Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Antipathie gegen Schäferhunde bekannt?

Empfohlene Beiträge

Hallo Heiko

Da geb ich Dir absolut Recht! Das Problem sind aber hier die Schäferhundhalter!!! (Die Hunde können ja nix dafür...) Da laufen ihre Schäfer (und interessanterweise vor allem dt. Schäfer, allerdings z.T. auch Labbis) weit voraus, Halter keiner in Sicht. Dann kommt so ein Schäfer auf Lady zu, Lady verzieht sich, Schäfer hinterher und dann kommt es zu der beschriebenen Situation. Da aber kein Schäferhalter in Sicht oder Rufnähe ist und ich meinen Hund weder auf einen Baum noch den Mond zaubern kann, wird Lady sauer...

Ist der Halter in Rufnähe, dann bitte ich ihn, seinen Schäferhund abzurufen (und das hat auch schon Mal geklappt und ich hab mich dann auch bedankt), aber leider ist von 10 Schäferhunden nur ein Halter in Rufnähe :motz:

Ich wollte Lady auch schon extra Kontakt mit einem sehr freundlichen dt. Schäferhund haben lassen und hab den Hund (den ich gut kenne) gestreichelt und lieb mit ihm geredet. Ich dachte, so kann sie ihre mir unerklärliche Abneigung überwinden... Leider ohne Erfolg, als der Schäfer sich ihr nähern wollte, hat sie sofort die Lefzen hochgezogen... Sonst mag Lady schlicht alle Hunde, egal ob gross, ob klein, ob Rüde, ob Hündin... Darum bin ich ja so perplex, dass sie derart negativ auf Schäferhunde (auch auf schwarze) reagiert. Hätte sie schon eine negative Erfahrung, würd ich es ja verstehen, aber so :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber gibt es nicht von dieser Sorte Hundehalter auch bei anderen Rassen?!

Und ganz ehrlich, mir ist so ein Maleur gestern auch passiert.

Ich habe nicht aufgepasst und aus einem uneinsichtigen Weg sind Leute mit zwei Hunden gekommen.

Arwen fing an zu pöbeln und lief auf die Hunde zu, verkläffte sie dann in einem Meter Abstand.

Ich habe mich tierisch über mich geärgert- passiert ist nix- ich allerdings war als Halter von bösen Schäferhunden unten durch...

Da muss ich jetzt durch, aber meine Hunde sind trotzdem verträglich und nicht böse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab auch einen Schaeferhund. Zu sagen, das Schaeferhundehalter die schlechteren Hundemenschen sind und nicht auf ihre Hunde aufpassen, ist mir zu allgemein und ungerecht.

Lucy wird von mir oft heran gerufen, das kennt sie nicht anders und fuehrt es sofort aus. Sie kann sich auch auf Kommando an die Seite stellen und alles moegliche passieren lassen.

Natuerlich hab ich meine Augen nicht ueberall und man wird mal ueberrascht, aber im allgemeinen versuche ich immer Ruecksicht auf meine Umwelt zu nehmen.

Ansonsten haben wohl sehr viel Glueck, wir haben noch keine Antipathie gegen Schaefers erlebt. Alle Nachbarn kennen und lieben Lucy. Im Park ist mir auch noch nie jemand begegnet, der beim Anblick meiner Schaeferhuendin auf einen Baum gesprungen waere.

Eher andersherum, beim Anblick der unerzogenen, distanzlosen Hunde (uebrigens meistens alles andere als Schaeferhunde) moechte ich hier manchmal auf einen Baum springen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mich tierisch über mich geärgert- passiert ist nix- ich allerdings war als Halter von bösen Schäferhunden unten durch...

Da muss ich jetzt durch, aber meine Hunde sind trotzdem verträglich und nicht böse...

Zur Strafe stellst Du dich jetzt 5 Minuten in die Ecke.

Na schön ist das nicht was da passiert ist. :motz:

So und beim nächsten Mal passt Du besser auf. Niemand ist unfehlbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Papa! *traurig in die Ecke schau*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich stell micht zum Schämen gleich paar Minuten mit dazu:

mir ist gestern früh auch so was passiert was mir peinlich war :Oo

Meggie ist eigentlich sehr verträglich und kein "böser Schäfi", aber bei Briefträgern und Zeitungsausträgern samt Fahrrad muss ich auch gut aufpassen dass die nicht verbellt werden!

Ich dachte, Sonntag früh um 6.00 Uhr(!) kann ich Meggie unbesorgt offline lassen und befand mich eh noch im Halbschlaf.

Ausgerechnet diesmal schleicht sich die Zeitungsfrau - die ihre Samstagszeitung wohl nicht mehr ordnungsgemäß geschafft hatte - just in dem Moment durch unsere Straße!

(wenigstens konnte ich Meggie noch mit "höflichem Abstand" bremsen...)

*schäm*

LG

Rike mit Meggie.

:winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte Schäferhundhalter nicht grundsätzlich für schlechte Hundehalter!!! (muss mal gesagt sein *g*) Hier ist es zufällig so, dass vor allem Schäferhunde und Labbis sehr weit voraus laufen und ihre Halter leider keinen Wert auf Sicht- und/oder Rufkontakt legen...

Ich persönlich habe gar nichts gegen Schäferhunde, im Gegenteil! Ich finde alle Hunde toll, die einen guten Kontakt zum Halter haben und ihr Halter sie unter Kontrolle hat. Aber das liegt IMMER am Halter, nie am Hund!!! Darum gibt es für mich auch nicht DEN bösen Hund. Welcher Hund kommt schon böse zur Welt?

Die Lange Erle ist das Naherholungsgebiet von Basel, wo sich einfach alle möglichen Hündeler treffen. Hier darf man ganzjährig Hunde frei laufen lassen und darum trifft man hier einfach alles an Hunderassen oder -mixen, vom kleinsten Chihuahua bis zum Irisch Wolfshund ist alles unterwegs. Genau darum komme ich jeden Vormittag hierher, erstens ist es von mir zu Hause nur 5 Min. zu Fuss und zweitens und das ist das Entscheidende, mein Hund kann eben viele verschiedene andere Hunde treffen.

Warum Lady derart abweisend auf Schäferhunde reagiert, ist mir auch schleierhaft. Sie ist auch von anderen Hunden schon stark bedrängt worden und hat zwar auf den jeweiligen Hund abweisend reagiert, aber danach nicht auf alle derselben Rasse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Skipper: Ehrlich? In den Lange Erlen darf man Hunde frei laufen lassen? Aber sicher nur in ausgeschilderten Gebieten oder?! Weil.. da sind ja auch immer massenhaft Familien mit Kleinkindern, Jogger, Fahrradfahrer, Inliner... unterwegs! Die würden sich bestimmt "bedanken", wenn ihnen ständig unangeleinte Hunde entgegen kommen?! *g*

Aber mal im Ernst: Kannst Du mir sagen, wo genau man die Hunde dort offline laufen lassen darf? Komme nämlich aus Grenzach-Wyhlen und bin mit dem Auto auch in 10-15 Minuten dort :)

EDIT: Ähm.. also ich hab' ja auch so 'nen "bösen Schäferhund" ;). Aber meiner ist ja sooo schlank und zierlich, das er wohl doch nicht ganz so "böse" auf andere Leute wirkt. Wir ernten meist sogar ein nettes Lächeln von entgegen kommenden Leuten (jetzt wo der kleine Rüpel nimmer an der Leine pöbelt *lol*) und ich höre häufig ein begeistertes "oh der Schäferhund ist aber süüüüsssss" - vor allem von Teenie-Mädels *ggg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der Langen Erle kann man Hunde fast überall frei laufen lassen. Es gibt ganz wenige Strecken, wo sie auf dem Weg bleiben müssen (z.B. beim alten Pumpwerk). Klar hat es viele Jogger, aber die sind sich an frei laufende Hunde gewöhnt (und umgekehrt). Familien wissen, dass es viele freilaufende Hunde hat.

Radfahrer dürfen auf der Schweizer Seite nur auf geteerten Wegen fahren (viele halten sich aber leider nicht daran :motz: ) und wenn sie dann auf einem ungeteerten Weg trotz Fahrverbot Probleme mit einem freilaufenden Hund haben - selber Schuld... Inliner fahren von sich aus nur auf den geteerten Wegen... (Lady ist sich von Welpe an an Inliner, Jogger, Radfahrer usw. gewöhnt und beachtet sie nicht)

Aber der Wiese (=Fluss) entlang kann man Hunde überall frei laufen lassen und auch im Wald!

Tipp: Wenn in der Langen Erle ein Hund an der Leine ist, ist es ratsam, seinen Hund nicht zu dem angeleinten Hund hinzulassen!!! Denn eigentlich sind nur läufige Hündinnen (ist in der Schweiz Vorschrift sie angeleint die ganze Zeit der Hitze zu haben) und verletzte oder aggressive Hunde dort an der Leine, sonst laufen alle Hunde frei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Deine Tipps, Marianne!!! :)

Werd' ich mir merken (und bestimmt mal dort mit dem Wuff spazieren gehen :) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schäferhunde (unkastriert) ohne Leine

      Hallo liebe Hundefreunde, seit mehreren Jahren besuche ich nunmehr regelmäßig sog. Hundewiesen wo alle Hunde frei ohne Leine laufen. Nicht nur immer eine Hundewiese, sondern zahlreiche in verschiedenen Orten. Eines läßt sich allerdings überall und jederzeit feststellen: Obwohl die Welpenstatistik eines jeden Jahres Schäferhunde im Verhältnis zu anderen Rassen in überwältigender Zahl präsentiert und somit Schäferhunde auch, die mit (weitem!!!) Abstand am meisten gekaufte Hunderasse in Deutschl

      in Aggressionsverhalten

    • Schäferhunde können Brustkrebs mit fast absoluter Sicherheit erkennen

      Studie am Pariser Curie-Institut. Erstaunlich ist, dass die Hunde Brustkrebs mit nahezu absoluter Sicherheit erschnüffeln können.   Hier der ganze Artikel:   http://www.stern.de/news/studie--schaeferhunde-koennen-brustkrebs-mit-geruchssinn-diagnostizieren-7383992.html

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Schäferhunde und ihre Arbeit

      Ich treffe recht regelmässig auf Schafherden, auch wenn viele die hier mitten im Ruhrgebeiet sicher nicht erwarten. Aber entlang der Ruhr bspw. sind sie ein gewohnter Anblick. Vor ca. 1 Woche kam mir dann auf der Wasserstr. in Bochum im Anmarsch auf die Königsallee (für die Ortskundigen) eine Herde entgegen und ich musste anhalten, da die Schafe einfach die Gegenfahrbahn mit benuitzt haben! (Skandal! ) Vorneweg lief die Schäferin. Ihr folgten nach vorne sichernd an beiden Seiten zwei Hunde,

      in Hüte- & Treibhunde

    • Schlechter Anfang oder Antipathie?

      Hallo,   meine Bekannte die seit November erstmals Hundebesitzerin von einem Mittelgroßen, 1 Jahr alten Mischlings Rüden (lt. Tierschutz kastriert) ist, hat mich um Rat gebeten.   Ich habe zwar mehr Erfahrungen im Umgang mit Hunden als sie aber bin noch lange nicht so erfahren wie so manch anderer hier. Daher möchte ich euch um Rat bitten bzw. Ideen. Ist ja immer etwas schwierig wenn man nicht selbst dabei gewesen ist.   Sie und ihre Freundin, welche Besitzerin eines unkastrierten, ca. 1-2

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Welpentreffen Schäferhunde

      Hallo!   Ich wollte mal fragen, ob hier jemand vertreten ist, der einen Schäferhund aus der Zucht "vom Altenburger Land" hat.   Vom 12. - 14.10.2014 findet in Naumburg das jährliche Welpentreffen des Züchters statt. Momentan sind wir 60 Hunde und 90 Menschen, die sich angemeldet haben. Ich wette, Mario (Züchter) würde sich sehr sehr freuen, auch Hunde aus seinen Würfen wieder zu treffen, mit denen er sonst nicht mehr so engen Kontakt hat.   Also, noch jemand mit einem Schäfi vom "Altenbur

      in Hüte- & Treibhunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.