Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Antipathie gegen Schäferhunde bekannt?

Empfohlene Beiträge

:D:D

Man kann es auch sportlich sehen.

Letztens war ich mit zwei Riesen und unserer kleinen Zwergschnauzerhuendin unterwags

Entgegen kam mir eine Frau mit zwei ca. 40 cm grossen Mixed ohne Leine. Von weitem schon sah man ihre Panik im Gesicht. Wild bellend schossen Ihre zwei auf uns zu; Von fuss und anderen Befehlen keine Rede.

Ich leinte meine beiden Grossen schnell ab und liess sie am Fuss unsere Kleene riss ich mit grinsendem Gesicht auf den Arm.

Ich rief keine Angdt lassen Sie ihre ruhig laufen die gefaehrliche hab ich schon

LG Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich hab zwar auch keinen DSH, aber ich kenn das auch, gerade weil ich ja auch mit zwei großen, dunklen Hunden daherkomme... :D

Ganz viele Leute rennen mit ihren Hunden weit ab in die Pampa, wenn sie uns kommen sehen. Neulich ist eine Frau in den Bach gehüpft, weil der Weg zu schmal war, dass wir alle in einem ihr ausreichenden Sicherheitsabstand aneinander vorbeigepaßt hätten... *kopfschüttel*

Dann heißt es auch oft "Mein Hund mag keine schwarzen Hunde" oder "der ist schon mal von so einem ähnlichen Hund gebissen worden"! Blabla...

Dabei hat Jordy viel mehr Angst vor allem möglichen und beide sind nur lieb!

Meist sind es halt die Leute mit kleineren Hunden, die Angst haben, meist auch nur, weil ihre Hunde nicht sozialisiert sind oder sie es einfach als gefährlich ansehen, wenn die Hunde spielen, weil sie es nicht richtig einschätzen können.

Wenn der ein oder andere sich doch mal traut, Candy mit seinem Hund spielen zu lassen (Jordy hat da ja eh keine Lust zu), sind sie auch immer sehr überrascht, dass die Hunde so gut klarkommen...

Toll finde ich auch, wenn meine Hunde superlieb Fuß laufen, total entspannt sind und die andern Leute, obwohl meilenweit Platz zum Aneinandervorbeilaufen ist, schon von irre weit weg brüllen, ich soll meine Hunde anleinen. Ich mach das natürlich, obwohl unnötig, zumal zig Kilometer vorher, aber gerade diese Leute haben dann selbst einen geifernden Hund in der Leine stehen, komisch... :Oo

Aber man gewöhnt sich dran! ;)

LG!

Anja und Hundis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich wollte diese Vorurteile nie glauben, bevor Hanni (Schäferhundmix) bei uns einzog.

Die Leute machen wirklich kehrt, wenn sie uns von weitem ankommen sehen:Oo

Gesagt bekommen habe ich auch schon mehr als genug, dass der jeweilige Hund schon schlechte Erfahrungen mit Schäferhunden gemacht hat. Komischerweise spielen die Hunde dann oft lieber mit Hanni als mit Mia :D

Mir tut Hanni immer furchtbar Leid, sie kann doch auch nichts dafür, dass sie wie ein Schäferhund aussieht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, hier noch ein Nachtrag:

unser Schnauzer liebte Collis, unbekannterweise und immer, mochte aber keine Boxer und Schäferhunde, auch wieder erst mal unbekannterweise.

Der Hund einer Bekannten wurde von einem großen, gestromten Mischling gebissen, er will jetzt alle, die so aussehen, auch angehen. Es ist im anscheinenend egal, dass es manchmal andere Hunde sind.

Der Hund - ein Augentierchen....?

;-)

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sicher kenn ich das. Bei uns gibt es keinen anderen Hund der nicht schon mal von einem Schäferhund gebissen wurde. Ist machmal wie Spiessruten laufen.

Leider benehmen sich die meisten Schäferhunde wirklich daneben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten früher auch erst eine Langhaarschäferhündin, die überall sehr beliebt war, das schöne Fell usw., danach dann eine stockhaarige DSH, mit der wir auch so manches Vorurteil erlebt haben.

Es liegt einfach an der großen Masse von Schäferhunden, welche dann natürlich die Beißstatistiken anführen, denn es gibt überall schwarze Schafe... und Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh... dann habe ich hier wohl richtig Glück mit den Leuten, wenn ich die ganzen Storys von euch höre.

Sicherlich passiert es mir auch schon mal, dass, gerade ältere Menschen, ihre kleinen Hunde an der Flexileine hoch in ihre Arme reißen, wenn sie uns von weitem sehen. Allerdings denke ich wäre es egal, was für eine Rasse ich habe. Groß ist immer = böse. :Oo

Mittlerweile habe ich nun auch schon öfter Schäferhunde, meist am Strand, getroffen. Muss aber dazu sagen, dass diese eigentlich nie in der Gruppe sind, sondern meist auch isoliert am Rand gehen. Denke das liegt daran, wie Katja schon sagte, dass diese Hunde das Spielen mit anderen Hunden nicht kennen/im Zwinger gehalten werden/nicht sozialisiert sind. Am Strand ist es nämlich sonst meist so, dass dort Leute hingehen, die WOLLEN, dass ihre Hunde dort auf Artgenossen treffen und toben. Die Leute am Strand hingegen haben kein Problem mit irgendwelchen Rassen. Das find ich toll. Da spielt der Rottweiler mit dem Golden, die Dogge mit dem Labbi und und und.

Ich kann aus meiner Erfahrung hier nur sagen, dass mich die Leute schon fast überrascht angucken und nett grüßen, wenn sie sehen, ich habe Shelly im "Griff".

Man kann gut erkennen:

- Erst von weitem -> "Oha... ein DSH und dann noch mit einem jungen Mädchen."

- Umso länger sie mich beobachten und je näher ich komme merken sie, der Hund ist nur auf mich "fixiert", reagiert auf jedes Kommando sofort und brav und geht bei Fuß während sie alles um sich rum "vergißt" und andere Leute völlig ignoriert.

Dann entspannen sich auch die Leute und sind deutlich freundlicher und beruhigt möchte ich mal sagen.

Es ist hier, glaube ich, nicht so üblich, dass man mit DSH viel macht. Jeder zehnte Mensch auf dem Land hat einen DSH auf seinem Hof zu sitzen, der diesen zu bewachen hat. Die Leute sind oft ziemlich überrascht und finden es klasse, dass ich mit Shelly Frisbee spiele, Kunststücke mache, schwimmen gehe, sie überall hin mitschleppe (Stadt, Flohmarkt usw) und und und. Das kennen sie nur von Labbis oder Golden, aber nicht von DSH. Die sind doch eigentlich "nur Wach-/Arbeitshunde" - mehr nicht. :Oo

Ich kenne also weder DSH die ich beim Spaziergang treffe, die sich daneben benehmen (die werden dann wohl auch nicht spazieren geführt oder auf die Menschheit "losgelassen"), noch irgendwelche blöden Sprüche über DSH. Gott sei Dank........................

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass der Schäferhund die Beißstatistik anführt liegt übrigens unter anderem daran, dass die Rasse einfach sehr verbreitet ist. Viele Schäferhunde = viele Bisse = alle böse.

Ich bin totaler DSH-Fan, bin aber leider auch selbst in meinem Leben 2x gebissen worden und beide Male war es ein DSH. Mein letzter Hund wurde einmal bös zugerichtet, und leider war auch das ein DSH...

Mir würde nie in den Sinn kommen, deshalb bei jedem Vorurteile zu haben, aber ich kann all jene verstehen, die einfach etwas vorsichtiger geworden sind. Und ich denke, dass fast jeder hier jemanden von den "typischen" DSH-Haltern kennt, die genau zu dem Ruf geführt haben.

Der beste Spruch von einem DSH-Halter mir gegenüber war einmal:"Wir sind froh um jeden "Kampfhund", der zubeißt, weil dann die Öffentlichkeit von uns Schäferhundleuten etwas abgelenkt wird." - Auch ne Einstellung, oder?

Ich wünsche mir von allen DSH-Fans hier, dass sie sich daran beteiligen, an 2 Mißständen dieser schönen Rasse zu arbeiten:

1) den schlechten Ruf zu verbessern

2) die Rasse wieder gesund werden zu lassen

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche mir von allen DSH-Fans hier, dass sie sich daran beteiligen, an 2 Mißständen dieser schönen Rasse zu arbeiten:

1) den schlechten Ruf zu verbessern

2) die Rasse wieder gesund werden zu lassen

Tja Anja... an ersterem "arbeite" ich bereits erfolgreich.

Beim zweiten Punkt ist das leider nicht so einfach. LEIDER!!! :heul: Das einzige, was ICH da tun werde/kann ist, die nächsten Jahre einfach keinen DSH mehr zu kaufen. Leider... :heul: Aber was anderes können wir Nicht-Züchter kaum tun. :( Schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja ich oute mich jetzt mal, ich rufe Gioconda sofort ran wenn ich einen DHS von weitem erspähe. Mir ist leider und wenn ich leider sage, dann meine ich es auch, kein DHS begegnet, der nicht knurrend, bellend und/oder mit einer MEgabürste auf uns zugerast kam. Die Halter waren jeweils nicht in der Lage den Hund abzurufen. da konnte ich zum beispiel gestern(sie will doch nur spielen) nichts anderes tun als meine Maus abzuleinen, denn meinen verkappten Windhund holt nur ein echter Windhund ein.

War übrigens ein super schönes Tier, der DHS........hier wie sie auf Gio zustürzte, dann hat meine Madam den Spieß umgedreht...............hehe

post-781-1406411326,5_thumb.jpg

post-781-1406411326,52_thumb.jpg

post-781-1406411326,56_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schäferhunde (unkastriert) ohne Leine

      Hallo liebe Hundefreunde, seit mehreren Jahren besuche ich nunmehr regelmäßig sog. Hundewiesen wo alle Hunde frei ohne Leine laufen. Nicht nur immer eine Hundewiese, sondern zahlreiche in verschiedenen Orten. Eines läßt sich allerdings überall und jederzeit feststellen: Obwohl die Welpenstatistik eines jeden Jahres Schäferhunde im Verhältnis zu anderen Rassen in überwältigender Zahl präsentiert und somit Schäferhunde auch, die mit (weitem!!!) Abstand am meisten gekaufte Hunderasse in Deutschl

      in Aggressionsverhalten

    • Schäferhunde können Brustkrebs mit fast absoluter Sicherheit erkennen

      Studie am Pariser Curie-Institut. Erstaunlich ist, dass die Hunde Brustkrebs mit nahezu absoluter Sicherheit erschnüffeln können.   Hier der ganze Artikel:   http://www.stern.de/news/studie--schaeferhunde-koennen-brustkrebs-mit-geruchssinn-diagnostizieren-7383992.html

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Schäferhunde und ihre Arbeit

      Ich treffe recht regelmässig auf Schafherden, auch wenn viele die hier mitten im Ruhrgebeiet sicher nicht erwarten. Aber entlang der Ruhr bspw. sind sie ein gewohnter Anblick. Vor ca. 1 Woche kam mir dann auf der Wasserstr. in Bochum im Anmarsch auf die Königsallee (für die Ortskundigen) eine Herde entgegen und ich musste anhalten, da die Schafe einfach die Gegenfahrbahn mit benuitzt haben! (Skandal! ) Vorneweg lief die Schäferin. Ihr folgten nach vorne sichernd an beiden Seiten zwei Hunde,

      in Hüte- & Treibhunde

    • Schlechter Anfang oder Antipathie?

      Hallo,   meine Bekannte die seit November erstmals Hundebesitzerin von einem Mittelgroßen, 1 Jahr alten Mischlings Rüden (lt. Tierschutz kastriert) ist, hat mich um Rat gebeten.   Ich habe zwar mehr Erfahrungen im Umgang mit Hunden als sie aber bin noch lange nicht so erfahren wie so manch anderer hier. Daher möchte ich euch um Rat bitten bzw. Ideen. Ist ja immer etwas schwierig wenn man nicht selbst dabei gewesen ist.   Sie und ihre Freundin, welche Besitzerin eines unkastrierten, ca. 1-2

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Welpentreffen Schäferhunde

      Hallo!   Ich wollte mal fragen, ob hier jemand vertreten ist, der einen Schäferhund aus der Zucht "vom Altenburger Land" hat.   Vom 12. - 14.10.2014 findet in Naumburg das jährliche Welpentreffen des Züchters statt. Momentan sind wir 60 Hunde und 90 Menschen, die sich angemeldet haben. Ich wette, Mario (Züchter) würde sich sehr sehr freuen, auch Hunde aus seinen Würfen wieder zu treffen, mit denen er sonst nicht mehr so engen Kontakt hat.   Also, noch jemand mit einem Schäfi vom "Altenbur

      in Hüte- & Treibhunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.