Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gatsbylady

Nassfuttervergleich - was würdet ihr füttern

Empfohlene Beiträge

Harnstoff im Futter? Was soll das sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde Futter eins wählen, wenn ich bei Futter 2 alle Prozentangaben zusammenzähle komme ich nur auf 40% Fleisch, das heißt, der Rest könnte alles mögliche an anderem Fleisch und Teilen vom Tier sein, die du eigentlich nicht füttern willst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Kamali

Ich denke er meint dass man aufpassen muss bei Tieren die eine Veranlagung haben (z.B: Dalmatiner) mit reiner Fleischgabe, das kann zu Problemen mit den Nieren führen.

Das kannst du beim Barfen aber ja so toll selber beeinflussen. :)

Auch Reinfleischdosen muss man ja aufpimpen, 100% Fleisch und nix dazu ist nicht gut.

Wenns denn sein muss würde ich Futter 1 nehmen weils besser deklariert ist, würde es aber aufpimpen und die Sorten häufig wechseln, so finde ich es einseitig.

Lunge ist übrigens bindegewebshaltiger Schlachtabfall und ziemlich unnütz ausser zur Magenfüllung.

Gabriela Behling, ist dass diese Frau mit der reisserischen und ziemlich unfreundlich geschriebenen "Futterschüssel"Seite?

Wenn ja, würde ich das Buch nicht als empfehlenswerte Literatur bezeichnen.

Wer der Meinung ist dass Eierschalen kein Calcium enthalten un das noch veröffentlicht, disqualifiziert sich sowas von selbst... :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen zusammen,

und vielen Dank für die ganzen Infos.

Es ging hier nicht um die Gabe von nur Fleischdosen.

Wir füttern gemischt Trockenfutter mit etwas Frischfleischdose. (Zum aufpimpen des Geschmakes) Es wird auch da immer mal zwischen Lamm, Pferd, Geflügel gewechselt.

Mein Freund versteht nicht weshalb ich Futter 1 Kaufe, da es 1 Euro pro Dose teurer ist. Wenn man Futter 2 kaufen kann und man 1 Euro billiger wegkommt (dieses Futter was ich euch aufgezeigt habe - würde ich eh nicht verfüttern, da nicht Tierversuchsfrei und das ist MIR wichtig) Aber es ist das Futter von den "billig" Futtersorten was als PUR Fleisch verkauft wird. Daher der Vergleich mit diesem.

Was mir sehr wichtig war, dass ich ihm ausser dem Thema "Tierversuche" noch ein anderes Gegenargument bringen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

vom Lesen her würde ich auch nur Futter Nr.1 geben.

Ich kaufe nur Dosen, die

1. aus reinem Fleisch bestehen

2. wo alles deklariert und nicht hinter dem Begriff "Nebenerzeugnisse" versteckt ist

3. finde ich es verarsche, wenn da Lamm draufsteht und dann sind es nur "mind. 14%", der Rest ist in der Regel Rind, das darf meine nicht

4. halte ich nicht viel von Alleinfutter, ich nehme lieber Fleisch und mische den Rest selber dazu, dann weiß ich was drin ist und billiger wirds auch, weil Kartoffeln Reis und Gemüse kann man günstig selber kochen und dann braucht man auch nicht so viel vom Dosenfleisch.

Allerdings: gute Hundenahrung kostet natürlich Geld!

LG Kersten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Harnstoff im Futter? Was soll das sein?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60148&goto=1226098

Jedes Fleisch und Gemüse enthält Harnstoff, die Konzentration ist je nach Aretund Qualität unterschiedlich.

Hierfür gibt es recht gute Tabellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

vom Lesen her würde ich auch nur Futter Nr.1 geben.

Ich kaufe nur Dosen, die

1. aus reinem Fleisch bestehen

2. wo alles deklariert und nicht hinter dem Begriff "Nebenerzeugnisse" versteckt ist

3. finde ich es verarsche, wenn da Lamm draufsteht und dann sind es nur "mind. 14%", der Rest ist in der Regel Rind, das darf meine nicht

4. halte ich nicht viel von Alleinfutter, ich nehme lieber Fleisch und mische den Rest selber dazu, dann weiß ich was drin ist und billiger wirds auch, weil Kartoffeln Reis und Gemüse kann man günstig selber kochen und dann braucht man auch nicht so viel vom Dosenfleisch.

Allerdings: gute Hundenahrung kostet natürlich Geld!

LG Kersten
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60148&goto=1226354

So ist es Kerstin

aus Priduktionstechnischen gründen geht eh nicht mehr als 75 % Fleisch. Der rest ist Wasser. Übrigens ist es erlaubt das Trinkwasser im Futter als Fleisch zu deklarieren, unglaublich aber wahr.

Die Begründung liegt darin das Fleisch Wasser enthält.

Ich würde auch nur Futter kaufen welches genau deklariert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schwarzkümmelöl gegen Zecken füttern

      Hallo! Ich habe jetzt schon öfters gehört, dass Schwarzkümmelöl ins Futter gemischt wird, um Zecken abzuhalten. Eine Veterinärmedizinstudentin hat mir letztens erzählt, dass es oft wegen der ätherischen Öle nicht vertragen wird und auch lebertoxisch ist. Wisst ihr mehr dazu? Ich stehe diesen ganzen ganz sanften Methoden gegen Zecken eher skeptisch gegenüber und frage aus reinem Interesse

      in Gesundheit

    • Magen-Darm-Infakt - wie weiter füttern etc.?

      Unsre beiden haben am Sonntag angefangen mit Durchfall. Beide wurden gestern beim TA vorgestellt und dieser diagnostizierte Magen-Darm-Infakt.   Beide bekamen eine Spritze, gegen die Entzündung bzw. gegen die Krämpfe und Schmerzen. Und Antibiotika für eine Woche.   Heute sieht es bei beiden schon etwas besser aus. Sie bekamen wie vom TA verordnet Schonkost. Reis mit Möhren und en gerieben Apfel drüber. Heute morgen Haferschleim mit nem geriebenen Apfe

      in Hundekrankheiten

    • Obst & Gemüse füttern

      Hallo, es gibt ja einiges, was man den Hunden neben ihrem Trocken- und/oder Nassfutter zumischen kann.  Mit unter zum Beispiel auch Sellerie, meine Frage ist, ob das für Welpen auch schon so gut ist bzw ob die das schon so gut vertragen? Grade Sellerie soll ja sich sehr gesund sein für Hunde. Vllt. Habt ihr ja noch ein paar Tipps oder Ideen wie ich etwas Abwechslung und zusätzliche Nährwerte in das Gutter mit einbringen kann?  Unsere Juna ist jetzt 5 Monate alt und ein Alaunt-Bull

      in Hundewelpen

    • Risiko Magendrehung - wie oft füttern?

      Wundert mich, daß es zu dem Theman noch keinen Thread zu geben scheint, hab unter "Magendrehung" zumindest nichts gefunden. Gibt es dazu irgendwelche Fütterungsratschläge, wie oft man füttern sollte? Sprich, ist ein voller oder leerer Magen besser um möglichst vorzubeugen. Und wenn man die Futtermenge verteilt, sollten das dann 2 oder 3 Mahlzeiten sein oder sogar mehr? Gibt's Statistiken oder Studien zum Thema? Fänd ich ganz interessant um die Problematik womöglich besser einschätzen zu können.

      in Hundekrankheiten

    • Wie viel sollte man füttern?

      Hallo.  Ich hab eine chiwawa/Pekinesenmischung ca1,5 Jahre alt und ich weiß nicht wie viel ich füttern soll.  Sie bekommt früh immer nassfutter und dann so zwei drei mal kleine happen Trockenfutter.  Ist das zu viel?     Liebe grüße Cindy 

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.