Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
MrBlueSky

Treibball - wie fängt man am besten an?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

unser tierischer Familienmitglied ist Aussie, Rüde und 15 Monate alt. & nennt sich Blue. Wir haben vor ein/zwei Monaten uns einen Ferkelball gekauft und festgestellt, dass unser lieber Blue so richtig Spass daran hat.

Jetzt wohnen wir im aller tiefsten Allgäu und bisher haben wir niemanden gefunden, der uns ein Treibball-Seminar verkauft. ;)

So versuche ich irgendwas über's Netz zu bekommen - leider sieht es nicht so gut aus :???

Es gibt nur die Bücher / DVD von Jan Nijboer - gibt es nicht noch mehr Infos. Explizit interessieren mich folgende Punkte:

  • wie fängt man an?
  • welche Voraussetzungen gibt es?
  • worauf ist zu achten?
  • welche Bälle sind am besten (Tipps, wie diese länger halten können)
  • wie heisst Treibball auf Englisch?
  • welche Erfahrungen habt Ihr mit Treibball (auch schlechte Erfahrungen)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist eine gute Frage, leider weiß ich keine Antwort - aber um mal zu schubsen - kennst Du den Link schon?

http://www.polar-chat.de/wiki/Treibball

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo hagazustra,

Danke den link kannte ich zwar schon aber ich habe ihn wohl neu entdecken müssen. Nichtsdestotrotz beantwortet der Link nur die erste Frage partiär. Die restlichen Fragen bleiben unbeantwortet.

Eigentlich ein Thema für ein Wochenendseminar.

Hätte kein Treibball-Experte im Forum Lust im wunderschönen Füssen Urlaub zu machen und zufällig ;) bei der Gelegenheit ein Seminar zu halten? =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
welche Erfahrungen habt Ihr mit Treibball (auch schlechte Erfahrungen)?

Sehr schlechte Erfahrungen, besonders bei Bordern und Aussies. Treibball stellt mich für mich keine Ersatzhandlung zum "Hüten" dar, auch wenn Nijboer das meint. Es ist unfair, den Hund einen Ball "hüten" zu lassen, da er sich überhaupt nicht wie ein Schaf bewegt etc. Die meisten Hunde werden davon einfach nur "jeck".

Würde es meinem Hund nicht antun wollen, aber ich will hier auch keine Diskussion starten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, bei Fr.....pf gibt es ein kleines Büchlein dazu, da ist gut beschrieben, wie das aufgebaut wird.

Als Erstes macht man mit dem Hund Übungen zur Distanzkontrolle.

Ist bestimmt ein toller Sport, wenn der Hund an sowas Spaß hat und fördert die Teamarbeit.

Google doch mal nach Literatur!

LG Kersten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
welche Erfahrungen habt Ihr mit Treibball (auch schlechte Erfahrungen)?

Sehr schlechte Erfahrungen, besonders bei Bordern und Aussies. Treibball stellt mich für mich keine Ersatzhandlung zum "Hüten" dar, auch wenn Nijboer das meint. Es ist unfair, den Hund einen Ball "hüten" zu lassen, da er sich überhaupt nicht wie ein Schaf bewegt etc. Die meisten Hunde werden davon einfach nur "jeck".

Würde es meinem Hund nicht antun wollen, aber ich will hier auch keine Diskussion starten!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60012&goto=1222697

Hallo OldHemp,

danke für Deine offene Rückmeldung - genau das wollte ich. :klatsch:

Ok ich habe ein Aussie. --> damit ist Treibball schlecht für ihn?

Ich wollte gar keine Ersatzhandlung für mein Hund, sondern eine halbwegs praktikable Beschäftigung. Dabei war mir in erster Linie wichtig, dass diese Beschäftigung dass sowohl mein Hund als auch mir Spass macht und gesundheitlich kein Problem macht.

Bei Agility ist mir aufgefallen, dass Blue richtig Hochdreht - eben "jeck". :wall:

Diesen Eindruck habe ich bei den ersten Versuchen mit dem Ferkelball einfach nicht. Er bellt nicht dauernd, er ist immer ansprechbar, immer bei der Sache. Es ist auch so, dass IMMER ich abbreche - Blue würde bis zum Umfallen weitermachen. Derzeit ist Schluss bei ca. 15 Minuten, wobei ich zugeben muß, dass ich einmal 30 Minuten schon trainiert habe und er war noch nicht mal richtig warm. Aber genau diese Infos, ein bischen profesionell aufbereitet suche ich.

Bauchgefühl ist ja schön und gut, ich bin allerdings der Meinung - ich muß nicht alle Fehler machen, die schon hunderte vor mir gemacht haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Bei Agility ist mir aufgefallen, dass Blue richtig Hochdreht - eben "jeck".

Diesen Eindruck habe ich bei den ersten Versuchen mit dem Ferkelball einfach nicht. Er bellt nicht dauernd, er ist immer ansprechbar, immer bei der Sache. Es ist auch so, dass IMMER ich abbreche - Blue würde bis zum Umfallen weitermachen. Derzeit ist Schluss bei ca. 15 Minuten, wobei ich zugeben muß, dass ich einmal 30 Minuten schon trainiert habe und er war noch nicht mal richtig warm.

Ausnahmen bestätigen nur die Regel :D

Vielen Leuten fällt gar nicht erst auf, was sie ihrem Hund antun und meinen der Hund hat auf Agility-Turnieren etc. Spaß...

Ich finds toll, dass du dir darüber Gedanken machst, denn ein "jecker" Hund ist ja irgendwie nicht schön. Wenn es so ruhig abläuft, dann ist das doch super!

Warst du schon mal auf der Seite vom J. Nijboer. Vielleicht findest du da Infos! Es gibt auch ein Buch darüber: Schau mal hier: http://www.amazon.de/Hunde-besch%C3%A4ftigen-mit-Nijboer-Trendsportart/dp/3440106683/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1282409740&sr=1-2 und hier:

http://www.amazon.de/Treibball-f%C3%BCr-Hunde-F%C3%BCr-unterwegs/dp/3440122565/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1282409740&sr=1-1

Edit: Wenn du eine sinnvolle Beschäftigung für deinen Aussie suchst, dann kann ich dir auch Mantrailing oder Fährtenarbeit wärmstens empfehlen. Da powert deinen Hund nicht nur körperlich aus. Ich mache Mantrail seit ca. einem Jahr, mein Hund war noch nie so glücklich :D

LG

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn du eine sinnvolle Beschäftigung für deinen Aussie suchst, dann kann ich dir auch Mantrailing oder Fährtenarbeit wärmstens empfehlen. Da powert deinen Hund nicht nur körperlich aus. Ich mache Mantrail seit ca. einem Jahr, mein Hund war noch nie so glücklich :D /quote]

Hallo Steffi,

toll Mantrailing steht auch ganz oben auf unserer Liste. :respekt:

Auch hier gilt: wir wollten uns erst einmal tiefer informieren. Soweit sind wir noch gar nicht. An's Mantrailing tasten wir uns erst noch heran. Warscheinlich eröffne ich auch wieder einen Thread, wenn's soweit ist. :winken:

Gruß Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich glaube, dass ich Lynn Hesel mit einem Border Collie auf der IHA in München gesehen habe und ich fand es echt super. Der Hund machte davor einen super entspannten Eindruck (obwohl es in der Olympiahalle voll und laut war) und als es dann mit dem Treibball losging absolut konzentriert und war voller Elan dabei.

Für meinen Aussie Welpen ist es ja noch zu früh, aber ich könnte mir das auch gut vorstellen.

Grüße

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund fängt an ohne Grund zu beißen!

      Hallo!!! Liebe hundebesitzer, Ich habe ein großes Problem mit meinen 1 jährigen Schäferhund Schnauzer Mix Herkules. Also ich habe ihn mit ein dreiviertel Jahr bekommen und da war er wirklich sehr lieb trotz seiner schlimmen Vorgeschichte (er war bei einer Familie mit 9 Kinder und das 10 war unterwegs die 9 Kinder haben ihn geschlagen ,getreten und angezündet). Und jetzt fängt er an Rum zu mukken er beißt Freunde von mir ohne Grund und heute hat er es bei mir gemacht,er Kamm zu mir wollte gestreichelt werden und auf ein mal hat er mich in der Hand gehabt ist aber nix passiert und dann hat er mich nur noch angeknurrt. Und jetzt überlege ich was ich da machen kann ich weiß nicht mehr weiter ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen. mfg jenny

      in Aggressionsverhalten

    • wie kann man am besten einen Tipp geben?

      Gerne würde ich zu folgendem Thema eure Meinung mal erfahren.   Viele Fragen stellen hier ja neue Mitglieder, die ein oder mehrere spezielle Fragen zu einem "Problem" haben.   Wie reagiert man nun richtig darauf. Klar, wir alle haben unsere Meinung, die ist natürlich auch nicht deckungsgleich, wie antworte ich jetzt recht neutral auf eine Frage, die gestellt wird und wo man gerne Hilfe geben möchte.   Ein "so muss man das  machen" oder "so ist das nicht richtig"  oder "das ist falsch oder alte Ansichten" hilft den meisten ja nicht wirklich weiter. Ich gehe davon aus, dass die meisten Fragen ja von HH gestellt werden, die noch nicht so viel Erfahrung haben und oft sehr frustriert auch schon sind.   Kann man hier eine Art Leitfaden erstellen? Oder geht es in der Tat nur individuell wenn man alle Informationen bekommen hat. Oder geht das jetzt auch zu weit?   Wir benötigen ja auch erst mal viele Infos, erster Hund? Junger oder älterer Hund? Land oder Stadt? Verhaltensmuster, was schon erlernt oder versucht,  HH Infos, nervös, sicher, oder was auch immer.   Viele gehen ja auch zu einem Hundetrainer/schule (meine Meinung ist glaube ich bekannt dazu) aber auch hier sagt oft der eine so, der andere so!   Wie können wir also jetzt aus der Ferne jemanden mit "seinem Problem" am besten helfen, der seine Frage hier in das tolle Forum stellt?   Zu viele Antworten, logisch erfolgen die von jedem mit guter Absicht, können auch zu viel des Guten sein.   Mich würde einfach eure Meinung mal interessieren, auch um meinen eigenen Horizont zu erweitern und meine Einstellung auch immer zu hinterfragen.    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Treibball-Seminar mit Bärbl Runggaldier am 14./15.04.2018 Lauf (bei Nürnberg)

      Treibball-Seminar mit Bärbl Runggaldier Für Anfänger und Fortgeschrittene bei den HSG Franken Schnauzen e.V.  am 14. und 15. April 2018   Treibball nach Runggaldier beinhaltet kontrolliertes Treiben, Distanzarbeit, Impulskontrolle, Richtungen weisen, Stopp Signale, Umrunden von Gegenständen, Dummys apportieren, Sucharbeiten, Zuhören vom Hund u.v.m.   Teilnehmen kann jeder, vom blutigen Anfänger hin bis zum Treibballprofi, jeder wird aus diesem Seminar etwas mitnehmen können.  Sie holt jedes Hund-Mensch-Team genau da ab, wo es gerade steht. 

      Treibball eignet sich für Hunde aller Größen, aller Rassen, jeder Altersstufe, Hunde, die aus gesundheitlichen / altersbedingten Gründen nicht springen dürfen, Hundeführer mit Handicap        Bärbl Runggaldier ist zertifizierte Treibballtrainierin, Ausbilderin von Treibballtrainern und Autorin von "Treibball-Ideen - 100 Karten 1000 Möglichkeiten" und "Die Treibball-Rally".  Sie gibt Seminare nicht nur deutschlandweit, sondern u.a. auch in der Schweiz, Österreich, .... 

      Ein Seminar bei Bärbl macht nicht nur jede Menge Spaß, sondern ist auch extrem lehrreich.       Anmeldungen unter: Laura-Baierlein@t-online.de

      in Seminare & Termine

    • wie schreibe ich am Besten in Foren

      Ich selber habe immer , egal welche Foren oder ähnliches, Probleme, mich richtig auszudrücken.Oder alles so zu lesen, wie es gemeint war.   Mir fehlt sehr die Körpersprache!!!!!   Hier im Forum fiel es mir so schwer, dass ich mal eine Zeit gesperrt wurde. (ohne sichtliche Begründung....für mich)   Ich empfand diese Zeit als -- zuerst super gemein---dann aber als nützlich. Nützlich für mich, mal nach zu denken, wie meine Beiträge, mein Geschreibsel, so nach außen ankommt. Noch heute bin ich erschrocken, wenn ich meine Zeilen nach einiger Zeit wieder lese!   Klar, es helfen mir jetzt diese kleine Gesichter, aber immer finde ich nicht die Richtigen.   Hier im Forum geht mir dieser Kampf ums "ich bin der wissenschaftlich fundiertester schreibender User" voll auf den Nerv. Fremdwörter, gut, die kann ich googlen.   Aber diese Schreibweise, die mir suggeriert, dass keiner es besser weis als der , der es schreibt. Da höre ich auf , weiter mit zu schreiben, bin ja doch zu doof!   Ich versuche immer, ein "denke ich", als bewichtigendes Zeichen zu setzen.   Habt ihr da Tips, Meinungen, Erfahrungen???   ich bedanke mich vorher schon.      

      in Plauderecke

    • Welpe fängt die eigene Rute & läuft draußen nicht gern

      Hallo ihr Lieben!   Seit einer Woche wohnt nun unsere kleine Finja bei uns. Sie ist ein Labradormädchen im Alter von 11 Wochen. Wir sind der Ansicht das sie sich bereits gut eingelebt hat und sich auch ansonsten prächtig macht. Das Zusammenleben klappt inzwischen wirklich schon prima. Nun zum eigentlichen Thema. Uns ist aufgefallen das sie des öfteren  versucht ihren eigenen Schwanz zu fangen.  Macht sie das nun aus Langeweile oder bewegt sie irgendetwas anderes dazu? Kennt ihr solch ein Verhalten bei Welpen? Wenn ja, habt ihr es unterbunden oder hat es irgendwann von allein nachgelassen?   Eine weitere "Auffälligkeit" ist das nicht laufen wollen, wenn wir draußen sind. Ich setze sie für gewöhnlich auf eine Wiese, auf der sie auch zügig ihr Geschäft erledigt. Wenn wir allerdings mal ein Stück gehen wollen bleibt sie einfach irgendwann stehen oder setzt sich hin. Das geht auch soweit das sie versucht sich gegen die Leine zu sträuben und in die entgegengesetzte Richtung zerrt. Vielleicht sollte ich dazu sagen, das wir keineswegs lange spazieren gehen. Die Problematik tritt meist schon unmittelbar nach dem lösen auf.   Bisher verfahre ich damit so, das ich sie hoch nehme, ein Stückchen trage und dann wieder absetze. Dann geht es erstmal wieder ein wenig weiter. Wie würdet ihr damit umgehen und kennt das noch jemand? Habt ihr Tipps für uns, liebe Community?   GlG Frauchen mit Finja

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.