Jump to content
Hundeforum Der Hund
dobifan

Magendrehung erfolgreich operiert

Empfohlene Beiträge

Klingt doch soweit schon mal gut!

Hast du auch das Gefühl, dass euer anderer Hund (ist das Cora?) sehr rücksichtsvoll mit ihm umgeht?

Wir hatten oft das Problem, dass der gesunde Hund nicht mal alleine zum Pieseln wollte. Das haben wir zwar sonst auch bewusst immer wieder gemacht.

Im Krankheitsfall war es immer ein Kampf, weil der gesunde Hund lieber bei dem kranken bleiben wollte.

Hast du in puncto Futter mal über "frisch" nachgedacht?

Unser Tierarzt schwört Stein und Bein, dass er noch nie nen Magendreher bei mit Fleisch gefütterten Hunden hatte.

Er hat viele Doggen, IWs und solche Kandidaten als Patienten - er rät inzwischen wirklich dazu, kein Trockenfutter zu geben. Zumindest, bei den gefährdeten Rassen. (Boxer gehören da ja auch zu.Leider.)

Wenn er die Rampe nicht annimmt, versuch doch mal, ob du ihm die Vorderfüße erst raufsetzen kannst - und dann den Hintern vorsichtig hinterher schieben.

So hab ich´s gemacht - Otto springt ja auch lieber im hohen Bogen drüber, als dass er das Ding betritt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jo moorteufel, die Cora ist Balouchens Braut.

Sie verhält sich im Moment aber auch noch ganz komisch, muß wohl die Situation erstmal begreifen.

Erst haben wir ihre große Liebe ruckartig nach unserer Urlaubsrückkehr weggefahren und sie nur noch ins Haus geschoben, dann sind wir erst nachts um 4 Uhr ohne ihn wiedergekommen. Wir hatten gewartet bis wir die Rückmeldung von der OP hatten, und dann waren Mama und Papa den ganzen Sonntag völlig durch den Wind. Wir haben nur aufs Telefon gestarrt und gehofft, daß es nicht klingelt, die melden sich nämlich nur wenn was passiert ist, selbst bekommt man dort keinen an die Leitung, was ich ein bissel blöd finde.

Selbst Montag früh stand ich noch mit schlotternden Knien dort an der Anmeldung und habe mich nach ihm erkundigt.

Jetzt fängt sie aber an ihn ganz zärtlich zu belecken, zieht sich aber immernoch sehr zurück und so richtig Freude am rausgehen hat sie auch nicht. Vielleicht liegt das aber an meiner eigenen Anspannung, weil ich noch ein schlechtes Gewissen habe, ihn überhaupt mal ne halbe Stunde alleine zu lassen obwohl alles gesichert ist.

Und eigendlich werden unsere Hunde frisch gefüttert. Ich kenn ja die Problematik, wenn auch nur aus der Ferne bis dato, hatte übrigens früher als unsere Kinder klein waren selbst Boxer, liebe die Rasse. Wollte dann aber auch mal einen Hund, der aufs Grundstück aufpasst. :D

Nur morgens habe ich zu meiner eigenen Schande ein wenig Trockenfutter gegeben. Den neuen Sack hier habe ich gleich verschenkt, das Zeug kommt mir nie wieder ins Haus. Obwohl ich mir ehrlichgesagt auch nicht vorstellen kann, daß das bischen früh dran schuld gewesen sein soll.

Was mir nur nachträglich auffällt ist, daß er die letzen 2 Wochen mehr Gras als sonst gefressen hat und das auch ab und an rausgebracht hat. Vielleicht war das ja doch schon ein Vorzeichen, obwohl die Ärzte meinten eher nicht.

Und das Einsteigen ins Auto geht noch so halbweg, wie Du es beschrieben hast.

Nur das Rauskommen ist ehrlich ne Katastrophe. Ich weiß gar nicht wie ich ihn greifen soll mit dem riesen Schnitt unterm Bauch und er ist sehr groß, hat 78 cm Schulterhöhe, bei dem Gewicht ne echte Herausforderung-.Ich geb zwar mein Bestes, schaff es aber nicht wirklich :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuch doch mal, ihn dir auf den Unterarm zu setzen und mit dem anderen zwischen den Vorderbeinen durchzugreifen.

So ging´s zumindest bei Otto.

Dann stauchst du den Bauchbereich nicht und drückst auch nicht von unten drauf.

Kannst du dir vorstellen, wie man eine Boxerhündin mit Bauchschnitt...und komplett entzündeter Wirbelsäule transportiert? (Neuroborelliose mit Organschaden)

Das war die ultimative Herausforderung. :(

Meinem Tierarzt werd ich von eurem Pech erzählen.

Das macht seine Lego-Welt kaputt.

Ich bin jedenfalls total froh, dass er nicht gegen selbstgemachtes Futter ist. Diese Tierärzte haben ja Seltenheitswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uaahhh, ne Magendrehung ist das Grauen :( . Bestimmt bekommt ihr die nächsten Tage auch noch gut rum.

Und mach Dir keine Vorwürfe wg. dem Trockenfutter. Das war bestimmt nicht der Auslöser :kuss: . Man kann nicht alles verhindern. Was passiert, passiert.

Wichtig ist, daß er wieder ganz fit wird und ihr euch von dem Schrecken erholen könnt :) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Iris,

Deinem Dicken gute Besserung.

Und Dir: Mach dich nicht verrückt. Das Trockenfutter wird es nicht gewesen sein.

Nicht immer kann man genau ergründen, wie es zu einer Magendrehung gekommen ist.

Meine beiden RR's hat auch eine Drehung. Bei der alten Hündin weiß ich, wie sie entstanden ist.

Bei der jüngeren.......keine Ahnung. Allerdings hab ich an dem Abend auch Trockenfutter gefüttert.

Ich glaub aber nicht wirklich, dass das der Grund war. Ausschließen kann ich es natürlich auch nicht.

Ich hatte übrigens keine Rampe für's Auto. Vorderpfoten in den Kofferraum und den Rest nachschieben.

So kann Frau auch einen größeren Hund ins Auto heben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr Lieben,

hatte heute Abend doch etwas Sorge. Die Wunde ist so beulig geworden und an einer Stelle ist dann blutiges Wasser auf die Erde getropft. Hatte aber nur unseren Lieferwagen Zuhaus, das Herumwirbeln dadrin wollte ich ihm erstmal nicht antun.

Habe dann hier im Ort bei unserer mobilen TÄ angerufen, daß sie mal draufschaut, ob Handlungsbedarf besteht, bin doch etwas unsicher bei so großen Sachen.

Sie hat aber Entwarnung gegeben, das wäre noch im grünen Bereich.

Völlig entsetzt war ich aber über das Verhalten von unserem Balou, obwohl sie bei uns war, wohl aber doch nach Tierarzt roch.

Ich habe meinen Hund noch nie so knurren gehört und die Zähne fletschen, selbst von mir ließ er sich nicht festhalten und wollte zubeißen, die totale Panik. Mir fiel dann zum Glück der Maulkorb von unserem Vorgängerrüden ein, der verstaubt im Schrank rumlag. Mein Balouchen war eigendlich ein Schaf. Oh je, was muß er da wohl ausgehalten haben. Das wird ja dann ein Spaß beim Fädenziehen. Ob sich sowas wieder ändert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung Deinem Wuffel :kuss:

Mein Spike hat sich aufgrund einer Versorgung beim Notdienst auch nicht mehr vom Tierarzt anfassen lassen.

Wir haben mit unserer TAin vereinbart das wir regelmäßig einfach so kommen ohne das etwas passiert, einfach in den Behandlungsraum rein,Spike ableinen und schnüffeln lassen.Wir haben uns dann einfach unterhalten und sie hat immer wieder mal versucht ihm Leckerchen zu geben.Als das funktionierte hat sie ihn einfach zwischendurch mal abgehorcht oder abgetastet,gestreichelt etc. Mittlerweile geht er wieder sehr gerne zum Tierarzt aber es hat halt einige "unnötige" Fahrten gekostet.Blut abnehmen mag er zwar trotzdem nicht aber welcher Hund mag das schon ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Menschen wird ja eigentlich immer eine Drainage gelegt. Irgendwo muss das Wundsekret ja hin.

Ich vermute, dass das bei Hunden wegen der Infektionsgefahr nur in Ausnahmen gemacht wird. Die kann man ja nicht so gut vom Schmutz fernhalten.

Gut, dass du eine Tierärztin hattest, die sich das zu Hause angucken konnte.

Gibst du was für die Wundheilung - Arnica zB?

Hab ich ganz gute Erfahrung mit gemacht.

Die Fäden hab ich immer selber gezogen. Mit Ruhe und stressfrei für die Hunde.

Erst nur jeden 2. und dann den Rest.

Ein Fadenmesser hab ich mir bei meinem Arzt geholt (steril verpackter Einwegartikel) und eine Pinzette hat man ja meist im Haus.

Das geht gut. Wozu den Hund da wieder dem Stress aussetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soweit - sogut, Iris.

Ich lese mit, kann aber leider hier garnicht so viel schreiben, denn Uli/Moorteufel :kuss: nimmt fas alles vorweg was ich konstrukives senfen könnte :D

Jo... also die Fäden habe ich bei Blaze (aber das war am Ellbogen) auch selbst gezogen. Ich habe eine sehrsehr feine Schere (Nagelhautschere), die extrem scharf ist. Und Pinzette. Das ging sehr gut und völlig streßfrei.

Edit sagt, ich habe vergessen zu erwähnen, dass ein bischen Desinfektion, z.B. Octenisept-Spray weil das nicht brennt, anzuwenden wäre.

Und war die Drainage / das Wundwasser angeht stimme ich Uli auch zu.

Und Arnica, ja.

Siehste, ich kann hier nur nachplappern (könnt es ja auch einfach kopieren, aber wäre das "Kopieren mit Sinn" im Sinne der Forumsregeln?) ;)

Die Aversion zum TA... verstaändlich, das kriegste wieder hin.

Weiterhin "gute Besserung"!

Ich laß Uli dann weiter für mich schreiben :klatsch::klatsch::klatsch: (Scherz!)

:kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen und danke für Eure Anteilnahme.

Wenn ich ehrlich bin, ist meine innere Anspannung noch nicht so richtig gewichen.

Heute früh konnte ich ihm nur drei Häppchen Hühnchen aus der Hand geben, er hat noch ganz schön zu kämpfen.

Das weitere große Risiko bei so einer Op ist das Herz. Ein groß Teil der frisch operierten Hunde, soweit sie dies überstanden haben, bekommt Herzrythmusstörungen akut meist innerhalt der ersten 72 Stunden und danach wird das Risiko abnehmend. Das hängt irgendwie mit dem Abklemmen einer Ader? bei der Magendrehung zusammen, hab es nur grob verstanden.

Leute, wenn Ihr die Naht sehen würded, da kann man nix alleine machen, ca. 30cm lang.

Habe bei kleineren Wunden auch schon die Fäden alleine rausgezupft.

Die haben vernäht, wie einen Lederkoffer. Erst 1cm hinten eine lange Naht und dadrüber so eine, wie zum absäumen bei Stoffen. Ich werde auch lieber wieder in die Klinik fahren um das machen zu lassen, sonst geht mein Hund nie wieder zum Hausarzt.

So, nun werde ich mal versuchen mich trotzdem auf meinen Haushalt ein bischen zu konzentrieren, der Koffer aus dem Urlaub steht immernoch an der Stelle, wo wir ihn Sonnanbend reingestellt haben. Mein Mann ist auch schon langsam etwas verzweifelt, für den Hund liegt der halbe Kühlschrank voll mit Gekochten und er finded nur ne Stulle :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Steuerbefreiung für Duisburger Tierheim-Hunde erfolgreich!

      https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/steuerbefreiung-tierheim-duisburg-100.html   Wäre schön, wenn außer Duisburg, Mülheim, Essen und Düsseldorf noch mehr Städte nachziehen würden.      

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • An LANYA, Schleimbeutel erfolgreich behandelt, DANKE!!!

      Hallo Lanya! Vor zwei Wochen hatte meine Hündin Turron am rechten Vorderbein plötzlich abends einen geschwollenen Schleimbeutel am Ellebogen. (Von einer früheren Hündin kenne ich einen entzündeten Schleimbeutel, und auch die tierärztliche Odysee, die sich daran anschliesst, mit punktieren etc.....) Es war ein weicher etwa Ei-großer Beutel, der Turron nicht wehttat oder störte, sie lief ganz normal. ich habe gegoogelt und habe dabei deinen Beitrag über deine Hündin Lanya gefunden. und wie du

      in Plauderecke

    • Risiko Magendrehung - wie oft füttern?

      Wundert mich, daß es zu dem Theman noch keinen Thread zu geben scheint, hab unter "Magendrehung" zumindest nichts gefunden. Gibt es dazu irgendwelche Fütterungsratschläge, wie oft man füttern sollte? Sprich, ist ein voller oder leerer Magen besser um möglichst vorzubeugen. Und wenn man die Futtermenge verteilt, sollten das dann 2 oder 3 Mahlzeiten sein oder sogar mehr? Gibt's Statistiken oder Studien zum Thema? Fänd ich ganz interessant um die Problematik womöglich besser einschätzen zu können.

      in Hundekrankheiten

    • Holly wird morgen operiert- Bänderriss

      Hallo , meine Holly 8 Jahre als hat sich vor 14 Tagen einen Bänderriss zugezogen am Strand beim rum toben, nun wird ihr morgen ein neues Band eingesetzt  , vielleicht hatte das auch schon mal jemand, meine Frage..... wann geht der Hund nach der Op das erste mal wieder Pippi machen?     Liebe Grüsse Holly und Bea

      in Hundekrankheiten

    • Magendrehung, die Zeit danach , Erfahrungen

      Hallo ! Ich bin zum 1.Mal hier und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen ! Mein 14 Jahre alter Labrador wurde vor 3 Tagen wegen einer Magendrehung notoperiert. Nach zwischenzeitlichen Herzproblemen konnte er stabilisiert werden und hat so die OP überlebt ! Schon einen Tag später konnte ich ihn aus der Tierklinik abholen , da die Tierärztin der Meinung war ( ich bin der gleichen Meinung) , dass mein Hund dort eingehen würde , weil er keinen Lebensmut in der ungewohnten Umgebung zeigt . Als ich ihn a

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.