Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
clausi06

Leistenbruch während der Trächtigkeit

Empfohlene Beiträge

hallo

Meine Hündin hat einen leisten bruch(ca 1 cm grosse erbse) und

Ja meine Hündin ist bereits trächtig. Es war eine Fehlbelegung, dh nicht geplant. Ich züchte seit nun fast 4 Jahren Möpse. Mein Tierarzt meint sie würde die Geburt ohne Probleme meistern, die Garantie kann er mir natürlich nicht geben. Der Zuchtwart meinte es wäre besser die Trächtigkeit zu beenden mittels kastration. Diese Hündin ist auch noch nie von mir zur Zucht eingesetzt wurden und sollte es auch eigentlich nicht.Sie ist in der 5Woche. Ich habe mich vorher, bevor ich euch diese Frage gestellt habe gründlichst informiert, konnte jedoch leider nicht viel finden, daher suche ich den erfahrungs austausch mit anderen, die dieses Problem schon hatten. Ich liebe meine Hunde und möchte ihnen natürlich nicht schaden.Meine Hündin hat den Leistenbruch seit ca 2 Jahren, er wurde bist heute Tierärztlich kontrolliert. er ist so klein das eine op nicht nötig war, so die meinung meines Arztes, Er ist auch nicht größer geworden. Meiner Tierärztin vertraue ich eigentlich auch denn sie betreut meine Tiere nun schon seit 10Jahren. Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll.

lg heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

eine Hündin mit Leistenbruch hätte ich persönlich nicht decken lassen. Durch das Gewicht der Gebärmutter kann sich das ohnehin schon geschwächte Bauchgewebe noch mehr dehnen und der Bruch größer werden.

Wenn die Trächtigkeit bereits in der 5. Woche fortgeschritten ist, würde ich keine Kastration vornehmen. Das ist Mord. Die Welpen leben bereits und bewegen sich.

Unverantwortlich, dass Du Deine Hündin mit diesem Handicap hast decken lassen.

Ein Leistenbruch ist zwar nichts schlimmes; zeigt jedoch auf, dass die Hündin an einer Schwäche des Bindegewebes leidet, und so was sollte nicht zur Zucht kommen.

Jetzt sind die Babies unterwegs und Du solltest das bestmögliche an Überwachung tun, damit Hündin und Welpen eine gute Chance haben.

Für die Weiterzucht schließe diese Hündin aus. Sie hat eine erblich bedingte Bindegewebsschwäche und so etwas gehört nicht in die Zucht. Sie wird es (Bindegewebsschwäche) auf ihre Babies übertragen.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Christa, aus dem Beitrag der TE geht ja hervor, das es ein versehen war. Die Hündin war nicht für die Zucht geplant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann wäre aber eine frühzeitige "Abtreibung" das einzig sinnige gewesen ...

*melde Button betätige weil das sonst hier sowieso nur ausartet*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ich suche hilfreiche Tips und möchte keineswegs das hier irgendwas ausartet.

Den Deckakt habe ich nicht gesehen, sonst hätte meine Hündin mit sicherheit die Abtreibungsspritze bekommen, ich habe vor 5 Tagen von der Trächtigkeit erfahren. Ich hoffe das das Thema nicht geschlossen wird.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo vom Polar-Chat-Team!

In der Vergangenheit haben hier im Forum leider Themen über gewollte oder ungewollte Trächtigkeit und alles, was sonst noch damit zusammen hängt, zu vielen unschönen und wenig hilfreichen Streitereien geführt, die sich immer irgendwann im Kreis drehten.

Weil damit niemandem geholfen ist, Dir und den dem betroffenen Hund/den betroffenen Welpen am allerwenigsten, haben wir uns im Team entschieden, bei Hilferufen wie dem Deinen auf Wissensbeiträge zu verweisen und das Thema nicht weiter zur Diskussion zu stellen, also zu schließen.

Im absoluten Notfall steht Dir unser Teammitglied und Züchterin [user]Alexandra[/user], sowie die Züchterinnen [user]Cimbria[/user] und [user]Maleika[/user] per PM

zur Verfügung oder verweist Dich an eine andere verantwortungsvolle Züchterin in unserem Forum.

Im Übrigen sollte kein Forum dieser Welt eine regelmäßige und intensive Betreuung durch einen Tierarzt während der Trächtigkeit und in der Geburtsvor- und Nachsorge ersetzen.

Wir wünschen Dir und Deinem Hund alles Gute.

Dein Forums-Team

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trächtigkeit

      Das bisher Fragen nach Trächtigkeit geschlossen wurden  fand ich richtig und wichtig.    Ich bin "etwas"irritiert das es jetzt anders gehandhabt wird.    Nicht das ich erwarte das es deshalb geschlossen wird ,aber super wäre es würde keiner antworten.    Für mich hat das etwas von "ich hab meinenHund kupieren lassen. War zwar falsch. ....aber kann mir jemand Tipp zur Wundheilung geben. "   Erstaunlich. ....wahrscheinlich ist es für alle anderen OK,ich wollte es nur gesagt haben.     

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Anfragen bei Trächtigkeit

      In der Vergangenheit haben hier im Forum Themen über gewollte oder ungewollte Trächtigkeit und allem, was damit zusammen hängt, zu vielen unschönen und wenig hilfreichen Streitereien geführt, die sich immer irgendwann im Kreis drehten.   Weil damit niemandem geholfen ist, Dir und dem betroffenen Hund / Welpen am allerwenigsten, haben wir uns im Team entschieden, bei Hilferufen wie dem Deinen folgende Informationen in diesem geschlossenen Thema zur Verfügung zu stellen.   Mitglieder, die Dir fachlich hilfreiche Tips geben, können und sollen sich gerne per PN (Persönlicher Nachricht) an Dich wenden.   Falls Du weißt, wann die Bedeckung der Hündin stattgefunden hast, gibt es die Möglichkeit bis zum 40. Tag der Trächtigkeit zu kastrieren. Eine frühestmögliche Kastration ist natürlich aus ethischen Gründen zu bevorzugen, da bei dieser OP die Föten getötet werden.   Außerdem kann in den ersten 3 Tagen nach der Bedeckung eine Östrogenbehandlung durchgeführt werden. Diese ist allerdings nicht ganz ungefährlich für die Hündin.   Bitte kontaktiere daher in jedem Fall sofort einen Tierarzt, wenn eine Bedeckung stattgefunden hat oder haben könnte. Dort erfährst Du die weitere Vorgehensweise.   Während der Trächtigkeit:   1. Persönliche Kontakte   verlässlicher Tierarzt (Bereitschaft am WE, evtl. Nachtdienst bei Komplikationen) ab 28. Tag Ultraschall; je festgestellte Welpenzahl pro Uterushorn (+1 - 2 mehr) = erwartete Welpenzahl; normal wäre ca. 10 -15 kg Hündin etwa 6 Welpen und ca. 20 - 30 kg etwa 10 - 12 Welpen bereitwilligen Züchter suchen für alle Fragen Autofahrer für Notfälle organisiert haben klären, wie Mutter und Welpen zum Tierarzt kommen tierärztliche Vorsorge Mutter: nach Absprache Impfungen und Parasitenbehandlung während der Trächtigkeit tierärztliche Pflichtbesuche der Welpen: Wurmkuren (ab 13. Tag alle weiteren 13 Tage), Impfungen und Mikrochip einsetzen   2. Bauliche Vorkehrungen   Wurfkiste (spätestens ab 50. Trächtigkeitstag die Hündin an diese gewöhnen) Maße: Länge der Hündin stehend von Nasenspitze bis Rutenansatz=n;
      Breite der Kiste=n, Länge der Kiste=1 1/2 n bereitstellen: bei mind. 60 Grad waschbare Handtücher, Laken, Decken in großer Stückzahl gut funktionierende Waschmaschine Ort für Welpenaufzucht (nur bei ausgesprochenen Kleinsthunden im Zimmer möglich); Welpen STINKEN - auch bei größter Sorgfalt!!! klären: wie bekommen Welpen Freilauf draußen? ab der 4. Woche nicht nur wegen UV - Licht notwendig!   3. Ernährung   ab ca. 7. Trächtigkeitswoche braucht Hündin Hochkonzentratfutter (ggf. kann auch Welpenfutter verwendet werden) während Säugezeit muss Futter für Mutter ad libitum zur Verfügung stehen (die Hündin darf nicht abmagern) sicherheitshalber bereitstellen: Welpenersatzmilch in ausreichender Menge = mindestens erwartete Welpenzahl X 3 Tage falls Wochenende dazwischen Welpenfutter   4. Wurf (56. - 67. Tag nach Deckakt)   Temperaturkontrolle Hündin ab ca. 50. Tag 3 X täglich Richtwert: 24 h vor Geburt deutlicher Abfall unter 37 Grad - Wurf sollte innerhalb von 24 h erfolgen Eröffnungswehen (Unruhe, Scharren, Hecheln): bis zu 12 h lang  Presswehen: nach 6h spätestens sollte die Geburt erfolgt sein, ansonsten sofort Tierarzt rufen/zum TA fahren! NICHT WARTEN!! Geburt: falls Hündin nicht selbst erledigt, Eihülle aufreißen; Schleim aus Maulhöhle des Welpen entfernen; ggf. Maul zuhalten und aus der Nase des Welpen mit eigenem Mund Fruchtwasser aus den Atemwegen absaugen; Welpen rubbeln (nicht schütteln)   Für Kontrolle der Geburt und Hilfestellungen gilt: Hände gut reinigen UND desinfizieren (Desinfektionsmittel aus der Apotheke besorgen).   Für Geburt bereitstellen: UHR 1 Eimer für Abfälle 1 Eimer für verschmutzte Tücher viele Handtücher zum Unterlegen und Abrubbeln 2 Rollen Küchentücher Schreibzeug (Geburtsprotokoll mit Uhrzeiten von Wehen, Geburt, Nachgeburt); diese Informationen ggf. für Tierarzt bereithalten! Waage für Welpen (kommt auch ins Protokoll) und ist auch später wichtig beim Welpenwachstum; Küchenwaage + Edelstahl -
      oder Porzellanschüssel: leere Schüssel wiegen und Waage dann auf "0" stellen. Wichtig auch später zur Bestimmung der Wurmmittelmenge; auch möglich Jutesack und Federwaage abgekochte Baumwollfäden, falls Nabelschnur abgebunden werden muß Telefon stets griffbereit mit gespeicherten Nummern der Kontaktpersonen/Tierarzt Auto so parken, dass Mutter und bereits geborene Welpen jederzeit rasch verladen werden können   5. Wurfbetreuung   falls nicht alle Nachgeburten da, zum Tierarzt fahren Temperaturkontrolle der Hündin bis ca. 1 Woche nach Geburt (darf nicht über 39 Grad liegen) im Wurflager regelmäßig frische Tücher und Unterlagen bereitstellen tägliche Gewichtskontrolle der Welpen mittels Waage pauschal: je ruhiger die Welpen sind, desto besser (sie sollten nicht dauernd quietschen) Hündin in den ersten Tagen nach der Geburt Trinkwasser und Futter in der Wurfkiste reichen, da manche Hündinnen die Welpen
      nicht verlassen trotzdem mind. 5 X täglich zum Versäubern mit der Hündin hinausgehen bereits ab 10. Tag sollte die Hündin die Möglichkeit haben, sich auch außerhalb der Wurfkiste einen Ruheplatz zu suchen (falls das
      die heimische Couch ist: Unterlage, da die Hündin bis zu 3 Wochen lang Ausfluss hat) Welpen ab 21. Tag zufüttern ab 28. Tag hinaus ins Freie bringen bei großen Würfen normal, dass Hündin ab der 4. Woche nicht mehr regelmäßig Welpen zum Saugen duldet! ab 6. Woche Welpen wohldosiert mit Umweltreizen bekannt machen; dazu fachlich kompetente Kontaktperson hinzuziehen   Nochmals zur Kenntnisnahme: Kein Forum dieser Welt kann eine regelmäßige und intensive Betreuung durch einen Tierarzt während der Trächtigkeit und in der Geburtsvor- und Nachsorge ersetzen. Versuche darüber hinaus unbedingt auch in Eigeninitiative, Züchter in Deiner Gegend zu kontaktieren. Unbedingt anschaffen: "Handbuch der Hundezucht" von Inge Hansen, http://www.buecher.de/shop/hundezucht/handbuch-der-hundezucht/hansen-inge/products_products/detail/prod_id/20859627/   Bitte sorge für eine Kastration Deiner Hündin, damit ungewollte Deckakte nicht mehr passieren können.   Für dringende Notfälle wende Dich bitte per PN (Persönliche Nachricht) an einen Moderator aus dem Forenteam.    Wir wünschen Dir, Deinem Hund und den Welpen alles Gute.

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Bitte um euren Erfahrungen/Trächtigkeit meiner Hündin

      Hallo Ihr Lieben, da ich nun schon gefühlte tausend Berichte und noch mehr Foren durchstöbert habe, nun einfach mal eine Frage, dazu kommend auch eine einfache Erklärung was mit meiner Hündin während der Läufigkeit passierte. Zum Einen: Meine Hündin Maja war ab dem 01. Nov läufig, bisher hatten wir 3 Jahre lang nie Probleme, sie interessierte sich nie für andere Hunde, alles gut, sowas wie Stehtage etc. gab es bei ihr gar nicht und ich muss dazu sagen ich habe sie während der ganzen Zeit immer sehr gut beobachtet, aber sie biss jedes Mal alle Hunde weg. Dieses Mal schien sie jedoch Ihren "Traummann" gefunden zu haben und es kam 2 mal zum Deckakt. Das erste Mal war am 10.November und das 2.Mal am 16.November, beide Male spielten beide erst und dann nach einigen Versuchen hingen sie ca 10 Min ineinander. Ich weiss, dass es ein sicheres Zeichen einer Befruchtung sein kann, da der Rüde jedoch erst 7 Monate alt ist bin ich mir nicht sicher. Weiterhin muss ich sagen, dass beim 2.Deckakt am 16. Nov danach Ihre Blutung komplett zu Ende war, also am 18. Nov war dann Schluss. Also hier weiss ich auch nicht, ob das überhaupt zur Befruchtung geführt haben könnte. Heute waren wir dann bei unserer TÄ und die meinte, sie hätte kein US und tastete also ab. Ihr Befund, sie ist nicht sicher, konnte keine Föten spüren, meinte aber wir sollen noch 2 Wochen warten, da Maja auch ein schlanker Hund ist und dann noch mal wiederkommen, sollten sich Veränderungen ergeben. Jedoch hat sie bisher alle Anzeichen einer Trächtigkeit gezeigt, sie frass 5 Tage lang nicht, letzte Woche, diese Woche erhöhter Fressbedarf, rund um die Uhr quasi und seit Anfang der Woche hat sie glasigen Ausfluss. Was meine 2. Frage wäre, die mir leider unbeantwortet blieb, ich sagte zur TÄ, dass Sie auch schon glasigen Ausfluss hatte und dieses konnten wir nun 2 mal beobachten. Es kam keine Reaktion, nur naja mal sehen es kann sein, sie denkt aber eher nicht. Jetzt würde ich gerne eure Erfahrungen zu Trächtigkeiten lesen, gerade auch mit dem Schleimausfluss, da ich mir sehr sicher war sie ist tragend, denn der Schleim war zähflüssig, ich konnte ihn wie Gel zwischen meinen Fingern ziehen. Puh ich hoffe, ich habe an alles gedacht und danke euch schon mal im Voraus.

      in Der erste Hund

    • Leistenbruch

      Heute war ich mit Esmeralda und Pia beim Tierarzt und da ich kürzlich eine kleine Verdickung bei Geli zwischen Leisten und Milchleiste entdeckt habe, ging sie auch mit rein Eigentlich hatte ich mit einer Vernarbung gerechnet, von der Kastration, aber das wäre wohl zu schön um Wahr zu sein, Geli hat einen Leistenbruch Vorerst sollen wir erst mal beobachten, da sie ja gerade eine OP mit Vollnarkose hinter sich hat, nur wenn es anschwillt oder Geli humpelt, sollen wir sofort kommen. Nun hoffe ich sehr, dass das nich so schnell passiert.

      in Hundekrankheiten

    • Dringend Hilfe!!! Trächtigkeit!!!

      Hallo, Meine Chihuahua Hündin ist heute am 56. Tag der Trächtigkeit. Seit heute Abend hat sie abwechselnd einen ganz harten und dann wieder weichen Bauch! Desweiteren ist sie ganz unruhig, sie weiß nicht wie sie sich hinlegen soll! Sie legt sich kurz hin und dann steht sie wieder auf und legt sich anders hin! Sie hat jedoch noch keinen Ausfluss, sie Frist noch normal und die Temperatur hat sich auch nicht wirklich verändert. Die letzten Tage war sie immer bei 37,5-38 Card Celsius und und heute morgen und Mittag war sie bei 37,0 und heute Abend bei 37,3 und gerade eben bei 36,5! Danke schon mal im voraus für eure Antworten! Liebe Grüße Svenja

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.