Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Antipathie gegen Schäferhunde bekannt?

Empfohlene Beiträge

Mein Senf dazu:

Ich bin ja eine noch relativ unerfahren Hundebesitzerin, aber ich kann nur sagen, dass ich relativ schnell erkannt habe (Welpenschule), dass JEDE Rasse zur gefährlichen Rasse wird, solange es nicht der eigene Hund ist.

Es scheint jeder über "die andere" Rasse" genauestens alle negativen Eigenschaften zu kennen und diese gerne lautstark kundzutun und bemerkt dabei gar nicht, wie hinter ihm der eigene Hund rumzumotzen beginnt, weil Rudelführer sich mal wieder so über die anderen aufregen muss .

Mehr als sich eine dicke Haut zuzulegen und nicht verunsichern zu lassen ist, das beste was man für sich und als souveräner Rudelführer für seinen Hund tuni kann.

lG.

Mika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mika,

hast du da etwa einen Akita oder Shiba Inu????

Och, ich finde diese Hunde sooooooo toll, traue mir aber selbst keinen zu :-(.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das kenne ich auch, kaum kommt man mit DSH um die Ecke flüchtet sich alles ins Gebüsch.

Das hat aber was, mit den Windigen hab ich nämlich genau das gegenteilige Problem. Mein Rüde mag keine anderen Rüden und schon gar nicht an den Hündinnen sehen. Nur kommt keiner auf die Idee das der vielleicht unverträglich ist und ich ihn deshalb anleine. "Nein Windhunde sind ja dumm und deshalb müssen die an der Leine laufen, sonst laufen die nämlich weg."

Das ist noch viel mehr Spießrutenlaufen, weil ich ewig und Drei Tage meinen Hund daran hindern muß die lieben Tutnixe zu kneifen. Solche Probleme hat man mit DSH nicht ;)

Ich bin es inzwischen leid und hab mir zum Freilauf meiner Drei eine Wiese gepachtet. 7000qm da können sogar die Windigen richtig rennen. Spazieren gehe ich nur noch getrennt, dann ist auch der Rüde viel entspannter und umgänglicher als wenn ich alle dabei habe.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
So, jetzt muss ich mich als DSH Halterin UND Hamburgerin auch mal zu Wort melden.

Unser Grosser (ich sag Grosser, weil wir noch eine kleine, süsse Trethupe haben :-) ) ist ein ca. fünfjähriger, sehr grosser, imposanter DSH Rüde. Er ist verschmust, tolpatschig, anhänglich und freundlich. Er lässt sich von Minihunden schikanieren und Löcher in die Lefzen tackern. Er lässt sich ankläffen und anrempeln - und steht einfach drüber. Er ist durch und durch souverän. Er legt sich auf den Boden, damit Welpen besser auf ihm rumklettern und -kraxeln können und er ist weder ein Leinenpöbler noch ein von der Leine-Pöbler. Er hört an der Leine und von der Leine, geht mit in die Innenstadt, liegt in Restaurants brav unterm Tisch (während ihn ein Rauhaardackel 1,5m weiter pausenlos ankläfft), begleitet mich zu Freunden, zum einkaufen & joggen. Er betrachtet jeden Menschen mit zwei Händen als potentiellen Krauler und begegnet jeden Hund freundlich bis maximal ignorant.

Unser Kleiner (JackRussel/Spitzmischling) ist der Boss von den beiden - er bestimmt - unser Grosser lässt sich alles von ihm gefallen.

Ich habe einen durch und durch tollen und freundlichen DSH. Unglaublich oder?

Ich finde es UNMÖGLICH, wie hier Hamburger Halter von DSH von einigen einfach in einen grossen Topf geworfen werden!

Du findest was UNMÖGLICH?

Das ich das wieder gebe, was ich erfahren und gesehen habe? Das mir kaum DSHs auf meinen Spaziergängen begegnen? Das ich eine DSH-Hündin kenne, die ich sehr gerne mag? Das ich Fragen stelle?

Ilona, ich bin heute ab19:30Uhr mit meinen beiden Hunden wieder im Öjendorfer Park auf der grossen Hundewiese (wo wir im übrigen fast täglich ist, wenn wir nicht weiter weg fahren mit unseren Hunden). Du kannst Dich sehr gerne anschliessen und Dir ein eigenes Bild machen. Oder aber dieses Wochenende ein gemeinsamer Spaziergang im Loher Wald (Achtung - viel Wild, Niederwild & Schafe). Meine Hunde laufen aber auch da leinenfrei, weil sie sehr gut abrufbar sind, bei mir auf den Wegen bleiben, nicht jagen und nicht stöbern (aus Rücksicht auf Niederwild).

Ich war heute leider schon anderweitig verabredet und am Wochenende bin ich nicht in Hamburg.

Wir können uns gerne mal treffen, auch im Loher Wald, aber dann bitte nach der Brut- und Setzzeit zu der in Waldgebieten Leinenzwang herrscht, na ja, eigentlich nicht nur in der Zeit, aber nach meinen Erfahrungen wird halt in dieser Zeit verstärkt von den Revierleitern/Förstern darauf geachtet und nicht mal "übersehen", wenn es sich um einen gut hörenden Hund handelt.

Lust? Ich würde mich sehr freuen! Wir sind auch gut haftpflichtversichert - allerdings ist unser Kleiner die Bestie von den Beiden :-D.[/qoute]

Und jetzt meine Frage an Dich, habe ich irgendwo in Bezug auf den DSH das Wort Bestie geschrieben? Du tust so, als würde ich diese Hunde verteufeln, wenn ist es eh nicht der Hund, sondern der Halter.

Aber immer noch stellt sich mir die Frage, wo all die DSHs sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ilona,

was machen denn deine Recherchen über die Hunderassen und ihre Anteile in Hamburg?

Das würde mich doch auch mal interessieren.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Ilona,

was machen denn deine Recherchen über die Hunderassen und ihre Anteile in Hamburg?

Das würde mich doch auch mal interessieren.

Gruß Tina

Ich habe noch keine Kontaktmail finden können, aber ich bin dran.

Ich hatte mal per Mail was nagefragt, ob die online-Registrierung von Aika dort angekommen ist, weil ich nie eine Bestätigung bekommen habe, diese Mail habe ich irgendwo abgespeichert, weiß aber nicht, ob es nur der Inhalt war, oder ob ich auch die Emailaddy mitrüberkopiert habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ilona!

Du findest was UNMÖGLICH? Das ich das wieder gebe, was ich erfahren und gesehen habe? Das mir kaum DSHs auf meinen Spaziergängen begegnen? Das ich eine DSH-Hündin kenne, die ich sehr gerne mag? Das ich Fragen stelle?

Ich bin zwar nicht Tina und kann deswegen nicht mit Sicherheit sagen, was sie unmöglich findet, aber ich kann dir sagen, wie es mir geht: ich finde es völlig OK und sogar gut, dass du hier deine Erfahrungen und Beobachtungen wiedergibst (denn das sollte man in einem Forum auf jeden Fall tun!), aber ich zweifle trotzdem deine Interpretation dieser Beobachtungen an, die, wenn ich das richtig verstanden habe, ist, dass die DSH, die du nicht triffst, die es aber geben muss, nur auf SV-Plätzen beim VPG-Training bzw. in ihren kleinen Boxen im Auto sind und keinen Hundekontakt haben. Ich denke, anderen wird es ähnlich gehen, daher die Erwiderungen auf deine Schilderungen. Ist jetzt aber nur eine Vermutung und von mir auf andere geschlossen. Wenn dem nicht so ist, lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen durch und durch tollen und freundlichen DSH. Unglaublich oder?

Ich finde es UNMÖGLICH' wie hier Hamburger Halter von DSH von einigen einfach in einen grossen Topf geworfen werden!

Du findest was UNMÖGLICH?

Das ich das wieder gebe, was ich erfahren und gesehen habe? Das mir kaum DSHs auf meinen Spaziergängen begegnen? Das ich eine DSH-Hündin kenne, die ich sehr gerne mag? Das ich Fragen stelle?

Nein, wohl kaum diese beiden Faktoren an sich, sondern vielmehr wie Du Dir (oder besser gesagt uns Usern hier) diese erklärst. Ich zitiere Dir Deine eigenen Wortlaute hierzu bei Bedarf auch gerne nochmal.

Ilona' ich bin heute ab19:30Uhr mit meinen beiden Hunden wieder im Öjendorfer Park auf der grossen Hundewiese (wo wir im übrigen fast täglich ist, wenn wir nicht weiter weg fahren mit unseren Hunden). Du kannst Dich sehr gerne anschliessen und Dir ein eigenes Bild machen. Oder aber dieses Wochenende ein gemeinsamer Spaziergang im Loher Wald (Achtung - viel Wild, Niederwild & Schafe). Meine Hunde laufen aber auch da leinenfrei, weil sie sehr gut abrufbar sind, bei mir auf den Wegen bleiben, nicht jagen und nicht stöbern (aus Rücksicht auf Niederwild).

Ich war heute leider schon anderweitig verabredet und am Wochenende bin ich nicht in Hamburg.

Wir können uns gerne mal treffen, auch im Loher Wald, aber dann bitte nach der Brut- und Setzzeit zu der in Waldgebieten Leinenzwang herrscht, na ja, eigentlich nicht nur in der Zeit, aber nach meinen Erfahrungen wird halt in dieser Zeit verstärkt von den Revierleitern/Förstern darauf geachtet und nicht mal "übersehen", wenn es sich um einen gut hörenden Hund handelt.

Wie gesagt, jederzeit gerne. Wir sind jetzt relativ regelmäßig da, seit ich dieses Gebiet entdeckt/empfohlen bekommen und als nett befunden habe.

Im übrigen haben wir am Sonntag (neben der freilaufenden Schafherde :D) eine Rettungshundstaffel mit zwei DSH (einer kann auch Mix gewesen sein) beim Training, und unabhängig von einander zwei DSH beim Spazierengehen getroffen. Diese waren zwar nicht unbedingt freundlich, haben sich meinen beiden gegenüber aber sehr anständig benommen.

Lust? Ich würde mich sehr freuen! Wir sind auch gut haftpflichtversichert - allerdings ist unser Kleiner die Bestie von den Beiden :-D. [/quote=ThiNha]

Und jetzt meine Frage an Dich' habe ich irgendwo in Bezug auf den DSH das Wort Bestie geschrieben? Du tust so, als würde ich diese Hunde verteufeln, wenn ist es eh nicht der Hund, sondern der Halter.

Aber immer noch stellt sich mir die Frage, wo all die DSHs sind.

Ich antworte mal mit einer erneuten Gegenfrage - Wo habe ich behauptet dass Du DSH je als "Bestien" betitelt hast? Ich selbst betitel meinen Kleinen ironisch/humorvoll als "Bestie", weil mein Grosser im Vergleich zu ihm so freundlich ist. Wenn Du diesen kleinen Absatz mal im Kontext betrachtest, fällt Dir vielleicht auch auf, dass er insgesamt freundlich gemeint ist und die Kernaussage beeinhaltet, dass ich mich über einen gemeinsamen Spaziergang gefreut hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Ilona!
Du findest was UNMÖGLICH? Das ich das wieder gebe, was ich erfahren und gesehen habe? Das mir kaum DSHs auf meinen Spaziergängen begegnen? Das ich eine DSH-Hündin kenne, die ich sehr gerne mag? Das ich Fragen stelle?

Ich bin zwar nicht Tina und kann deswegen nicht mit Sicherheit sagen, was sie unmöglich findet, aber ich kann dir sagen, wie es mir geht: ich finde es völlig OK und sogar gut, dass du hier deine Erfahrungen und Beobachtungen wiedergibst (denn das sollte man in einem Forum auf jeden Fall tun!), aber ich zweifle trotzdem deine Interpretation dieser Beobachtungen an, die, wenn ich das richtig verstanden habe, ist, dass die DSH, die du nicht triffst, die es aber geben muss, nur auf SV-Plätzen beim VPG-Training bzw. in ihren kleinen Boxen im Auto sind und keinen Hundekontakt haben. Ich denke, anderen wird es ähnlich gehen, daher die Erwiderungen auf deine Schilderungen. Ist jetzt aber nur eine Vermutung und von mir auf andere geschlossen. Wenn dem nicht so ist, lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen!

Viele Grüße, Iris

danke iris - ich wollte soeben zu einer sehr ähnlichen erläuterung ansetzen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen durch und durch tollen und freundlichen DSH. Unglaublich oder?

Ich finde es UNMÖGLICH' wie hier Hamburger Halter von DSH von einigen einfach in einen grossen Topf geworfen werden!

Du findest was UNMÖGLICH?

Das ich das wieder gebe, was ich erfahren und gesehen habe? Das mir kaum DSHs auf meinen Spaziergängen begegnen? Das ich eine DSH-Hündin kenne, die ich sehr gerne mag? Das ich Fragen stelle?

Nein, wohl kaum diese beiden Faktoren an sich, sondern vielmehr wie Du Dir (oder besser gesagt uns Usern hier) diese erklärst. Ich zitiere Dir Deine eigenen Wortlaute hierzu bei Bedarf auch gerne nochmal.

Meine Worte.

nun ja, mein Bild eines DSHs ist entweder der eines wild pöbelnden Hundes in einer Box im Verein eingesperrt, der dann rausgelassen wird, wenn es an die "Arbeit" geht bzw. an den VPG-Sport oder - das andere Bild - ist das des arbeitenden Hundes bei der Polizei, beim Zoll etc..

Auch meine Worte.

Ich habe eine DSH-Hündin in meinem Freundeskreis, die finde ich total klasse, eine ganz liebe und süße Maus, sonst kann ich der Rasse - das gebe ich ehrlich zu - nicht viel abgewinnen.

Wenn es hier um Jagdhunde gegangen wäre, dann hätte ich sicherlich geschrieben, die Jagdhunde die mir bekannt sind, sind gut erzogen, aber ich habe auch schon wild hetzende Jagdhunde erlebt.

Vielleicht hätte ich anstatt von "wild pöbelnd" auch "laut bellend" schreiben können, aber so habe ich es nicht empfunden, deswegen schrieb ich ja mein Bild eines DSHs.

Und noch etwas, während die Hunde laut in ihren Boxen bellten, saßen Halter/in bei einem Kaffee vorm Vereinshaus und haben sich nicht weiter um ihre Hunde gekümmert.

Wenn ich dann natürlich noch lese:

Die meisten, die VPG machen, tun das "richtig". D.h. vielleicht 5x die Woche auf den Platz zum Training. Wenn ich das machen würde, EGAL in welcher Hundesportart, dann würde ich auf tägliche, lange Spaziergänge in der "Öffentlichkeit" womöglich auch verzichten (können). Denn was soll ich da noch, wenn mein Hund auf dem Platz ausgelastet wird? Wozu muss ich mir Leinenzwang, überfüllte "Hundeauslaufflächen" etc. antun, wenn mein Hund und ich schon Spaß hatten?

dann widerlegt das nicht wirklich mein Bild des DSHs, wobei man vielleicht gerechterweise sagen muss, dass es ja - wie bei allen anderen Hunden auch - am anderen Ende der Leine liegt.

Ilona' ich bin heute ab19:30Uhr mit meinen beiden Hunden wieder im Öjendorfer Park auf der grossen Hundewiese (wo wir im übrigen fast täglich ist, wenn wir nicht weiter weg fahren mit unseren Hunden). Du kannst Dich sehr gerne anschliessen und Dir ein eigenes Bild machen. Oder aber dieses Wochenende ein gemeinsamer Spaziergang im Loher Wald (Achtung - viel Wild, Niederwild & Schafe). Meine Hunde laufen aber auch da leinenfrei, weil sie sehr gut abrufbar sind, bei mir auf den Wegen bleiben, nicht jagen und nicht stöbern (aus Rücksicht auf Niederwild).

Ich war heute leider schon anderweitig verabredet und am Wochenende bin ich nicht in Hamburg.

Wir können uns gerne mal treffen, auch im Loher Wald, aber dann bitte nach der Brut- und Setzzeit zu der in Waldgebieten Leinenzwang herrscht, na ja, eigentlich nicht nur in der Zeit, aber nach meinen Erfahrungen wird halt in dieser Zeit verstärkt von den Revierleitern/Förstern darauf geachtet und nicht mal "übersehen", wenn es sich um einen gut hörenden Hund handelt.

Wie gesagt, jederzeit gerne. Wir sind jetzt relativ regelmäßig da, seit ich dieses Gebiet entdeckt/empfohlen bekommen und als nett befunden habe.

Gegenvorschlag. :D

Ich will mich am Mittwoch mit Daggi und Jasminx hier aus dem Forum im Rantzauer Forst auf eine "Runde" treffen. Ich weiß nicht wie es da für Dich mit der Anfahrt ist, aber Vorteil dort ist, ein eingezäuntes Freilaufgebiet in dem die Hunde "offline" laufen dürfen, ohne das einem der zuständige Revierleiter auf die Füße steigt - es gab dort einen Zwischenfall mit hetzenden Hunde, die wohl auch ein Reh gerissen haben, deswegen sind die Zuständigen, dort zur Zeit etwas gereitzt und womit? Mit Recht. :D;)

Kommt halt momentan noch die Brut-und Setzzeit hinzu.

Im übrigen haben wir am Sonntag (neben der freilaufenden Schafherde :D) eine Rettungshundstaffel mit zwei DSH (einer kann auch Mix gewesen sein) beim Training, und unabhängig von einander zwei DSH beim Spazierengehen getroffen. Diese waren zwar nicht unbedingt freundlich, haben sich meinen beiden gegenüber aber sehr anständig benommen.[/qoute]

Es gibt sicherlich viele DSHs die helfen, ob nun als Rettungshund, Blindenführhund etc., das ist etwas was ich niemals abstreiten würde.

Lust? Ich würde mich sehr freuen! Wir sind auch gut haftpflichtversichert - allerdings ist unser Kleiner die Bestie von den Beiden :-D.

Und jetzt meine Frage an Dich' habe ich irgendwo in Bezug auf den DSH das Wort Bestie geschrieben? Du tust so, als würde ich diese Hunde verteufeln, wenn ist es eh nicht der Hund, sondern der Halter.

Aber immer noch stellt sich mir die Frage, wo all die DSHs sind.

Ich antworte mal mit einer erneuten Gegenfrage - Wo habe ich behauptet dass Du DSH je als "Bestien" betitelt hast? Ich selbst betitel meinen Kleinen ironisch/humorvoll als "Bestie", weil mein Grosser im Vergleich zu ihm so freundlich ist. Wenn Du diesen kleinen Absatz mal im Kontext betrachtest, fällt Dir vielleicht auch auf, dass er insgesamt freundlich gemeint ist und die Kernaussage beeinhaltet, dass ich mich über einen gemeinsamen Spaziergang gefreut hätte.

Nimm es mir nicht krumm, wenn ich gereitzt reagiere und Freundlichkeit nicht mehr so richtig wahrnehme. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich - obwohl ich niemanden angegriffen habe - persönlich "angegangen" wurde, und dass meine Aussagen teilweise sehr "ausgedehnt interpretiert" wurden (aus meiner Aussage Öffentlichkeit, wurde z.B. überfüllte Freilaufflächen und überfüllte Innenstädte gemacht).

Langsam platzt mir der Kragen. Wie kann man nur soviel Mist von sich geben?!?!?!
Deshalb ändere ich meinen letzten Beitrag jetzt dahingehend, denn eine Diskussion hat eh keinen Sinn. Wer sowas von sich gibt, dem kann man eh nicht mehr helfen...

Wie würdest Du nach solchen Aussagen reagieren?

Wenn ich hier einem DSH-Halter/in persönlich auf die Füße getreten habe, der mit viel Herz und Liebe für sein Tier "in die Bresche springt", dann möge man mir das verzeihen, aber ich werde weiterhin bei meinen Aussagen bleiben, die eigentlich auf eines hinausführen: Guck Dir den Halter an, dann weißt Du was Du vom Hund zu erwarten hast.

Das gilt für den DSH ebenso wie für alle anderen Rassen und Mischlinge auch.

P.S.

Sollte es am Mittwoch nicht klappen, dann schau mal, wann Du ein anderes Mal Zeit hast. Ich würde Deinen Schmusebär gerne kennen lernen und Dich davon überzeugen, dass ich nicht wirklich so eine "Mist von sich Geberin bin" wie hier geschrieben wurde. :D

P.P.S.

Ich halte mich eigentlich für sehr "diskussionsfähig" und gehe auf Gegenargumente bzw. Fragen ein und habe keine Probleme damit mich "belehren" zu lassen, wenn jemand vernünftig argumentiert. Ich bin jemand der sich - wenn es Sinn macht - entschuldigen kann und Fehler einräumt, wenn sie passiert sind. :) ... Na ja, meistens :holy:;)

P.P.P.S. Boah, hoffentlich steigt man da bei sovielen Zitaten noch durch. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schäferhunde (unkastriert) ohne Leine

      Hallo liebe Hundefreunde, seit mehreren Jahren besuche ich nunmehr regelmäßig sog. Hundewiesen wo alle Hunde frei ohne Leine laufen. Nicht nur immer eine Hundewiese, sondern zahlreiche in verschiedenen Orten. Eines läßt sich allerdings überall und jederzeit feststellen: Obwohl die Welpenstatistik eines jeden Jahres Schäferhunde im Verhältnis zu anderen Rassen in überwältigender Zahl präsentiert und somit Schäferhunde auch, die mit (weitem!!!) Abstand am meisten gekaufte Hunderasse in Deutschl

      in Aggressionsverhalten

    • Schäferhunde können Brustkrebs mit fast absoluter Sicherheit erkennen

      Studie am Pariser Curie-Institut. Erstaunlich ist, dass die Hunde Brustkrebs mit nahezu absoluter Sicherheit erschnüffeln können.   Hier der ganze Artikel:   http://www.stern.de/news/studie--schaeferhunde-koennen-brustkrebs-mit-geruchssinn-diagnostizieren-7383992.html

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Schäferhunde und ihre Arbeit

      Ich treffe recht regelmässig auf Schafherden, auch wenn viele die hier mitten im Ruhrgebeiet sicher nicht erwarten. Aber entlang der Ruhr bspw. sind sie ein gewohnter Anblick. Vor ca. 1 Woche kam mir dann auf der Wasserstr. in Bochum im Anmarsch auf die Königsallee (für die Ortskundigen) eine Herde entgegen und ich musste anhalten, da die Schafe einfach die Gegenfahrbahn mit benuitzt haben! (Skandal! ) Vorneweg lief die Schäferin. Ihr folgten nach vorne sichernd an beiden Seiten zwei Hunde,

      in Hüte- & Treibhunde

    • Schlechter Anfang oder Antipathie?

      Hallo,   meine Bekannte die seit November erstmals Hundebesitzerin von einem Mittelgroßen, 1 Jahr alten Mischlings Rüden (lt. Tierschutz kastriert) ist, hat mich um Rat gebeten.   Ich habe zwar mehr Erfahrungen im Umgang mit Hunden als sie aber bin noch lange nicht so erfahren wie so manch anderer hier. Daher möchte ich euch um Rat bitten bzw. Ideen. Ist ja immer etwas schwierig wenn man nicht selbst dabei gewesen ist.   Sie und ihre Freundin, welche Besitzerin eines unkastrierten, ca. 1-2

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Welpentreffen Schäferhunde

      Hallo!   Ich wollte mal fragen, ob hier jemand vertreten ist, der einen Schäferhund aus der Zucht "vom Altenburger Land" hat.   Vom 12. - 14.10.2014 findet in Naumburg das jährliche Welpentreffen des Züchters statt. Momentan sind wir 60 Hunde und 90 Menschen, die sich angemeldet haben. Ich wette, Mario (Züchter) würde sich sehr sehr freuen, auch Hunde aus seinen Würfen wieder zu treffen, mit denen er sonst nicht mehr so engen Kontakt hat.   Also, noch jemand mit einem Schäfi vom "Altenbur

      in Hüte- & Treibhunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.