Jump to content
Hundeforum Der Hund
Rotti-Fan

Kastrierter Rüde besteigt kastrierten Rüden

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo zusammen,

ich kannte es bisher nur, daß ein unkastrierter Rüde einen kastrierten Rüden besteigt, oder halt mit Hündinnen. Vielleicht hat ja jemand eine Einschätzung zum Thema, weil ich das Verhalten gern verstehen möchte. Eine Freundin hat einen (schon länger kstrierten) sehr unsicheren, älteren Hund bei sich aufgenommen. Der Hund ist erst wenige Tage dort und noch nicht wirklich "angekommen". Jetzt war ich mit meinem (ebenfalls schon lange kastrierten) verträglich Rüden dort und der Neuankömmling hat mehrfach versucht meinen Hund zu besteigen. Der hat dann kurz mal geknurrt und es war Ruhe. Kurz darauf fing es wieder an (im Garten). Normalerweise versucht nie ein Rüde meinen zu besteigen und mich wundert das Verhalten, weil der Neuankömmling wirklich noch sehr unsicher ist und sein neues Zuhause noch nicht als dieses ansieht (er ist noch keine Woche dort). Ich hatte meinen Hund mitgenommen, weil wir dachten, daß es dem Neuen etwas mehr Sicherheit gibt, weil er z.B. Angst hat auf Grünflächen zu gehen. Das hat auch alles wunderbar geklappt und sie haben sich auch prima verstanden bis auf das zwischenzeitliche Aufreiten (sie hatten sich aber vorher schonmal beim Spaziergang kennengelernt). Vor allem wie weiter handhaben? Ich habe sie einfach erstmal gelassen, weil meiner "nur" gezeigt hat, daß er das nicht möchte und dann wieder Ruhe war. Oder sollte man es direkt unterbinden?

Daaanke schonmal und einen schönen Abend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachdem beide Hunde kastriert sind kann es mal grundsätzlich kein Sexualhormonelles Problem sein. Für mich kommen zwi Möglichkeiten in Betracht.

1.) der neue eingezogene Rüde ist vielleicht schon mehr dort zuhause als Du annimmst. Möglich wäre, dass der Hund seine Unsicherheit als Folge einer Vorgeschichte hat, was ein Territoriales Problem gewesen sein könnte. Nun will er dieses, neue, Territorium auch für sich beanspruchen und zeigt, trotz Unsicherheit, eine gewisse Dominanz, aus dieser Unsicherheit heraus.

2.) Kastrierte Rüden riechen dem Gegenüber als Geschlechtslos. Das heißt, dass die beiden kastrierten Rüden nicht genau wissen oder erkennen ob der Gegenüber nun Rüde oder Fähe ist. In diesem Fall wäre es ein instinktives Verhalten um zu "testen", weniger eine Dominanzgeste.

Begegnungen dieser Art bei erstenmal sind zwar nicht die Regel, aber kommen durchaus vor. Riesige Gedanken darüber würde ich mir, zumindest noch, nicht machen. Trotzdem solltet Ihr natürlich beide Hunde bei den ersten Treffen ein wenig im Auge behalten. Beschwichtigungs- und Körpersignale deuten und bei Anzeichen von starker Dominanz oder Drohgebärden, rechtzeitig einschreiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.