Jump to content
Hundeforum Der Hund
schinki

Brauche mal Hilfe - Hund mag nicht mehr Gassigehen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

habe seit dem 8.8.10,eine Pflegehündin,Sheeba,sie hat am anfang noch ganz normal gassi gemacht und seit 2 TG nicht mehr,...sprich heute hat sie nur heute morgen mit ach und krach gepinkelt,

war mit ihr eben eine Std im Garten,nichts,...wenn ich mit ihr über die Str.gehe,alles normal,....wenn wir drüben angekommen sind ,egal in welche Richtung wir auch gehen wollen,bleibt Sheeba wie ein Baum stehen und reagiert auch nicht mehr.

Warum ist das so? hat einer von Euch solch eine Erfahrung schon gehabt?

Bin über jede Antwort dankbar. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ehrlich gesagt verstehe ich das Problem nicht so ganz.

Will sie draußen (also ausserhalb des Gartens) *nur* nicht laufen oder ist das Problem, dass sie nicht mehr pinkelt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ,sie will nicht mehr an die Straße ,vondaher macht sie auch kein Gassi mehr,aber im Garten auch nicht und das kann ich nicht nachvollziehen,warum aufeinmal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu dem Nicht-Spazierengehen-Wollen gibts schon einiges im Forum. Ich geh mal auf die Suche, ob ich was finde. Hatte aber seinerzeit dasselbe Problem und habe danach schon gesucht.

Aber schön, dass Du einen Pflegehund jetzt hast :) - nur zur Urlaubszeit oder länger? Und wie fühlt es sich an? (wenn ich fragen darf)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bis sie vermittelt ist.

War schon ein komisches Gefühl,mir haben auch die Tränen gestanden,wie Sheeba bei uns aufen Hof kam und wie ihr frauchen wieder ging auch ,aber da weil sie mir so leid tat.Sie wollte doch mit Frauchen wieder mit und hat hintergebellt.

Man kann keine Vergleiche stellen außer das sie auch so lieb ist, wie mein Mädchen war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je - da wurde sie bis zur Vermittlung von Frauchen zu Dir gebracht? Die arme Maus :(

Aber schön, dass Du sowas machst :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf dem anderen Thread,hat Schnaurier beschrieben ,wie es ihr erging,bis sie zu mir kam,die Süße.(Tierheim und Pflegehunde).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, aber sie muss doch irgendwann mal müssen? Hat sie also in den zwei Tagen nur ein Mal gepinkelt? Dann würde ich das wohl mal dem Tierarzt zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hat sie Angst, dass sie wieder weggebracht wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch es ist Angst und Unsicherheit. Laß sie sich erst mal an deinen Garten gewöhnen und an die neue Situation. Spaziergänge erst mal nur in unmittelbarer Nähe, also rund ums Haus und dann langsam steigern, wenn möglich in Begleitung eines anderen Hundes.

Emmy hat die erste Zeit bei mir auch so reagiert, sie geht auch inzwischen noch nicht immer mit spazieren, wenn dann eh nur in Begleitung von ihrem Bodygard Rayu, glaube der gibt ihr Sicherheit.

Als Bela vor 2 Jahren starb ist sie nur noch zum pinkeln in den Garten und sofort wieder rein gekommen, an einen Spaziergang war nicht zu denken. Ich mußte sie vom Haus wegtragen, den Rückweg ist sie dann gelaufen. Ging aber auch nur weil Emmy ein kleiner Hund ist, bei einem großen -keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund abgeben ? Ich brauche Hilfe

      Hallo :)  Ich habe ein Junges Spitzmädchen und bin kurz davor sie anzugeben.  Seit Monaten pinkelt und kotet sie mir in die Wohnung und ich weiß einfach nicht mehr weiter.  Anfangs war es nur auf dem Boden aber mittlerweile verrichten sie ihr Geschäft auf meinen Polstermöbeln und auch auf meinem Bett. Ich dachte zuerst dass sie wohl doch noch nicht ganz stubenrein ist und dass ich sie wohl öfter in denn Garten lassen sollte aber daran liegt es nicht. Auch habe ich Ärztliche H

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Brauche euren ehrlichen Rat

      Hallo zusammen   Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin kenne mich leider mit Foren nicht aus aber ich habe ein paar Dinge die mir auf dem Herzen liegen und ich hoffe das ich hier ein paar Antworten bekomme. Vor knapp 3 Wochen musste ich meinen geliebten Australien Shepherd Rüden Barney mit 10 Jahren einschläfern lassen. Es wurde im Januar ein bösartiger Tumor in der Nase festgestellt und es wurde immer schlimmer. Er hat sehr viel geniesst und manchmal sehr starkes Nasenbluten gehabt

      in Regenbogenbrücke

    • "Gassigehen soll in Iran bald als Straftat gelten!

      Dazu dieser Text: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/mit-hund-gassigehen-soll-im-iran-als-straftat-gelten-16018179.html   Frei nach dem Motto, andere Länder, andere Sitten, verurteile ich das insofern nicht, auch wenn ich es nicht verstehe. Woher kommt denn diese Panik vor Hunden, die im Artikel angesprochen wird? Das scheint ja schon sehr häufig vorzukommen, wenn man dem Artikel glauben kann, aber warum ist das so, weißt das wer? 

      in Plauderecke

    • Gassigehen in Bremen

      Hallo, meine kleine ist eher der ängstliche Typ. Suche nette Mitgassigeher in Bremen-Mitte, gerne mit kleinen Hunden! Auto ist vorhanden!

      in Spaziergänge & Treffen

    • Stress beim Gassigehen

      Hallo. ich bin seid einigen Tagen Gassigeherin für  die H0ndin eines lieben  älteren Nachbarn.Seine Hündin ist eine kleine 5 jährige Mischlingshündin .Die  kleine kommt ursprünglich  aus Spanien und war erst Strassenhündin und dann in der Tötung ..von dort aus kam sie dann zu ihm und lebt nun seit 3 Jahren bei ihm..Er lebte bis vor 8 Monaten mit ihr in einem Haus mit großem Garten..er ging nie mit ihr Gassi ,ließ sie nur in den Garten  ..sie kannte also nichtmal eine Leine. jetzt lebt

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.