Jump to content
Hundeforum Der Hund
Corinna-Bayern

Älterer Hund akzeptiert kleinen Welpen nicht rund um die Uhr

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin seit heute hier neu angemeldet und habe mal eine Frage:

Seit Samstag haben wir nun einen kleinen Welpen in unserem Haus ( Deutscher Drathaar und 8 Wochen alt). Unser älterer Hund ( Deutscher Wachtel und 3 Jahre alt) hat in am Anfang positiv aufenommen dh. er hat mit ihm ein bisschen gespielt und sich auch von ihm ein klein wenig immer "ärgern" lassen ohne etwas dagegen zu machen. Am Sonntag aber kamm es dann zu dem 1. Vorfall. Beide wollten in die Wohnung gehen und dann ging der kleine an den Futtersack vorbei und auf einmal knurrte Wiko den Kleinen (Charlo) an und biss ihm ins Ohr sodass es ein wenig blutete. Wir haben sie dann danach für ein paar Stunden getrennt gehalten weil sich Charlo erst einmal von dem Schock erholen musste und geschlafen hat. Als wir sie dann später wieder zusammen gelassen haben war Wiko wieder ganz normal und hat auch mit seinem Schwanz gewackelt. Gestern haben wir dann beide hin und wieder mal zusammen in den Garten gelassen für eine gewisse zeit und da haben sie auch wieder gespielt, dabei hat Wiko nur einmal kurz leise geknurrt wenn es ihm ein bisschen zu viel wurde was aber trotzdem sehr schön zum zuschauen war. Nachts schlafen sie seit gestern in einem durch ein Gitter geteilten Zwinger, wo es auch gar keine Probleme gegeben hat und als wir sie dann heute in der Früh rausgelassen hatten spielten sie so fröhlich wie noch nie zu davor eigentlich und das auch in der Wohnung. Charlo konnte auch manchmal auf Wiko klettern ohne das er knurrte oder beißen wollte - im Gegenteil er wollte selber auch weiterspielen. Aber als sie dann im Garten wieder unten warten und einer von uns Charlo draußen absetzte ( weil er ja noch keine Treppen laufen darf) rannten die beiden noch ganz normal nebeneinander und im nächsten Moment knurrte Wiko wieder und biss ihm wieder in das gleiche Ohr, sodass er wieder leicht blutete. Da aber in von uns allen in der Situation nicht gleich zur Stelle war ( da wir es nicht geahnt haben) konnten wir Wiko auch nicht wirklich bestrafen weil er ja dann nicht mehr wusste weshalb wir es machen würden.

Ich würde mich sehr freuen wenn mir der ein oder andere der vielleicht auch zufällig die gleiche oder so eine ähnliche Situation miterlebt hat weiterhelfen könnte, was man dagegen machen könnte das es besser wird. :)

LG

Corinna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum muss der Althund, dem einfach so nen Zwerg vor die Nase gesetzt wird, sich alles gefallen lassen????

Ich verstehe auch nicht warum Du den Welpen schützt?

Es ist doch ganz klar, der alte möchte dem Kleinen Grenzen aufzeigen, was er zu tun und zu lassen hat!

Stell Dir vor, Dein Mann sucht sich ne Neue Frau und setzt Dir die einfach vor die Nase, Du hast keinerlei Entscheidungsgewalt und musst einfach damit leben!

Würdest Du Dir alles gefallen lassen?

Darf sie einfach, ohne zu fregen an den Kühlschrank?

Darf sie sich einfach auf Deinen Platz legen?

Darf sie auf Dir rumturnen?

Welpen müssen auch ihre Grenzen austesten. Das macht der Zwerg und der alte zeigt ihm wo er seine Grenzen gezogen hat.

Je mehr Du Dich in so hündische Dinge einmischt, umso schlimmer kannst Du die Situation machen!

Stell für Dich und Dein Wohlbefinden Regeln auf. Diese werden eingehalten und da musst Du Dich durchsetzen!

Ansonsten kann Dein Althund das schon alleine klären!

Bei mir ist es zB so, das die beiden Junghunde hier in der Wohnung nicht zu toben haben, das dürfn sie draussen machen!

Und bei mir wird sich nicht um Ressourcen gestritten, die verwalte ich und kein anderer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will ja auch das sie das untereinander klären also werd ich sie in Zukunft es so machen das sie das zwischen sich ausmachen. Aber wird sich das in Zukunft geben ? oder muss ich damit rechnen das das ewig so geht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, meine kleine Hündin ist jetzt seit Anfang November hier und bei ihr ging es zB ganz flott das sie Kims (14jährige Althündin von mir) Regeln akzeptiert hat!

Die kleine Hündin meines Mannes ist nun seit 2 Wochen hier und sie akzeptiert die Regeln immer noch nicht!

Sie ist allerdings auch ein Haudegen!

Bei ihr, da bin ich mir sicher, wird Kim noch länger ihre strengen Regeln durchziehen!

Es ist einfach von Hund zu Hund und auch von Welpe zu Welpe unterschiedlich!

Fine hatte zB nicht ein Loch von Kim und klein Krümel hat jetzt schon mehrere!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

okay danke für die Hinweise. Dann werd ich jetzt einfach mal hoffen das es zwischen den beiden i-wann ein bisschen besser wird. Aber ich bin schon mal froh das Wiko den kleinen Charlo nicht die ganze Zeit anknurt sondern nur zwischendrin mal wieder.

Wünsch dir noch einen schönen Tag :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt hab ich nochmal eine Frage :) :

Bei beiden Vorfällen wo Wiko den Charlo ins Ohr gebissen hat, war es die gleiche Person die den Kleinen einmal die Treppe raufgetragen und ihn runtergetragen hat bevor es immer passiert ist. Ist das Zufall oder könnte es auch damit zusammenhängen? Weil sie hat sich bevor Charlo kam immer besonders um Wiko gekümmert.

Wäre echt nett wenn mir da nochmal jemand mit einem Rat zur Seite stehen könnte :)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar kann es damit zusammen hängen!

Da solltest ihr auf jeden Fall drauf achten das nicht die Ressource Mensch verteidigt wird!

Macht den beiden ganz klar, was gewünscht ist und was nicht!

:D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

okay, hast du zufällig irgend einen Tip wie man das am besten dem Althund beibringen könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ähm, ich mache es wie sie selber! :D

Ich knurre!

Das sollte man allerdings überzeugend hinbekommen!

Ansonsten gehst Du zu den Dingen und sagst einfach ganz überzeugend das es Dir gehört!

Mein Mann kann zB nicht überzeugend knurren, der hat die Dinge in die Hand genommen und es dem HUnd gesagt!

Viel Erfolg,

ach ja:

Wir sind hier alle Fotosüchtig!

Und ich bin absoluter Fan Deiner beiden Rassen! :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe seit 2 Wochen ja auch einen Zwerg hier mit meinen beiden erwachsenen Hündinnen herumrennen und da ist es auch so, dass er von Anfang an von Maniya ganz klar und deutlich gemaßregelt und eingeschränkt wurde und nach und nach sich immer ein bisschen mehr Freiraum "erarbeitet" hat und mittlerweile auch mit spielen darf. Pepper hingegen lässt sich sehr viel gefallen und da sorge ich dann dafür, dass der Knirps seine Grenzen einhält und sorge für Ruhe. Manche Hunde sind auch ein wenig eingeschränkt in ihrer Kommunikation - grade Rüden. Die wissen oft nicht mit Welpen umzugehen, dulden total viel und geben dann ein deutliches Rot, wenn es ihnen einfach total zuviel wird. Vielleicht solltest du ein wenig für Ruhe sorgen und für die Individualdistanz des "Großen", damit sowas nicht passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was steckt in diesen beiden Welpen

      Hallo ich bin neu hier und lese immer mal wieder mit, da mich das Thema Hund seit einer Weile beschäftigt. Ich wollte fragen, welche Hunderassen in diesen beiden Welpen stecken könnten?      (Entschuldigt die schlechte Bildqualität)     

      in Hundewelpen

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Leistenbruch bei älterer Hündin

      Hallo zusammen, wir haben unsere Mozda nun im dritten Jahr und eigentlich geht es ihr ganz gut. Mittlerweile wird sie ca 12 Jahre alt sein (Tierschutzhündin aus der Tötungsstation) und wir genießen unser Leben so gut es geht. Da sie weder Kontakt mit anderen Hunden sucht oder wünscht, nicht spielt und wegen ihrer Blind/und Schwerhörigkeit fast nur an der Leine läuft, darf sie durch hohes Gras laufen. Da sie ein Jack Russel ist, verschwindet sie fast im Gras, aber das ist nun mal ihre g

      in Hunde im Alter

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.