Jump to content
Hundeforum Der Hund
Line287

Fremd gegangen..

Empfohlene Beiträge

.. in Gedanken, meinem Hund!

Hallo,

bitte nicht falsch verstehen - Ich liebe meinen Hund! Sehr sogar, mein Freund sagt, ich überschütte ihn manchmal regelrecht mit meiner Liebe. Er ist ein toller Hund (meistens)! Manchmal zwar etwas aufbrausend, aber auch genauso schnell wieder normal, Terrier halt.

Mit ihm kann man toben und Spaß haben, er ist (fast) immer gut gelaunt und nie nachtragend; gut sozialisiert und spielt eigentlich sehr gerne mit anderen Hunden. Bloß an der Leine ist er manchmal schwierig (da arbeiten wir aber dran mit Trainerin, ist auch schon besser geworden). Menschen würde er nie beißen, aber die werden ab und zu noch mal angegrummelt, vor allem, wenn sie irgendwo sind, wo sie Balous Meinung nach nicht hingehören. Das kenn ich eigentlich schon von ihm, meine Trainerin sagt, er ist halt ein Typ, der immer und überall seinen Senf dazu geben muss ;) Er geht auch nicht nach vorne dabei, er brummelt normalerweise halt so in sich rein, bleibt dabei aber ansprechbar und befolgt auch meine Befehle, leise grummelnd. Also im Grunde nix Dramatisches, ich kann damit umgehen (inzwischen) und wir arbeiten ja auch weiter dran, mit Trainerstunden.

Aber in den letzten 3 Tagen nahm dieses Verhalten, selbst für Balous Verhältnisse, größere Ausmaße an (wobei es mir auch nicht so gut geht gerade und er das evtl. merkt und darauf reagiert), jedenfalls: Bei fast jedem Menschen wurde gegrummelt, bei Hunden erst recht, sobald sie näher als 3 Meter herankamen. Sämtliche Versuche meinerseits, ihn davon abzubringen, scheiterten. Ich konnte schimpfen, mit dem Fuß aufstampfen wie Rumpelstilzchen, ihn nach hinten drängen: Er wich dann zwar zurück stierte aber, mit Giraffenhals, an mir vorbei immer noch auf den Feind und grummelte weiter. Ich wurde zunehmend genervter. Gestern Abend gipfelte es dann in folgendem Ereignis: Ich kramte gerade hektisch in meinem Auto nach dem (leider immer noch!) verschollenen Auto-Schlüssel, während der ADAC-Mann draußen wartete (er hatte gerade mein Auto gewaltsam aufgebrochen). Balou hatte ich, mit der Leine an meinem Rucksack befestigt, 2 m neben dem Auto abgelegt (wo er ab und zu noch weiter missmutig in sich rein grummelte-wahrscheinlich, weil der ADAC-Mann sich an meinem Auto zu schaffen machte.). Auf einmal höre ich nur noch Geknurre und ein schleifendes Geräusch. Und dann seh ich Balou, wie er, mit gesträubtem Nackenfell und meinen Rucksack hinter sich her schleppend, auf 2 Hunde losgehen will! Wie eine Furie bin ich aus dem Auto geschossen, hab gebrüllt Du Arschl..! und Balou relativ grob ab der Leine wieder hinters Auto gezogen.

Tja, und deswegen hab ich mir geschworen: Nach ihm niiieee wieder ein Terrier!!! :D Hab heute mal im Internet rumgeguckt und weiß nun, mein nächster Hund wird: Ein Pudel! Genauso lustig, temperamentvoll und klug wie ein Terrier soll er sein, aber absolut ohne jegliche Aggressionen, ein totaler Pazifist, bitteschön! ;-) Ein Hund, die gar nicht weiß, wie knurren geht und immer unauffällig und ruhig mein ständiger Begleiter sein kann. Der sich über jeden Hund und über jeden Menschen freut, und nie auch nur einen Laut von sich gibt! Also absolut perfekt, ohne Fehler und mich nie in Verlegenheit bringend. (Oder wäre das nicht viel zu langweilig?)

Gibts noch andere Hundebesitzer, die manchmal genervt von einigen Eigenschaften ihres Hundes sind und sich in manchen Momenten einen anderen Hund wünschen, der das komplette Gegenteil vom jetzigen Hund ist (aber in Wahrheit doch den eigenen Hund NIEMALS hergeben würden!)?

Ich geh jetzt erstmal Balou kraulen, um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen ;-) Und um ihm und mir zu versichern: Es kommen auch wieder bessere Tage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibts noch andere Hundebesitzer, die manchmal genervt von einigen Eigenschaften ihres Hundes sind und sich in manchen Momenten einen anderen Hund wünschen, der das komplette Gegenteil vom jetzigen Hund ist (aber in Wahrheit doch den eigenen Hund NIEMALS hergeben würden!)?

Ich sag´s mal so:

Mein nächstes Haustier wird ein Hamster :D

Ja, manchmal würd ich mir wünschen, dass Sammy nicht so ist, wie er ist. Weil es einfach Lebensphasen gibt, in denen man nicht die Nerven hat, alles "auszuhalten".

Da wär ein Hund, der eine halbwegs vernünftige Sozialisierung erfahren hat doch ein angenehmerer Wegbegleiter.

Und trotzdem geb ich ihn nicht her :zunge:;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir gehts bei meinem Mann so...mein Hund ist doch perfekt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pudel sind Hunde...sie sind Weltklasse aber von alleine geht da auch wenig.

Unsere Pudel können sehr gut bellen wenn man sie lässt.

Ich hoffe also du meinst das nicht Bierernst...

Und wenn du auch deinen jetzigen Hund liebst und annimmst wie er ist finde ich es nicht verwerflich daran zu denken danach einen ganz anderen Hund zu wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee keine Sorge, ich mein das nicht ernst! ;) Balou ist ja erst 2, da kommt für mich ein Zweithund eh nicht in Frage. Und dass jede Rasse erzogen werden muss und ihre Eigenarten mit sich bringt, ist auch klar!

Wobei ich sagen muss, was ich bisher so gelesen habe, klingen Pudel vom Charakter her toll! Und einige Eigenschaften scheinen ähnlich wie beim Terrier: Lustig (Balou ist auch ein totaler Clown!), immer für alles bereit (also keine Stubenhocker), temperamentvoll, anhänglich, Jagdtrieb.. Oder?

Leider kenne ich keinen einzigen (Groß)pudel persönlich. (Hab auch hier schon mal nach Threads über Pudel gesucht, gibts von Dir irgendwo auch was?)

So ein schwarzer, gleichmäßig geschorener Großpudel, stell ich mir schon toll vor! Aber das ist ja (erstmal) nur ein utopischer Wunschgedanke, wenn mein eigener Hund mich nervt :D Außerdem liebe ich ja Balous Charakter, und als ich jetzt nach anderen Rassen geguckt hab, blieb ich eh immer wieder bei den Terriern hängen! Aber manchmal... kann man ja auch mal von was Anderem träumen. Stimmt, Tinnu, nicht nur, was den Hund angeht! :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe das wie Tina.

Bei mir kommt es auch auf die Tagesform an. Es gibt Tage, da macht mir Lanyas Verhalten gar nichts aus und ich habe Nerven wie Drahtseile.

Aber an manchen Tagen bringt mich schon eine Kleinigkeit aus der Ruhe.

Aber ich würde für keine Geld der Welt Lanya abgeben nur weil sie schwierig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch bei mir gibt es Tage, wo mich ihre Macken (die hat doch jeder) wirklich auf die Palme bringen, dann bin ich echt genervt. Wenn ich das merke, gehe ich meistens direkt nach Hause, dann bringt es eh nichts noch irgendetwas mit dem Hund machen zu wollen.

Aber das heißt ja nicht gleich, dass ich sie besser abgeben sollte. Ich könnte sie auch nie hergeben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jawoll, nie wieder einen spanischen Hund. Denk ich manchmal, und gehe danach auf die Podencos in Not Seite :wall:

Wer auch immer steh mir bei, aber ich kann nicht anders.

Wohl so eine kleine masochistische Ader in meinem Genpool.

Aber solche Momente gibt es durchaus und sind glaub ich auch erlaubt.

Seine Kinder hätte man ja manchmal auch gerne umgetauscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,ich mag den Pudelcharakter auch sehr (und noch vieles mehr an ihnen).

Einen eigenen Thread haben wird nicht,die Großpudel gehören meinen Schwiegereltern in Spe und ich habe mich im Laufe der Jahre immer mehr verliebt. Ein paar Bilder habe ich in den Pudelthreads aber mal hochgeladen.

Man kann richtig Spaß mit ihnen haben, sie haben Power aber kennen auch Ruhe...

Sie laufen so wunderschön *g*...Jagdtrieb haben sie auch,ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar kenne ich das, wie häufig habe ich schon mit dem Tierheim gedroht :motz:

geht denen am Popes vorbei :Oo

Nee, aber im Ernst, mich nervt nur eine Sache, das es für Chispa keine Zäune/Mauern gibt

die hoch genug sind :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.