Jump to content
Hundeforum Der Hund
Krümelchen

Hund hat nur noch erbrochen

Empfohlene Beiträge

Meine 5 Monate alte Hündin hat mitten während dem Spaziergang erbrochen, beim ersten mal dachte ich mir nichts, bis wir aber 15 min später zu Hause waren kamen noch 7 weiter male dazu.

Ich bin sofort zum Tierarzt, habe in Tränen aufgelöst berichtet, dass sie irgendwas gefressen hat, ich aber nicht weiss was und seitdem nur erbricht. Mitlerweile ist Krümel nicht mal mehr alleine aufgestanden und speichelte wie eine Irre. Sie hat jetzt 2 Spritzen bekommen und ein Magenschutzmittel, ab morgen darf ich ihr 400g Diät Futter auf 4 Portionen verteilt füttern, wenn es ihr besser geht, wenn nicht kann ich auch nachts beim Tierarzt anrufen, da er halt Gift für unwahrscheinlich hält, aber eben nicht 100% ausschliessen kann.

Drückt uns bitte die Daumen, dass es morgen wieder besser geht! Ich war so geschockt, dass ich beim Tierarzt und auch jetzt nur heulen kann.

Liebe Grüsse vom ängstliches Krümelchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

:kuss: :kuss: :kuss: :kuss: :kuss:

Ich drück ganz, ganz arg!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Mein Hund hatte sowas auch im Alter von 4 Monaten. Bin nachts zur Klinik gefahren, war total aus dem Häuschen vor Angst...

Mach dir keine Sorgen, das geht bestimmt wieder vorbei! Meiner war am nächsten Tag schon wieder fit und wollte spielen!

Alles Gute für euch!

LG

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drücke auch alle Daumen, das klingt ja ganz übel.

Alles gute und gute Besserung :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Gott, ich kann deine Aufregung verstehen. Ich wäre sicher auch ausgeflippt. Hoffentlich übersteht die Süße die Nacht gut, und morgen morgen geht es wieder besser. Von hier sind alle Daumen und Pfoten gedrückt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann Deine Aufregeung nachvollziehen, aber versuche Dich zu beruhigen, denn Dein Hund braucht Dich jetzt.

Ich hatte auch im vergangenen Jahr den Fall das eine einjährige Hündin innerhalb von zehn Minuten so schwach wurde, das sie nicht selbstständig stehen konnte. Klar denkt man auch da (ohne Erbrechen und ohne Durchfall und ohne irgendwelche anderen Krankheitsanzeichen) an Vergiftung. Ich also sofort in die Tierklinik. Dort wurde dann als mit erstes die Temperatur gemessen und die war erhöht. Die Hündin bliebt stationär (bekam Tropf zur Kreislaufstabilisierung) und diagnostisch durchgecheckt. Es war eine Infektion und das dann verordnete Antibiotikum schlug an.

Aber meine Ängste in der ersten Zeit als die Vergiftung noch nicht ausgeschlossen war möchte ich so schnell nicht nochmal erleben.

Ich drück Euch die Daumen und wünsche Gute Besserung.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure gedrückten Daumen, es war keine schöne Nacht. In ihrem Bauch hats gegrummelt und gegluckert und sie hat nach wie vor Seen gespeichelt. Meist lag sie neben meinem Bett, ich hab eins, wo die Matratze nur am Boden auf dem Lattenrost liegt, und ich hatte eine Hand auf ihr. Sie war recht unruhig. Alle paar Stunden habe ich ihr etwas Wasser gegeben, was sie im liegen gesoffen hat, aber meiner Meinung nach 10 min später wieder rausgespeichelt hat.

Fit würde ich sie heute ganz und gar nicht bezeichnen, aber im Vergleich zu gestern fitter, da sie wieder aufsteht. Beim Mini Gassi Gang, hat sie 2x versucht nen Haufen zu machen, aber es kam nur dunkler Durchfall und auch nur ganz wenig. Das speicheln ist etwas besser, aber noch nicht weg.

Frage: woher könnte so vieles Speicheln kommen??

Hab ihr wieder die Paste vom Tierarzt gegeben und 100 gr von dem Diät Futter, was mir der Tierarzt extra gegeben hat, das hat sie gerade mit richtig Appetit gefressen, ich hoffe das war ein gutes Zeichen. Jetzt liegt sie wieder und sabbert vor sich hin. Ziemlich damatscht (fertig) halt.

Um 8.30 ruf ich dann wieder beim Tierarzt an und berichte, ich hoffe er sagt, das Schlimmste ist überstanden.

Eins ist echt rührend, die eine Katze lässt Krümel nicht aus den Augen, geht immer wieder hin, stubst sie an und liegt so, dass sie Krümel immer im Blick hat. Heute hat sie schon an der Tür gemaunzt, als ich vom Gassi gehen zurückkam, bloss um Krümel dann zu begrüssen. Wie feinfühlig Tiere doch sind!

LG vom etwas zuversichlicherem Krümelchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das tut mir leid, daß es Krümel so schlecht geht. Hoffe sehr, daß sie ganz schnell wieder auf die Beine kommt.

Hunde speicheln in der Regel vermehrt, wenn sie entweder Schemrzen haben oder sie ein Übelkeitsgefühl haben. Ich tippe bei dir auf das letztere. Würde ja auch passen, da sie sich so oft übergeben hat.

Halt uns mal bitte auf dem Laufenden, was der Tierarzt gesagt hat und wie es ihr geht. Wünsche euch sehr, daß sie das schlimmste überstanden hat. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

ich würde dir raten in eine Tierklinik zu fahren und zwar ganz schnell

Durch so eine Aktion und zu lange abwarten habe ich vor 2 Jahren meinen Hund verloren, der hatte Gift gefressen und die Behandlung kam zu spät

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, je, das ist echt nicht schön. :(

Vieles Sabbern könnte von Übelkeit her kommen oder aber auch von Halsschmerzen, die deine Fellnase vielleicht nun durch das häufige Erbrechen hat, könnte ich mir vorstellen.

Ich würd heute wohl auch noch mal zum Tierarzt oder in ne Klinik fahren. :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.