Jump to content

Über 36.000 Hundefreunde

Jetzt in wenigen Sekunden kostenlos ein Konto erstellen oder direkt mit Deinem Facebook oder Google account anmelden.

➡️  Registrieren / Anmelden

Hundeforum Der Hund
lenchen1971

Weiß hier jemand ein Wundermittel bei brüchigen Pferdehufen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

meine 7 jähr. Quarterhorse - Stute Leni hat immer schon (hab sie seit 3,5 Jahren) sehr brüchige Hufe. Im Moment allerdings ist es ganz ganz schlimm. Die Wände brechen bei allen vier Hufen weg :(

Hab schon soviel probiert, vielleicht hat hier jemand einen Tipp für mich?

LG Lenchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist sie beschlagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja. Ohne geht bei ihr gar nicht :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir hat das Mineral Pulver von Nösenberger Wunder geholfen!

Meine Stute hatte am Anfang so weiche Hufe das mein Schmied die noch nicht mal großartig beschneiden musste!

Er hat nur "geformt"!

Sie hatte auch Eisen auf allen vier Beinen!

Nach dem Abwaschen vom Pony habe ich immer mit normalem Haushaltsöl geschmiert. Aber auch nur nach dem Waschen und nur wenn die Hufe nass waren! Am Besten auch nur den Kronrand!

Solche Dinge brauchen allerdings seine Zeit, das ist nicht von heute auf morgen gegessen!

Ausserdem solltest Du auf vielen verschiedenen Untergründen laufen lassen. Nach einer Antrainierungszeit auch ruhig mal nen flotten Trab auf Asphalt!

Das regt die Durchblutung im Huf an und dadurch auch die Hornbildung!

Was fütterst Du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie steht im Sommer im Offenstall (große Fläche befestigt) und Weide immer offen. Da hat sie festen und harten Untergrund. Geritten wird sie ca 4-5 mal die Woche.

Sie kriegt Hafer, Nösenberger Alternativ und Mineralfutter von Iwest (Magnolyte S 100) und das schon lange. Ausprobiert hab ich schon Actom Huf - Vital, Farriers Formula, MM-S, Marstall Huf-Regulator und einige Biotinprodukte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Futter liest sich ja schon gut!

Allerdings wenn Du schon Nösenberger Alternativ fütterst, warum dann noch das Magnolyte?

Und Hafer?

Bei nem Offenstaller mit 4-5 mal die Woche Bewegung?

Hm, erscheint mir ein wenig viel!

Wie, wo und wielange wird denn geritten?

Biotin ist auf jeden Fall förderlich!

Allerdings ist ein Huf nicht so schnell runter gewachsen. Der brauch seine Zeit!

Wenn Du jetzt eine 3 Monatskur zum Beispiel machst, kommt es gar nicht erst raus, da der Huf ja viel länger brauch um runterzuwachsen. Um die Hufqualität zu verändern musst Du auf jeden Fall einen Zeitrahmen von 1-2 Jahren ins Auge fassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Nösenberger Alternativ ist kein Müsli, es ist reines Getreide, also nicht mit Mineralien versetzt. Deshalb Magnolythe.

Den Hafer misch ich mit dem Alternativ (da is keiner drin).

4 mal die Woche zuviel? Meinst du? Bei uns stehen Pferde die werden 6 mal die Woche geritten.

Meist geh ich zweimal ins Gelände, so ca. 1,5-2 Stunden und zweimal in die Halle. Effektive Reitzeit 1/2 Stunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, jetzt mal nen kleinen Gedanken dazu!

Auch wenn meine Stute ein leichtfuttriger HafiMix war/ist, hat sie ein halbes Kilo Nösenberger Weidebei bekommen.

Bewegung war:

Montags Ruhetag

Dienstags Gelände, ca 30 km im flotten Trab

Mittwoch Reitstunde mit Weg zur RL effektiv geritten ca 2 Std

Donnerstags Ausritt 3-4 Std strammer Schritt

Freitags 1,5 Std Gelände alle Gangarten

Samstags 2-3 Std Gelande alle Gangarten aber hauptsächlich Trab

Sonntags Platzarbeit mit ordentlichem über den Rücken arbeiten!

Das ganze konnte variieren aber so sah es in der Woche aus mit nem halben Kilo Weidebei!

Jetzt habe ich gerade mal gegoogölt :D wegen dem Manolyte. Das ist ja für Hochleistungspferde, mit Elekrolyten, das ist doch viel zu viel?

Das Alternativ hab ich mir auch angeguckt! Das ist ja nicht schlecht obwohl ich einige Sachen lieber bedarfsgerecht füttern würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab nur einen alten Tip, der bei meinem Pferd auch geholfen hat:

1 x die Woche alle Hufe in Sauerkraut stellen und täglich mit Lorbeerblätter-Öl nach dem Waschen einölen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dadurch wirds och eher schlimmer weil die Hufe durch die ständige Feuchtigkeit noch weicher und brüchiger werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.