Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
gast

Was erwartetst Du von einem guten Trainer (Softskills)

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Mal kurz zur Erklärung vorneweg: Unser Verein hat regen Zulauf und ich hatte mich mal so ein bischen freiwillig für Notfall gemeldet eine Gruppe zu übernehmen - ABER erst nach der ein oder anderen Weiterbildung und Anleitung. Inhaltlich soll es um Festigung des Grundgehorsams gehen - versch. Spiele oder Beschäftigungsarten kenen lernen und ein bischen an Agi Geräte herannführen (als Anschluß Gruppe zur BH Gruppe und Einstiegs Gruppe Agi)

Irgendwie tu ich mir schon seit längerer Zeit schwer damit, ob ich geeignet genug bin (ich hab da irgendwie perfektionistischen Anspruch - dem noch nie auch nur ein Trainer den ich persönlich kenne gerecht geworden wäre....)

Was muss/sollte ein Trainer neben Fachwissen mitbringen?

Ich überlege hin und her was ich kann und nicht kann - vor allem im Bezug auf die Softskills

Also weniger die Methoden

als eher das WIE

und weniger dem Hund gegenüber - als viel mehr den Menschen gegenüber.

Dabei fällt mir auf, dass ich mich gerade an meinen Erwartungen messe und die von anderen irgendwie noch nie so richtig kennen gelernt habe. Andere Blickwinkel fände ich mal ganz interessant.

Welche Eigenschaften,

Welche Vorgehenswiese (z.B. beim Erklären),

Welche Art...(Softskills sind irgendwie schwer zu beschreiben) würdest du Dir bei einem Trainer wünschen

Was ist ein Muss und was ein "Geht gar nicht"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, das es sehr schwer ist, es angenehm und verständlich rüberzubringen und seine eigenen Kenntnisse und Erwartungen herunterzuschrauben. Oftmals fällt mir auf, das Trainer sehr viel Ahnung haben, aber eben es überhaupt nicht an den Mann bringen können. Menschen sind so verschieden. Ich finde es immer wichtig, das ein Trainer geduldig ist, aber auch ein wenig Strenge mitbringt, gepaart mit Spaß. Die Mischung machts. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie läuft es denn bei euch im Verein, bei uns kann man erstmal "mitlaufen" mit den eigentlichen Trainern. Sich dabei vieles abschauen und fragen stellen.

Ansonsten wäre mir wichtig, dass ein Trainer Zeit für mich hat. Auf meine Wünsche individuell eingeht und immer nett und freundlich ist.

Ich möchte keinesfalls angeschrien werden und dann sollte er noch kritikfähig sein und sich auf Neues einlassen können.

Vieles kann man nicht vorausschauen, aber frag doch deine Teilnehmer einfach wie sie sich inen Trainer vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allein die Tatsache, dass Du Dir über solche Sachen Gedanken machst, qualifiziert Dich schon mehr als manch Andere :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke Euch erstmal

@diva, siehst an die Strenge hab ich gar nicht gedacht - kenne einen ganz lieben guten trainer, der leider die Schnatternden Frauchen nicht bändigen kann ;) Ansonsten - sobald ich mit Gesten und Bewegung erklären darf (man sagt glaub auch mit Händen und Füßen) kann ich das glaub recht gut ...

@Katy - individuel auf jeden eingehen finde ich sogar muss - jeder hudn ist anders jeder Zweibeiner auch - und Kritik....solange man mich net anschreit ;)

@ Carole: =)

Mir zum Beispiel ist wichtig, dass ich auch nachfragen kann - warum man etwas so macht und nicht anders - und die Bereitschaft auch andere Wege zu suchen, wenn Zweibeiner sich unwohl mit gewähltem Weg fühlt - oder ihm seine Bedenken nehmen kann

Ganz schrecklich finde ich Leute / Trainer die die Weisheit zum Frühstück löffeln und nicht auf andere Ideen eingehen können - man muss nicht gleich nein sagen - wenn aber aufzeigen und vermitteln können (Am besten ist dann immer: Das haben wir schon immer so gemacht....)

Persönlich (das liegt aber an meiner art wie ich Dinge aufnehme) mag ich Leute die mich beobachten lassen: Was passiert wenn Du es so machst - wie reagiert Hund- die mir die vielleicht feinen unterschiede visuell zeigen oder begreiflich machen können (das muss nicht immer am Hund sein - auch Trainer kann mal Hund körpersprachlich übertrieben ersetzen um mir was begreiflich zu machen)

Achso - die Stimme ist für mich komischerweise auch sehr wichtig - kann man sie einsetzen in Nuancen oder nuschelt man im tiefsten Dialekt monoton vor sich hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.