Jump to content
Hundeforum Der Hund
Stosh

Manche Leute sind echt verdammt blöd

Empfohlene Beiträge

Habe gerade eine große Runde mit Josh und Attila gedreht. Der Kater begleitet uns des öfteren bei unseren Spaziergängen, was auch diesmal der Fall war.

Wir vier laufen also gemütlich durch die Gegend, der Kater bummelt meist irgendwo ein Stückel hintendran rum.

Wenn er zu weit zurück fällt pfeife ich ihm, damit wir ihn nicht verlieren, bzw. wir warten wenn er mal Bächle oder Häufchen machen muss.

So auch gerade vorhin, der Kater schlendert irgendwo hinten rum und beschnuppert Blumen, setzt sich dann irgendwann bei einer Baustelle in den Sand und macht, ich nehme mal an, ein Häufchen.

Es muss deshalb ein Häufchen gewesen sein, denn der Typ hat einfach Jahre gebraucht, so lange, dass ich es schon in Erwägung gezogen habe beim nächsten Spaziergang eine Zeitung mitzunehmen um mir die Zeit zu vertreiben.

Bei einem Haus so 5 Meter neben uns (also neben Josh, Attila und mir, Kater war ja weiter hinten) war ein Kumpelstreff von so 5-6 jungen Männern um die 18.

Wir stehen also und warten bis die Sitzung des Katers vorbei ist und irgendwann dachte ich einfach der hat schlicht und ergreifend einfach kein Bock weiter zu laufen. Also pfeife ich damit er kommt, er bleibt aber sitzen. Ich rufe noch, und das alles 5 Meter neben diesen Typen, "auf gehts kleiner Mann, so viel passt nicht in dich rein, geb nicht so an, weiter gehts". Er bleibt hocken, ich denke mir "Jetzt rutsch mirn Buckel runter, du siehst ja wo wir entlang laufen".

Wir drei gehen also weiter und kaum sind wir an dem Haus vorbei kommen die Jungs ausm Vorgarten gelaufen, versuchen sich hinter einem Bagger zu verstecken, aber wie schlecht, und beginnen meinen hochkonzentrierten kackenden Kater mit Steinen zu bewerfen. Das waren aber keine Kieselsteinchen, sondern die fetten kantigen großen schwarzen die auf Baustellen rum liegen.

Also genau diese Jungs, die als ich mit den zwei "großen" dunklen Hunden vorbei bin alle wie die Hühner Richtung Vortreppe geflohen sind um sich dort, sicher vor den Hunden, entlang der Stufe aufreihen zu können.

Ich denke mir also "Ok, bleibst erstmal stehen, vielleicht werfen sie ja was andres ab, wer weiß, keine voreiligen Schlüsse ziehen".

Aber nein, die Schweine, die sich eben noch vor den treudoofsten Hunden der Welt gefürchtet haben, ziehen gerade zu fünft bis sechs bewaffnet in einen Kampf gegen einen starr sitzenden, in den Sand pressenden Kater.

Ich schlendere also gemütlich zurück, einer der Typen merkt es und warnt die andren, irgendwas "bla bla Hund bla achtung blablabla", sie verlassen kurz den Kampfring um sich vor den Hunden in Sicherheit zu bringen.

Ich pfeife also nach dem Kater, der läuft los, begibt sich bei seiner Flucht in sehr sichere Gefielde, denn er ist unter den parkenden Autos neben uns her gelaufen.

Ein Stückel weg von den Jungs kommt er raus, ich beschließe ihn den Rest des Weges zu tragen.

Vor der Haustür bleiben wir kurz stehen, denn die Jungs scheinen ihrer geflohene Beute folgen zu wollen.

Richtig gehört, die Masse bleibt ein Stückel neben dem Eingang stehen und der mutigste traut sich tatsächlich an unsrem Eingang vorbei und schaut.

Der Blick wanderte erst auf dem Boden lang, denn ein geschulter Jäger weiß dass Kater nicht fliegen können sondern sich auf dem Boden fort bewegen. An meinen Füßen angekommen wandert sein Blick ein Stückel nach oben, dann zu den beiden Hunden die sich rechts und links neben mir aufgestellt haben, weiter an mir hoch und bleibt bei dem Kater auf meinem Arm kurz hängen. Ihm fällt bei diesem Anblick son bissl der Kiefer runter, er schaut weiter hoch in mein Gesicht und da konnte ich echt nicht anders als ihn ganz breit angrinsen.

Die Jägerschar ergreift daraufhin die Flucht.

Ganz ehrlich, der Kater wurde 5 Meter neben denen von mir gerufen, ich laufe als sie werfen zurück, dann pfeife ich, der Kater verschwindet und dann kommen die Jungs immer noch nicht auf die Idee, dass blöderweise diese eine Beute eine komplette Leibgarde sein eigen nennt??

Und überhaupt, warum bewirft man den überhaupt mit Steinen??

Aber da ja nix passiert ist amüsiere ich mich momentan eher über dieses selten dämliche Gesicht von diesem Typen und die Blödheit der ganzen "Killergang" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie hättest Du aggiert wenn nur ein Stein den Kater getroffen hätte?

Denke das es nicht verkehrt ist mit den Eltern in Ruhe mal zu sprechen, wie die das sehen?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Steinchen den Kater getroffen hätte, wäre bestimmt kein weiteres geflogen, denn Josh hätte einen fürchterlichen Rabatz gemacht, dass ich ihn dazu ermutigt hätte, das hätten die nicht mitbekommen. Er erkennt die Stimme seiner eigenen Katze mittlerweile ganz genau.

Und wenn Josh wie wild in der Leine herum gesprungen wäre, hin und her und hoch und runter, da hätte Attila sich dann mutig gefühlt und hätte ordentlich gebellt.

Wäre nicht schön geworden, aber es hätte seinen Zweck erfüllt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, wenn die Eltern denn mit sich reden lassen.

Meist ist ein solches Verhalten das Resultat einer erfolgreichen Frühprägung durch eben diese Eltern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HV - klar - der Punkt ist nicht verkehrt mit den Verantwortlichen respk. Eltern zu sprechen. Die nächste Frage ist - a, lassen die Eltern mit sich reden b, können die Eltern überhaupt noch in der Phase einwirken etc.

Ich persönlich kann es nicht beurteilen wie weit man als Eltern in den "Prozess" eingreiffen kann.

Anders gesehen - muss man das. Wo liegt da die verantwortlichkeit oder auch nicht. Sprich - mir als Mensch ist es ziemlch pupsegal wenn mein Tier angegriffen wir - auch wenn es "nur" Steinchen sind.

Edit:// und ein - wir rufen jetzt eure Eltern an - mal sehn was sie dazu sagen.

Wenn sie nix dazu sagen - weitere überlegungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Eltern-Geschichte ist schon toll, aber wie gesagt, die waren so um die 18, einer davon ist mitm Auto weg gefahren.

Jetzt stellt euch vor, ich wäre hin und hätte zu der Meute gesagt, vor allem um die Uhrzeit, "So Jungs, gebt mir mal die Nummer eurer Eltern, ich ruf die jetzt alle an und sag denen dass ihr meinen Kater mit Steinen beschmissen habt."

So ein Kommentar wie "Hey, super Idee, da vorne steht mein Auto, ich fahr dich sogar hin, Kleines, na wie wärs?", wäre in der Situation hier in der Gegend ziemlich wahrscheinlich.

Ich glaube auch kaum, dass irgendwer, der selbst ein Tier besitzt, andere Tiere mit Steinen bewerfen würde, aber da mag ich vielleicht etwas naiv denken.

Ich persönlich finde es eh irgendwie krank egal welches Lebewesen mit Steinen zu bewerfen.

Sie haben sich aber zum Glück von den Hunden ganz gut beeindrucken lassen, sonst hätte ich wohl ein paar Steine kassiert auf dem Weg zu meinem Kater.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar, mit den Eltern reden. Gute Idee. :Oo

In der Nebenstraße wurde an der Straße gebaut und ein Rudel testosteron gesteuerte 14-15jährige hat da Sachen mutwillig zerstört.

Als sie mich mit Blaze gesehen haben, waren die schneller weg als ich gucken konnte - und jeder in eine andere Richtung.

Da kann man doch nichts machen! Was denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben z.Zt. in Eckernförde einen Seehund, der sich diesen Sommer unsere Förde als zu Hause auserkoren hat. Dieses Tier muß inzwischen rund um die Uhr bewacht werden, weil Eltern ihre Kinder aus dessen Rücken setzen, um ein paar nette Urlaubsbilder zu machen, mit denen man dann zu Hause so richtig angeben kann und weil Eltern es zulassen, dass ihre Kinder (ja, Kinder, nicht alkoholisierte Halbstarke oder so!) das Tier mit Steinen bewerfen (wohlbemerkt: in Anwesenheit der Eltern!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, bei mir wäre das Verlangen stark gewesen, selber mit Steinen nach den Typen zu werfen! Also ich hätte getobt!!

Wäre wahrscheinlich sinnlos gewesen, aber bei sowas kann ich nicht ruhig bleiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Männer im paarungswilligen Alter ohne weibliche Besänftigung :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hunde sehen eben echt manchmal doof aus

      Habt ihr auch Bilder, auf denen eure Hunde nicht wirklich vorteilhaft aussehen ?

      in Hundefotos & Videos

    • Hunderasse für ältere Leute (mittelgross)

      Hallo zusammen,   meine Eltern (67+66 Jahre alt) überlegen sich wieder einen Hund ins Leben zu holen. Wir hatten damals als ich klein war einen Goldenretriever-Labrador. Er Schaf von einem Hund. Total lieb und hat aufs Wort gehört. Nun möchten meine Eltern evt wieder einen Hund haben. Er sollte mittelgroß sein (so Labradorgröße halt). Wir haben zwei Kleine Kids, demnach sollte er turbulenete Kids "aushalten" können ab und zu. Meine Eltern möchten mit ihm keinen aktiven Sport unternehme

      in Der erste Hund

    • Baby Luna hustet wie blöd

      Hallo,   ich bin stolze Besitzerin, von einem kleinen Hundemädchen Namens Luna. Sie ist jetzt 5 1/2 Monate alt... und seit ca. 2 Wochen hustet sie zwischen durch... zumindest zum Anfang noch... jetzt ist es schon mehrmals täglich... ich dachte erst, dass sie etwas im Hals hängen hat... also sie ist ein kleiner Staubsauger und frisst die ganze Zeit Haare und Staub... deshalb dachte ich, dass sie sich eventuell übergeben musste... aber es kommt nichts hoch... deshalb hoffe ich das ihr mi

      in Hundekrankheiten

    • An die Leute mit Begleithundeausbildung

      Hallo ihr Lieben,   ich wollte mal wissen wie ihr das handhabt.  Besteht ihr auch auf Einhaltung der Kommandos der Begleithundeprüfung, wenn ihr im Alltag unterwegs seid oder benutzt ihr da andere Kommandos?  Z.B. Dass der Hund Bei dem Kommando ‚Hier!‘ automatisch vor auch absitzt. Soll er sich immer hinsetzen, wenn ihr nach dem Kommando Fuß stehen bleibt?   danke für eure Erfahrung

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Manchmal bellt & knurrt Louis fremde Leute an

      Hallo zusammen,   ich bin neu hier und hoffe mir Hilfestellungen zu folgendem Problem zu bekommen. Kurz vorweg: Louis ist ein ehemaliger Straßenhund, der seit gut 1 1/2 Monaten bei uns ist. Wir haben ihn direkt aus unserem Urlaub mitgebracht. Im Grunde genommen ist Louis ein freundlicher Hund doch in manchen Situation kommt es dazu, dass er fremde Leute anbellt und knurrt. Bisher haben wir folgende Gemeinsamkeiten der Situationen festgestellt: wir als Besitzer sind gerade in der Hock

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.