Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Antipathie gegen Schäferhunde bekannt?

Empfohlene Beiträge

Hallo Alle,

Ich trainiere im moment ja mit einem Border-Collie-Mix und sie moechte keinen Kontakt zu aufdringlichen Rueden - da ich ja am verbindungsaufbau arbeite versuche ich dann, sie davor zu 'beschuetzen' und rufe dem halter zu ob er bitte seinen hund zu sich rufen kann. Wenn ich dann saetze hoere wie: 'ich kann ihn rufen, er wird aber wohl nicht kommen', oder: 'lassen sie ihren doch von der leine - dann machen die das schon unter sich aus' und der DSH mich dabei umrundet und versucht, mir jeden weg abzuschneiden finde ich das ausserordentlich unangenehm.

Viele 'vorurteile' von leuten kommen letztendlich vielleicht aus angst, weil es leider viele halter gibt die sehr egozentrisch sind. Die anderen, die ihr bestes tun, muessen das dann ausbaden. Der ansatz waere also vielleicht nicht bei den leuten die 'vorurteile' haben sondern bei den DSH-haltern (und imho allen andern mit grossen hunden) die ihre hunde nicht unter kontrolle haben.

gruss. dolby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Der ansatz waere also vielleicht nicht bei den leuten die 'vorurteile' haben sondern bei den DSH-haltern (und imho allen andern mit grossen hunden) die ihre hunde nicht unter kontrolle haben.

gruss. dolby

Ja gut aber die meisten die diese Vorurteile verursachen lesen nun mal keine "vernünftigen Foren" und lassen sich auch schwer belehren. Wir können nur hoffen das sie aussterben. :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Der ansatz waere also vielleicht nicht bei den leuten die 'vorurteile' haben sondern bei den DSH-haltern (und imho allen andern mit grossen hunden) die ihre hunde nicht unter kontrolle haben.

Wieso eigentlich nur große Hunde? Ich finde einen unkontrollierten Kleinhund an der Flexi oder auch ohne genauso unangenehm und verletzen können die auch!

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo, ich hab nichts gegen schaeferhunde, aber ehrlich hab ich schiss vor denen. bloed, denn nicht alle sind bissig etc.

also ich wuerde auch etwas zur seite gehen, aber mich nicht deswegen in den acker schmeissen....grins

wir haben auch einen schaeferhund in der nachbarschaft und der hoert sich immer richtig bissig an wenn jemand vorbei laueft. ein anderer ist immer klaeffend am zaun mitlang gerannt und ich hatte immer angst das er mal rueberspringt.

genauso gut hab ich aber auch schiss vor rottweilern und kampfhunden aller art.

sicher gibts liebe tierchen,aber ich gehe lieber auf nummer sicher.

eine bekannte von mir zuechtet schaeferhunde. an den rueden darf man zbspl nicht ran. wachhund. die huendinnen auch nur unter aufsicht. ich lass lieber die finger von.....grrrr

lg doreen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wir haben auch einen schaeferhund in der nachbarschaft und der hoert sich immer richtig bissig an wenn jemand vorbei laueft. ein anderer ist immer klaeffend am zaun mitlang gerannt und ich hatte immer angst das er mal rueberspringt.

Tja... ich würde sagen das ist ganz typisch.

Allerdings frage ich mich gerade wie sich ein Hund bissig anhören kann. :D *gg*

Aber Shelly macht das genauso. Irgendwo hatte ich auch mal geschrieben, dass Leute aus der Nachbarschaft ähnlich denken müssen von Shelly, wie du. Denn sie macht genauso ein Theater im Garten/am Zaun. Die, die sie kennen (und das sind einige), wissen aber das sie ein "Lamm" ist in Wirklichkeit. Und sie würde nie den Zaun überspringen, weil sie es gar nicht kann. (krank)

Sie läßt auch jeden auf den Hof (wer sich denn bei dem Gebell noch traut :D ), aber ich würde es trotzdem keinen raten, wenn wir nicht dabei sind.

Letztens, als sie wieder Theater machte, als nur Leute vorbeigingen, wollte ich sie reinrufen. Da sagte ein älterer Mann, der dabei war: "Wieso? Das muss er doch! Lassen sie ihn doch ruhig! Er macht doch nur seinen Job." --- Fand ich irgendwie cool. :)

Ich denke jedoch nicht, dass es an den DSH liegt. Gut, sie haben es vielleicht im Blut, Grund und Boden zu bewachen. Aber wir haben genauso gut Labradore in der Siedlung, die am Zaun Theater machen oder Golden.

Von den Dörfern kenne ich das von ALLEN Hunderassen. Vor allem isolierte (ohne Familienanschluss) Hunde, ob groß ob klein. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi ricky, ich denke auch das der hund nur seinen job macht. denn einige halten sich ja auch grad schaeferhunde als wachhunde.

naja mit bissig meinte ich nicht das er halt beisst, sondern halt gefaerhlich. also kein nettes bellen......grins

aber wenn ein grosser hund auf mich zugestuerzt kommt wird mir doch ganz mulmig.

meine huendin hat ueberigens auch gebellt und hoerte sich bissig an wenn jemand an tuer klingelte oder halt jemand am zaun langlief.

aber es stimmt, dsh haben einen ruf weg.

gruss doreen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja er sol ja imposierend und gefaehlich aussehen, deshalb ist er ja so gezuechtet worden, Stehohren und gute Mimik.

Er soll ja nicht aussehen und wirken wie Fluffi Schlafmuetze!

Er hat wolfsaehnliche Zuege, die Uraengste beim Menschen ausloesen sollen und auch tun!

Ist auch wieder psychologische Kriegsfuehrung!

Entspricht naemlich garnicht dem Kindchenschema!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nun ich noch mal:

ich habe bis vor gut 15 jahren den dsh "geliebt"!!

heute ist ein dsh eine bemittleidenswerte kreatur!!!

alle hunderassen, die zu modehunden mutieren und früher oder später dem vdh in die fänge geraten sind hunde, die man am besten vor dem vdh versteckt. was ist aus dem dsh geworden??? was wird aus dem bordercollie, was macht vdh aus herdenschutzhunden? der vdh macht jede rasse zum krüppel sei es physisch oder psychisch!!

vor ca. 10 jahren habe ich mich mit einem riesenschnauzer auf einem schutzhundeplatz anmelden wollen - der hund "herr müller" = mäuschen wurde nicht genommen!! auf einem schäferhundplatz wurde "herr müller" angenommen, kein hund könnte besser sein als ein dsh. da kam das volle programm, ein "hampelmann" mit wattiertem arm hüpfte vor "herr müller" und mir rum....... wir haben beide gegähnt. "hampelmann" versteckte sich, "herr müller sollte ihn suchen und finden"........ HERR MÜLLER......... GO..... und gib acht! herr müller flitzte auf den "watte-mann" zu, der ja nur zu gerne mit einem bambusstöckchen hunde "schlägt"... her müller warf "watteärmchen" mitsamt dem holzdreieck zu boden, nahm "watteärmchen" den stack aus der hand und packte "watteärmchen" an der kehle....... - GUTER HUND!!! nicht guter hund?? ich kenne genügend diebisches und mörderisches gesindel, die wissen, wie hunde abgerichtet werden!!! bei "herr müller" hätten die keine chance!! herr müller ist nicht auf den arm dressiert, herr müller denkt, handelt und kämpft eigenständig, den sticht mir so schnell keiner ab. So sollten hunde erzogen sein - wenn überhaupt. herr müller hat auf mich gehört, ich habe ihn mit seinem herrchen trainiert. herr müller hörte genauso gut auf die damilige 6jährige tochter. SOWAS nenne ich einen klaren, kopfreinen hund und sowas nenne ich gut ausgebildet!! ich bin immer noch ein feind der "ärmelbeisserei"...

dancer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Dancer

Dancer du siehst mich erschuettert.

DU hast allen Ernstes einem Riesenschnauzer Rueden einen Toetungsbiss

beigebracht??????

Ich bin fassungslos.

Und da bist du wirklich stolz drauf?

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das finde ich auch sehr erschreckend!!!

Das ist nicht sinn dieser Ausbildung, man will nicht toeten sondern kampfunfaehig machen, bis das hilfe kommt!

Da hast du aber ganz schoen was falschverstanden mit der "Aermelbeisserrei"?!

Auchw enn der hund noch so gut ausgebildet ist, das wahr fahrlaessig dem Helfer gegenueber!!! schon fast kriminell!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.