Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
UliH.

Bären, die ein neues Zuhause suchen

Empfohlene Beiträge

Ich muss diesen Burschen noch mals dringend hochschubsen.

http://www.polar-chat.de/topic_57975.html

Wenn sich für Balou, der jetzt unter der Nummer 104628 im Tierheim München geführt wird, nicht bald - möglichst schnell - ein Zuhause findet ist abzusehen, wann er aufgibt. Denn seine Verzweiflung im Tierheim nimmt von Tag zu Tag zu.

Wir suchen äußerst dringend einen Endplatz.

Es konnte nicht verhindert werden, dass die äteren Menschen, die ihm eingentlich ein neues zu Hause geben wollten, Balou ins Tierheim abgewschoben haben.

Auf unserer HP kann man noch weiteres über den kleine Bären erfahren.

http://www.chowinnot.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gerade die Geschichte von Balou gelesen und hoffe das er bald ein neues entgültiges Zuhause findet.

Ich hab auch die Geschichte von Chang gelesen, die mich unendlich traurig gemacht hat.

Ich drücke Balou ganz fest alle Daumen, die ich habe, damit es ihm eines Tages nicht so geht wie Chang :(:(:(:(

Ich könnt ja fast schwach werden wenn ich das alles so lese aber ich kann hier keinen zweiten Hund dazu holen, das kann ich meinem Spike nicht antun. Es tut mir Leid. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Andrea,

Chang war ein toller Bursche - ich durfte ihn ja mehrmals besuchen.

Am 1. Mai 2010 hatte ich ihn das letzte Mal gestreichelt. Rusty war da mit dabei und er war total in Chang verliebt.

schbazl_DSC_7475_10.jpg

So wie es aussieht, kann Balou nicht als 2. Hund gehalten werden, was die ganze Sache noch schwieriger machen wird :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, ich könnt echt heulen, wenn ich das alles so lese :(:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum ist das alles immer so traurig? Die armen Tiere.

Wünsche dem Teddy ganz viel Glück!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Update über Balou - er hat ein neues zu Hause gefunden.

Endlich :klatsch:

Und bevor ich einen neuen Thread aufmache - hier habe ich noch so ein Sorgenbärchen :(

Der Bube sitzt seit Jahren in Spanien im TH. Er war vermittelt, er war reisefertig - da kam die Nachricht, dass seine zukünftigen Menschen, sich anderweitig entschieden haben.

Und nun sitzt der arme Bäre wieder da und wartet auf ein neues zu Hause.

http://www.polar-chat.de/topic_59378.html

schbazl_CSC_2088.jpg

schbazl_DSC_2077.jpg

Er ist geschoren - sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus - aber besser in der Hitze Spaniens.

Klein ist er und super lieb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... irgendwo in Deutschland ... ein Anruf einer Amts-TÄ in unserer Hauptgeschäftstelle.

".... muss 2 Hündinnen von Frau X holen ... es handelt sich um ausrangierte Zuchthündinnen, die draußen im Zwinger leben und den Winter nicht überleben werden, das keinerlei Schutz oder ähliches vorhanden ist .... "

Die beiden Mädels wurden dem TH übergeben und da ich nicht ganz so weit weg wohne, bot ich mich an, die beiden am vergangenen Sonntag anzuschauen. ... und ich war mehr als froh, dass ich Christiane mit an meiner Seite hatte. 4 Augen sehen mehr als 2.

Ich kann jetzt nur von mir sprechen. Seit gestern Abend kann ich wieder atmen, da so wie es aussieht, wir für beide Mädels einen Pflegeplatz haben.

Ich muss mich bei den beiden Mädels dafür entschuldigen, dass ich zu der Spezie gehöre, die ihnen so schlimmes seelisches Leid angetan haben.

Körperlich sind sie in einer guten Verfassung. Das Fell ist nicht in dem Zustand, wie ich eigentlich erwartet habe, sie könnten etwas mehr auf den Rippen haben, nur ihre Seele - ob und wie man die wieder hin bekommt, da wage ich nichts zu sagen.

Das ist Hündin a

schbazl_Huendin5Jahre.jpg

Sie hat so Panik vor Menschen, dass sie es in 2 Stunden nicht gewagt hat, die selbergemachten Leckerlies, die ich dabei hatte, nur anzusehen, geschweige zu nehmen oder zu fressen.

Die Hündin saß 2 Stunden lang so da, wie auf dem Bild. Unfähig irgendeine Rekatian von sich zu geben.

Als ich mich von ihr verabschiedete, schaute ich in ihr abgewandtes Gesicht und sah nur ein Auge angsterfüllt total weiß und mit blanker Panik erfüllt.

Hündin b

schbazl_Huendin8Jahrea.jpg

schbazl_huendin8jahreg.jpg

schbazl_Huendin8Jahreb.jpg

schbazl_huendin8jahref.jpg

Sie hatte am Anfang auch Angst und hat immer wieder die Gelegenheit zur Fluch nach draußen genutzt. Doch, ihre Neugier, ihr Hunger und der Käseomlett, den wir ihr als Spur zu uns gelegt haben, hat sie immer weider zu uns kommen lassen.

Christiane und ich saßen derweile an der Türe des Kennels, ihr den Rücken zugewandt und völlig desinteressiert an ihr ( :D - am liebsten hätte ich Spiegel aufgestellt :D ) und irgendwann war sie so stark und tapfer, dass sie sich langsam ganz langsam zu uns am Boden sitzenden Menschen getraut hat und - das war ihr absoluter Höhepunkt - ein Stückchen gekochte Beinscheibe aus der Hand genommen hat.

Ich habe doch einige Zeit hin und her überlegt, ob ich das hier posten soll - ich habe es bewußt gemacht, da ich auch zeigen möchte, dass es immer noch Menschn gibt, die "pro" Tier unterwegs sind und, dass es überall und auch ganz nahe bei uns vor der Haustüre ähnliche Fälle gibt, wie der hier besprochene.

Danke Christiane, dass du mich da mit begleitet hast :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So hübsche Mädels... und so eine miese Vergangenheit. :(

Ich hoffe, dass ihre Seelen wieder heilen werden und sie glücklich werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Patrizia,

ja, ich hoffe es sehr !!!

bei Hündin b habe ich keine Sorge - die "bekommt" man übern Futtertrieb.

Hündin a .... wird schwer werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja. Hündin A - hat die Kleine noch keinen Namen? :( - wirds sehr schwer haben.

Mir ist eben eine Träne runtergelaufen, als ich das Bild gesehen habe.

Für sie hoffe ich am Meisten, dass sie Vertrauen in die Zweibeiner finden kann und aus ihrer Panikstarre auftaut und damit ihre Chancen sich erhöhen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: Chihuahuas und Chihuahua-Mixe suchen ein Zuhause

      Die ersten Chihuahua's und Chihuahua-Mixe aus dem Animal-Hoarding Fall sind nun bereit, ihre neue Familie kennen zu lernen.
      Sie lebten mit ca. 80 Artgenossen auf 100qm und haben leider bisher kaum Umweltreize kennen lernen können.
      Hier im Tierheim werden sie langsam an den “normalen Hundealltag” gewöhnt, aber der zukünftige Halter sollte dennoch Zeit und Geduld einplanen um den Kleinen behutsam die Welt zu zeigen. Frauen gegenüber zeigen sich nahezu alle Hunde schneller aufgeschlossen, bei Männern benötigt es etwas länger um das Mißtrauen zu überwinden.
      Da sie das Leben nur in einer großen Hundegruppe gewöhnt sind, wären sie momentan nicht als Einzelhund geeignet. Gut wäre wenn sie zusammen oder zu einem etwa gleichgroßen Artgenossen ziehen könnten. Bei größeren Hunderassen sollte erst einmal eine längere Kennenlernphase erfolgen.
      Stubenreinheit war für die Kleinen bislang nicht möglich, daher ist auch hier noch Trainingsbedarf, langsam gewöhnen sie sich aber an Pipimatten und die Möglichkeit, ihre Notdurft auch außerhalb zu erledigen. Der gute Perserteppich sollte aber dennoch die erste Zeit lieber eingerollt an einem sicheren Ort verbringen.
      Ein ruhiges Landleben würde ihnen derzeit sicherlich besser gefallen als ein hektischer Großstadttrubel.     Arielle: Die kleine Chihuahuadame Arielle ist momentan noch sehr schüchtern und traut sich erst langsam zu neuen Menschen und in fremde Situationen. Dennoch würde sie gerne auch geschmust und gestreichelt werden und ein ruhiges Zuhause würde ihr helfen, auch den letzten Zweifel wegzuschieben.   Vaiana: Chihuahua-Mix Vaiana (weiblich, geboren ca. 2017) ist zwar anfangs schüchtern, fasst aber wesentlich schneller Vertrauen zu fremden Menschen als die anderen. Hektik verunsichern sie und so würde sie ein eher ruhiges Zuhause bevorzugen, genügend Schmuseeinheiten auf dem heimischen Sofa wären aber auf jeden Fall Voraussetzung   Frufru: Chihuahuadame Frufru (geboren ca. 2017) ist selbst unter Rassekollegen ein wirklicher Winzling. Sie ist eine sehr anhängliche kleine Maus und liebt ausgiebige Schmuseeinheiten und würde auch hin und wieder gerne ein typischer “Schoßhund”sein. Dennoch ist für sie das Hundsein natürlich genauso wichtig und in ihrem neuen Zuhause sollte von beidem ein wenig möglich sein.   Rapunzel: Die kleine Chihuahuahündin Rapunzel ist eigentlich ein richtiger Wirbelwind. Ihre Unsicherheit in neuen Situationen oder bei Fremden Menschen kann dies anfangs jedoch etwas verstecken und so benötigt es etwas Zeit um Rapunzel wirklich kennen zu lernen. Dann ist sie verspielt, anhänglich und aufgedreht - kurz gesagt ein kleiner wuscheliger Clown.
      Ihr Fell benötigt etwas mehr Pflege als das ihrer kurzhaarigen Verwandtschaft.   Beliath: Chihuahua-Mix Beliath war in der großen Hundegruppe leider eher ein Mobbingopfer und war so umso dankbarer, dass er hier endlich mit netten Hunden Schutz und Sicherheit, auch vor der eigenen Familie, erfahren durfte.
      Er ist anfangs vorsichtig, schnell aber sehr anhänglich und verschmust. Mit Bruder Timon und Schwester Felicitas kommt er hier sehr gut aus und es wäre möglich mit einem der beiden umzuziehen.   Timon: Chihuahua-Mix Timon hatte eher eine untere Position in der großen Hundemeute und geniest es im Tierheim, ein wenig Ruhe und Geborgenheit zu erfahren. Er ist gut befreundet mit seinen Geschwistern Beliath und Felicitas und würde sich freuen, mit einem der beiden ein neues Zuhause zu finden.
          Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641-52251
      info@tsv-giessen.de

      www.tsv-giessen.de  

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • TJ, Mischling, geb. 30.03.2009, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      TJ lebt seit einiger Zeit bei seiner Pflegefamilie ca. 50 km nördlich von Berlin. Er träumt von einem Zuhause bei einem aktiven Ehepaar oder einer Einzelperson, die er überall hin begleiten darf. Das kleine Pinselohr möchte aber nicht nur spazieren gehen, sondern auch sein kluges Köpfchen soll gefordert werden, daher würde er am Training in der Hundeschule sicher Spaß haben.
        In der Pflegefamilie zeigt er sich als angenehmer und ruhiger, vierbeiniger Mitbewohner. TJ verträgt sich mit Hündinnen ebenso wie mit Rüden. Die in der Pflegefamilie lebende Katze findet er interessant.
        Der kleine, verschmuste Kerl mag Kuscheln und Spielen. Er bleibt mit den anderen Hunden der Familie stundenweise alleine. Das an der Leine laufen ist aufgrund dessen, dass er draußen alles mächtig interessant findet und mit Augen und Nase immer wieder Neues entdeckt, ausbaufähig. Den Test als Beifahrer im Auto hat er bestanden, obgleich er lieber auf den eigenen Pfötchen unterwegs ist.
        TJ ist angeblich am 30. März 2009 geboren. Aufgrund seines Wesens schätzen wir ihn jedoch um einiges jünger. Der allseits freundliche Rüde ist nicht kastriert und hat eine Größe von fast 35 cm und knapp 10 kg Gewicht. Er wurde zum Glück negativ auf Leishmaniose getestet.
        Sie haben sich in TJ verliebt? Es hat Klick gemacht und Sie sind restlos davon überzeugt, mit TJ die nächsten Jahre verbringen zu wollen? Sie suchen keinen Spielkameraden für die Kinder und Sie wissen auch, einen erwachsenen Hund Wert zu schätzen? Dann senden Sie uns die ausgefüllte Selbstauskunft und wir werden uns anschließend mit Ihnen in Verbindung setzen.   https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/tj/

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Estland: Wölfe, Biber, Bären

      Leider kein Link, da nicht in der Mediathek, aber falls mal jemand drüber stolpert, unbedingt schauen. Vater und Sohn machen mehrere Ausflüge. Tolle Landschaft, Bilder und Stimmung.

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • NANETTA, Mischling, geboren 2016, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      NANETTA sucht nach einem Zuhause.
      Diese kleine Hündin ist erst zirka zwei Jahre alt, hat einen milden und zärtlichen Charakter. Sie ist immer diskret in ihrem Streben, verwöhnt zu werden, aber sie gibt niemals auf und ist immer nahe bei ihrem Menschen.
      Nanetta ist wirklich zu klein, um in einem Tierheim ihr Leben zu verbringen.
      Wo sind die Menschen, die sie herzen und verwöhnen, aber auch liebevoll erziehen wollen?

      Die kleine Zuckerschnute ist allseits verträglich, so dass gerne bereits ein Hund in der Familie leben darf.

      https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/huendinnen/nanetta/    

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • DIANA, Jagdhund-Mischling, geboren 2007, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      Auf der Suche nach einem neuen Platz bei lieben Menschen ist die süße DIANA.   Fast ihr ganzes Leben hat die allseits verträgliche Hündin mit einem freundlichen Wesen in einer Familie verbracht und wurde schließlich, im Alter von 11 Jahren, ins Tierheim abgeschoben, wo sie jetzt sehnsüchtig auf ein neues Herrchen oder Frauchen wartet.   DIANA ist keine ängstliche Hündin, sie kann an der Leine gehen und möchte an der Seite ihrer neuen Menschen noch viele schöne Jahre verleben. Im Tierheim wurde sie kastriert und ist natürlich geimpft.

      Die mittelgroße Hündin wünscht sich so sehr, den Winter schon bei einer lieben Familie verbringen zu dürfen - wer möchte sie kennenlernen?

      https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/huendinnen/diana/

       

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.