Jump to content

Klasse! Du hast unser großes Hundeforum gefunden. 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem FacebookGoogle oder Instagram account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kaline

Wann zu kleinen Welpen wieder in Familie integrieren?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo und guten Morgen!

Vielleicht kann uns jemand bei unserer Frage helfen - ich habe schon viel gegoogelt, aber ich kann einfach nichts finden:

Meine Tochter zieht seit letztem Mittwoch (9. Lebenstag) ein kleines Beaglebaby aus dem Wurf einer Bekannten von ihr mit der Flasche auf. Es ist jetzt 15 Tage alt. Das Baby wog nur die Hälfte der Geschwister und wäre gestorben, wenn es im Wurf geblieben wäre. Es war schon ganz ausgetrocknet und musste Infusionen bekommen. Letzten Mittwoch war es ganz lethargisch und konnte nicht einmal an der Trinkflasche nuckeln und wurde mit der Pipette gefüttert. Jetzt hat die Maus sich total toll entwickelt, trinkt wie ein hungriges Wölfchen aus der Flasche und krabbelt munter drauf los.

Was uns Bauchschmerzen bereitet: Wann wäre der richtige Zeitpunkt, es wieder der Mama unterzumogeln? Und ist das überhaupt richtig? Die 6 Geschwister sind dem Baby natürlich immer noch weit voraus und wiegen immer noch fast das doppelte. Es braucht doch aber für seine Entwicklung die Mama und die Geschwister? Oder würde sie von den Großen nur gemobbt und nimmt davon (seelischen?) Schaden?

Hat vielleicht jemand Erfahrung mit solchen Würmchen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich musste auch schon öfters einen Welpen groß füttern :)

Aber ich habe ihn alle 2 Stunden dann von der Mutter genommen und nach dem füttern wieder zu ihr gegeben, warum habt ihr ihn denn einzelnd gehalten, von der Mama weg genommen :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja, das frag ich mich auch. Die Bekannte hat wohl nicht so viel Zeit, das Baby aller zwei h zu füttern und die Geschwister hätten es vielleicht erdrückt (es war ja schon richtig lethargisch). :(

Kann man hier verlinken?

Baby 23.08.2010

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm....

Da hat sie dann aber nicht richtig aufgepasst, wenn man das erst so spät merkt, das ein welpe nicht so ganz ok ist....

Ich habe meine Welpen regelmässig gewogen, daran sieht man doch, ob sie gut zu nehmen, machen sie es nicht, ist wohl was nicht ok, da hätte sie nicht warten sollen, bis der Welpe schon fast ausgetrocknet ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wirds wohl sein. Töchterchen wiegt sie jetzt auch jeden Tag. Immerhin hat es von letzter Woche 470 g auf 620 gestern zugenommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön...

Hoffentlich nimmt die Mutter den Kleinen wieder an

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Suche Wurfgeschwister oder andre Welpen aus Obersulm ( wichtig! )

      huhu, ich suche wurfgeschwister von meiner hündin ( laut angabe der züchterin geboren am 18.01.2016 ) oder gerne andre die dort einen hund gekauft haben. die zucht heisst goldschätzle vom heuchelberg, das sind die golden retriever und dort werden auch labradore angeboten unter dem zwingername ,,majestic beauty`s of inesmore,, ich möchte erst warten ob noch jemand von dort einen hund hat und dann sagen worum es geht. ist wichtig.

      in Hundewelpen

    • Wann zog euer Hund ein?

      Irgendwie fiel mir das die Tage mal ein.   Habt ihr euch darüber im Vorfeld Gedanken gemacht, in welcher Jahreszeit euer Hund einzieht, oder hat es sich so ergeben, weil der Wurf gerade gefallen war, ihr günstig Urlaub einreichen konntet, oder oder oder?   Mein Pudel kam im Spätsommer zu uns. Er ist der einzige Hund vom Züchter, kam im Alter von drei Monaten zu uns und ich hatte die erste Zeit Urlaub.  Angenehm fand ich die Jahreszeit allein schon deshalb, weil man nicht noch fünf Schichten Kleidung überwerfen musste, wenn man im gestreckten Sprint und Hund unter den Arm geklemmt nach draußen sprinten musste, um Welpchen möglichst schnell Pipi machen lassen zu können.  Fly kam im Spätsommer zu uns, brauchte das allerdings nicht mehr so dringend, da sie schon zwei Jahre alt war, als sie zu uns kam. Sie war also schon stubenrein.  Ansonsten war der Sommer bzw. der darauffolgende Herbst aber ziemlich schmuddelig, so dass meine Plüschmaus ziemlich viele Handtücher gekostet hat, wenn wir nach Hause kamen. Minos dagegen als Glatthaarhund und größer, war und ist da von Anfang an deutlich pflegeleichter gewesen.   Lucky und Minos kamen im Herbst zu uns. Lucky war schon sieben, auch stubenrein, hatte aber die ersten Tage  "Magenproblem", so dass ich bei ihm auch öfters geflitzt bin, um ihn erst mal im Garten zu "lüften." Minos war fünf Monate alt, als er zu uns kam und schon ziemlich stubenrein. Als er einzog, war es aber schon deutlich kälter, als beispielsweise im Sommer und ich präpierte schon einige Anziehsachen, die ich mir dann schnell überwarf.   Einen "Frühjahrshund" oder "Winterhund" hatte ich bisher noch nie.    Wie sieht bzw. sah es bei euch so aus und könnt ihr Vor- oder Nachteile wegen der Jahreszeit sehen?    

      in Plauderecke

    • arte Re: Per Mausklick zum Welpen

      Lief gerade bei arte und ist jetzt in der Mediathek: Re: Per Mausklick zum Welpen Das mafiöse Online-Geschäft mit der Ware Hund   https://www.arte.tv/de/videos/073399-042-A/re-per-mausklick-zum-welpen/   Beschreibungstext:   Keine Angst vorm Ansehen des Beitrags; es werden keinen schrecklichen Zwinger oder Ähnliches gezeigt.

      in Hundewelpen

    • Welches Welpen Erziehungsbuch?

      Hallo liebe Hundefreunde, ich bin auf der Suche nach einem Welpen Erziehungsbuch. Ich hatte als Favorit das Welpen Praxisbuch von Katharina von der Leyen. Doch in einem ihrer älteren Bücher soll sie als Erziehungsmaßnahme das Schütteln im Nacken empfohlen haben. Vielleicht ist das aber in ihren neueren Werken auch schon auf neusten Wissensstand... denn wir alle wussten früher auch nur das was Gang und Gebe war, und im Nachhinein habe ich erschreckenden Methoden vertraut.  Dann dachte ich, eventuell von Martin Rütter das Welpen Training. Allerdings soll er sich in diesem Buch sehr viel auch mit der Thematik Züchter und wo wie Welpen kaufen beschäftigen und wenig Praxis Tipps haben.... ich suche ein Buch das mich begleitet wenn ein Welpe ein zieht. Wie gestalte ich die erste Nacht, die ersten Tage? Wie beginne ich wann mit welchem Training/ Komando ohne den Welpen zu überfordern? Wie baue ich von Anfang an eine gute Bindung auf und kann meinen Welpen zu einer ausgeglichenen fröhlichen Persönlichkeit entwickeln? Wer von euch hat sich schon durch den Dschungel an Büchern gekämpft und kann was brauchbares empfehlen? Ich bin kein Hunde Anfänger. Aber in den letzten Jahren habe ich immer Senior Hunde adoptiert und einen schönen Lebensabend bereitet. Deshalb wollte ich mein Wissen nochmal auffrischen, falls ein Welpi bei uns einziehen sollte... ( ich und mein Partner schauen uns gerade im Tierschutz um und suchen von 3 Monaten bis 3 Jahre )   und weil ich schon beim Thema Bücher bin: kennt jemand das Buch  Die zweite Chance. Von Katharina von der Leyen? Ist das vernünftig und mit Verstand?   Ich wünsch euch einen schönen Abend und bis dann🙋🏻‍♀️

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Familie zu einem Hund überzeugen

      Hallo!
      So ich bin jetzt 16 und wünsche mir einen Hund seit ich denken kann, schon immer war ich von den Pelzigen Freunden begeistert. Und meine Eltern eigentlich genau so (vielleicht nicht ganz so wie ich) jetzt habe ich schon öfters das Thema angesprochen aber sie sagten immer nein, den Grund weiß ich nicht. An dem Geld und der Zeit liege es nicht (komme gleich dazu). Kurzzeitig hatte ich meine Eltern fast soweit, dann hat sich ihr denken aber von null auf hundert geändert. Ich bin für ein halbes Jahr mit den golden Retriever von bekannten spazieren gegangen, zweimal täglich da die Besitzer nicht mit ihm gegangen sind. Dieser hat Lieder im Verlauf derzeit aggressives verhalten bekommen, da er Zuhause geschlagen wird. Sprich als ich mit ihm gassie ging versuchte er öfters Kinder anzufallen oder sosog mich. Als ich versuchte das er sich unterwirft biss er mich zweimal. Für mich würde es zu gefährlich da ich Angst hatte das er irgendwann ein Kind wirklich schlimm agreifen würde. Also so sehr wie ich ihn auch liebte hörte ich auf, erklärte den Besitzern warum und schlug ihnen vor wie sie ihr verhalten gegenüber den hund verbessern könnten und was sie anders tun müssen und glücklicher Weise haben sie es auch umgesetzt Barni hört zwar immernoch nicht perfekt aber er wurde ruhiger und braver. Und jetzt da sie mich nicht mehr 'brauchen' fühle ich mich irgendwie einsam und gelangweilt. Ich habe jetzt eine Ausbildung als konditorin und muss von 5:00 Uhr bis 12:30 arbeiten. Also konnte ich noch zweimal bis dreimal am Tag Gassi gehen. Und mit dem Geld machen ich mir eigentlich auch keine Gedanken mein Papa verdient genug und ich hätte mit vorgenommen die Grundausstattung zu kaufen. Sie sagen manchmal das es wegen dem Urlaub sei da niemand auf den hund auffpassen könnte, aber ich kann nicht mehr mit da es von dem betrieb aus nicht klappen würde. Mein Urlaub ist mit den Pfadfindern, dort sind Hunde erlaubt und gerne gesehen. Und vor allem würde ich keinen Welpen benotigen. Heißt der hund wäre schon stubenrein und man müsste nicht dreimal in der Nacht aufwachen. Und trotzdem das ich keinen hund habe treffe ich mich täglich mit einer Freundin und begleite diese beim Gassi gehen. So hättet ihr jetzt Tipps und vllt sogar pro und contras? Und außerdem habe ich bei allem was ich wollte (z.b. unseren Katzen) nie Langeweile gehabt. Im Moment müssen sie sich mit mir rumschlagen und Kommandos wie sitzt, Platz und Pfote lernen. Was sie sogar super machen. Ich bin ein Mensch der seine Interessen nie wirklich verliert lgLanna

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.