Jump to content
Hundeforum Der Hund
dobifan

Magendrehung erfolgreich operiert

Empfohlene Beiträge

Ich hab das Thema jetzt schon mehrfach angeklickt, um was zu schreiben, aber immer wieder zugemacht. Eine Magendrehung ist der Alptraum.

Ich möchte Dir einfach sagen, dass ich mich sehr für Euch freue, dass die Operation gelungen ist.

Ich hab im Juni nicht so viel Glück gehabt und mach mir heute noch Vorwürfe, dass ich es nicht eher gemerkt habe. Amanda hat neben mir geschlafen, als es passierte, sie war nicht unruhig und hat einfach nichts gesagt. Eine Freundin meinte, sie dachte, wenn ich bei ihr bin, passiert einfach nichts. Die erhöhten Futternäpfe oder das falsche Futter ( es gab das selbe wie immer).

Heute weiß ich, dass es einfach Schicksal war und dass alle Vorwürfe sich selbst gegenüber nichts bringen.

Du hättest es nicht verhindern können.

Alles Liebe und gute Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leute, wenn Ihr die Naht sehen würded, da kann man nix alleine machen, ca. 30cm lang.

Habe bei kleineren Wunden auch schon die Fäden alleine rausgezupft.

Die haben vernäht, wie einen Lederkoffer. Erst 1cm hinten eine lange Naht und dadrüber so eine, wie zum absäumen bei Stoffen. Ich werde auch lieber wieder in die Klinik fahren um das machen zu lassen, sonst geht mein Hund nie wieder zum Hausarzt.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60193&goto=1231367

Wenn dir dabei wohler ist, las es machen.

Aber Otto´s Schnitt nach der Blasen-OP war nicht kleiner. Einmal von hinten rum um´s "edle Teil" und noch ein Stückchen hoch am Bauch. Die Blase musste ja kompöett raus und von oben geöffnet werden. (*grusel*)

Da kommt ja ein büschen was an Strecke zusammen.

Die Stiche hab ich nicht gezählt.

Beim Fäden ziehen hat er mit hoch ausgestrecktem Bein auf der Seite gelegen und mich prökeln lassen. Total relaxed.

Vielleicht fragst du vorher deinen Haustierarzt, der ihn ja wohl am besten kennt, ob du ihm ne halbe Vettranquil geben kannst.

Aufregen würde ich grade einen Magenpatienten nicht wollen.

Bis dahin hast du aber ja noch Zeit. Denk nicht zu viel nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich hab das Thema jetzt schon mehrfach angeklickt, um was zu schreiben, aber immer wieder zugemacht. Eine Magendrehung ist der Alptraum.

Ich möchte Dir einfach sagen, dass ich mich sehr für Euch freue, dass die Operation gelungen ist.

Ich hab im Juni nicht so viel Glück gehabt und mach mir heute noch Vorwürfe, dass ich es nicht eher gemerkt habe. Amanda hat neben mir geschlafen, als es passierte, sie war nicht unruhig und hat einfach nichts gesagt. Eine Freundin meinte, sie dachte, wenn ich bei ihr bin, passiert einfach nichts. Die erhöhten Futternäpfe oder das falsche Futter ( es gab das selbe wie immer).

Heute weiß ich, dass es einfach Schicksal war und dass alle Vorwürfe sich selbst gegenüber nichts bringen.

Du hättest es nicht verhindern können.

Alles Liebe und gute Besserung.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60193&goto=1231399

Ulrike das tut mir sehr, sehr leid für Deinen Hund.

Aber, wie Du schon sagst, bei Hundehaltern wie uns, ist alles dann wirklich nur Schicksal.

Unser Nachbar hatte uns den Abend, wo es passiert ist, eigendlich zum Grillen rüberholen wollen.

Wir hatten dann doch keine Lust. Im Nachhinein bin ich überglücklich darüber, hätte es sonst wohl auch erst zu spät bemerkt.

Und für die Zukunft weiß ich ehrlichgesagt noch nicht so genau, wie ich ihn vom Grasfressen abhalten soll. Z.Zt. bin ich mit Leine nur im Garten und selbst dabei muß ich aufpassen, weil er sofort zulangen will. Wenn es ihm wieder besser geht, will er doch wieder auf sein Reich aufpassen.

Und genau an diesem Abend lief abwicklungstechnisch alles bilderbuchmäßig bei uns. Nach dem Fessen von Frischfleisch sofort Ruhe, weil die Hunde auch noch vom Urlaub knülle waren und siehste trotzdem. Ich hätte an dem Abend nix besser machen können glaube ich. Da gab es schon andere Male, wo ich mit beiden schimpfen mußte, weil sie heimlich in einer Ecke gespielt haben.

@moorteufel, Du es ist nicht die Länge der Naht, die mich abschreckt, sondern die Technik des Vernähten, ich seh da kein System. Vielleicht machen sie das im Brustkorbbereich noch anders, weil da sehr viel Spannung drauf sitzt. Ehrlich, da trau ich mich nicht ran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da magste recht haben!

Wenn man dabei ein ungutes Geühl hat, lässt man´s auch meistens besser.

Denk in kleinen Schritten.

Wenn es jetzt ordentlich heilt und er wieder an´s Fressen kommt und fröhlich ist, ist das Fädenziehen auch nur noch ein Klacks!

Dat wird schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erschreckend find ich nur, wieviele Notfälle mit Magendrehung in die Klinik dort kommen lt. dem, was ich da so mitbekommen habe. Und das sind nur die, denen man vielleicht noch helfen kann.

Für mich war es bisher immer nur ein Schreckenswort, aber ich dachte sowas gibt es nur ganzs selten und es war ganz weit weg.

Und fragen tue ich mich auch, war das schon immer so? Oder ist vielleicht doch diese ganze supertolle, aber meist ja industriell hergestellte Ernährung mit ihren zig Zusatzstoffen dran schuld.

In meiner Jugend habe ich Hundesport mit meinem Boxer gemacht, war im Verein, bei Turnieren in anderen Vereinen, also mit ganz vielen Hundeleuten zusammen. Da habe ich niemals irgendwas davon auch nur akut gehört. Sicher wußte man, daß es das gibt, aber ich denke mal eher selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo liebe Iris,

ich find es toll, wie du das alles so meisterst und das ihr so schnell reagiert habt und damit, ganz bestimmt eurem Hund das Leben gerettet hat, ist echt ganz große klasse. :respekt::respekt:

So wie die bei Tieren nähen ist es leider wirklich nicht sehr schön aber kommt es denn darauf wirklich an? Sicherlich nicht.

Wichtig ist doch dein Hund lebt!!!!!!!

Und ich drücke alle Daumen, das ihr den Rest auch noch gut schafft.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Ihr, du und dein Hund seit stark, sonst wärd ihr bis hier hin gar nicht gekommen, ihr schafft das, du mußt nur ganz fest daran glauben. :knuddel :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dank Dir Andrea. Ja, wir geben uns alle Mühe, wir werden das hinbekommen!!!

Habe ich meinem Balou schließlich in der Klinik vor der OP versprochen und ich glaube er hat es verstanden ;)

Sagt mal, ist nicht gedünstetes Fischfilet natürlich ohnen eine Gräte, auch Schonkost???

Bin mir nicht ganz sicher, wäre nur mal ein bißchen Abwechslung zu dem Hühnchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Iris,

ich denke Fisch kannst Du geben.

Ich sollte die Hunde nach der OP drei bis vier Tage recht flüssig füttern

und natürlich sehr häufig in kleinen Portionen.

Sie bekamen damals magenschonendes Dosenfutter.

Kimba hatte die Magendrehung bereits zu BARF-Zeiten.

Ihr hab ich dann Kartoffeln mit Rinderhack gegeben.

Das Ganze recht flüssig zusammengematscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sagt mal, ist nicht gedünstetes Fischfilet natürlich ohnen eine Gräte, auch Schonkost???

Bin mir nicht ganz sicher, wäre nur mal ein bißchen Abwechslung zu dem Hühnchen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60193&goto=1231617

Da ich hier leider schon 3 MD hatte, aus Erfahrung, kleine Portionen , häufiges Füttern , ich habe bis zu 6 kleine Mahlzeiten den Hunden gegeben. Es ist auch egal , wenn es mal nur Huhn ist, das

siehst du zu sehr als Mensch. Lieber etwas eintönig und dafür auf der sicheren Seite!

Wie auch schon die Vorschreiber meinten, püriert und dünnflüssig , der Magen sollte noch nicht zuviel Arbeit damit haben.

Eine Frage noch, vieleicht hab ich es aber auch überlesen, ist der Magen angenäht worden?

Hier wurde es bei allen gemacht und ich habe keine Probleme mehr mit MD gehabt, sie sind alle fit und munter geworden und auch alt geworden - ohne erneute MD oder sonstige Probleme.

Viel Glück für dich und deinen Liebling

lg Hilde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei unseren beiden wurde der Magen ebenfalls festgenäht.

Baconga hatte sie mit siebeneinhalb Jahren. Kimba war neuneinhalb Jahre alt.

Beide Hunde hatten danach keine Probleme mehr.

Kimba ist inzwischen zwölf Jahre. Baconga wurde zwölfeinhalb.

Allerdings hat mir mein Tierarzt erzählt, dass bei etwa 50 % der Hunde,

bei denen der Magen angenäht wurde, der Magen sich wieder löst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Steuerbefreiung für Duisburger Tierheim-Hunde erfolgreich!

      https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/steuerbefreiung-tierheim-duisburg-100.html   Wäre schön, wenn außer Duisburg, Mülheim, Essen und Düsseldorf noch mehr Städte nachziehen würden.      

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • An LANYA, Schleimbeutel erfolgreich behandelt, DANKE!!!

      Hallo Lanya! Vor zwei Wochen hatte meine Hündin Turron am rechten Vorderbein plötzlich abends einen geschwollenen Schleimbeutel am Ellebogen. (Von einer früheren Hündin kenne ich einen entzündeten Schleimbeutel, und auch die tierärztliche Odysee, die sich daran anschliesst, mit punktieren etc.....) Es war ein weicher etwa Ei-großer Beutel, der Turron nicht wehttat oder störte, sie lief ganz normal. ich habe gegoogelt und habe dabei deinen Beitrag über deine Hündin Lanya gefunden. und wie du

      in Plauderecke

    • Risiko Magendrehung - wie oft füttern?

      Wundert mich, daß es zu dem Theman noch keinen Thread zu geben scheint, hab unter "Magendrehung" zumindest nichts gefunden. Gibt es dazu irgendwelche Fütterungsratschläge, wie oft man füttern sollte? Sprich, ist ein voller oder leerer Magen besser um möglichst vorzubeugen. Und wenn man die Futtermenge verteilt, sollten das dann 2 oder 3 Mahlzeiten sein oder sogar mehr? Gibt's Statistiken oder Studien zum Thema? Fänd ich ganz interessant um die Problematik womöglich besser einschätzen zu können.

      in Hundekrankheiten

    • Holly wird morgen operiert- Bänderriss

      Hallo , meine Holly 8 Jahre als hat sich vor 14 Tagen einen Bänderriss zugezogen am Strand beim rum toben, nun wird ihr morgen ein neues Band eingesetzt  , vielleicht hatte das auch schon mal jemand, meine Frage..... wann geht der Hund nach der Op das erste mal wieder Pippi machen?     Liebe Grüsse Holly und Bea

      in Hundekrankheiten

    • Magendrehung, die Zeit danach , Erfahrungen

      Hallo ! Ich bin zum 1.Mal hier und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen ! Mein 14 Jahre alter Labrador wurde vor 3 Tagen wegen einer Magendrehung notoperiert. Nach zwischenzeitlichen Herzproblemen konnte er stabilisiert werden und hat so die OP überlebt ! Schon einen Tag später konnte ich ihn aus der Tierklinik abholen , da die Tierärztin der Meinung war ( ich bin der gleichen Meinung) , dass mein Hund dort eingehen würde , weil er keinen Lebensmut in der ungewohnten Umgebung zeigt . Als ich ihn a

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.