Jump to content
Hundeforum Der Hund
mialour

Das Phänomen: "Ist das ein Rüüüde??"

Empfohlene Beiträge

In dem Dorf, wo ich herkomme, hat so gut wie keiner der Hunde eine Aufgabe. Die sind einfach DA.

.....

Ansonsten gab es viele kleine Leinen/ hinter Zaunkläffer. Oder Grosse mit Panik-ein-Hund-kommt-Besitzern.

DAS kann ich zu 100% so unterschreiben und es sind genau auch meine Beobachtungen.

@Kamalii:

Ja das kenne ich noch von meiner Pflegehündin.

Wenn ich dann mit den Beiden unterwegs war, sorgte das regelmäßig für den totalen Stress.

-"Ähm.. ja..- und können Sie nicht nur die Hündin ableinen?"

Witzig nur, dass die Kleine gerade die war, die am meisten gezickt hat- egal ob Rüde oder Hündin. :D

Hm.. aber interessant, dass es bei dir in England nicht so ist.

Das wirft Fragen auf, was die Mentalität der Hundehaltung betrifft. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich kenne das auch: Die Leute brüllen mir zu "Ist das ein Rüde", wenn ich dann bejahe, dann wird entweder noch gefragt, ob er kastriert ist oder ich werde gebeten den Hund anzuleinen, weil ihrer angeblich "Rüden-Aggressiv" (komisches Wort) ist.

Damals ist das so oft passiert, dass ich selbst schon anfing zu fragen, ob das ein Rüde ist , weil ich regelrecht "Panik" vor den Rüdenaggressiven Hunden hatte *schäm* :Oo

Ich leine Sam jetzt immer an, wenn Leute mit Hund entgegen kommen, aber weil er unsicher ist (bei Rüde und Hündin) und ich das erst mal "kläre".

Aber das "Rüden-Phänomen" ist hier doch schon sehr beachtlich! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:knuddel @OldHemp....

Ich kenne das auch von mir, dass man selbst plötzlich die große "Rüdefrage" stellt... aus Versehen :D

Aber eigentlich tut es nix zur Sache, denn ich sehe anhand der Körperhaltung des anderen Hundes, ob die Begegnung eine gute Idee wäre oder eher nicht.

Danach entscheide ich- "Leinen los" oder eben nicht.

Aber da interessiert mich das Geschlecht recht wenig.

Chaos kann sowohl unsichere Hündinnen zu mobben versuchen, als auch Rüden.

Und er hat genauso schon von einer Hündin auf den Deckel bekommen, als auch von einem Rüden.

Wie man an Tinnu's Beispiel lesen konnte... nichts passiert.. alles gut zwischen den Hunden, aber die Frage nach dem Geschlecht bringt plötzlich Stress in die eigentlich entspannte Situation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
aber die Frage nach dem Geschlecht bringt plötzlich Stress in die eigentlich entspannte Situation.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60061&goto=1223827

Nöööö Stress ist wenn man sich stressen lässt ;) Ich lächle nur noch und gehe freiwillig mit aus dem Weg - immerhin haben wirs ja geschafft uns freundliche Artgenossen zu finden - meine hat nicht jeden Tag Hundekontakte, wie mein Dicker früher in der Stadt - scheint mir deswegen aber nicht unglücklicher - gaaaaaanz relaxt bleiben

(generell Leine ich meinen Hund an, wenn ein anderer an Leine kommt, denke das versteht sich erstmal von selbst - man weiß ja nie, alt, ängstlich, läufig, krank...- freilaufend hatten wir hier noch nie einen getroffen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@mialour

Aber eigentlich tut es nix zur Sache, denn ich sehe anhand der Körperhaltung des anderen Hundes, ob die Begegnung eine gute Idee wäre oder eher nicht.

Danach entscheide ich- "Leinen los" oder eben nicht.

Aber da interessiert mich das Geschlecht recht wenig.

Ja, heute kann ich es auch anhand der Körperhaltung ablesen, unabhängig vom Geschlecht. Aber damals, da war ich...wie soll ich sagen... :Oo etwas unerfahrener...und hab gedacht, dass Rüden meinen armen Hund beißen wollen...*peinlich*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

---ist schon manchmal seltsam wie sich die Leute benehmen.

Ich habe ja meinen Charly mit fünf Jahren übernommen.Er ist ein Großstadt und Scheidungskind.Für uns gab es keine Probleme mit ihm.Er hat sich sehr gut eingelebt.Nun gehen wir ja regelmässig und oft mit ihm raus...hach was ist der niedlich,ist es ein Rüde...ich muß bejahen...ups.

Nun hat er aber auch die Angewohnheit erst mal jeden auf sich aufmerksam zu machen und bellt.

Durch sein welpenhaftes Aussehen will man mir dann sagen....der muß aber noch Erziehung geniessen....halloooo,er ist erzogen und er ist ein Rüde,bitteschön!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
.und hab gedacht, dass Rüden meinen armen Hund beißen wollen...*peinlich*

Das muss man ja auch denken, wenn man immer so panisch nach dem Geschlecht gefragt wird.

Und da frage ich mich, ob es diese "Rüdenaggressionen" tatsächlich wirklich so gibt?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und da frage ich mich, ob es diese "Rüdenaggressionen" tatsächlich wirklich so gibt?!

Genau das frage ich mich auch immer, weil ich es so oft gehört habe! Als sich mal ein RÜDE auf meinen Hund stürzte, meinte die Halterin später: "Tja, der ist halt Rüden-aggressiv", da kann man nix machen" :??? Ich habe darauf hin, dass sie ihn aber sehr wohl erziehen könne...aber na ja, hat sie nicht interessiert. Ich fand den Hund nur frech...hab aber damals geglaubt, dass jeder Rüde meinen fressen will :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Rüdenaggesionen" ist auch so ein tolles Wort.

Was soll das wohl heissen? Mein Rüde zerfleischt jeden Rüden? Mein Rüde nimmt steif Kontakt auf? Mein Rüde zeigt auch mal Zähne und regelt kurz seine Stellung?

Ich hab oft auf Huplas gesehen, wie Rüden oder Hündinnen untereinander auf hundliche Art mal kurz abgeklärt haben, was nun Sache ist. Ist das für andere schon Aggresion?

Wie sieht es für solche Halter "richtig" aus? Die Hunde sehen sich und spielen wie Altbekannte?

WAS sind da wohl die Erwartungen dahinter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinen Beiden ist der Rüde, der der verträglich ist. Mit der Hündin gibt es das ehr richtig Ärger.

Was mir beim Spazieren gehen mit dem Rüden jetzt schon 2 Mal passiert ist, ist das mich Besitzer einer freilaufenden läufigen Hündin angemacht haben, weil mein Rüde unkastriert ist und frei läuft.

Da war ich ja echt baff. Die Besitzerin der Hündin erklärte mir dann es wäre unverantwortlich, den Rüden laufen zu lassen, ich müsste Mal überlegen, das eine läufige Hündin ja auch mal ohne Leine laufen müsste und dann wäre es meine Verantwortung auf den Rüden aufzupassen.

Klar, aber ne läufige Hündin, gehört für mich in einem unübersichtlichen Gelände an die Leine. Ja sagte sie mir, wenn alle Rüdenbesitzer verantwortungsvoll wären und kastrieren lassen würden, dann müsste sie ja nicht mehr aufpassen.

Ich habe Buddy angeleint und mir nur gedacht, das die es sich ja mal völlig einfach macht. Das tolle war, die Hündin ist uns noch eine ganze Zeit nachgelaufen ohne auf das Rufen ihres Frauchens zu achten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Dat Püps, Dat Usch und der Rüüüde auf Entdeckungstour.

      Nachdem die altbekannten Runden so langsam extrem langweilig wurden, habe ich beschlossen (immerhin wohne ich nun seit 4 Jahren hier oben) ein paar neue Touren auszukundschaften. Das Problem sind hier immerwieder die Straßen auf denen ich echt ungerne entlanglaufe und die vielen Siefe die es manchmal schwer machen, Rundkurse zu finden.   Eigentlich eine Schande, wenn man bedenkt, wie unfassbar schön (und Hundeleer) es hier eigentlich ist.   Gestern machte ich mich also spontan auf, eine neue

      in Hundefotos & Videos

    • Unheimliches Phänomen

      Kennt ihr das Phänomen auch? Heute Nacht hat es wieder mal riesen Tic Tac's geregnet. Unheimlich....

      in Plauderecke

    • Seltsames Phänomen am Abendhimmel

      Auf der heutigen Abendrunde konnte ich dieses seltsame Phänomen am Himmel beobachten ... erst war es nur "Eins" ... davon trennte sich ein kleinerer Teil ab und entfernte sich ziemlich schnell vom Größeren ... und diese verblasste dann auch ziemlich schnell .... während der kleinere immer "Kleiner" wurde ...

      in Fotografie & Bildbearbeitung

    • Nur anschauen - Ein Phänomen

      Welcher Hundebesitzer kennt dieses Phänomen auch? Man fährt irgendwo hin, also Züchter, Tierheim, Pflegestelle oder sonstiges, mit dem Gedanken "Ich will mir den Hund nur einmal anschauen" und schwupps, hat man einen Hund oder einen weiteren Hund. Wem ist es auch schon einmal so gegangen?? Ich fürchte nämlich, wenn ich mir den G-Wurf meines Züchters ansehe, schwach zu werden. Ich fahre ihn nämlich auch "nur anschauen".

      in Plauderecke

    • Phänomen Tiere machen sozial

      Mir ist heute mal wieder aufgefallen , wie sehr sozialer/lockerer im Umgang mit Mit(tier)menschen man wird , wenn man Tiere hat. Natürlich trifft das nicht auf alle Situationen zu , aber auf viele. Man hat ein gemeinsames Thema worüber man sich unterhalten kann und auch wenn man selbst noch so schüchtern ist , bei sowas blüht man auf , finde ich. Mir zum Beispiel geht es so , dass ich eigentlich überhaupt nichts mit Kindern anfangen kann. Doch als ich beispielsweise mein Praktikum auf einem

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.