Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tante-Joey

Knochenfütterung

Empfohlene Beiträge

Danke für eure Antworten.

Ich denke ich werde dann mal langsam damit anfangen. Mal sehen, was es in dem Laden meines Vertrauens so alles gibt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh, also meine bekommt normalerweise Trockenfutter und ein oder 2 mal die Woche Fleisch mit Beilage - Vom Nachbarn bekommt sie 1-3 mal die Woche ein Stück rohen Kalbsknochen gesponsert (mit recht viel Fleisch dran) und veträgt das einwandfrei - allerdings gibts Knochen nie direkt nach Trockenfutter. Was sie wiederum nicht verträgt sind die besagten Parmaschinkenknochen.....(die wiederum mein alter Hund sehr gut vertragen hat....)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Parmadinger stinken oft faulig. Das stört die Hunde zwar nicht, aber mich. Da ich in der Wohnung füttere gibt es die nicht. Dann lieber etwas frisches.

Gruß iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau, probier´s einfach.

Man muss sich nicht immer verrückt machen, weil irgendwas passieren könnte oder weil man mal irgendwas gehört hat.

Mein Rüde bekam damals nur Fertigfutter und ich habe all die Jahre immer wieder mal Sand- oder Markknochen gegeben. Lediglich Freude und Gesabber waren das Resultat ;)

Diese Parmaschinkenknochen habe ich auch sehr oft gefüttert, einmal die Woche bestimmt. Würde ich aber nur bei Hunden empfehlen, die wirklich sehr gut kauen, da sie wie schon gesagt sehr splittern. Adita z.B. würde ich so einen nie kaufen.

Und wer Angst hat, sein Hund könnte sich einen Markknochen über den Kiefer ziehen (was m.E. eher ein Unglück als ein häufig auftretender Fall ist), kann ihn ja durchsägen lassen oder gucken, dass er eine Größe hat, bei der das nicht passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Faulig? Ich bestelle die bei Zooplus und die riechen halt nach Parmaschinken...die sind aber auch nicht trocken sonderen richtig fleischig! Eingeschweißt in Folie, also nix getrocknetes.

Nur den eigentlichen Knochen lasse ich Dana nicht lange, weil sie sonst doch Stücke davon abbeist und schluckt, die dann später Retoure kommen.

Sonst gebe ich auch mal Sand- oder Markknochen, aber wirklich nciht unbeobachtet, das wäre mir dann doch zu gefährlich.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Not OP nach Knochenfütterung - Alternativen?

      Hallo,  leider Gottes melde ich mich mal wieder aus unerfreulichen Anlass und entschuldige mich schonmal für den langen Text.   Erstmal zum Patienten und der Ausgangssituation Fino ist inzwischen 5 Jahre alt und wird seit 3 Jahren Frischgefüttert aus diversen Gründen.    Fino ist leider Gottes gegen Futtermilben allergisch was sich bei ihm in extrem heftigen Ohrenentzündungen äußert, die absolut nicht in den Griff zu bekommen sind, außer man lässt den Allergie Auslöser komplett weg. Kauarti

      in BARF - Rohfütterung

    • Etwas blutiger Durchfall 2 Tage nach Knochenfütterung

      Vor 2 Tagen gab es gewolften Hähnchenrücken für Krümel, gestern war der Output sehr sehr fest, aber 2x wie gehabt. Am Ende war etwas Blut dabei. Heute hat sie Durchfall (aber auch nur 2x also nicht ständig), bzw sehr weichen Output, aber Nachmittag war wieder ein klein wenig Blut dabei. Sonst ist sie topfit, hat tierischen Hunger, muss aber fasten und eine Körpertemperatur von 37,95. Der Bauch ist weich und sie trinkt normal. Bin unschlüssig, ob ich einfach nur Diät füttern soll (gekochtes Hühn

      in BARF - Rohfütterung

    • Junghund erbricht zum ersten mal nach Knochenfütterung

      Hallo Ihr lieben, unser Merlin wird ja schon seit Monaten gebarft. Er bekommt regelmäßig Knochen und Knorpel wie z.b. Hühnerflügel, Rinderbrustbein, Rinderklein, Hühnerklein, Hühner und Putenhälse sowie auch Stücke von Ochsenschwänzen. Gestern gabs wieder zwei ca. 2-3 cm lange Ochsenschwanzstücke, an denen er lange gefressen hat. Heute morgen hat er dann erbrochen. Da lagen dann ca. 3 Knochenstücke die ca. 0,5- 1 cm groß waren. Woher kann das kommen das er plötzlich erbricht, was er vorher no

      in BARF - Rohfütterung

    • Zahnbruch durch Knochenfütterung möglich?

      Ihr Lieben, als Jacki heute ihren Markknochen ausgelutscht hat ging mit so durch den Kopf, ob sich ein Hund einen gesunden Zahn abbrechen kann und wenn ja wie oft das wohl vorkommt. Ich weiß, blöder Gedanke, aber interessiert mich eben. Edit: Ich meine jetzt nicht die Milchzähne, da könnte ich mir das schon eher vorstellen.

      in Gesundheit

    • Frage zu Knochenfütterung

      Hallo! Habe mich eben nochmal durch die BARF-Threads gewuselt, aber noch nichts passendes gefunden. Timmi und Pina werden ja jetzt seit gut 3 Wochen gebarft. Die letzten zwei Tage gabs die ersten Hühnerhälse. Zu erst aus der Hand (damit gewährleistet ist dass sie die Dinger auch kauen) und gestern Abend im Napf. Die Beiden fressen erstaunlicherweise schön langsam und kauen auch alles gut durch. Wie lang soll ich bei den Hälsen bleiben bis ich auch andere Knochen verfüttern kann? Ich habe le

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.