Jump to content
Hundeforum Der Hund
hamlet89

Welpe hat nach Außen gerichtete Pfoten

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

meine kleine Amy, die Schwarze, hat Ansätze für schiefe Pfoten. Leider Weiß ich nicht wie man das nennt. Was kann man dagegen machen? Habe ein bisschen Panik, da bei meinem Zweiten Welpen dies nicht der Fall ist.

Irgendwelche Ideen?

MfG

post-20981-1406416664,68_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Hat meiner auch gehabt (leider bis heute). Darum werde ich auch nie die Obedience-WM gewinnen :D

Spaß beiseite: Das kann daran liegen, dass die Fressnäpfe nicht erhöht stehen, es kann an rutschigem Boden liegen und ich würde den Tierarzt drauf schauen lassen.

Versuche, dass der Fressnapf erhöht steht und gib ihm Knochen, an denen er reißen muss.

Mehr fällt mir dazu auch nicht ein, hast du vielleicht noch besseres Foto?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo!

Hat meiner auch gehabt (leider bis heute). Darum werde ich auch nie die Obedience-WM gewinnen :D

Spaß beiseite: Das kann daran liegen, dass die Fressnäpfe nicht erhöht stehen, es kann an rutschigem Boden liegen und ich würde den Tierarzt drauf schauen lassen.

Versuche, dass der Fressnapf erhöht steht und gib ihm Knochen, an denen er reißen muss.

Mehr fällt mir dazu auch nicht ein, hast du vielleicht noch besseres Foto?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=59997&goto=1221935

Die Fressnäpfe stehen relativ weit unten. Müsste mal neue kaufen!!!!!!!!

Welche Knochen sind das?

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe so Töpfe in einer Halterung, die Halterung ist so ca. 20cm über dem Boden (z.B. im Fressnapf)

Knochen in Pansenform, meiner stellt sich da mit den Vorderläufen drauf und zieht.

Aber frage unbedingt deinen Tierarzt!!

Meiner hat mir damals erklärt, dass man das nicht ändern könne, außer man bricht dem Hund in Narkose die Knochen und operiert sie. Aber ich breche meinem Hund doch nicht die Knochen, nur wegen einem Schönheits-Makel! Der Hund hat später überhaupt keine Einschränkung wegen der Fehlstellung, da brauchst du dir keine Sorgen machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Der Hund hat später überhaupt keine Einschränkung wegen der Fehlstellung, da brauchst du dir keine Sorgen machen!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=59997&goto=1221961

... so pauschal kann man das nicht sagen! Deshalb auch bitte dem Rat von OldHemp folgen und einen Tierarzt draufgucken lassen.

Bei starker Schiefstellung kann es zu unnatürlicher / zu starker / falscher Belastung der Gelenke kommen. Muss aber nicht. Kommt eben drauf an.

Liebe Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bei starker Schiefstellung kann es zu unnatürlicher / zu starker / falscher Belastung der Gelenke kommen. Muss aber nicht. Kommt eben drauf an.

Das stimmt natürlich, sorry. Bei meinem Hund kam es zu keinen Einschränkungen, zum Glück!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Knochen brechen? Niemals!!!!! Wenn es wirklich nur ein Schönheitsmakel ist, kann ich darauf sehr gut verzichten. Dann sollen die so bleiben wie sie sind. Aber ist das nicht irgendwie schädigend für den Hund? Das ist eher der Hauptgrund meiner Sorge.

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo hamlet99,

auf Deinem Foto kann man nix sehen.

Und im Endeffekt kann Dir das nur ein Tierarzt sagen!

Je nachdem wie stark die Fehlstellung ist, ist die Belastung.

In meiner Kindheit hatten wir einen Dackelmix, der Beine wie ein Corgie hatte und auch die Pfoten nach aussen drehte. Der wurde 14,5 Jahre ohne jegliche Beschwerden in den Beinen.

Es ist aber auch möglich, daß es ander ist.

Genau kann Dir das nur ein Tierarzt sagen ... nicht unsere Glaskugel.

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde mich auf den Weg machen zum TA. War erst gestern mit denen beim Chipen und Impfen und habe die Tierarzt auch drauf angesprochen. Sie hat Amy gecheckt und alles inordnung!

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... na wenn Du den Tierarzt schon drauf angesprochen hast und der sagt "alles okay", warum zweifelst Du dann?

Dann ist doch tutti!

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zeigt her eure Pfoten

      Es gibt ja so viele verschiedene Pfoten wie Hunde auf der Welt. Leni's sind ganz klein und schmal mit Fransen dran. Die Ballen sind rosa mit schwarz.  Und welche Pfoten sind bei euch unterwegs?

      in Hundefotos & Videos

    • Erster Hund - ZwergPinscher Dame Welpe

      Guten Tag.    Erstmals zu meiner Person:  Ich will mir einen Hund zulegen. Ich bin 27 und arbeite täglich 8 stunden mit 1stunde30 mittagspause wo ich nach Hause gehe. Meine arbeit ist 5 min von meinem zu Hause entfernt. Ich arbeite im Communications-Bereich. Ich habe mich 3 Jahre lang um den Zwergpinscher meiner Freundin gekümmert. Nach unserer trennung hat sie ihn ihrer Mutter zurück gegeben. Ich habe diesen Hund geliebt.   Mein Problem Ich finde man soll kein

      in Der erste Hund

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe 8 Wochen alt.

      Nach meinem Letzten Post `Deutscher Pinscher erst Hund` werde ich mir am Samstag schon meinen ersten Welpen `` kaufen``. Ist leider kein Deutscher Pinscher geworden sondern ein Mischling, aber das spielt in diesem Beitrag keine Rolle. Wie habt ihr das mit dem `Gassi`gehen gemacht? Lieber im Garten in Ruhe, oder direkt Volles Programm wo auch Autos,Menschen oder evtl andere Tiere in der Nähe sind? 

      in Hundewelpen

    • Starker Juckreiz, viel Knibbeln an den Pfoten

      Seit ungefähr 6 Wochen hat unser Hund, eine zweijährige kleine Dackeldame names Holly, starken Juckreiz. Zuerst dachten wir natürlich an Flöhe..aber eine genaue Untersuchung samt Kamm, hat das widerlegt. Wir haben das ganze dann noch eine Woche beobachtet und da es nicht besser wurde, sind wir zum Tierarzt. Das war vor ungefähr 4 Wochen. Dieser schloss Flöhe auch aus, sah sich Holly aber gar nicht genau an und meinte, es würde sich vermutlich um eine allergische Reaktion handeln. Ich habe Ihn ge

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.