Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sheriff

Sorry, aber mal wieder Welpen- contra Adultfutter

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

ich hätte gerne konstruktive Meinungen von euch.

Also, Floyd wird am 3. September fünf Monate alt. Ich füttere bisher Happy Dog Welpenfutter für kleine Hunde. Bestellt habe ich mir dann vor ein paar Tagen Platinum Adult Chicken.

Meine Hundetrainerin sagte anfangs, dass sie nicht, wie die Züchter und Futtermittelindustrie empfiehlt, ihn bis 12 Monate mit Welpenfutter füttern, sondern früher (mit 6-8 Monaten bei kleinen Hunderassen, 8-11 Monaten bei großen Hunderassen) auf Adult-Futter umstellen würde. Mit dem Welpenfutter wachsen sie nämlich zu schnell. Das Welpenfutter würde in erster Linie für Zuchthunde hergestellt, die natürlich schnell wachsen und groß werden sollen, damit sie schnellstmöglich zur Hundeschau mitgenommen werden können (ich gebe alles in meinen eigenen Worten wieder, ist nämlich schon ein paar Wochen her, dass wir darüber geredet haben).

Die Endgröße und das Endgewicht erreichen die Hunde sowieso, denn das ist in den Genen verankert. Und damit die jungen Knochen und Muskeln geschädigt werden, muss man schon ein sehr schlechtes Adult-Futter füttern.

Der zweite Punkt ist, dass das Platinum-Adult-Futter qualitativ viel hochwertiger ist als Happy-Dog-Welpenfutter. Und ich finde eigentlich, lieber etwas früher ein super Adultfutter als ein weniger hochwertiges Welpenfutter weiter füttern. Oder?

Was meint ihr?

Viele Grüße,

Steffi mit Floyd, dem Sheriff :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich kann nur sagen wie es bei uns war...

Luna bekam ein hochwertiges Welpenfutter. Sie wuchs tatsächlich zu schnell und bekam extreme Probleme durch Panostitis.

Wir mussten das Futter sofort auf Adult umstellen und Luna blieb 6 Wochen an der Leine. Sie durfte so gut wie keine körperlichen Anstrengungen haben. Nur Nasenarbeit und Denkspiele.

Auch unser Tierarzt rät klar von Welpenfutter ab sondern empfiehlt ein hochwertiges Adult Futter oder BARF.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wann hast du Luna denn umgestellt, in welchem Alter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das war ca mit 4 1/2 Monaten.

Wir mussten ein wenig rumprobieren was das Futter angeht, weil sie nicht alles gleich vertragen hat.

Mit 5 Monaten bekam sie dann nur noch Adult-Futter. Teilweise sogar kleinere Rationen (als empfohlen) und mit Gemüse "gestreckt".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut, das bestätigt die Meinung meiner Hundetrainerin. :-)

Gibt es trotzdem noch weitere Meinungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, bei meinem Border-Aussie, als sie noch ein Welpe war, und jetzt bei meinem Schäferhund-Mix-Welpen haben wir nur je einmal 'ne Kleinpackung Welpenfutter in der ersten Zeit gegeben, weil sie es auch vom Vorbesitzer bekommen hatten, und dann nie wieder. War also nur zur Umstellung.

Besonders der Schäferhund-Mix soll nun nicht zu schnell wachsen.

Meine Kleine ist nun 17 Wochen alt und bekommt ungefähr seit der 12. Woche kein Welpenfutter mehr.

Hört sich blöd an, aber wie in einem anderen Thread schon beschrieben, wird meine Kleine "großgehungert".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut, 3:0 fürs Adult-Futter :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mich recht erinnere war Midas auch gerade 5 Monate alt, als ich ihn auf Adult umgestellt habe. Er ist als Hovi ja auch ein größerer und ich habe nicht den Eindruck, dass ihm was gefehlt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

4:0 :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... und 5:0 kommt von Platinum selber.

In Erfurt (CACIB) war ich am Stand von Platinum und hab mich erkundigt, da ich auf der Suche nach einem Futter für die Urlaubsreise war. (Es ist dann allerdings doch Trockenfleisch geworden ...)

Auf jeden Fall haben die bei meiner Rasse (mittelgross - Endgrösse 50cm Schulterhöhe) zum Adultfutter ab 5 Monate geraten.

Meinen letzten "Trockenfutter"-Welpen habe ich ab der 12. Woche mit Adultfutter + Knochenmehlzugabe (exakt ausgerechnet um dem Bedarf gerecht zu werden) gross gezogen und war da auch sehr zufrieden mit.

Noch besser find ich allerdings frisch füttern (... aber das war hier ja nicht gefragt ;) )

Liebe Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Suche Wurfgeschwister oder andre Welpen aus Obersulm ( wichtig! )

      huhu, ich suche wurfgeschwister von meiner hündin ( laut angabe der züchterin geboren am 18.01.2016 ) oder gerne andre die dort einen hund gekauft haben. die zucht heisst goldschätzle vom heuchelberg, das sind die golden retriever und dort werden auch labradore angeboten unter dem zwingername ,,majestic beauty`s of inesmore,, ich möchte erst warten ob noch jemand von dort einen hund hat und dann sagen worum es geht. ist wichtig.

      in Hundewelpen

    • arte Re: Per Mausklick zum Welpen

      Lief gerade bei arte und ist jetzt in der Mediathek: Re: Per Mausklick zum Welpen Das mafiöse Online-Geschäft mit der Ware Hund   https://www.arte.tv/de/videos/073399-042-A/re-per-mausklick-zum-welpen/   Beschreibungstext:   Keine Angst vorm Ansehen des Beitrags; es werden keinen schrecklichen Zwinger oder Ähnliches gezeigt.

      in Hundewelpen

    • Welches Welpen Erziehungsbuch?

      Hallo liebe Hundefreunde, ich bin auf der Suche nach einem Welpen Erziehungsbuch. Ich hatte als Favorit das Welpen Praxisbuch von Katharina von der Leyen. Doch in einem ihrer älteren Bücher soll sie als Erziehungsmaßnahme das Schütteln im Nacken empfohlen haben. Vielleicht ist das aber in ihren neueren Werken auch schon auf neusten Wissensstand... denn wir alle wussten früher auch nur das was Gang und Gebe war, und im Nachhinein habe ich erschreckenden Methoden vertraut.  Dann dachte ich, eventuell von Martin Rütter das Welpen Training. Allerdings soll er sich in diesem Buch sehr viel auch mit der Thematik Züchter und wo wie Welpen kaufen beschäftigen und wenig Praxis Tipps haben.... ich suche ein Buch das mich begleitet wenn ein Welpe ein zieht. Wie gestalte ich die erste Nacht, die ersten Tage? Wie beginne ich wann mit welchem Training/ Komando ohne den Welpen zu überfordern? Wie baue ich von Anfang an eine gute Bindung auf und kann meinen Welpen zu einer ausgeglichenen fröhlichen Persönlichkeit entwickeln? Wer von euch hat sich schon durch den Dschungel an Büchern gekämpft und kann was brauchbares empfehlen? Ich bin kein Hunde Anfänger. Aber in den letzten Jahren habe ich immer Senior Hunde adoptiert und einen schönen Lebensabend bereitet. Deshalb wollte ich mein Wissen nochmal auffrischen, falls ein Welpi bei uns einziehen sollte... ( ich und mein Partner schauen uns gerade im Tierschutz um und suchen von 3 Monaten bis 3 Jahre )   und weil ich schon beim Thema Bücher bin: kennt jemand das Buch  Die zweite Chance. Von Katharina von der Leyen? Ist das vernünftig und mit Verstand?   Ich wünsch euch einen schönen Abend und bis dann🙋🏻‍♀️

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Verlustängste meines Welpen

      Hallo, ich hatte meinen Welpen mal n ganzen tag im Arm seit dem ist er verdammt anhänglich!ich muss in die Schule,wenn ich gehe, schreit er voll:( was soll ich machen?  😣

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpen

      Huhu ich habe mir vor einer woche einen 6 monate alten welpen gekauft es ist ein Dackel mittelschnauzer mix es war ein privat kauf er kommt aus einer nicht so schönen familie also meine erste Frage ist er klefft alles & jeden an besonders andere Hunde da flippt er regelrecht aus & bellt so sehr das es nicht mehr schön ist meine zweite Frage wäre warum streckt er sich so oft das kommt mindestens 20-25x am tag vor. Liebe grüße Jennifer 

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.