Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
omega

Sachen verprügeln - Hilft das bei Menschen auch?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mir ist keine andere Überschrift eingefallen.

Ich mache mir jetzt schon seit einiger Zeit Gedanken. Erst letztens habe ich wieder in einem Thread gelesen, wo beschrieben wird (ich glaube, Karl hatte die Anleitung geschrieben), daß man die Dinge, die der Hund nicht haben darf bzw. nicht fressen darf (z.B. Brot, das auf der Erde liegt), mit der Leine verprügeln soll. So soll der Hund lernen, daß er da nicht dran darf. Hoffe, daß ich es so richtig verstanden habe. Für den Hund ist es ja schon fast eine Sucht / Trieb, das immer wieder zu tun.

Jetzt habe ich mir überlegt, ob so etwas in der Richtung wohl bei Menschen auch funktionieren könnte!!!??? :???

Vielleicht mal zum Hintergrund. Ich arbeite in einer Einrichtung, in der Menschen mit verschiedenen Behinderungen leben (geistig, körperlich und auch psychisch). Unter anderem leben auf unserer teilgeschlossenen Gruppe 2 Frauen, die absolut hinter Kippen her sind. Aber die wollen sie nicht rauchen, sondern sie essen die abgebrannten Stummel. Alleine können sie zu ihrem Schutz gar nicht nach draußen, sondern wir müssen wirklich zu zweit mit denen rausgehen und sie an die Hand nehmen, da sie sich wirklich auf jede Kippe stürzen und dann auch versuchen, sich loszureißen. Jeder Spaziergang ist eine absoluter Horror und ein wahnsinniger Kraftakt (die eine ist ca. 1,90m groß und wiegt um die 140kg). Beide wissen aber sehr genau, daß sie es nicht dürfen und passen wirklich jedesmal den Moment ab, in dem man vielleicht mal ein bißchen unaufmerksam ist. Jetzt wird überlegt, ob sie nicht noch mehr unter Psychopharmaka gestellt werden, wovon ich überhaupt nicht begeistert bin, da sie schon Massen an Tabletten schlucken. Ich suche halt nach einer anderen Möglichkeit.

Als ich dann diese Beschreibung gelesen habe, ging mir die absurde Idee durch den Kopf, ob man den beiden das vielleicht auch so abgewöhnen könnte??? Denn es ist doch im Grunde die gleiche Art von Sucht / Trieb, was die Hunde auch dazu verleitet.

Was meint ihr dazu? Bin ich total bescheuert oder wäre da eventuell eine Chance???

Ganz abgesehen davon, daß mich meine Kollegen dann wahrscheinlich für endgültig durchgeknallt halten. :Oo:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Probiers aus. Ich weiß nicht, obs funktioniert. Bei einem gesunden Menschen denke ich eher nicht, zumindest ich würde mir denken: "Was hat die für einen Sockenschuss?". Viel schief gehen kann dabei eher nicht, oder? Und noch mehr Psychopharmaka kann man immernoch geben.

Einen Maulkorb zum Selbstschutz anlegen wird wohl eher nicht gehen.

Viel Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, einen Maulkorb anlegen geht wirklich nicht. Obwohl das doch mal noch eine Idee wäre.

Kann nicht mal einer so etwas erfinden??? Damit würde den beiden viel erspart.

Ich denke mal, daß die Kollegen genau das denken werden. Das einzige, was mir passieren kann, ist, daß sie mir eine Zwangsjacke anlegen, weil sie denken, daß ich jetzt völlig durchgedreht bin. Für durchgeknallt und ein bißchen seltsam halten sie mich eh schon. Da kommt es auf ein bißchen mehr oder weniger auch nicht an. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, wenn die mit der Zwangsjacke kommen und dich einliefern, dann siehs positiv: Das schult für den Beruf, weil dus auch mal aus anderer Sicht kennen lernst :D

Wenns funktionieren sollte, dann sags mir. Dann fang' ich nämlich hier zu Hause an Süßigkeiten und meine "Notrationen" zu verprügeln, damit das Herrchen sie nicht immer wieder leer futtert :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Probier es aus! Schaden kann es nicht und es ist einen Versuch wert.

Eine Bekannte, die mit ihrem Hund von Welpen an meine Ausbildung genossen hat, ist Pädagogin. Nachdem wir uns mit dem Thema des Ignorierens des Hundes für unerwünschtes Verhalten beschäftigt hatten, kam sie auf die Idee, dies bei einem Jugendlichen (Ex-Drogenabhängiger) zu versuchen. Und es hat ihr geholfen. Vorher hatten sich schon x Pädagogen ausprobiert, konsequentes Ignorieren kannte der junge Mann noch nicht und es war dann der Ansatzpunkt.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, mehr als nicht funktionieren kanns ja nicht.

Weihe deine Pflegebegleitung einfach mal ein und organisiere wen aus deinem Bekanntenkreis der mitläuft und es den Kippenstummeln aber mal so richtig einfährt dass ihnen hören und sehen vergeht.

Wenns funktioniert bist ein Star, wenn nicht hattet ihr zumindest ne Menge Spaß :-)

Davon abgesehn, könnt ihr was dafür, wenn irgendwer denselben Weg geht den ihr geht und den Splin hat Kippenstummel zu verprügeln??? Ich sage NEIN!!!! :-)

Also los geht die Show, aber du berichtest bitte ob es was nützt oder nicht :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Idee ist nicht dumm. Ich würde die Kippen nur nicht verprügeln sondern mit Ekel belegen ;) Versuch du mal etwas zu essen, wenn sich neben dir einer lautstark ekelt ;)

Wenn du ekel hervor rufen kannst ist das beim Menschen sicher nachhaltiger, als du die Kippen für etwas gefährliches erklärst, das man verprügeln muß ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt. Imitierte Kotzgeräusche eignen sich sehr gut dazu.

Ich spreche aus Erfahrung :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn ich was zu essen vor mir habe kann man daneben Kotzgeräusche imitieren wie man möchte und mein Essen auch absolut ekelhaft finden, wenns mir schmeckt wirds gegessen.

Kenne recht viele Leute bei denen ist das genauso, aber es wäre ein versuch, vielleicht fahren die beiden voll drauf ab, dann hats Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn ich unter solchen Umständen nicht essen könnte, wäre ich nicht ich. Aber meine Mutter ist da drauf, zur Zeit als sie ihren jetzigen Mann ganz frisch hatte, ganz übel drauf abgegangen. :D Ich hab' mir halt jedes Mal einen Spaß draus gemacht, wenn die beiden sich geküsst haben, sofort zu schreien: "Oh Sissi! Oh Franz!" und dabei wunderschöne Kotzgeräusche zu machen. So einfach bleibt man vor der "Wir-ham-doch-so-Schmetterlinge-im-Bauch-und-haben-uns-so-lieb"-Rumgekitsche-und-Rumharmonisierei befreit. Die Armen ... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.