Jump to content
Hundeforum Der Hund
mialour

Achtung nicht anfassen! Der Hund am Rande der Gesellschaft

Empfohlene Beiträge

Ich finde auch Pferde toll und renne trotzdem nicht einfach auf Weiden und reite mal so eine Runde. Dabei erfreut es bestimmt den Besitzer, weil Hey ich finde sein Pferd doch nur toll....

Muß ich doch gleich mal probieren und wenn der Gaul mich runter wirft ist der bestimmt schlecht sozialisiert... :so

Gruß Iris
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60123&goto=1226595

Interessanter Vergleich :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil er es gut meint, weil er es nicht besser weiss? Aus diesem Grund ist es mir auch lieber, dass Felix da super entspannt ist. Nicht nur Hunde sind nicht immer berechenbar, sondern eben auch Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Deine Beweggründe dafür. Warum nervt es Dich?

Früher fand ich es ja ganz nett, wenn die Leute so begeistert von Sams Aussehen waren. Aber als dann zum 1000x dieser Spruch ("ist der hübsch/süß etc) kam...na ja...

Aber nerven tut mich Folgendes: Viele Leute haben mir dann unterstellt, ich hätte ihn nur wegen seines Aussehens genommen und da geht mir echt die Hutschnur hoch. Ich habe mir seit 30 Jahren einen Hund gewünscht und als es soweit war, hätte ich jeden Hund genommen, egal wie der aussieht. Und diese Unterstellungen, dass ich bei Hunden nur auf das Aussehen achte, das nervt mich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zugegeben: Ich hätte es gern, wenn meine Hunde etwas freudiger auf andere Leute zugehen. Wenn sie das gerne machen würden und sich darüber freuen wäre das schön. Tun sie aber nicht. Taten sie nie. Auch nicht als Welpen.

Nur wenn sie wen kennen gelernt haben, dann mögen sie es gern, gestreichelt zu werden. - aber auch nicht zu viel! -

Dass Leute ihre Hundeliebe oder Knuddelattacken an ihnen ausleben und es ihnen völlig egal ist, das wollte ich aber nicht. Das hört sich für mich nach einer Erstarrung an, nach einem Hund der tut, was er muss, ohne das zu mögen. Da sind mir meine Hunde wichtiger als die Hundeliebe von anderen.

Ich gehe soweit zu sagen, dass es Hunde geben kann, die als Kleine zu viele Knutschattacken über sich ergehen lassen mussten - und das später vielleicht gerade deshalb nicht mehr mögen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mialour,

nur wenn ich alle (nicht schmerzhaften) Kontakte zulasse, kann der Welpe lernen, die Situationen einzuschätzen und damit umzugehen.

Wenn ich alle Situationen steuere und kontrolliere, habe ich später einen Hund, der ohne Frauchens Steuerung und Kontrolle nicht kann.

Wie soll er lernen, wie diese oder jene Menschen einzuschätzen sind und diese oder jene Situation zu händeln ist, wenn ich mich immer dazwischen geworfen habe?

Natürlich kann trotzdem ein Hund bei rauskommen, der es nicht so beherrscht. Aber die Wahrscheinlichkeit ist deutlich geringer als die fast 100%, die herauskommen, wenn ich den Welpen immer abschotte.

Wir Hundehalter stehen doch wahrlich schon genug im Kreuzfeuer. Warum dann Hunde produzieren, bei dem hundeliebe Menschen angeblafft werden müssen, wenn sie ihn streicheln wollen? Menschen sind keine Bedrohung und auch die Lästigen verschwinden schnell, wenn man sie gekonnt ignoriert. Das lernen Welpen, wenn man sie anfassen lässt. Nur tun sie es dann aus Souveränität und nicht aus Unsicherheit. Deshalb dürfen sie dann auch ohne MK laufen, während die Unsicherheitskandidaten mit eingebauter Vorwärtsverteidigung den MK brauchen.

Dabei ließe sich das in vielen Fällen von Anfang an vermeiden.

Und mir fehlt noch immer ein stichhaltiges Motiv, warum man das nicht zulässt.

Den meisten Welpen sind Streicheleinheiten von Fremden höchstwillkommen. Unangenehm ist es den Besitzern. Das sieht man, wenn man in deren Gesicht sieht. Da sieht man Eifersucht und Besitzanspruch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht immer von selber auf andere schliessen Paige ;)

Ich kann dir tausend Gelegenheiten nennen, wo es einfach unangebracht ist das sich mein Hund egal welchen Alters und Größe an andere Menschen schmeisst. Da wäre wohl erstes mal, wenn sie schmutzig sind, ich nicht weiß ob dieser Mensch/Kind angst hat, ich nicht weiß ob er das will und letztendlich ich nicht weiß wie ungeschickt der sich anstellt ;) Und so ganz nebenbei gibt es wohl auch noch Allergiker die nur selten ein Schild auf der Brust tragen...

So etwas nennt man Alltag. Das lernt man kennen, wenn man nicht nur in der Pampa herum läuft ;)

Man lernt ab einer gewissen Anzahl Hunde auch, das nicht jeder der als Welpi überall hin wollte, das als erwachsener Hund auch noch tut. Man lernt auch auch das es Hunde gibt die es einfach tun weil sie Frech und aufdringlich sind und andere wieder sich zurück halten, weil sie Menschen Respekt entgegen bringen.

Benehmen nennt so etwas schlicht, wenn der Hund nicht sofort auf alles zuspringt nur weil er nett angesprochen wird.

Die Leuts sind einfach dusselig und müssen vor sich selber geschützt werden. Das ist nunmal so. Wenn ich mit 4 Hunden am See stehe und wir planschen da herum finden fast immer Zuschauer die stehen bleiben und gucken. Ist ja nett nur haben die völlig vergessen, das Wasser nass ist und wenn es spritzt auch mal Matscheflecken auf dem Sonntagsanzug hinterlassen. Und ja genauso dumm sind Menschen.

Die kommen näher und meinen es gut. Vergessen aber völlig das es nur Tiere sind. Eifersucht und Besitzdenken hat damit gar nix zu tun, nur Leben mit Hunden in der Öffentlichkeit und die Erfahrungen die man dann macht.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nicht immer von selber auf andere schliessen Paige ;)

welch eine Unterstellung? :Oo

Ich kann dir tausend Gelegenheiten nennen, wo es einfach unangebracht ist das sich mein Hund egal welchen Alters und Größe an andere Menschen schmeisst.

Wo hab ich geschrieben, dass er das tun soll? Ich sprach von Erziehung, um das zu verhindern. Aber nicht, dass der Hund aus Unsicherheit andere Menschen meidet. Verstanden?

Da wäre wohl erstes mal, wenn sie schmutzig sind, ich nicht weiß ob dieser Mensch/Kind angst hat, ich nicht weiß ob er das will und letztendlich ich nicht weiß wie ungeschickt der sich anstellt ;) Und so ganz nebenbei gibt es wohl auch noch Allergiker die nur selten ein Schild auf der Brust tragen...

So etwas nennt man Alltag. Das lernt man kennen, wenn man nicht nur in der Pampa herum läuft ;)

schön. Ich habe leider auch keine Pampa hier.

Man lernt ab einer gewissen Anzahl Hunde auch, das nicht jeder der als Welpi überall hin wollte, das als erwachsener Hund auch noch tut.

stimmt. Aber auch das ist gar nicht Thema hier. Wir reden von Menschen, die zu Welpe wollen, nicht von Welpe, der zu Mensch will. Verstanden?

Man lernt auch auch das es Hunde gibt die es einfach tun weil sie Frech und aufdringlich sind und andere wieder sich zurück halten, weil sie Menschen Respekt entgegen bringen.

Benehmen nennt so etwas schlicht, wenn der Hund nicht sofort auf alles zuspringt nur weil er nett angesprochen wird.

soll er auch nicht. Dazu gibt es Erziehung, nicht wahr?

Eifersucht und Besitzdenken hat damit gar nix zu tun, nur Leben mit Hunden in der Öffentlichkeit und die Erfahrungen die man dann macht.

Gruß Iris
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60123&goto=1226937

doch sehr viel. Und genau das siehst du in den Augen von Welpenbesitzern, wenn du mit fremden Welpen knuddeln möchtest.

Und von nichts anderem spreche ich. Deine ganzen anderen Darstellungen sind Themawechsel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Helena war ein Welpe, den "jeder antatschen" durfte. Sie ist sehr menschenbezogen und liebt jeden Mensch. Bei Hundenkontakt wird kurz der Hund begutachtet, um danach sofort den Besitzer für sich einzunehmen.

In der Bahn können Menschen jederzeit den Hund streicheln und sie geht auf sie zu und freut sich sichtlich. Und auch Kinder dürfen sie streicheln. Sie ist auch überall gerne gesehen, weil sie sich jedem an den Hals wirft.

Aber sie würde sich auch ohne weiteres klauen lassen, denn Menschen sind ja grundsätzlich lieb. So weit habe ich natürlich nicht gedacht, das es auch in diese Richtung gehen kann. Und irgendwie ist es auch nerfig, dass alle Welt auf diesen Hund steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss Paige zustimmen: Gerade frischgebackene Welpenbesitzer schauen oft reserviert aus der Wäsche, wenn man sich zu ihrem Welpen runterbeugt und ihn knuddelt.

Bei erwachsenen Hunden wird das lockerer gesehen.

Wobei auch da mancher ein Problem hat, wenn´s Hundi begeistert von der unbekannten Person ist :Oo

Da ich einen Hund habe, der Probleme mit fremden Menschen hat, bin ich erfreut, wenn er auf diese zugeht und sich streicheln lässt.

Sammy verbellt fremde Menschen, die auf uns zukommen.

Dadurch erübrigt sich das ungefragte Antatschen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

es wäre noch nerviger, wenn alle Welt ihn süß fände und er würde arglose Hundeknuddler tackern. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Achtung! Bitte passt auf bei Bärenklau! Giftig!

      Aus aktuellem Anlass! Amira ist höchstwahrscheinlich wegen dieser Pflanze in Behandlung. Die Pflanze Bärenklau, kann für Menschen wie für Hunde sehr unangenehm werden! Amira hat Gestern eine Cortisonspritze bekommen und ich muss sie jetzt zusätzlich für ein paar Tage lokal behandeln. http://www.tierschutz4all.de/2014/04/vorsicht-vor-baerenklau/ http://www.jaegervereinigung-oberhessen.de/cms/naturschutz-hege/naturschutz/naturschutzmassnahmen/bekaempfung-der-herkulesstaude.php

      in Gesundheit

    • Achtung! Giftköder im Dorney Wald 58454 Witten und Umgebung

      Das Gift ist wohl in Fleischstücke verpackt, Polizei und Vet-Amt sind informiert. Die Tierarztpraxis Möhrke und Rösch ist in direkter Nachbarschaft des Fundes, bitte beim Tierarztbesuch und Gassi-Gang dort aufpassen!

      in Warnungen

    • Schmerzen beim Hochheben u.Anfassen

      Hallo, unsere alte Dame war ja schon immer sehr wehleidig.Aber seit ein paar Tagen hab ich den Eindruck,dass sie evtl.doch "echte" Beschwerden beim Hochheben oder Anfassen hat.Da sie aufgrund ihres Alters (ca.14 Jahre) nicht mehr springen kann,heben wir sie ins Auto o.auf den Sessel.Aber seit vorgestern quiekt sie beim Hochheben, oder auch beim Anfassen, wenn ich sie unter dem Gesäss anfasse o.unter dem Bauch,um ihr hochzuhalten. Gestern auf dem Abendspaziergang wollte sie auch nicht m

      in Gesundheit

    • Einschläfern - Hund lässt sich nicht anfassen

      Hallo liebe Tierfreunde,   es geht um meinen Schatz, einen Goldenretriever-Schäferhund-Mischling. Er ist 13 Jahre alt und meine Familie hat sich dazu entschlossen, ihn demnächst einschläfern zu lassen. Unter anderem weil er (vermutlich auch durch Demenz) ein Familienmitglied gebissen hat und ein anderes mehrmals angefallen hat. Leider ist ihm so nicht mehr zu trauen, vor allem weil wir noch einen Kater haben. Nun ist es leider so, dass er sich schon immer sehr schwer von einem Tie

      in Aggressionsverhalten

    • Achtung Abzocke

      Heute Abend 20:15 Uhr auf Kabel 1   http://www.express.de/news/panorama/-achtung--abzocke---so-laeuft-der-herzlose-schmu-mit-den-tierheim-spenden-25278390  

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.