Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Antipathie gegen Schäferhunde bekannt?

Empfohlene Beiträge

hallo,

wir (meine jüngere schwester & ich) waren am sonntag mit 7 sehr netten hundehaltern und deren hunden unterwegs in stove / geesthacht. wir kannten einander alle nicht - somit auch die hunde nicht. haben uns in einem anderen hundeforum kennengelernt und verabredet. es hat wunderprächtig geklappt und war einfach nur schön.

es waren dabei ein DSH rüde (unser), drei Mischlinge (klein (unser), mittel, gross) und eine bordeaux dogge (sooooo süss). die hunde haben sich auf anhieb verstanden und es war von anfang bis ende ein nettes miteinander. es wird definitiv ein weiteres mal geben und wir hoffen dass dies vielleicht sogar eine regelmässigkeit bekommt :rock: .

schade dass einige hier so schlechte erfahrungen mit DSH gemacht haben. ich kann nur für diese rasse sprechen. seit 15jahren haben wir DSH - erfahrung = nur gute. von unseren beiden jungs ist der kleine definitiv der boss und die bestie :prost:

hier paar fotos von unseren beiden. die anderen stelle ich lieber nicht rein, weil ich nicht weiss ob das erwünscht ist.

odinstove1dt1.jpg

samodinstove1bl5.jpg

samstove2wa0.jpg

odinstove2xb0.jpg

samstove5qa2.jpg

samstove7qj2.jpg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, der nette Herr von der Behörde hat mir den Artikel aus der BILD-Zeitung in Kopie zugeschickt.

Also, wen es noch interessiert.

Hier einmal , lt. BILD, die DogTen aus Hamburg:

1. Labrador Retriever mit 1837 Exemplaren (die sieht man auch an jeder Straßenecke :D )

2. Jack Russell Terrier mit 1291 Exemplaren

3. Golden Retriever mit 1276 Exemplaren

4. Dackel mit 1266 Exemplaren

5. West Highland White Terrier mit 919 Exemplaren

6. DSH mit 845 Exemplaren (wovon sich 131 als "Konzentrat" wohl im Bezirk Bergedorf auf den dortigen Höfen aufhalten ;) )

7. Pudel mit 710 Exemplaren

8. Yorkshire Terrier mit 522 Exemplaren

9. English Cocker Spaniel mit 488 Exemplaren

10. Chihuahua mit 456 Exemplaren

Das der Labrador hier in Hamburg so stark vertreten ist, merkt man sehr wohl, kommt hinzu, dass da sicherlich viele, viele Hunde mit bei sind, die nicht in der Welpenstatistik des VHDs auftauchen, weil viele von Hobbyzüchtern und Vermehrern stammen.

JRT sehe ich auch sehr häufig, da haben aber - meiner Erfahrung nach - leider viel zu viele Halter die Vorstellung im Kopf: Kleiner Hund, weniger (oder am besten gar keine) "Arbeit".

Der Goldie auf Platz 3 ... jo, da sehe ich auch heute noch sehr viele Exemplare.

Und beim DSH muss ich jetzt etwas gestehen. Seit diesem Thread achte ich gezielt auf dies Rasse und sehe sie auch mehr, wie früher, allerdings im Verhältnis sicherlich nicht so oft wie es vielleicht sein "sollte".

Ich kann im Übrigen auch nicht sagen, woher die BILD-Zeitung die Datne für diese Statistik hat, vielleicht haben die nur Pi mal Daumen geschätzt, oder haben tatsächlich alle Daten von den einzelnen Bezirken zusammen getragen (wobei ich mich da natürlich frage, wie weit her es mit dem Datenschutz ist).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das ist ja nett, dass du nicht locker gelassen hast!

Entspricht das den nun auch den Daten, die den Behörden vorliegen?

Erstaunlich, wie viele Pudel es gibt- die sehe ich bei uns so gut wie gar nicht. Stellt sich mir doch die Frage: Pudelblind ;-)?

@ Thinha, das sind sehr schöne Fotos von deinen Hübschen.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

das ist ja nett, dass du nicht locker gelassen hast!

Na ja, soviel habe ich nicht gemacht. Zwei Mails geschickt und dann etwas gewartet. :D

Entspricht das den nun auch den Daten, die den Behörden vorliegen?

Das kann ich gar nicht sagen, ob dem so ist, denn von dem Herr von der zuständigen Stelle, habe ich halt folgende Auskunft bekommen: uns liegen keine Auswertungen zu der Verteilung von Hunderassen in den einzelnen Bezirken oder in Hamburg vor.

Und deswegen stellt sich mir natürlich auch die Frage, wo hat die BILD-Zeitung eben diese Daten her.

Erstaunlich, wie viele Pudel es gibt- die sehe ich bei uns so gut wie gar nicht. Stellt sich mir doch die Frage: Pudelblind ;-)?

Ja, das Gefühl hatte ich in der Zeit seit ich mir in diesem Thread geäußert habe und dann aber anfing verstärkt auf DSHs zu achten und ich dann auf einmal wirklich mehr gesehen habe. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

unsere alte Hündin wurde mit 14 Wochen von einem Schäferhund grundlos gebissen. Seitdem hatte sie ziemliche ANgst vor jedem Hund und war auch nich so am Spielen mit anderen Hunden interessiert, sie ist dann immer lieber zu den BEsitzern gegangen.

Und wenn ich ehrlich bin, habe ich auch ein Vorurteil gegen Schäferhunde, ich weiß eigentlich das das Blödsinn ist. Man kann ja nich alle Schäferhunde über einen Kamm scheren, ic kenne auch 3 total liebe Schäferhunde, aber ich habe irgendwie viel mehr Respek vor denen.

Ich versuche dieses Vorurteil natürlich zu unterdrücken, aber wenn man das einmal erlebt, ist es schwer.

Trotzdem mag ich eigentlich jede Hunderasse!!

LG

Lissy+Paco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die3 Leute sehen diese Rasse sehr falsch. Ich bin ein Fan des DSH. Ein sehr gehleriger und wahnsinnig schlauer Hund, seinem Herren treu ergeben und weicht diesem niemals von der Seite. Ich selber habe zwar nur nen Bosti, kenne die Rasse aber sehr gut. Problem ist nur, werden diese Hunde nicht richtig erzogen (ein Schäfer braucht keine harte Hand, dafür ist er zu clever, eine liebevolle und konsequete Erziehung ist das wichtige) und muß gut sozialisiert werden. Ansonsten hat man mit dieser Rasse ein Problem.

In den richtigen Händen ist diese Rasse ein wahrgewordener Traum.

Was natürlich nicht heißt dass andere Rassen kein Traum sind :D sie sind halt anders. Ich sehs an meinem :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo zusammen,

leider habe ich selbst schlechte erfahrungen gemacht und seitdem bin ich schäferhunden gegenüber zurückhaltend.

mein damals gerade 1jähriger dalmatinerrüde wurde auf einer großen, weiten wiese von einem nicht angeleinten schäferhundrüden völlig unerwartet und äußerst aggressiv angefallen und schwerst verletzt. mein hund war an meiner seite, als der schäferhund auf uns zugestürmt kam. leider war ich damals noch viel zu unerfahren, um meinen hund in dieser situation schützen zu können. ich war völlig überrumpelt, hatte ich diese art von aggression vorher nie kennengelernt. im nachhinein habe ich erfahren, daß der schäferhund schon öfters zugebissen und andere hunde schwer verletzt hatte.

dieser vorfall war für mich ein trauma. dazu kommt, daß ich in der hundeschule wie auch beim spazierengehen weitere unsichere schäferhunde kennengelernt habe. ich weiß, daß ich sicher vielen schäferhunde unrecht tue, wenn ich einen bogen mache, aber gebranntes kind scheut das feuer. man möge mir verzeihen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein früherer Hund Skipper wurde im zarten Alter von 10 Wochen von einem Polizeischäfer übel angefallen und eine Woche später vom selben dt. Schäfer nochmals! (Skipper war angeleint, der Schäfer vom Halter ins Platz/bleib beordert, das er aber nicht einhielt..) Von da an waren Schäferhunde für Skipper das "rote Tuch" und er ging von sich aus sofort auf Angriff, wenn einer in Sichtweite kam :(

Lady (jetzt 7 Mte) hat zum Glück noch gar keine negativen Erfahrungen mit anderen Hunden gemacht. Trotzdem ist mir aufgefallen, dass sie sofort quiekt, wenn ihr ein Schäferhund nachspringt und richtig Angst und Ablehnung zeigt... Warum das so ist, kann ich mir nicht erklären, denn beim Züchter hat sie keinen Schäfer getroffen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:heul: Ich hab Monster :(

Ich frag mich immer woran das liegt...

Gibt es so viele Schäfer, die nur auf den Platz kommen, nicht mit anderen Wuffels spielen dürfen und deshalb nicht können...???

Oder warum hört man das sooo oft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@forrest_gump

Deine vorsichtige Art gegenüber Schäferhunden ist allzu verständlich. Jetzt frage ich mal etwas provokant. Wenn Du nicht wirklich mit solchen Situationen klar kommst und nicht wirklich daran arbeitest, wie willst Du ein souveräner Hundeführer werden?

Ich spreche hier jetzt nicht weil ich selber Schäferhunde habe sondern weil, man wird es mir nicht glauben, Hunderassen wie Jack Russel oder der ach so familiäre Golden Retriever nachhaltig aggressiv auf meine Hunde los gegangen sind.

Ach und eine bitte habe ich noch. Achte doch bitte auf Groß und Kleinschreibung. Ist dann besser zu lesen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schäferhunde (unkastriert) ohne Leine

      Hallo liebe Hundefreunde, seit mehreren Jahren besuche ich nunmehr regelmäßig sog. Hundewiesen wo alle Hunde frei ohne Leine laufen. Nicht nur immer eine Hundewiese, sondern zahlreiche in verschiedenen Orten. Eines läßt sich allerdings überall und jederzeit feststellen: Obwohl die Welpenstatistik eines jeden Jahres Schäferhunde im Verhältnis zu anderen Rassen in überwältigender Zahl präsentiert und somit Schäferhunde auch, die mit (weitem!!!) Abstand am meisten gekaufte Hunderasse in Deutschl

      in Aggressionsverhalten

    • Schäferhunde können Brustkrebs mit fast absoluter Sicherheit erkennen

      Studie am Pariser Curie-Institut. Erstaunlich ist, dass die Hunde Brustkrebs mit nahezu absoluter Sicherheit erschnüffeln können.   Hier der ganze Artikel:   http://www.stern.de/news/studie--schaeferhunde-koennen-brustkrebs-mit-geruchssinn-diagnostizieren-7383992.html

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Schäferhunde und ihre Arbeit

      Ich treffe recht regelmässig auf Schafherden, auch wenn viele die hier mitten im Ruhrgebeiet sicher nicht erwarten. Aber entlang der Ruhr bspw. sind sie ein gewohnter Anblick. Vor ca. 1 Woche kam mir dann auf der Wasserstr. in Bochum im Anmarsch auf die Königsallee (für die Ortskundigen) eine Herde entgegen und ich musste anhalten, da die Schafe einfach die Gegenfahrbahn mit benuitzt haben! (Skandal! ) Vorneweg lief die Schäferin. Ihr folgten nach vorne sichernd an beiden Seiten zwei Hunde,

      in Hüte- & Treibhunde

    • Schlechter Anfang oder Antipathie?

      Hallo,   meine Bekannte die seit November erstmals Hundebesitzerin von einem Mittelgroßen, 1 Jahr alten Mischlings Rüden (lt. Tierschutz kastriert) ist, hat mich um Rat gebeten.   Ich habe zwar mehr Erfahrungen im Umgang mit Hunden als sie aber bin noch lange nicht so erfahren wie so manch anderer hier. Daher möchte ich euch um Rat bitten bzw. Ideen. Ist ja immer etwas schwierig wenn man nicht selbst dabei gewesen ist.   Sie und ihre Freundin, welche Besitzerin eines unkastrierten, ca. 1-2

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Welpentreffen Schäferhunde

      Hallo!   Ich wollte mal fragen, ob hier jemand vertreten ist, der einen Schäferhund aus der Zucht "vom Altenburger Land" hat.   Vom 12. - 14.10.2014 findet in Naumburg das jährliche Welpentreffen des Züchters statt. Momentan sind wir 60 Hunde und 90 Menschen, die sich angemeldet haben. Ich wette, Mario (Züchter) würde sich sehr sehr freuen, auch Hunde aus seinen Würfen wieder zu treffen, mit denen er sonst nicht mehr so engen Kontakt hat.   Also, noch jemand mit einem Schäfi vom "Altenbur

      in Hüte- & Treibhunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.