Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Ein paar Gedanken zur Hundehaltung

Empfohlene Beiträge

Die Hunde brauchen uns Menschen nur so lange bis Sie selber gelernt haben wie man einen Futter-Dosen-Öffner bedienen muss!

Dafür bleiben Sie noch so lange bei uns

und prostituieren sich um an das lebenserhaltende Fressen kommen zu können.

Für ALLES Andere brauchen Sie uns "bei genauerem hinsehen" eigentlich nicht!

Das sehe ich anders: Hunde sind keine Wölfe mehr und domestiziert. Sie sind darauf geprägt sehr eng mit dem Menschen zusammen zu leben und/oder zu arbeiten. Ohne uns würden sie nicht lange überleben und auch gar nicht ohne Mensch leben wollen. Das haben sehr viele Studien sehr anschaulich bewiesen. Frei und wild leben können nur verwilderte Hunde und Wölfe. Darum heißt der Hund auch Haustier und nicht Wild-Tier!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=59775&goto=1215933

Die Hunde aus dem Süden von Europa die als Streuner aufgegriffen wurden,

haben ohne die aktive Betreuung durch einen nun lieben Hunde-Menschen in Freiheit gelebt, und man sagt Ihnen nach das Sie besonders gut sozialverträglich sind.

Warum wohl?

Vielleicht weil Sie sich ein Stück artgerechter Verhalten und auch gelebt haben , dort im Lande der Freiheit, bis Sie leider umziehen mussten, ....... ?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Hunde aus dem Süden von Europa die als Streuner aufgegriffen wurden,

haben ohne die aktive Betreuung durch einen nun lieben Hunde-Menschen in Freiheit gelebt, und man sagt Ihnen nach das Sie besonders gut sozialverträglich sind.

Ja, das Märchen, dass Hunde aus südlichen Ländern sozial-verträglicher sind. Das sieht in der Realität meist anders aus. Und wenn sie es sind, dann deswegen, weil sie in Rudeln gelebt haben und teilweise nur so existieren konnten.

Viele andere südländische Hunde sehen in Artgenossen nur Konkurrenz, sind arg futterneidisch, weil sie sich auf der Straße immer gegen andere behaupten mussten. Soviel zum Märchen "gut sozialverträglich"!

ein Stück artgerechter Verhalten und auch gelebt haben , dort im Lande der Freiheit, bis Sie leider umziehen mussten, ....... ?

Zu dem Teil "leider umziehen" gebe ich dir Recht! Hat für mich wenig mit Tierschutz zu tun, die Tiere nach Deutschland zu bringen, da sie extrem unsicher sind (Autos, Menschen etc..) und meist ihr ganzes Hunde-Leben nicht abgeleint werden können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe vor einer Weile Blochs DVD "Pizzahunde"über die verwildwerten Hunde in Italien gesehen. Dort sagte Bloch, dass die Hunde nur 3 bis 4 Stunden pro Tag aktiv seien (im Jugendalter vielleicht etwas mehr) und in der restlichen Zeit herumliegen und dösen würden. Daher denke ich nicht, dass es für Hunde schlimm ist, wenn sie z.B. vor einem Supermarkt warten oder eine Weile neben ihren Menschen herumstehen müssen. In der Wildnis wären sie wahrscheinlich nicht viel aktiver. Und an die Umwelteinflüsse sind die meisten Hunde ja seit Welpenbeinen an gewöhnt und haben sich diesen angepasst.

Den intensiven Artgenossenkontakt, den sie in einem freilebenden Rudel hätten, können wir ihnen natürlich nicht bieten, was sicher schade ist. Als ich in Blochs DVD gesehen habe, wie sich die Hunde miteinander beschäftigen und wie fein sie kommunizieren können, habe ich direkt ein schlechtes Gewissen bekommen, dass ich meinen Hund als Einzelhund halte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte auch gern lieber noch einen Zweithund - ist aber derzeit einfach nicht drin. Später hoffentlich schon.

Aber Hunde "hängen" auch an Menschen. Habe schon oft gelesen (und sogar schon gesehen), dass - wenn Herrchen stirbt - Hund sich daneben legt und Wache hält. Der läuft nicht weg und denkt "Juchhuu - ich bin frei frei frei!!!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das stimmt ja alles...ich glaube trotzdem dass man sich von er Romantik verabschieden muss, dass der Hund beim Menschen der Liebe Willen bleibt.....

Vielleicht kann man aber ihm einfach artgerecht halten, oft Hundefreunde einladen mit ihnen zusammen spazieren gehen...etc...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Als ich in Blochs DVD gesehen habe, wie sich die Hunde miteinander beschäftigen und wie fein sie kommunizieren können, habe ich direkt ein schlechtes Gewissen bekommen, dass ich meinen Hund als Einzelhund halte...

Ja, die DVD ist super. Aber ein schlechtes Gewissen habe ich nicht. Sam ist so ein Hund, der gar keinen anderen Hund neben sich haben wollte (Prinz-mäßig). Wenn er Hunde und Menschen vor sich hat, würde er sich immer für den Menschen entscheiden. Hunde sind eben auch verschieden und große Hunderudel sind für Sam ein Gräuel!

ich glaube trotzdem dass man sich von er Romantik verabschieden muss, dass der Hund beim Menschen der Liebe Willen bleibt.....

Vielleicht kann man aber ihm einfach artgerecht halten, oft Hundefreunde einladen mit ihnen zusammen spazieren gehen...etc...

Der Liebe willen lebt der Hund meiner Meinung nach bestimmt nicht beim Menschen, sondern wegen der Vorteile, die sich daraus für ihn ergeben und augrund der Prägung/Domestizierung auf den Menschen.

Und ich denke nicht, dass man Hunde "artgerecht" halten kann, wenn man das Wort ernst nimmt. Aber man kann Hunden ein schönes, sorgen- und stressfreies Leben bieten, wenn man sie speziell ihrer individuellen Fähigkeiten hin fördert/leitet und ihre Schwächen akzeptiert.

Je mehr Mensch sich auf das "Abenteuer Hund" einlässt und ihn auch als Tier behandelt, ihn nicht instrumentalisiert und vor allem toleriert, dass er kein kleiner Mensch im Hundepelz ist, desto besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gedanken wegen Berufstätigkeit

      Hallo,   ich (w, 44, alleinstehend) überlege, mir Ende Januar einen Welpen anzuschaffen.   Endlich scheinen die Bedingungen dafür zu passen.   Ich wohne auf dem Land, im eigenen Haus mit Garten. Meine Arbeitszeit beträgt im neuen Job ab November nur 20 Stunden pro Woche, bei freier Zeiteinteilung und der Möglichkeit, teilweise Zuhause zu arbeiten. Ich rechne mit 1 Bürotag pro Woche. Vermutlich kann ich den Hund sogar ab und zu mit ins Büro nehmen (Einzelbüro, nieman

      in Der erste Hund

    • Hundehaltung + Eigentumswohnung

      Hallo zusammen,    ich habe mir überlegt eine Eigentumswohnung zu kaufen und diese an eine Freundin zu vermieten die zwei große (aber ruhige) Hunde hat.   Kennt sich jemand damit aus ob die anderen Wohnungseigentümer innerhalb des Hauses auf die Hundehaltung in "meiner" Wohnung Einfluss nehmen können?    Gruß Silke 

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Hundehaltung

      Hallo,    Ich habe mal eine Frage. Und zwar haben wir uns einen Hund im November gekauft. Ihn in Raten abbezahlt. Er ist jetzt auch komplett "bezahlt". Nun ist es jetzt aber so, dass unsere Tochter eine allergische Reaktion zeigt. Ich habe den Züchter darüber informiert, dass wir unseren kleinen Liebling in befreundete Hände geben möchte vorerst. Da ich nicht möchte das unsere Tochter weiterhin Kortison nehmen muss. Wir suchen natürlich nach einer Alternative, um ihn bei uns zu halten.

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Ich Bitte um Eure Gedanken

      Hallo Ihr Lieben,    Kurz zu uns, ich bin 39 und have 2 Hundemischlingsdamen im Alter von 10 und 12. Um Emma die 12 Jährige Dackelschäferhunddame geht es. Am Donnerstag morgen nach dem Gassi gehen hat sie sich immer an ihrer Scheide geschleckt und habe ich ein Pfirsichkern grosses eckliges Ding in ihrer Scheide entdeckt. Voller Panik hab ich einen Termin beim TA gemacht. Als wir um galb 12 dort waren, war es nicht mehr zu sehen. Untersuchungsergebnis, Herz super, knötchen an der Milchl

      in Hundekrankheiten

    • Hundehaltung

      hallo, meine Eltern und ich wollen uns ein Hund anschaffen. In unsrem Mietvertrag steht darin das die Erlaubnis eines großen Tieres dem Vermieter vorbehalten ist. Auf anfrage beim Vermieter begründete er das er keine Hunde mag und angst vor Hunden hat. Wohnen in einem Mehrfamilienhaus , aber in dem nur wir leben und keine Wohnungen mehr vermietet werden (Vermieter hat eine Werkstatt im WG des Hauses). meine frage: Kann ich mir ein Hund holen und kann der Vermieter unser Mietverhältni

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.