Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Antipathie gegen Schäferhunde bekannt?

Empfohlene Beiträge

Kuckuck,

ich war gestern mit Ilona und Aika, Daggy und Dani im Rantzauer Forst

Freilaufgehege in Norderstedt unterwegs.

Es war toll. Ich habe 2 nette Frauen mit ihren Hunden kennengelernt.

Die Hunde sind spitze und das Treffen und auch die anderen Hundebegegnungen

waren gut. Nächste Woche machen wir das wieder, entweder dort

oder woanders.

Schließe Dich gerne an.

Viele Grüße

Jasmin

PS: Übrigens ist bei mir im nächsten Ort ein Schäferhundverein.

Ich war dort mal in der Welpenspielgruppe.

Die Hunde saßen tatsächlich nur im Auto in der Box oder in

Boxen (Holzteile, ziemlich klein ohne Fenster) und sind dann

auf den Platz und wieder zurück. Ich kannte das in dieser Form

nicht.

Wir aus der Gruppe hatten natürlich auch beim Kaffeklatsch unser Mäuse

dabei.

Hier bei uns im Ort, hat jedes 2 Haus einen Hund.

Schäferhunde sind aber auch hier eine Seltenheit. In einer anderen

Gruppe hatten wir einen Schäferhund. Die Mehrzahl der Hunde

sind hier Labrador/Retriever, Terrier oder Mischlinge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja, komm Mittwoch einfach mit. Ich würde mich freuen - und bin schon auf Deine Hunde gespannt. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@schwarze hex - schon ok. es ist halt ein Thema an dem ich mich auch recht gut hochschaukeln kann, da ich seit 14jahren DSHunde habe.

Ich kenn den eingezäunten Hundefreilauf im Rantzauer Forst. Leider nichts für uns - viel zu weit weg und im Verhältnis zur Anfahrtsstrecke auch zu klein. Unser Auslaufgebiet ist vielmehr östliches Hamburg und gerne auch weitere 20km bis zum Loher Wald bei Wentorf :-).

Joah, kann die Wildhüter gut verstehen. Meine alte Schäferhündin ist mir in einem Waldgebiet auch mal davongezwischert, einer Fährte hinterher. Sie kam zwar nach wenigen Minuten wieder, aber ich habe mich noch tagelang geärgert und mir Vorwürfe gemacht, wegen den Wildtieren, welches durch diese paar Minuten womöglich aufgeschreckt wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

muss nochmal was dazu senfen. Also, ich habe nix gegen

Schäferhunde, kenne sogar einen und den finde ich super toll.

Ich kenne aber jemanden aus der Hundeschule, die hat einen Mix mit

viel Schäferhund Anteil. Leider traf ich sie vor einer Woche und was

hatte der arme Hund um? Ein Stachelhalsband. Der Hund ist ca. 7 Monate

alt, ca. 50 cm hoch und 15-18 kg schwer.. er zieht wie Tier an der Leine

und sie hat jemanden getroffen, einen DSH Besitzer der wohl auch im Verein

ist und der hat ihr zu dem Stachelhalsband geraten. Das ist keine gute

Publicity in meinen Augen, wie kann ich meinem Junghund einen Stachler umlegen???????????? Das ist mir echt unverständlich. Ich habe dann

meine Meinung geäußert....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenn den eingezäunten Hundefreilauf im Rantzauer Forst. Leider nichts für uns - viel zu weit weg und im Verhältnis zur Anfahrtsstrecke auch zu klein. Unser Auslaufgebiet ist vielmehr östliches Hamburg und gerne auch weitere 20km bis zum Loher Wald bei Wentorf :-).

Schade, aber ich kann verstehen, dass Du nicht solange anfahren magst.

Dann verbleiben wir so, dass ich mit in den Loher Wald komme, sobald die Brut-und Setzzeit vorbei ist und auch die "Förster" wieder entspannter sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@schwarze hex - schon ok. es ist halt ein Thema an dem ich mich auch recht gut hochschaukeln kann, da ich seit 14jahren DSHunde habe.

Ich kann das verstehen, ich habe auch so gewisse "Reizthemen". :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte es noch einmal in den Raum stellen Der Deutsche Schäferhund ist der am häufigsten gezüchtetste Hund in Deutschland. Von im VDH im Jahr 2004 gezüchtete Welpen von insgesamt 92.601 waren 19.874 Deutsche Schäferhunde. Danach kommen 8000 Teckel und ca 3300 Deutsch Drahthaar. Mit diesem Link kann man diese Zahlen nachvollziehen.

http://www.vdh.de/media/pdf/vdh_gesch_ber2006.pdf

Nach meinen eigenen Feststellungen ist der DSH nicht der typische Stadthund. Hier finden sich doch eher viele Rassen die en vogue sind. Viel vertreten ist er jedoch eher im ländlichen Raum, wo er als Haus und Hofhund gehalten wird. Ist eben ein richtiger Deutscher, dem man sein Hab und Gut anvertrauen kann :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh, ich wohne auf dem Land (Schleswig-Holstein) bis auf den

Verein, der im Nachbarort ist und auch eine Rettungshundestaffel hat,

sehe ich hiier so gut wie keine...

Auch gestern auf dem Hundeauslauf/Hundetummelplatz, den ich übrigens

für uns von der Größe echt OK finde, meinem Kleinen reicht das zum

rumrasen ....und in ihm ist ein Windund..

habe ich keinen einzigen gesehen. Dafür Huskys, einige, Pointer, Labrador,

Mischlinge, einen Ridgeback und andere Rassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie haben in der Regel auch eine Funktion und sind nicht ausschließlich zur Erbauung ihres Besitzers da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe im Übrigen Antwort auf meine Email von Bezirksamt Mitte bekommen.

Sehr geehrte Frau Janssen,

uns liegen keine Auswertungen zu der Verteilung von Hunderassen in den einzelnen Bezirken oder in Hamburg vor. Ich versuche den entsprechenden Artikel der Bildzeitung für Sie ausfindig zu machen. Bitte teilen Sie mir Ihre Adresse mit, damit ich Ihnen diesen zu senden kann.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

Ich werde dem freundlichen Herrn, dann mal meine Adresse zu kommen lassen und sobald ich den Artikel habe, die Angaben mal hier rein stellen.

Allerdings würde mich natürlich auch interessieren, woher die BILD-Zeitung ihre Angaben hat und das dann dort mal anfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...