Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Karlotte

Meinungen und Tipps zu Trennkost

Empfohlene Beiträge

Da es ja im Forum in diversersen Themen gerade um zu Dicke und zu Dünne geht und anscheinend viele "Experten" unterwegs sind...

Gehöre leider zu der ersten Sorte (1,72 / 84 kg) und probiere seit dieser Woche Trennkost in der speziellen Form von Schlank im Schlaf (Schön wärs!) aus. Wie üblich bei Trennkost: morgens möglichst nur Kohlenhydrate, mittags mehr oder weniger alles erlaubt, abends nur Eiweiß. Insgesamt sind nur drei Mahlzeiten erlaubt und zwischen diesen Mahlzeiten muss eisenhart 5 Stunden nichts gegessen werden. Geht eigentlich (schon seit 3 Tagen... ;) ) ganz gut. Bisher ist, falls das schon aussagekräftig ist, ein Kilo runter. Aber das muss man ja auf lange Sicht sehen und vor allem durchhalten und nicht zu sehr auf die Waage schielen.

Kleiner unangenehmer Nebeneffekt: Harndrang in der Nacht, obwohl ich nicht mehr trinke. Schon nach ca. 2 Stunden wache ich auf und kann den Drang nicht in den Traum verschieben und torkele los, um mich zu erleichtern. Davor habe ich meist die ganze Nacht ohne Wanderung verbracht.

So, das nur als kurzer Einblick in meine ersten 3 Tage SiS.

Was habt Ihr für Erfahrungen mit Trennkosternährung?

Habt Ihr lange durchgehalten, habt Ihr es als "Lebensphilosophie" in Euren Alltag integriert?

Habt Ihr mit Erfolg abgenommen und Euer Gewicht auch lange danach gehalten, ohne noch immer auf diese Art der Ernährung zu achten?

Bin auf Eure Anworten gespannt...

PS. Wahrscheinlich gibt's hier schon einige Themen zum Abnehmen, mich interessiert hier jedoch insbeondere Trennkost.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mich eine zeitlang nach dem Trennkostprinzip ernährt. Neben ein bisserl Abnahme waren in dieser Zeit auch meine Migräneanfälle weg und ich hatte sie auch los.

Allerdings kann ich mich auf Dauer nicht so ernähren, ich will zu den Spaghetti eine Hackfleischsoße und zum Schweinebraten brauch ich Soße und Knödel!

Ich lass die Kohlehydrate am nachmittag weg, also ab 14 Uhr keine Nudeln, Reis, Kartoffeln und Getreide (manchmal gibts aber trotzdem Kuchen ;) ) morgens und mittags gibts normale Mischkost. Ich achte auf den Fettgehalt und esse viel Gemüse und Obst. Auch die 5 Stundenregelung bei SiS kann ich nicht einhalten aus beruflichen Gründen. Ich kann nicht einfach essen, weil die 5 Stunden rum sind, aber ich steh grad noch im Unterricht.

Meine Zwischenmahlzeiten sind eben Obst, Gemüse oder mal ein Joghurt.

Ich habe seit 3 Wochen keine Süßigkeiten mehr gekauft und nicht mehr genascht. Inzwischen ist das Verlangen auf Süßes ziemlich weg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hy ich esse seit Jahren Trennkost.....ohne Stress

Ich mache es mir einfach in dem ich z.b. wenn Fleisch nur mit Salat

Eier nur mit Gemüße.

Lasse Saußen weg(Salat und Fleisch)

Brot nur morgens kein Brot zum Fleisch ec(grillen.

Es ist einfach und in meinem Blut schon übergegangen.

Wenn wir essen gehen nur Fleisch mit Salat odert Gemüße

Kweine überbackenen Nudels(mag ich eh nicht da viel Sahne

Bratkartoffeln fett

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erfahrungen/ Meinungen zu "Koerbchen gesucht" (Privatinitiative)

      Hallo liebe Foris!   Eigentlich habe ich ja schon für mich die Entscheidung getroffen, dass ich dieses Mal einen Welpen, einen Hund direkt von einem Züchter möchte. Ich habe mich sehr viel über die Rasse Border Terrier informiert, ansonsten kommen nicht wirklich Rassehunde für mich in Frage (Ok, der Hollandse Smoushond wäre toll, genau mein Ding - aber das geht ja leider nicht ) ... Mein Herz hängt irgendwie an den einmaligen Mischungen, aber ich bin verunsichert, ob ich der Herausforderung "Hund ohne bekannte Vergangenheit" gewachsen bin. Mein erster Hund war zwar auch erst 4 oder 5 Monate alt, als er zu mir kam, aber auch da kannte man eben die Vorgeschichte nicht. Ich hatte lange Jahre Probleme mit ihr was das Bellen anbelangt (Besuch empfangen ging fast gar nicht), das hat sich aber mit dem Auszug von daheim und den Jahren gegeben. Ansonsten war sie sehr unkompliziert und mein Seelenhund! Dieses Mal wollte ich einen Hund, bei dem ich von Anfang an sein Leben nachvollziehen kann. Und da ich ja keine Vermehrer unterstützen mag, habe ich mich nach einem passenden Rassehund umgeschaut - der BT ist für mich prinzipiell ein guter Kompromiss. Ich stehe auch schon mit einer Züchterin in Kontakt.   Nun bin ich aber gestern über eine Seite gestolpert: www.koerbchen-gesucht.de und habe mich durch die Seiten gewühlt - es ist, um es vorweg zu sagen, kein eingetragener Verein, sondern eine private Tierschutzinitiative. Ich muss sagen, ich fühle mich auf deren Internetpräsenz sehr gut aufgehoben und bin nun wieder echt ins Wanken gekommen (ihr seht schon: ich hab's nicht so mit Entscheidungen..  ). Irgendwie habe ich ein positives Gefühl.  Das Problem ist, wie so oft, dass die meisten Hunde sich nicht in DE aufhalten. Dahingehend ist einfach meine größte Angst - wie bei vielen anderen auch - dass der Hund über 2000 km weit auf Reisen geschickt wird und es am Ende doch nicht passt (wenngleich ich mich als sehr feinfühlig beschreiben würde und auch Frau Ackermann, die diese Initiative leitet, scheint sich da sehr auf ihr Gespür zu verlassen).   Nun wollte ich mich einfach mal umhören, ob es hier Leute mit Erfahrungen gibt. Oder falls ihr Euch schon mal mit der Seite auseinander gesetzt habt, habt ihr vielleicht Lust, einfach Eure Eindrücke mitzuteilen.   Liebe Grüße Sprocky

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Was bringt ein Wesenstest!? - Meinungen gefragt...

      Aufgrund diverser tragischer Vorfälle in der letzten Zeit und der daraus resultierenden regen Diskussion bin ich gespannt auf eure Meinungen.   Gerne schreibe ich auch als Halterin von "Listenhunden" hier meine Erfahrung damit auf:   Nach dem tödlichen verlaufenen Vorfall, im Dezember 2005, als der 6 Jährige Kindergärtner von 2 Pitbulls attackiert wurde... gerade in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserem Wohnort... ging auch bei uns ein riesiger Aufschrei durch die Bevölkerung. Es gab die Hundehasser allg., es gab die Hundehalter, es gab die Listenhundehalter, es gab die Tierschützer und es gab die exzessiven Tierschützer... als 8 Mio. Leute, und 16 Mio. Meinungen.   Im Jahre 2010 kam dann hier bei uns im Kanton Zürich das neue Hundegesetz raus. Oh Wunder... *Vorsicht Sarkasmus*...  AmStaff und Co. stehen drauf... heisst sogar, Haltungsverbot. Unsere 2 waren noch erlaubt, da bereits da vor dem Gesetz. Da wir bereits im 2006 eine Haltebewilligung eingefordert hatten wollten wir unsere Fellnasen noch dem Wesenstest unterziehen lassen, damit ja keine Diskussionen aufkommen.   Wir liessen den Test direkt beim Veterinäramt machen. Er kostete viel Geld und war mEn eine Farce... es wurde willkürlich getestet ohne viel Sachverstand. Warum!?  Es gab Situationen,  wie im Lift eingesperrt sein und der Hund muss im Sitz neben einem sein und wird durch Leute angerempelt.. er darf sich nix anmerken lassen. Solche Dinge versteh ich ja noch. Dann eine Situation. Hund an Leine, Mann gross, Bart, Hut, schwarz angezogen und riecht 15 Meter gegen den Wind nach Alkohol, kommt pöbelnd auf den Hund zu. Äve blieb stehen und hat sich gar nix anmerken lassen. so nach dem Motto: Hä!? Wer bist Du denn!? Mal gucken was Du willst. Celti hat lediglich einen Schritt zurück gemacht, aber weder Bürste gestellt, noch die Ohren, -und oder Rutenstellung geändert. Dies wollten Sie uns negativ auslegen.. wegen dem Schritt zurück. (Ich als Mensch, mache bei sowas auch einen Schritt zurück, und schaffe Abstand zwischen dem mir Suspekten!)   Celti ist ja ein absoluter Balljunkie. Hund musste ins Fuss, Ball wird geworfen, Hund darf erst zum Ball wenn Kommando gegeben wird. Bevor der hund den Ball erreicht, muss er wieder zurückgerufen werden. Zweimal reagierte Celti souverän prima und kam sofort zurück. Beim dritten Mal musste ich 2 Mal rufen, aber sie kam! Auch das wollte man uns negativ auslegen!  - Wir haben den Test zwar bestanden aber hätten für Celti einen Leinenpflicht erhalten! Obwohl wir den Test freiwillig gemacht hatten und sie ja immer kam, obwohl sie im Spieltrieb war!   Da frage ich mich welcher verspielter Goldie oder Retriever oder was auch immer den ollen Wesenstest  bravourös besteht!? -KEINER! Mit meinem DH, dem Mali wäre ich mit Pauken und Trompeten durchgefallen!    Also was bringt so ein Test!? Ich persönlich bin der Meinung, dass der Wesenstest nix bringt! Da keine Standards gegeben sind und Leute den Test durchführen welche auch die Medien konsultieren und ihre persönliche Meinung in die Tests je nach Rasse einfliessen lassen! Also sagt so ein Test für mich nichts aus!   Bei den jetzt angesprochenen aktuellen Fällen mit den 2 HuHa wo Chicco zubiss... der Hund hat gar keine Chance objektiv beurteilt zu werden.    Ich bin noch immer der Meinung, der Hund hat eh keine Chance auf eine Vermittlung egal wie ein Pseudo-Wesenstest ausfällt. Der Hund fristet mit grösster Wahrscheinlichkeit seine restliche Zeit hier auf Erden in einem TH in einem Zwinger! Ist das Tierfreundlich? Ich bin da der Meinung: Nein!  Lasst Chicco ins RBL gehen. Das ist 1000 Mal schöner, als das was den armen Kerl sonst erwartet. Und ich hoffe sehr man wartet jetzt nicht noch lange und unterzieht den Hund noch 1000 Untersuchungen ect. Ja, er hatte ein beschissenes Daheim, wohl keine Sozialisierung genossen, aber er hat 2 Menschen getötet! Resozialisierung, so dass von ihm keine "Gefahr" mehr ausgeht mag möglich sein, ABER mit den Behörden ins Nacken, so dass die zufrieden sein: ein Ding der Unmöglichkeit!  

      in Plauderecke

    • Über Wissenschaft und Meinungen

      Ich denke, hier wird ganz zutreffend erklärt, warum es in Diskussionen immer wieder zu Streitigkeiten kommt. Leider ist es manchmal schwierig, die richtigen Belege via Internet mitzuteilen oder es wird versäumt. (persönliches sorry an Alle)   Der Text ist aus dem Englischen übersetzt, etwas wackelig und nicht ganz fließend, aber doch aussagekräftig. http://www.auf-den-hund-gekommen.net/-/Buzz_Blog/Entries/2015/9/10_Science_or_OpinionD.html

      in Hundeerziehung & Probleme

    • KS No Grain Hundetrockenfutter - Erfahrungen, Meinungen, etc.?

      Hallo zusammen,   ich weiß, bei Hundetrockenfutter scheiden sich die Geister. Man kann so viel falsch machen und egal, für was man sich entscheidet - jedem kann man es sowieso nicht recht machen. Daher soll es hier jetzt auch gar nicht um die ewige Diskussion, ob Trockenfutter das Richtige ist oder nicht, gehen, sondern ich möchte einfach nur eure Meinung zu einem Trockenfutter hören, dass ich gerade aus purem Zufall in den Weiten des World Wide Webs gefunden habe.   Und zwar geht es um das im Titel genannte "KS No Grain Hundetrockenfutter", das ich hier gefunden habe, als ich vorhin auf der Suche nach günstigen Kausnacks war.   Herstellerversprechen und Zusammensetzung des Futters sehen wie folgt aus:   No Grain PREMIUM 100% getreidefreies Alleinfuttermittel für erwachsene Hunde Mit frischem Geflügelfleisch aus kontrollierter Haltung und Schlachtung. Mit bekömmlichen Kartoffeln, Eiern, Hefen und anderen guten Zutaten für eine sehr hohe Verwertbarkeit und daher geringen festen Stuhlmengen. Durch hohen Fleischanteil sehr schmackhaft. Auch für Allergiker geeignet, da Getreide & Gluten frei. Von erfolgreichen Züchtern getestet und als hervorragend befunden. Zusammensetzung: Kartoffel, Hühnerfleisch, Hühnerfett, Eipulver, Vitamine und Mineralien, Lecithin, L-Carnithin, Inulin (FOS), Hefe Analytische Bestandteile: Rohprotein 28%, Rohfett 10%, Rohfaser 4%, Rohasche 7,5%, Feuchtigkeit: 9%, Calcium 1,3%, Phosphor 0,9% Zusatzstoffe je Kg: Vitamin A 15000 I.E., Vitamin D3 1500 I.E., Vitamin E 200 mg, Vitamin C 100 mg, , Kupfer 5 mg, Jod 1,5 mg, Kobalt 0,5 mg, Mangan 35 mg, Eisen 50 mg, Zink 65 mg, Antioxidanten (kopiert vom o. g. Link)   Bei knapp 30 Euro für 15 kg erwarte ich nicht allzu viel, bin aber gespannt, was die Futterexperten hier zu sagen haben! Danke schonmal im Voraus und viele Grüße. Let the discussion begin!

      in Hundefutter

    • Ich hätte gerne mal Meinungen zu diesem "Spiel"verhalten

      Huhu -  kurz zu den beteiligten Hunden:   Rotbraun :  Dat Püps Amstaff  13 - seit September aus schlechter Haltung bei mir, Vorgeschichte ist soweit unbekannt. Meine Einschätzung: Selbstbewusst und souverän- die mental Stärkste im Verband die z.B. bei Hundebegengungen die schwache Eibe aktiv abschirmt. Grudsätzlich sehr freundlich bis sehr forsch.   Beansprucht ganz klar ihre Stellung, orientiert sich aber stark an mir. Ressourcen sind ihr egal, lässt aber immer einen Rest im Napf an den sich auch niemand ranwagt ( höhö Eibe ) . Gesundheitlich eine Katastrophe, Cauda Equina, Spondylose, keine Kreuzbänder mehr (dafür Arthrose ohne Ende).   Dunkelgestromt: Dat Usch (aka Eibe) Pitbull 11 - schwach und sozial inkompetent- mobbt und bläst sich gerne auf, solange bis einer die Massen an heisser Luft rauslässt  - ordnet sich dem Püps in der Regel entspannt unter. Ressourcen heikel (Futter/Plätze).   Zwischen Beiden gab es in der Zeit drei harmlose Beissereien (um Plätze) die ich aber unterbrochen habe, weil dat Usch sich nicht unbedingt unterwirft (Vorgeschichte) Beide kleben aber aneinander - wobei jede aktiv die Nähe der anderen sucht. (sehr süß)   Hütedingsda: Max 6-7 Jahre intakt - sozial kompetent (kam aus Rudelhaltung) Typ Schnösel- mit großer Fresse und wenig dahinter, lässt sich aber nicht alles gefallen - Balljunkie - Ressourcen - Heikel. Lebt eine Etage über uns als verwöhnter Einzelprinz bei Oooma.   Die Situation: dat Püps bekommt derzeit Incurin ( Hormone gegen Inkontinenz) der Rüde findet sie seitdem unwiderstehlich - erstes Video ist das dritte mal wo die so aktiv waren, das zweite Video das mal danach.   Meine Meinung : Dat Püps ist verdammt zu frech - Blockieren T Stellung Kopf auflegen -  Max einnorden, imho etwas zu ambitioniert ich habe Angst, das die sich da reinsteigert (obwohl die das mit den Katzen auch macht, und dort problemlos abrufbar ist) und sich auch von Max anmotzen lässt (Video 1) .   Ich frage mich vor allem wie "ernsthaft" das ist, oder ob das nur scheisse frech ist.   Ich lasse sie deswegen nicht mit Eibe zocken, die würde sich das vermutlich nicht gefallen lassen.          

      in Körpersprache & Kommunikation


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.