Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich schreibe diese Anfrage zwar in die Rubrik Rettungshunde, weil ich denke, dass ich hier die meisten Antworten bekommen kann, richte meine Frage aber grundsätzlich an alle Hundeführer/innen.

Ich suche dringend nach Erfahrungen von Hundeführern, deren Hunde schon mal die Witterung einer Leiche aufgenommen haben, ohne dafür ausgebildet zu sein und auch außerhalb einer Ausbildungseinheit, so dass sie den Geruch zwar wahr genommen haben, aber nicht einordnen konnten.

Wie haben eure Hunde darauf reagiert? Zeigten sie irgendwelche auffälligen Symptome? Merkwürdige Reaktionen? Extremen Stress? Habt ihr das Verhalten gleich richtig erkannt oder konntet ihr erst später Zusammenhänge erkennen?

Ich werde unsere spezielle Situation und auch das Verhalten meines Hundes zunächst nicht näher schildern, um möglichst neutrale Antworten zu bekommen, vor allem in Bezug auf die Reaktion des Hundes.

Das klingt jetzt hoffentlich nicht zu wirr, aber ich suche wirklich dringend Antworten.

Danke

LG

Uschi + Cassy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Uschi,

zum Glück war weder ich noch meine Hunde in dieser Situation und ich hoffe, es wird auch nie eintreffen.

... ich wüßte nämlich nicht, wie ich reagieren würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uff... also das ist mir Gott sei Dank noch nie passiert und ich hoffe auch, dass es so bleibt.

Ich habe aber von einer Bekannten gehört, dass ihre Hündin zumindest ein Teil einer Leiche (einen Unterarm oder soetwas.. brrr) im Gebüsch fand.

Zuvor dachte die Besitzerin noch, Bonnie hätte eine Wildspur, da sie mit der Nase auf dem Boden hing wie sonst, wenn sie eine Spur aufnahm.

Anschließend kam sie mit dem "Arm" (oder was es war) ganz stolz wie mit einem Stöckchen im Maul zurück... :(

Wie es aber ist, wenn ein Hund einen Verstorbenen gefunden hat, kann ich dir leider (oder Gott sei Dank) nicht sagen.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Reaktionen der Hunde sich unterscheiden und je nach Charakter und vllt. sogar Rasse variieren?!

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute, falls du es bist, die das verkraften muss :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Hund damals war nur im Haus als meine Großmutter gestorben ist. Ihre Leiche wurde dann erst am nächsten tag abgeholt. So richtig erinnere ich mich nicht mehr daran wie der Hund reagiert hat, nur daran dass er sich noch Wochen später geweigert hat das Zimmer zu betreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß es auch nicht, bin aber auch sehr gespannt, was hier berichtet wird.

Ich selber würde zunächst davon ausgehen, dass auch eine ihm unbekannte menschliche Leiche für einen Hund erstmal einfach nur "Aas" ist (sorry, wenn ich das so betitele). Und ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass ich hiermit richtig liege ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schon mal für eure Antworten.

Es war (und ist es auch immer noch) leider eine sehr tragische Sache. Aber dazu vielleicht später mehr.

Mir geht es in erster Linie darum, irgendwie zu ergründen, ob und wieviel meine Fellnase möglicherweise erahnt, gespürt, gewittert oder sonstwie wahrgenommen hat und ob das u.U. sogar traumatisch für sie gewesen sein könnte, wobei ich anmerken möchte, dass es sich bei der Leiche nicht um eine Bezugsperson, wohl aber um eine ihr bekannte Person handelte, die sie (zum Glück) nicht gefunden und auch nicht mehr gesehen hat.

Ebenso würde mich interessieren, ob sie mit ihren Symptomen und ihrem Verhalten vielleicht sogar Reaktionen/Signale gezeigt hat, die wir wiederum gar nicht bemerkt oder komplett falsch interpretiert haben.

Falls sie in irgendein, ich nenne es mal "Reizerlebnis" hatte und ihr das möglicherweise noch zu schaffen macht, wüsste ich gerne, wie ich ihr dabei helfen kann, denn ganz sicher spürt sie auch meine Unruhe und vielleicht können wir das gemeinsam aufarbeiten.

Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, mich an die hiesige Rettungshundestaffel zu wenden, da die doch sicher wissen, wie man Hunden nach solch einer Stress-Situation, wenn es denn tatsächlich eine gab, weiter hilft.

LG

Uschi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber wie ist sie mit der Leiche in Berührung gekommen, wenn sie sie nicht gefunden und nicht gesehen hat. Sie hat sie gerochen und Du hast sie gesehen und weggezogen? Sorry dass ich nachfrage, aber das verstehe ich grade nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann zwar nichts zum Thema beitragen, aber ... WAH! Was ein hübscher WSS!!! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss jetzt nicht, ob das so richtig zur Sache passt.

Bei uns am Bahnhof ist ein junger Mann verunglückt. Jedenfalls waren Blumen und Kerzen dort aufgebart. Nahm an, dass er von dieser Stelle gesprungen ist (war in einer Ecke aufgebaut, wo öfter Leute stehen und rauchen).

Zwei, drei Tage später ist Helena wie verrückt an den Gleisen lang, immer eine Strecke. Sie zog an der Leine, schnüffelte, war nicht mehr zu beruhigen.

Hab dann gelesen, dass er wohl auf die Gleise kam und dort umkam. Wohl ungefähr die Strecke, die Helena "anzeigte".

Mittlerweile geht sie ohne Probleme dort entlang.

Wir hatten auf dem Heimweg mal einen Friedhof (da wohnte ich noch in Friedrichshain). Helena war an diesem Friedhof nicht vorbeizubekommen, ohne Stress. Sie zog an der Leine vom Friedhof weg, zeigte deutlich Stress und ich konnte es mir nicht erklähren und kann es immer noch nicht. Aber vieleicht wurden zu der Zeit Gräber ausgehoben und der Geruch bedeutete für sie Gefahr. Zumindest versuche ich es so zu erklähren, denn ich hatte echt nach einer Weile selber ein komisches Gefühl bei diesem Friedhof.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, du machst dir da zu viel Sorgen.

Wir hatten vor 2 Jahren das zweifelhafte Vergnügen, einen sterbenden Mann im Wald zu finden.

Otto war sehr distanziert (untypisch für einen Boxer).

Aber er hat an er Stelle keine Hemmungen oder auch kein besonderes Interesse gezeigt, als wir dort wieder hin sind.

Er war die ganze Zeit dabei,. Weggebracht habe ich ihn erst, als der Notarzt kam - da lebte die Person aber schon eine Weile nicht mehr.

Vor toten Tieren, die schon länger nicht mehr leben, zeigt er deutlichen Ekel.

Solche Erlebnisse belasten uns, denke ich, wesentlich mehr und wir übertragen unseren Grusel dann wahrscheinlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.