Jump to content
Hundeforum Der Hund
Steffi & Danu

Foto - wie interpretiert ihr dies?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

also...ich habe Euch ein Foto eingestellt und würde gerne Eure Meinung dazu hören...

Leider ist das Foto nicht sehr scharf...aber ich hoffe man kann es trotzdem erkennen - ganz besonders das schöne Gebiß meines Hundes...

Also...wenn ihr am Strand jemanden sehen würdet, dessen Hund SO vor seinem Herrchen steht - dabei ein ziemlich penetrantes Knurrbellen zeigt und so um den Besitzer rumhüpft - was würdes ihr denken bzw. wie würdet ihr das Verhalten interpretieren?

Das Verhalten zeigt sie meist wenn sie sehr aufgedreht ist...wie hier am Strand wo sie gerne ist und total abdreht...

Also...

LG Steffi und Danu

post-645-1406411326,07_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich klingt das nach Aufforderung zum Spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ist es Meike,

danach sieht es aus...Aufforderung zum spielen *Los Frauchen, mach schon* :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Los spiel mit mir...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also...wenn ihr am Strand jemanden sehen würdet, dessen Hund SO vor seinem Herrchen steht - dabei ein ziemlich penetrantes Knurrbellen zeigt und so um den Besitzer rumhüpft - was würdes ihr denken

Ich würde denken: Ist der Hund mit meiner Shelly verwandt??? :D :D :D

Nee aber mal im Ernst: Ich kenne das von Shelly nur zu gut. Das macht sie, genau wie Danu, wenn sie aufgekratzt ist und ich mit ihr Arbeiten will oder nicht schnell genug spiele. Will ich, dass sie "runter" kommt und versuche sie zu ignorieren, legt sie sich (oder rennt um mich rum) und bellt mich genauso an. Oder wenn ich was von ihr will. (ne Rolle o.ä.)

ako9hzwmw5sri3la4.jpg

Ich vermuuuuute, dass es eine Spielaufforderung ist.

Ich habe mal gemerkt, dass sie das oft macht, wenn ich ein Spielzeug in der Hand habe und/oder darüber bestätigen will. (Shelly = Triebsau :D )

Deshalb nehme ich jetzt öfter nur Leckerlis. Dann dreht sie nicht so doll auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

O.K. :D

Ich glaube es ja auch...jetzt kommt aber das Problem...

Also...das ganze fängt meist so an...

Hund aufgedreht...rennt volle Pulle auf mich zu - und nicht selten voll in mich rein (im Fernsehen nannte das Rütter "Distanzlosigkeit"..- hümpft dann wie wild um mich rum - bellt, knurrt - hüpft - bellt knurrt...

Ich reagiere darauf garnicht...halt...stimmt nicht...ich habe zwei Formen dies abzustellen, ich weiß nicht welche besser ist...

1. Ich gebe ihr das Kommando "Platz"...ruhig...das einzige Kommando was in diesen Situationen ankommt, wie ihr seht gebe ich auf dem Foto eigentlich "Sitz" Kommando (ist bei mir der erhobene Finger) das fruchtet aber nicht - habe den Eindruck es kommt garnicht an - Platz geht immer...

Liegt sie im Platz, warte ich ein Augenblick bis sie sich beruhigt hat und entlasse sie daraus wieder...dann ist Ruhe...DANN erst hole ich manchmal den Ball zum spielen...

Nur...ist das der richtige Weg...wird das für sie nicht auf Dauer zu einer selbstbelohnenden Verhaltensweise "ah...rabatz machen, dann Platz machen...dann spielen..."

2. Ich ignoriere es völlig und gehe meines Weges...dann dauert ihr "Anfall" etwas länger und manchmal knifft sie mich dann in die Jacke...

Irgendwann kommt dann Danu regelrecht zu mir angeschliechen - aber WARUM!!! Man hat den Eindruck sie hat Angst vor mir...das haut mich dann natürlich total aus den Socken...denn nach Vertrauen sieht das dann nicht aus...

Noch erwähnenswert ist, das sie sich in diesen Situationen nicht dazu bewegen läßt zu mir zu kommen - auch hier habe ich den Eindruck sie hat Angst vor mir...

Hinhocken hilft nichts...so tun als sei da was besonderes auf dem Boden hilft auch nicht...sie freundlich und freudig rufen hilft auch nicht...

Wenn es eine Spielaufforderung ist...warum kommt sie dann nicht zu mir und verhält sich als habe sie Angst vor mir?? Da bin ich echt ratlos...

Wie würdes Ihr auf das Verhalten reagieren??

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja das kenn ich auch von John Boy....und er versucht dann auch zu "reden", wenn ich will das er "runter kommt" bellt er und kaspert rum, wie ein clown, er meint auch er sei dann leicht und grazil wie eine Feder, dabei wiegt er schon über 30 Kilo...

aber so am Strand ist es ja auch wunderbar für die Hunde !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Danu

Kenn ich eindeutig auch von meinen Hunden

Heisst, mach voran ,ich will spielen, lass gehen

Dein Hund hat noch nicht begriffen das du nicht so haltbar bist wie seine Hundekummpels :D:D

Er sieht dich so und behandelt dich so.

Das kannst du nur aendern wenn du ins Spiel Ruhe rein bringst d.h. ihn geistig fordern;

Zum Beispiel Faehrtenarbeit.

Ein wildes Spiel, wie Stoeckchen oder Baellchen nur aus der Sitzposition heraus.

LG Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Steffi!

Dieses Verhalten hab ich schon bei mehreren Hunden gesehen.

Ich werde jetzt aber mal eine ganz gewagte These aufstellen, von deren Richtigkeit ich keineswegs überzeugt bin, die mir aber nach längerem Darübernachdenken zumindest möglich erscheint, aber darüber kann naklar diskutiert werden:

Also, mir kommt es so vor, als gäbe es zwei "Sorten" von Hunden, die beide ein ähnliches bzw. das von Dir beschriebene Verhalten zeigen, allerdings aus unterschiedlichen Gründen.

Die einen verhalten sich so aus den genannten Gründen, eben Spielenwollen, Ungeduld, Aufforderung zu was auch immer.

Aber meine These ist nun, dass es auch eine andere Gruppe von Hunden gibt, die eigentlich nach außen das gleiche Verhalten zeigt, aber innerlich eher unsicher und ängstlich dabei sind.

Darauf komme ich, weil ich zum einen so ein Verhalten in der Welpengruppe bei eher unsicheren Hunden beobachtet habe und zum anderen, weil Jordy das so macht, der ja nun auch eher unsicher und ängstlich ist.

Er zeigt dieses Verhalten auch mit Ziel "Spielaufforderung", aber ich glaube, dass er sich dabei nur selbst irgendwie - "Mut anbellen" muss... Klingt irgendwie blöd, ich weiß, aber so interpretiere ich das. Er macht das sowohl bei mir, als auch bei anderen Hunden, die er nicht so gut kennt. Bei Candy eher seltener, aber auch. Ich vermute dabei, dass er sowohl bei Menschen, als auch bei Hunden, die er nicht so gut kennt, unsicher ist, wie er sich richtig verhalten soll, um das gewollte Verhalten - Spiel - auszulösen und evtl. auch nicht richtig weiß, wie er mit Mensch oder fremdem Hund überhaupt spielen soll.

Vielleicht aber auch, um sich einfach selbst "größer" zu fühlen.

Wie gesagt, ist nur eine These, über die ich selbst noch nachgrüble... würde aber zu Deinem Eindruck vom ängstlichen Verhalten Danus passen, auch wenn ich Dir da nicht weiterhelfen kann, wie man etwas verändern könnte...

Hast Du schon mal ein Spieleseminar bei HTS besucht?

Jordy lässt sich aus der Stimmung auch relativ leicht durch einen Befehl wieder runterbringen.

Ich glaub übrigens nicht, dass Danu das Platz und Spiel von Dir mit ihrem vorherigen Verhalten in Verbindung bringt, wenn sie lange genug gelegen hat und ruhig war, hat sie das vermutlich wieder vergessen, bis das Spiel anfängt. :D

LG!

Anja und Hundis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hund aufgedreht...rennt volle Pulle auf mich zu - und nicht selten voll in mich rein

... so ein Verhalten würde ich persönlich sanktionieren. Gerade bei einem so großen Hund ist das ja nicht wirklich ungefährlich, und so ein Verhalten ist doch etwas respektlos Dir gegenüber.

Liegt sie im Platz, warte ich ein Augenblick bis sie sich beruhigt hat und entlasse sie daraus wieder...dann ist Ruhe...DANN erst hole ich manchmal den Ball zum spielen...

Nur...ist das der richtige Weg...wird das für sie nicht auf Dauer zu einer selbstbelohnenden Verhaltensweise "ah...rabatz machen, dann Platz machen...dann spielen..."

... genau, die Gefahr des Aufbaus einer Verhaltenskette ist hier recht groß. Deswegen würde ich entweder das Platz fordern und dann irgendwann auflösen, den Hund aber dafür keinesfalls belohnen. Deswegen würde ich persönlich eher über ein Abbruchkommando arbeiten, das dem Hund signalisiert, was Du hier gerade machst, gefällt mir gar nicht. Hör auf damit, sonst gibt es Ärger.

Irgendwann kommt dann Danu regelrecht zu mir angeschliechen - aber WARUM!!! Man hat den Eindruck sie hat Angst vor mir...das haut mich dann natürlich total aus den Socken...denn nach Vertrauen sieht das dann nicht aus...

... vielleicht ändert sie hier einfach ihre Strategie. Wenn sie mit aufmüpfigem Verhalten nicht weiterkommt, vielleicht klappt es ja mit einem unterwürfigen 'ich bin doch ganz lieb-Verhalten'.

Ich würde Verhalten wie in Dich reinrennen oder in die Jacke schnappen sanktionieren, und sie ansonsten ignorieren. Ansonsten wird sie dieses Theater sicher öfter spielen, wenn sie hochgefahren ist und gut drauf bist, und Du in ihren Augen nicht angemessen darauf reagierst.

Aber sicher kommen hier noch bessere Tips und Meinungen von Experten.

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...