Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
gast

Was haltet ihr von Bestrafung mit Chili oder Ähnlichem?

Empfohlene Beiträge

Also, ich hab mir jetzt mal ein Erziehungsbuch gekauft, weil ich denke, dass ich doch noch einiges zu lernen hab, bevor ich mir (irgendwann mal :Oo ) nen Hund holen kann :( .

Auf jeden Fall wird da die anonyme Bestrafung total angepriesen, eigentlich soll es ein Buch für sanfte Erziehung sein, aber sie sagen da, dass eine richtige angewandte Wurfkette oder ähnliches sehr nützlich sein kann. Klar, sie sagen, man muss sie genau im richtigen Moment nutzen, aber ich selbst würde das nie machen wollen :???

Was mich auch etwas überrascht hat, war der Tipp Tabasco oder ähnliches auf Gegenstände zu tun, wenn der Hund sie annagt? Ich meine, ich glaube ich würde verzweifeln, wenn mein Hund meine Möbel zerlegen würden, die kann man ja nicht wegstellen, aber was haltet ihr eigentlich davon? Schadet das dem Hund oder ist das wie bei dem Kind, das den Herd anfasst, obwohl es nicht darf und es dann lernt?

Hat jemand das von euch mal probiert? Immerhin gibt es jetzt ja schon Leinen mit Chili, damit der Hund nicht rein beißt.

Ich selbst bin mir echt noch nicht sicher, was ich von halten soll...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich kann nur von meinem (ehemaligen Straßen-)Kater sprechen, der die Blümentöpfe meiner Mutter für sein Katzenklo gehalten hat und das sehr hartnäckig, trotz Wasserspritzerei, fliegenden Gegenständen und so manch anderem Erziehungsversuch. Geholfen hat nur eines: PFEFFER! Und zwar jede Menge davon, so dass die Erde damit durchgehend bedeckt war, in jeden einzelnen Blumentopf. :D Er ist reingesprungen, der Pfeffer hat gestaubt, Katze hat geniest, geniest, geniest, geniest, geniest und ist seit dem lieber freiwillig auf sein Katzenklo statt in den Blumentopf.

Schaden tuts sicher nicht. Ähnliches Prinzip hab' ich bei der Regalkletterei vom Hund angewendet, weil sie das nur getan hat, wenn ich nicht im Raum war. Ich hab' einfach ein paar Gegenstände so gestellt, dass sie leichter Berühung runtergefallen sind. Hund erschrocken. Hund kuriert. Regal kein Kletterbaum mehr. ;)

Ein Lerneffekt ist dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser letzter Hund hatte an Weihnachten immer die Angewohnheit, wahlweise Josef oder Jesus aus der Krippe zu entführen (appellierte wohl an Maria's gutes Herz - die hat er nämlich nie angepackt). Da haben wir dann Pfeffer dran getan, danach war es vorbei.

Tabasco hab ich aber noch nicht gehört, wobei es wahrscheinlich dieselbe Wirkung hat. Vlt. reicht da schon der Geruch (so war es jedenfalls beim Pfeffer).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Wurfkette kann man ausser als Bestrafung für ein unerwünschtes Verhalten, was der Hund gerade vollzieht auch als Verhaltensabbruchhilfe nutzen.

Strafe wäre es wenn man mit der Wurfkette wirklich den Hund trifft.

Abbruchhilfe wird durch die Kombination von Abbruchsignal und sofort darauffolgendem Reiz, der den Abbruch bewirkt - in diesem Falle das erschreckende Geräusch der nur in die Nähe geworfenen Wurfkette bewirkt. Ob man da nun Wurfkette, Disc oder ein Schlüsselbund benutzt ist egal. Es soll den Hund nur erschrecken.

Angewendet habe ich dieses Prinzip schon beim Kotfressen und beim unerlaubten und unbegründeten Bellen (natürlich aus meiner Sicht).

Bei Hunden, die regelmässig an Holz kauen (ich erlebte eine Riesenschnauzerhündin, die ihre Holzbox zerlegte) kann man das Holz durch Tabasco oder Bitterspray versuchen zu schützen. Beides war aber bei besagter Hündin nicht erfolgreich. Mag sein, das es bei anderen Hunden hilft, diese kaute aber trotzdem weiter.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nele;

"Unser letzter Hund hatte an Weihnachten immer die Angewohnheit, wahlweise Josef oder Jesus aus der Krippe zu entführen ..."

Ich grins immer noch!

Gruß Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde diese Art der Erziehung nicht verkehrt, wenn sie gezielt eingesetzt wird.

Und wie man den Beiträgen entnehmen kann, sehr wirkungsvoll. :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Nele;

"Unser letzter Hund hatte an Weihnachten immer die Angewohnheit, wahlweise Josef oder Jesus aus der Krippe zu entführen ..."

Ich grins immer noch!

Gruß Chris
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=59838&goto=1217500

Ich auch :klatsch::klatsch::klatsch: wie süss ist das denn :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Angesichts dessen, dass meine Eltern für den letzten unserer 3 heiligen Könige fast 200 bezahlt haben, hätte ich wohl gleich den kompletten Pfeffervorrat dran getan xD Aber echt lustig^^ Ich glaub ich würde es echt tun, wenn es meiner Wohnungseinrichtung gut täte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei unseren Katzen haben wir auch an manche Stellen Tabasco oder Zitronensaft gesprüht und es hat geholfen, vorallem beim Sofa kratzen.

Ich habe passive Bestrafung - richtig angewendet - als sehr wirkungsvoll und nervenschonend erlebt. Sowohl für Tier als auch Halter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:) ja, das war putzig... aber auch mit den Jahren sehr professionell... anfangs direkt davor gestanden und systematisch ausgesucht, wen er denn nimmt. Nachher klammheimlich angeschlichen und *zack* weg war er...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.