Jump to content
Hundeforum Der Hund
Rabea

Erfahrungsbericht Mecklenburgische Schweiz/ Seenplatte

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Unterkunft: Wir wohnten in der Bungalowsiedlung in Dargun, dort sind viele Vermieter hundefreundlich, außer uns waren viele Hundebesitzer da, auch mit zwei großen Schäferhunden. Die Siedlung befindet sich direkt am Wald und Klostersee. Hunde sind im Strandbad nicht erlaubt.

Freitag: Heute stand der Hundestrand in Zingst (Abschnitt 22) auf dem Plan. Er ist gut 200m lang. Eigentlich herrscht dort Leinenpflicht, die aber keiner kontrolliert und daher nicht beachtet wird. Danach waren wir Essen in der Seekiste in Barth: gut und günstig, Hunde sind erlaubt.

Samstag: Bei schlechtem Wetter waren wir im Natur- und Umweltpark Güstrow, Hunde sind an der kurzen Leine erlaubt. Achtung: Rotwild läuft direkt über die Wege! Der Weg ins Moorgebiet ist bei Regen recht rutschig -> Vorsicht mit Hund. Hunde kosten 4 Eintritt, es gibt noch nicht mal Tütchen dafür. Aber trotzdem ist der NUP sehr sehenswert. Nichts für: Leinenzerrer, jagdlustige Hunde oder gehbehinderte Menschen (keine befestigten Wege).

dscn1430600x450.jpg

Sonntag: Heute stand Waren (Müritz) auf dem Programm. Auf Rundweg ab Parkplatz Teufelsbruch, waren wir ca. 8km unterwegs. Teilweise sind die Rundwege verwirrend ausgeschildert. Die Hundebadestelle direkt am Ufer ist lächerlich, die für Menschen aber nicht wirklich besser. Es herrscht wie fast überall Leinenpflicht, da Naturschutzgebiet. Es sind viele Fahrradfahrer unterwegs, man kann sich auch Fahrräder ausleihen. Nichts für: Leinenzerrer oder Fahrradhasser.

Montag: Am letzten Tag fuhren wir nach Rügen, Königstuhl: Vom gebührenpflichtigen (aber recht günstigen Parkplatz) sind es gut 2700m bis zum Königstuhl durch den Wald mit einigen Sehenswürdigkeiten und ganz tollen, tiefen Matschpfützen (seufz). Es gibt auf der ganzen Strecke keinen Mülleimer. Das ist dann ziemlich blöd, wenn der Hund nach 400m mal muss und man das Tütchen schleppen darf (so wie ich). Dort angekommen gibt es ein kostenpflichtiges Infozentrum, das wir uns aber geschenkt haben. Die Treppen runter zum Strand sind nicht wirklich hundegerecht und auch für Menschen, die Probleme mit dem Bewegungsapparat oder dem Kreislauf haben, schwer zu bewältigen. Wir haben erst später festgestellt, wie extrem die Treppe ist und würden das unserem Hund kein zweites Mal zumuten.

dscn1522600x450.jpg

dscn1526600x800.jpg

Infos zu Dargun: Dort gibt es eine Klosterruine, den Klostersee, Wald und Museum. Besonders viel Spaß macht der Irrgarten mit Hund, wenn jemand vorläuft und Hund ihn suchen darf (abends im leeren Irrgarten). Es gibt eine Draisinenstrecke, die bis Salem führt, je Einzelstrecke 17km, keine Ahnung, ob Hunde erlaubt sind. Besonders empfehlenswert ist Josis Imbiss mit sehr leckerem Döner und Riesen-Dönercalzone zu günstigen Preisen.

Fazit: Sehr schöne Gegend, gut geeignet für Urlaub mit Hund und Kind, es gibt viele Ausflugsziele.

Ich hoffe, der ein oder andere konnte ein paar Infos für sich nutzen. Wir hatten jedenfalls einen schönen Urlaub!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.