Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
pudelmama

Was ist eine stille Hitze?

Empfohlene Beiträge

Habe heute das erste mal die Erklärung "Stille Hitze" gehört. Habt Ihr das schon mal gehört und wenn gibt es das wirklich oder bin ich b...? Den bis dato war mir immer im vorraus aufgefallen wenn die Hitze kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine erste Hündin hat nach zwei Würfen nur noch weisse Hitzen gehabt, immerhin ca. 9 Jahre lang. Bis auf die fehlende Blutung alles wie gehabt.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für Eure Antworten das hilft mir weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja interessant und wieder was dazu gelernt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:Oo Hallo sogenannte stille Hitzen gibt es oft bei Hündinnen. Man nennt sie auch weiße Hitze.Nur der Rüde merkt , das hier was im Gange ist.Er riecht es das die Hündin läufig ist. Sehr oft gibt es die stillen Hitzen , bei Hündinnen mit hellen Fell , aber hin und wieder habe ich gehört -oder gelesen auch andere Hunde können diese haben.

Da heißt es nur aufpassen. Wenn man einen Rüden hat , zeigt dieser es an das da was los ist. Hat man keinen , aber andere Rüden sind wie verrückt nach der Hündin sollte man trotzdem vorsichtig sein und Hündin und Rüde trennen sonst gibt es dann einen Fehldeckakt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Durchfall durch Hitze?

      Hallo, ich habe da mal eine Frage. Emmi macht jetzt seit ein paar Tagen mit Durchfall bzw. breiigem Kot herum. Allerdings auch nicht durchgehend. Das wechselt am Tag, morgens fest, nachmittags breiig.    Samstag hat sie uns nachts raus geschmissen und wir mussten zur Wiese rennen. Wir haben dann auf Schonkost umgestellt. Aber heute jetzt auch wieder. Morgens fest, nachmittags nicht mehr.    Kann das mit der Hitze zusammen hängen? Weil so ein hin und her habe ich noch nicht erlebt.    LG

      in Gesundheit

    • Hund Hitze Auto

      Hoffentlich habt ihr ein paar Ideen für uns. Wie müssen, leider beide, nächste Woche zum einkaufen fahren. Da sind wir 1-2 Stunden unterwegs und Ajan lernt gerade erst in kleinen Schritten allein zu bleiben. Außerdem entwickelt er manchmal eine junghundtypische Zerstörungswut, also wollen wir ihn mitnehmen. Das Problem ist, dass es nächste Woche bis zu 28 Grad warm wird. Der Parkplatz vor dem Supermarkt liegt in der vollen Sonne. Wir brauchen maximal 20 Minuten zum einkaufen. Können wir das Ajan zumuten bei geöffnetem Fenster?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund bei Hitze im Auto gelassen.

      Mein Mann und ich waren heute Vormitteg beim Einkaufen.   Irgenwo am Parkplatz hatt ein Hund gebellt wie verrückt.   Ich sagte zu meinem Mann, sitzt da irgendwo ein Hund im Auto ?   Wir sind den Parkplatz abgelaufen, und tatsächlich saß ein Hund in der praller Sonne im Auto und bellte und hechelte wie verrückt.   Das Fenster der Fahrerseite eine Spalt geöffnet.   Ich lief sofort in den Supermarkt um es über den Lautsprecher ausrufen zu lassen.   Neben dem Supermark ist noch ein Takko, dort hab ich laut und deutlich , wem gehört der Hund im Auto geschriehen.   Beim Verlassen des Takkos rief ich meinem Mann zu, ruf die Polizei an.   Ich hätte dem Polizisten gesagt, Ich stehe vor einem Auto indem ein Hund in der prallen Sonne sitzt und jetzt schlage ich das Fenster ein.   Aber nach dem Wort Polizei dackelte eine Frau hinter mir her.   Ich bin normalerweise ein Mensch der ruhigen Sorte, aber da ist mir wirklich die Hutschnur geplatzt.   Ich hab die Frau echt zur Minna gemacht, sie traute sich kaum ein Wort zu sagen.   Sie machte die Autotür auf und da saß die arme Kreatur ein Dobermann Welpe fix und fertig.   Gut dass ich immer eine Hundeschüssel und eine Flasche Wasser im Auto habe.   Ich hab in mit Wasser etwas runtergekühlt und im was zu Trinken gegeben.   Ich hab mich immer noch nicht richtig beruhigt, kaum zu glauben, dass es wirklich Menschen gibt, die da nicht mitdenken. Und, dass sich sonst keiner darum gekümmert hat.   Na ich bin froh, das war für dem kleinen heute ein Glückstag.    

      in Plauderecke

    • Fritz möchte nichts mehr fressen. Hitze?

      Hallo, seit vorgestern möchte Fritz nicht nehr fressen. Vorgestern hatte er zum Frühstück Blättermagen, seine Leibspeise. Er hat aber erst nach ca 20 Minuten gefressen. So lange steht sein Napf normalerweise nie, er frisst immer sofort. Und Frühstück bekommt er immer, nachdem wir die erste Runde (zwischen 15 und 45 Minuten, je nachdem wie er Lust ) gegangen sind. Seine zweite, etwas größere Mahlzeit bekommt er immer am Abend. Die hat er vorgestern aber gar nicht angerührt. Gestern hat er dann sein Frühstück unberührt stehen lassen und am Abend die Portion hat er gefressen, aber nicht ganz. Das Frühstück heute ist wieder stehen geblieben. Er macht keinen kranken Eindruck, aber man merkt, dass die Temperaturen ihm ein bisschen zu schaffen machen. Ansonsten ist er wie immer. Jetzt frage ich mich, ob es ihm einfach zu heiß ist und er deshalb keinen Hunger hat. Oder ob irgendwas nicht stimmt mit ihm. Soll ich ihm die nächsten Tage erst mal nur sein Abendessen geben? Weil jeden Morgen den Napf mit Frischfleisch hinstellen und nach einer Weile dann entsorgen finde ich nicht so optimal. Und dann frage ich mich auch noch, ob das nicht einfach zu wenig ist, wenn er jetzt ständig auf sein Frühstück verzichtet.

      in BARF - Rohfütterung

    • Gesundheitliche Probleme nach der Hitze und Anaplasmose

      So, jetzt hat es uns dann auch mal erwischt und ich mußte mit meinem "Montagsmodell" mal wieder zum TA.   Das Finja sich während der Hitze gerne am Popes schleckt ist nicht neu, aber diesmal nahm es gar kein Ende. Standhitze vorbei und das Schlecken wurde immer schlimmer statt besser. Ich dann am Montag geschaut, "mensch, was ist denn da?". Auffällig war eine gerötete Scheide, aber keine Ahnung erstmal, ob sie rot war, weil Finja wie blöde darum macht oder sie da schleckt, weil irgendwas stört. Immer mal wieder geschaut, vor allem wenn sie länger lag, nichts auffälliges, kein Ausfluß oder so. Auch mal vorsichtshalber nach Flöhen geschaut, aber auch nichts gefunden.   Mir spukten schon so Sachen wie Gebärmutterentzündung im Kopf rum, also mal im I-Net gegoogelt. Paßte auch alles nicht so richtig.   Dienstag war sie den ganzen Tag bei ihrem Hundesitter. Ich ihm aber auch schon gesagt, er sollte sie mal beobachten und vielleicht mal nachschauen, er hat mehr Erfahrungen mit Hündinnen, aber auch ihm ist nichts großartig aufgefallen. Also mal weiter beobachten.   Mittwoch morgen stand sie dann neben mir auf dem Balkon und fing an den Boden abzuschlecken, wo gerade vorher noch ihr Hintern war. Ich dann nochmal eben ihren Schwanz hoch und mal schnell schauen, und da war es dann auf einmal sehr deutlich, gelblicher, eitriger Ausfluß aus ihrer Scheide. Also nichts wie hin zum TA.   Die gute Nachricht, Gebärmutter und alles andere unauffällig. Sie bekam das "Rund-um-Wohlfühlpaket" inklusive Ultraschall, alles gut. Es ist wohl eine Entzündung der Vaginaschleimhaut. Sie bekam eine Spritze und muß nun ein paar Tage Tabletten nehmen und dann sollte der Spuk vorbei sein. TA meinte aber, daß es trotzdem gut war zu kommen, weil es hätte sich auch weiter zu einer Gebärmutterentzündung entwickeln können und ich sollte es auf jeden Fall auch im Auge behalten.   Jetzt habe ich mal 2 Fragen an Euch. Ich habe den TA vergessen zu fragen, aber mir ist da im Nachhinein irgendsowas im Hinterkopf, daß viel Schwimmen mit heißer Hündin nicht unbedingt so toll ist, weil durch die geweitete Scheide vermehrt Bakterien eindringen können. Hat da jemand Ahnung von oder sowas schon mal gehört? Kann es womöglich nur dadurch gekommen sein und hat gar nichts mit den Hormonen zu tun?   Zum zweiten kam natürlich auch mal wieder die Frage einer Kastration auf den Tisch, aber von meiner Seite aus. Mein TA scheint dem Thema recht neutral gegenüber zu stehen und hat jetzt in dem Fall die Entscheidung einzig und allein mir überlassen. Er sieht keinen akuten Handlungsbedarf und hat auch keine Empfehlung gemacht. Sagte nur, eine Kastration in einem gesunden Zustand wäre besser als eine im akuten Stadium und daß das jetzt nicht das selbe ist wie eine Frühkastration (Krebsvorsorge), das wußte ich aber auch schon so. Wenn es aber jetzt doch eine Hormonsache ist, würdet Ihr jetzt schon drastische Maßnahmen ergreifen oder erst mal abwarten?   Ich möchte hier keine Diskussion zu Vor- und Nachteile einer Kastration oder Nichtkastration, die hatten wir schon genug hier und ich bin auch im Bilde und habe meine Meinung dazu. Ich hätte gerne eine Einschätzung von HH, die vielleicht schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Soll ich einfach erstmal abwarten, auch die nächste Hitze, wenn jetzt nichts mehr nachkommt?

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.