Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Antipathie gegen Schäferhunde bekannt?

Empfohlene Beiträge

nein, nein, nein, nein, wotan nein!!!

ich habe dem hund das nicht beigebracht!! da muss ich mich wohl falsch ausgedrückt haben!! nur muss man bitte bedenken, dass herr müller ein toller riesenschnauzer war und riesenschnauzer auch noch tolle hunde sind.

herr müller hat von sich aus den "hampelmann" nicht in den arm gebissen und sich schlagen lassen. herr müller ist von alleine hingegangen und hat den "hampelmann" umgeworfen, in die hand "gebissen" die die waffe hielt.

und hier möchte ich mal ausdrücklich sagen, ich habe herr müller das nicht beigebracht!! ICH möchte aber einen hund haben, wie herr müller, der ohne hundeplatz auskommt und von sich aus "kämpft" und davon abrufbar ist.

DU hast allen Ernstes einem Riesenschnauzer Rueden einen Toetungsbiss

erstens muss man einem hund diesen biss nicht bei´bringen! alle hunderassen kennen diesen biss!!

was ich lächerlich finde - und zwar wirklich lächerlich - ist dieses drillen auf den "wattearm". da beisst ein hund in den wattearm und muss sich schlagen lassen - wie arm ist das denn??

ich habe keinen einzigen hund "mannscharf" gemacht, denn dann müsste ich mir vorwürfe anhören!!! ICH finde es nämlich wichtig, dass ein hund, wenn er jemanden stellt, verbellt - sobald dieser mensch den hund mit einem "wattiertemarm" reiztzt, soll der hund cool bleiben, sollte der gestellte mensch zu einer waffe greifen, soll "mein" hund das recht haben und dies auch von sich aus tun, dem menschen ins handgelenk zu "beissen", sodass der die waffe los lässt und ab da hat/hätte mein hund das recht den menschen an der kehle zu halten. und dann lässt mein hund erst los, wenn ich waffen wegtrete und dem hund "AUS: Pass auf" sage. dann, erst dann lässt hund aus, ist aber auf obacht. und was klingt daran so utopisch? die utopie liegt darin, dass die meisten hunderassen nicht mehr so gut erzogen werden. der riesenschnauzer konnte für hosenpupser nicht mehr verwendet werden!!!

die riesenschnauzer fangen langsam an, "bekloppt" gezüchtet zu werden, aber man lässt sie mehr oder weniger in ruhe, da diese rasse an sich für sich sagt: "machen wir nicht mit!!"

der riesenschnauzer braucht keinen hundeplatz und kein schutz-wach-dingsbums, die haben das intus!! dem riesenschnauzer muss man noch entgegensteuern - warum eigentlich?? ein jahr karneval wurde ich mit meinem bc chen bedrängt, für mich stand fest, wie ich mit denen umzugehen habe - gewaltmässig - da hat mein menschenlieber bc arschig gespielt und wollte einem der jungs an den hals!! mein lieber bc jemanden an den hals?? ich konte meinen bc noch zurückhalten, der ist nicht so........ wachsam etc. und "herr müller" ist es, den kann ich aufgrund seiner guten erziehung mit einem bestimmten kommando unter kontrolle bringen.

jaaaa und ich denke, dass die smeisten menschen einfach nur ihre hunde bzw. hunderassen falsch einschätzen. hunde auf den rechten arm trainieren, sich mit der linken hand mit einem stock schlagben lassen......... wie doof muss ein hund sein, sich das gefallen zu lassen?? herr müller als riesenschnauzer tat das nicht, andere riesen -und mitttelschnauzer taten dies ebensowenig wie dobermänner und rottweiler- dsh auch nicht. und?

ich habe nie einen hund mannscharf gemacht!!! sollte ich dies machen, dann aber richtig!! mein hund würde kämpfen und zwar nicht gegen den wattearm sondern gegen den waffenarm und nur das kann da richtig sein - macht man es richtig....

gerade heute habe ich einen hund erlebt, der mich fast in stücke gerissen hätte, nur weil ich dem "watte-arm-mann" ähnelte......... toll!!!

herr müller kann unterscheiden, weil herr müller nicht auf gängigen plätzen gearbeitet wird. wenn herr müller auf gängigen plätzen sein können darbieten soll, heisst es immer - DER ist bissig und eine gefahr........ sicherlich, kann er neben dem grilll liegen und alle dsh etc. stecken in engen boxen, weil sie ja so gut mensch- und tiersozialisiert sind.........

und ich bin stolz auf die ausbildung des herrn müller, er kann entscheiden, er kann und überhaupt. er war einer der hunde die in einer grundschule das können polizei- etc. hunde zeigten. alle hunde wurden weggesperrt, "herr müller" lag umringt von kindern, die auch auf ihm lagen friedlich rum........

gute zucht,

gute sozialisierung,

guter mensch,

guter hund

dancer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi windancer,

Ich glaube, nach deinen Erzaehlungen zu urteilen, das du nun wirklich mehr als nur wenig ahnung von der Beissarbeit hast!

Deine Erzaehlungen sind recht abenteuerlich und dein Versaendnis, zum "Wattearm" und den "stockschlaegen" sind mehr als verwirrend. Wenn das jemand liest der keine ahnung hat, denkt :"mein gott was die armen Hundies da alles aushalten muessen, das ist ja tierquaelerei!"

Ich wuerde mir sehr wuenschen, dass du dich dochmal ganz schnell sehr tief in das thema Beissarbeit reinvertiefst, nicht unbedingt nur SchH maessig sondern auch wenn es an den civil drive geht.

Mir machen deine posts wirklich ein wneig angst, da ist soviel Unverstaendis und falsches Verstaendis drin.

Da wundert es mich garnicht das sich das dann auch auf DSH Plaetze uebrschalegt!

Davon abgesehen darf man in deutschland als privat person garkeinen Personenschutzhund halten. Und selbst die Personenschutzhunde (Polizeihunde) im dienst machen ihren job so wie gewuenscht.

Ich glaube du hast bei der ganzen Sache Grundlegend falsche Vorstellungen und ne menge fehlinformationen!

Ich stimme dir zu das Hunde klar im Kopf sein muessen, aber was hat das denn mit Handgelenk greifen zu tun?

Warum gibt es die Pruefung SchH? Warum gibt es dort beissarme, warum gibt es dort "Stockschlaege"? Warum gibt es Vollkoerperbeissanzuege? Wann wir welcher Trieb vom hund gefragt?

Das sind alles fragen die du versuchen solltest mal zu beantworten! Mal gan genau nachforschen!

P.S.: Habe deine PN bekommn , habe nur noch keine Zeit gehbat zuantworten, werde das sobalt es geht tun!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

liebe aika!

deinem psoting entnehme ich, dass du meine pn nicht bekommen hast, was sehr schade ist. du kannst dich bestimmt noch daran erinnern, wie wir beide uns "gestritten" haben?!!

nun liebe aika ich ich habe sehr wohl ein verständnis von "beissarbeit"! wir beide aika haben uns vor einigen tagen und tun es jetzt wieder uns im kreis zu drehen.

was ist an "wattearm" und stockschlägen bitte verwirrend? auf hundeplätzen werden hunde auf den arm "gedrillt" der geschützt ist! der hund hat sich da rein zu verbeissen und sich mit einem stock schlagen zu lassen! an dieser tatsache gibt es nischts zu beschönigen; es ist so!! ob ich da nun "watteärmchen" etc. schreibe ändert aber nichts an der tatsache, dass hier auf hundeplätzen die hunde auf den arm abgerichtet werden! sie habe sich in den arm zu vergbeissen und müssen sich schlagen lassen!! da kannste reden wie du willst, hier ist das leider so. ich habe von einem hund geschrieben, der ein riesenschnauzerrüde ist und "herr müller" heisst. dieser "herr müller" macht es meiner meinung nach richtig, in dem herr müller den arm angreift, der die waffe hält, anschließend den vermeintlichen täter in schach hält und aus jeder situation abrufbar ist. so einen hund möchte ich nicht haben, da ich ihn für den bzw. meinen privatgebrauch nicht nutzen/einsetzen kann.

aika, hier in deutschland und ich denke überall in der welt ist es so, dass menschen sich hunde anschaffen, denen sie nicht gewachsen sind. es geht nicht darum hunde scharf zu machen, es geht soch vielmehr u.a. darum rassen, die an sich "scharf" sind durch falsches verständnis oder aber durch mutwilligkeit scharf zu machen - es ist die dummheit und aber überwiegend die mutwilligkeit hunde scharf zu machen. was gibt es daran nicht zu verstehen?

was gibt es an "herr müller" nicht zu verstehen?

Ich wuerde mir sehr wuenschen, dass du dich dochmal ganz schnell sehr tief in das thema Beissarbeit reinvertiefst, nicht unbedingt nur SchH maessig sondern auch wenn es an den civil drive geht.

aika, ich mache mir nicht die mühe dein "civil drive" zu übersetzen, ich brauche das nicht!!

und ja aika, müsste ichaus privaten gründen einen wach-und schutzhund halten, so kannst du gewiss sein, dass dieser hund zwischen freund und feind unterscheiden könnte. NUR ein hund ist ein tier und bleibt bis zu einem gewissen grade unberechenbar! so würde ich den oder die von mir ausgebildeten schutz- und wachhunde nie so wegsperren, dass sie mir nicht doch zu hilfe kommen könnten.

da ich selber sehr viel müll tagtäglich erlebe, kann ich dir ein beispiel sagen:vor vielen jahren gab es einen gastronomiebesitzer, der hatte ne kneipe mit esslokal im anschluss. dieser mann hat sehr viel geld tagtäglich verdient. dieser mann hatte zwei dsh-rüden, denen er verboten hatte in die küche zu kommen!! dieser mann ist in seiner küche überfallen und totgeprügelt worden; seine hunde standen in der küchentür, haben sich die seele aus dem leib gebellt - sie haben ihm aber nicht geholfen - sie durften nicht in die küche!!

ICH, aika würde meine hund so erziehen, dass sie selbstständig kämpfen und auch entrscheiden könnten. nur ich brauche solch einen hund nicht. es gibt fälle, wo leute, die mit ihrem hund schutzausbildung machten. diese herrchen und frauchen wurden angegriffen, hund hat helfen wollen, dem angreifer in den "wattearm" gebissen und wurde erstochen - ist das an den haaren herbeigezogen??

aika, ich lade sich hiermit ein, mich hier in deutschland zu besuchen. du kannst dann einen kleinen einblick in das leben sehen, wie ich mit meinem hund umgehe - da hats nix mit schutzhund oder so!! ich stelle dich einer nachbarin vor, die dich (uns) auf einen hundeplatz mitnimmt, wo es übel zugeht. danach aika, zeige ich dir eine tochter von "herr müller", die hat nie schutzdienst oder so gemacht. aika, wenn du mein angebot annimmst, und danach immer noch sagen möchtest, ich hätte keine ahnung oder so........ dann, aika, dann kann ich was wie auch immer negatives, was nicht böse gemeint ist, über dich sagen und umgekehrt. und aika, hier wo ich wohne, da scheinen sich alle menschen mit ihren hunden zu versammeln, die alle einen sprung in der schüssel haben- die menschen!!! hier bei mir im ort ist die zentrale der hundehalterpsychofreaks.

du willst wissen warum es die schutzhundprüfung gibt?

damit sich arme hosenkacker über ihren hund behaupten können....

Warum gibt es dort beissarme, warum gibt es dort "Stockschlaege"?

habe ich beantwortet, weil hund sich in dem beisarm (watteärmchen) verbeissen muss und nebenher verprügeln lassen muss - der hund, der das am längsten durchhält hat gewonnen. wird aber in ne enge box gesteckt, damit herrchen ungestörter saufen kann!!

warum gibt es Vollkoerperbeissanzuege?

ja warum? wenn ein gut erzogener hund, selbstständig kämpft und sich jederzeit aus jeder situation abrufen lässt?

aika, du siehst, wir beide bewegen uns wieder im kreis! ich bin da noch recht harmlos, es gibt leute, die nicht so sind wie ich!! und nun mal meine frage? ich hatte dich in meinem letzen posting gefragt, ob du meine pn bekommen hast, warum keine aw darauf - habe ich was überlesen?? wir beide waren uns eigentlich einig - oki, wiederholen wir den tanz - unterschied ist, dass ich dir nun anbiete eine woche bei uns zu leben und dir zeigen zu lasxsen, was hier so abgeht. und wenn du danach immer noch behaupten möchtest, dass ich keine ahnung habe.......... tus

lg

dancer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wind Dancer

Wie du vielleicht noch nicht mitbekommen hast,zuechte ich Riesenschnauzer und das Wesen des RS ist mir wohlbekannt. Und ich darf dir verraten das wuerde ich diese Einstellung bei dir erkennen ich dir nie und nimmer einen Hund verkaufen wuerde,selbst wenn ich hier auf allen Wuerfen sitzenbleiben wuerde und in Hunden ertraenke. :[:[

Grundsaetzlich erstmal der Kehlenbiss,ein angeborener Reflex wird vom Hund in Comment Kaempfen eingestzt und zwar nur angedeutet. Es zeigt dem sich unterwerfenden Tier an ,wenn du nicht spurtst so wie ich will,dann koennte ich.....

Der Beutebiss ist der Nackenbiss mit anschliessendem Totschuetteln.

Ich bin selbst ein Fan, des Schutzdienstsportes und bewundere gut ausgebildete Dienst und Sporthunde wobei in der dDfferenz der beiden es einen gravierenden Unterschied gibt,den Aika bereits erklaert hat.

aber es ist ein grenzwertiger Sport,bei dem in der Ausbildung extrem viel verkehrt gemacht werden kann und das koennen nunmal sehr gefaehrliche Fehler sein.

Und da es nunmal sehr viele Menschen gibt die einen grossen Hund als Waffe sehen und en Sport nicht verstehen und da fallen auch Leute drunter die schon jahrelang auf Plaetzen auch Helfer oder Ausbilder arbeiten,bin ich zu dem Entschluss gekommen das nur Menschen( und das ist kein Schreibfehler) zum Schutzdienstsport zugelassen werden duerfen die vorher einen Wesentest bestanden haben und von Maulkorb und Leine befreit sind.

Die ,die durchfallen solllten fuer den Rest ihres Lebens im Tierheim Zwinger reinigen damit das Elend was sie anrichten, Ihnen tagtaeglich vor Augen steht. :[:[

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Anja

Wieso eigentlich nur große Hunde? Ich finde einen unkontrollierten Kleinhund an der Flexi oder auch ohne genauso unangenehm und verletzen können die auch!

da hast du natuerlich recht - auch kleine koennen nerven, aber ich wenn mich ein Dackel, oder so ins Bein beisst (hatte ich schon) dann tut's 'nur' weh.

@Merlin + Ka

Ja gut, aber die meisten die diese Vorurteile verursachen lesen nun mal keine "vernünftigen Foren" und lassen sich auch schwer belehren. Wir können nur hoffen das sie aussterben. :so

ja - da hast du recht. Bei uns duerfen Hunde offiziell garnicht frei laufen - was ich eigentlich Bloedsinn finde - aber in den Faellen hab ich auch schon mal darauf verwiesen und mit der Polizei gedroht - komisch - aber das 'ueberzeugt' die Leute meist.

(uebrigens: :so

Ein Hund mit einem hohen 'civil drive' heisst, er ist feindlich gegenueber Menschen)

LG. dolby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Windancer:

hmm vielleicht drehen wir uns ja im Kreise aber so ganz einlaeuchtend ist mir das alles noch garnicht...

Du sagts du hast Ahnung aber irgendwie passen deine aussagen mit den Stockschlaegen und dem Beissarm und den Trieben nicht zusammen.

Ja der hund verbeisst sich in den Arm, aber es kommt drauf an wie er sich verbeisst, und die stockschlaege muss er aushalten, nur warum muss er sie ausshalten, ich glaube das hast du nicht verstanden!! Die haben ihren sinn, im sport ja nur angedeutet und nie wirklich feste, aber es soll ja die echte situation nachgeahmt sein, und da ist es wichtig das sie es aushalten.

Auch wenn du meinst es sei sinnvoll nach dem Handgelenk mit der "Waffe" zu greifen, ist es aber nicht wirklich! klar es wird im sport auf den arm trainiert aber das hat auch seinen sinn und auch beim Diensthund wird so angefangen, und die beissen ihr lebenlang auch Beissarme wenns sein muss!

Ich habe nun echt nix gegen deinen "Herrn Mueller", aber die Abfolge die du nennst und das sein Handeln deiner Meinung nach richtig ist sind so aussagen die mich wirklich zweifeln lassen. Es gibt schon einen Grund warum der Arm bevorzugtes Ziel zum beissen sein soll. (zur Not wird natuerlich auch alles andere genommen.)

ICH, aika würde meine hund so erziehen, dass sie selbstständig kämpfen und auch entrscheiden könnten. nur ich brauche solch einen hund nicht. es gibt fälle, wo leute, die mit ihrem hund schutzausbildung machten. diese herrchen und frauchen wurden angegriffen, hund hat helfen wollen, dem angreifer in den "wattearm" gebissen und wurde erstochen - ist das an den haaren herbeigezogen??

Selbstaendig kaempfen ja, aber entscheiden, nein. das kann kein Hund. Der Hund wird das tun was er gelernt hat, auch wenn es die liebe Tante Emma ist die vergessen hat das Wachhunde auf dem Grundstueck sind! Die Hunde werden tun was sie gelernt haben.

Schutzhundausbildung ist nicht gleicht Schutzhundausbildung,Sport oder ernst sind zwei verschiedene dinge. Und ja zum Schutze muss ein hund alles geben und wenn es sein muss auch sein Leben!

du willst wissen warum es die schutzhundprüfung gibt?

damit sich arme hosenkacker über ihren hund behaupten können....

Gut dann bin ich so einer, nein halt ich habe ja gar keine ScH , ich habe nur einen Hund der Ausgebildet ist wie ein Polizeihund, das heisst ich bin doppel Hosenkacker???!!!

habe ich beantwortet, weil hund sich in dem beisarm (watteärmchen) verbeissen muss und nebenher verprügeln lassen muss - der hund, der das am längsten durchhält hat gewonnen. wird aber in ne enge box gesteckt, damit herrchen ungestörter saufen kann!!

Nein das ist nicht Sinn und Zweck!!!

ja warum? wenn ein gut erzogener hund, selbstständig kämpft und sich jederzeit aus jeder situation abrufen lässt?

hmmm das Verstehe ich nun nicht so ganz?!?! Meinst du das man sie nicht braucht wenn der Hund gut ausgebildet ist oder wie meinst du das?

Waere dann naemlich auch falsch!

Winddancer Ichversuche lediglich herrauszubekommen, ob du wirklich sinn und Zweck dieser ausbildung kennst oder ob du von deinem hundeplatz in der naehe ausgehst?! Ich bin mir bewusst das es immernoch Plaetze gibt wo man praktiken benutzt die die welt nicht braucht.

Doch das hat nichts damit zu tun, wie eine ordentliche Ausbildung auszusehen hat.

Ich moechte lediglich rausfinden was du fuer ein basiswissen um den sport und die ausbildunghast, denn soweit kann nich noch nicht viel erkennen, Ich gebe mir redlich muehe dir Fragen zu stellen , damit du mir zeigen kannst das du das system verstanden hast, doch deinen antworten sind nun nicht sehr nahe an dem Basiswissen.

Daher habe ich auch probleme die abzukaufen das du was von beissarbeit verstehst. Vielleicht kannst du ja mal ein wenig mehr preisgeben von deinem wissen?!

Im uebrigen ich streite nicht, ich verstehe nur manche diener Aussagen nicht, wenn du doch ahnung von dem Sport hast. Das ist da sehr gegensaetzlich!

Und ja ich ahbe deine PM bekommen, nur bin ich im moment immer auf dem sprung, mit dem antworten- hoffe es klappt heute abend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ja schon in den vorgerigen Postings geschrieben, ist der Schäferhund eigentlich ein Gebrauchshund. Was spricht hier nun gegen Schutzdienst?

@Winddancer

Du lässt doch deinen Border bestimmt auch hüten, ,oder?

Schutzdienst ist schon lange nicht mehr dass was er vor zehn Jahren mal war.

Der Arm ist lediglich ein Beutespiel, Stockschläge ( es ist übrigens in Softstock der nicht weh tut) soll lediglich dazu dienen um zu zeigen ob der Hund überhaupt von seiner Psyche her den Schlag aushält.

Beim Schutzdienst arbeitet man mit zwei Triebarten: mit der Beute und mit der Aggression. Beutespiele wird jeder Hundeführer mit seinem Hund machen, was spricht also hier dagegen. Wenn man sich als Hundeführer dann dazu entscheidet die Aggression mit reinzunehmen ist das auch nichts schlimmes.Aggression baut man schon auf, wenn man dem Hund seine Beute streitig macht. Klar gibt es überall schwarze Schafe, aber wieso sehen wir nicht die normalen?

Aber durch den Schutzdienst lernt das Team Hund-Mensch sich kennen. Lernt wie sein Hund reagiert und lernt ihn zu kontrollieren. Auch Schäferhunde haben es schon in den Genen selbst zu handeln. Dazu muss der Besitzer dann lernen mit diesem Hund umzugehen.

Ein Beispiel: Ein Schäferhund eines Bekannten. Super Hund-im Schutzdienst genial, hat auch gelernt zivil zu beißen-privat ein Bombenhund. Kuckelt mit dem Hund auf dem Boden herum, versteht sich mit allem und jedem. Und solche Hunde werden gebraucht, die dafür klar im Kopf sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Klar gibt es überall schwarze Schafe, aber wieso sehen wir nicht die normalen?

Super Hund-im Schutzdienst genial, hat auch gelernt zivil zu beißen-privat ein Bombenhund. Kuckelt mit dem Hund auf dem Boden herum, versteht sich mit allem und jedem. Und solche Hunde werden gebraucht, die dafür klar im Kopf sind.

Du hast Dir die Frage eigentlich selbst beantwortet. Man sieht nur die negativen Beispiele, weil die NORMALEN oder GUTEN eben NICHT auffallen, sondern wunderbar angenehm mit ihren Menschen irgendwo leben und niemanden stören.

Das ist wie mit einem Schmerz. Man merkt ihn nur, so lange er da ist. Oft ist er lange schon weg, bis man es richtig merkt, dass er gar nicht mehr da ist.

So sieht man eben immer nur die Negativbeispiele und wendet sich mit einem "typisch" in Gedanken ab, sieht seine Vorurteile/Meinung bestätigt und die eigene kleine Welt ist wieder in Ordnung.

Wie ich oben schon sagte: Möge es immer mehr Menschen geben, die klare Hunde kaufen, artgerecht auslasten und an gute Ausbilder im VPG kommen bzw. selbst so viel eigenes Gespür mitbringen, dass sie merken, wo sie gut aufgehoben sind, und wo nicht.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, ich gestehe es: Auch ich habe früher Schutzhundesport betrieben. Unsere Schäferhündin war ein Paradebeispiel für den Sport und außerdem eine Seele von Hund. Auf dem Platz arbeitswillig und jederzeit lenkbar (ohne jede Gewalt), draußen immer gut gelaunt und sehr gehorsam und in der Wohnung so lieb und kuschelig, man hätte uns die ganze Bude ausräumen können, die hätte sich noch über jeden Einbrecher gefreut.

Damit will ich sagen, dass nicht der Schutzhundesport die Hunde versaut, sondern dass ungeeignete Hundeführer das ganz alleine schaffen. Aber da können die DSH nichts für, außer dass sie sich einfach zu gut zur Ausbildung mit ihrer ergebenen Treue eignen.

Allerdings halte ich diesen Sport für nicht mehr zeitgemäß, es gibt so viele andere Sportarten, die man mit Hund machen kann.

post-1648-1406411336_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber durch den Schutzdienst lernt das Team Hund-Mensch sich kennen. Lernt wie sein Hund reagiert und lernt ihn zu kontrollieren. Auch Schäferhunde haben es schon in den Genen selbst zu handeln. Dazu muss der Besitzer dann lernen mit diesem Hund umzugehen.

Sehr schoen ausgedrueckt!!

Das ist sehr wahr!

Und manche Hunde brauchen das einfach um ausgeglichen zu sein! Und dann ist man besser dran wenn man seinen Hund und seinen reaktionen gut kennt und nebenbei gut kontrollieren kann.

Ich dachte auch einmal der sport sei nicht up to date und das ist alles bloede und doof und nur was fuer verkappte Knacker.

Doch meine huendin belehrte mich da eines besseren, ja wir machten anderen sport und sie klickert und wir machen gaaanz viel "Unfug" zusammen, doch richtig gluecklich ist sie erst seit wir Beissarbeit machen. Begonnen haben wir mir vorarbeit zur SchH, da habe ich shco einen wandel in ihr bemerkt. Der ganze hudnesport und all das was wir taten befriedigte doch nicht alle ihre Triebe, so sehr ich mich auch bemuehte.

Nun gut wir haben nie eine SchH gemacht, weil die Umstaende uns anderes beschehrten, naemlich die Polizeiarbeit. und auch wenn das um einiges anders ist und der Hund wesentlich haerter ( psychisch haerter) gefordert wird, habe ich nie einen ausgeglicheren Hund gehabt.

Klar kann nicht jeder das tun was wir tun, aber fuer viele DSHs ist das Beissen etwas was in ihren Genen liegt und diese Triebe muessen befriedigt werden, manchen reicht vielleicht ein gutes tauziehen, doch andere haben den Wehrtrieb der ausgelebt werden muss. Wir alle wissen was Tirebstau anrichten kann, er kommt raus, nur dann meisst nicht da wo man es moechte!

Ich habe nun einenhund der Megamaessig spass an der ganzen Arbeit hat, sich fast pink freut wenn es endlich los geht, und man glaubt es oder auch nicht, mir macht es auch unheimlich spass, aber ich glaube auch das mir der spass von meiner dame vermittelt wird.

Mich macht es einfach gluecklich das meine Dame nun wirklich gluecklich ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schäferhunde (unkastriert) ohne Leine

      Hallo liebe Hundefreunde, seit mehreren Jahren besuche ich nunmehr regelmäßig sog. Hundewiesen wo alle Hunde frei ohne Leine laufen. Nicht nur immer eine Hundewiese, sondern zahlreiche in verschiedenen Orten. Eines läßt sich allerdings überall und jederzeit feststellen: Obwohl die Welpenstatistik eines jeden Jahres Schäferhunde im Verhältnis zu anderen Rassen in überwältigender Zahl präsentiert und somit Schäferhunde auch, die mit (weitem!!!) Abstand am meisten gekaufte Hunderasse in Deutschl

      in Aggressionsverhalten

    • Schäferhunde können Brustkrebs mit fast absoluter Sicherheit erkennen

      Studie am Pariser Curie-Institut. Erstaunlich ist, dass die Hunde Brustkrebs mit nahezu absoluter Sicherheit erschnüffeln können.   Hier der ganze Artikel:   http://www.stern.de/news/studie--schaeferhunde-koennen-brustkrebs-mit-geruchssinn-diagnostizieren-7383992.html

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Schäferhunde und ihre Arbeit

      Ich treffe recht regelmässig auf Schafherden, auch wenn viele die hier mitten im Ruhrgebeiet sicher nicht erwarten. Aber entlang der Ruhr bspw. sind sie ein gewohnter Anblick. Vor ca. 1 Woche kam mir dann auf der Wasserstr. in Bochum im Anmarsch auf die Königsallee (für die Ortskundigen) eine Herde entgegen und ich musste anhalten, da die Schafe einfach die Gegenfahrbahn mit benuitzt haben! (Skandal! ) Vorneweg lief die Schäferin. Ihr folgten nach vorne sichernd an beiden Seiten zwei Hunde,

      in Hüte- & Treibhunde

    • Schlechter Anfang oder Antipathie?

      Hallo,   meine Bekannte die seit November erstmals Hundebesitzerin von einem Mittelgroßen, 1 Jahr alten Mischlings Rüden (lt. Tierschutz kastriert) ist, hat mich um Rat gebeten.   Ich habe zwar mehr Erfahrungen im Umgang mit Hunden als sie aber bin noch lange nicht so erfahren wie so manch anderer hier. Daher möchte ich euch um Rat bitten bzw. Ideen. Ist ja immer etwas schwierig wenn man nicht selbst dabei gewesen ist.   Sie und ihre Freundin, welche Besitzerin eines unkastrierten, ca. 1-2

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Welpentreffen Schäferhunde

      Hallo!   Ich wollte mal fragen, ob hier jemand vertreten ist, der einen Schäferhund aus der Zucht "vom Altenburger Land" hat.   Vom 12. - 14.10.2014 findet in Naumburg das jährliche Welpentreffen des Züchters statt. Momentan sind wir 60 Hunde und 90 Menschen, die sich angemeldet haben. Ich wette, Mario (Züchter) würde sich sehr sehr freuen, auch Hunde aus seinen Würfen wieder zu treffen, mit denen er sonst nicht mehr so engen Kontakt hat.   Also, noch jemand mit einem Schäfi vom "Altenbur

      in Hüte- & Treibhunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.