Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mara1988

Wieder Probleme mit den Hunden meiner Schwester

Empfohlene Beiträge

Nach der ersten attacke von Miro auf Jerry,ging es einige tage gut.Räumliches trennen der beiden war nicht möglich weil Miro dann den ganzen tag gejault hat.

Also haben sie Miro angelegt,damit Jerry für den Fall der Fälle flüchten kann.

Montag Abend gegen halb zehn wieder knurren,bellen,jaulen.

Ruhe,nach zehn Minuten wieder das gleiche.Ich also wieder aus dem Küchenfenster gehüpft um nach zu sehen,durchs Küchenfenster bei denen geschaut wo ich die Hunde sehen konnte. Jerry lag am Boden und ergab sich,Miro stand über ihm und leckte Jerry den Kopf.

Ich also nochmal zurück mein handy geholt um es aufzunehmen.Erneut am Fenster positioniert und aufgenommen. Miro stand immer noch über Jerry,legte sich aber kurz darauf mit dem Popo auf Jerry's Kopf.Miro blieb einen Moment so liegen,stand auf und ging um Jerry rum um ihn im Genitalbereich zu putzen.

Ging wieder zurück zum Kopf,legte eine Pfote auf Jerry's Hals,stellte sich wieder komplett über ihn,fixierte kurz und attackierte den Kopf(Jerry lag die ganze Zeit wie tot da,hat sich nicht einmal bewegt,außer bei der Attacke gejault).

Habe meine aufnahme dann beendet und bin rein,hab Miro zusammen geschissen und Jerry wieder mitgenommen.Er hat nun noch einen Kratzer auf dem Kopf.

Wir wissen echt nicht was auf einmal los ist.

Leider war es schon dunkel, daher ist das Video mit dem wenigen Licht das im Flur an war sehr dunkel geworden und man kann bei you tube leider gar nichts erkennen (auf meinem Handy selbst erkennt man es schon).Sonst hätte ich das Video mit eingestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn jemand dabei ist machen sie das nicht und der eine kann ohne den anderen nicht allein bleiben?

Ich würde sie wenn sie allein bleiben müssen trennen, aber so das sie sich sehen können. Vielleicht mit einem Gitter in der Tür oder ähnlichem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau wenn jemand dabei ist passiert gar nichts und keiner will ohne den anderen bleiben.Sie waren nur durch ein gitter getrennt und konnten sich sehen,trotzdem war das gejaule groß.Was die anderen Nachbarn natürlich nicht sehr freut:( Deswegen verstehen wir es ja nicht,weil nichts passiert so lange jemand dabei ist und wenn sie alleine sind tickt der Große manchmal aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn jemand dabei ist machen sie das nicht und der eine kann ohne den anderen nicht allein bleiben?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60254&goto=1228838

... so wie ich das lese jault der, der attakiert.

Klar - er kann ja auch keine Kontrolle mehr ausüben.

Für mich sieht das so aus, alsob irgendwas nicht stimmt zwischen den beiden - und zwar massiv.

Denn ein normal gestrickter Hund "trampelt" (im übertragenen Sinne) nicht auf einem anderen rum. Wenn der sich ergibt, dann reicht es.

Sorry - aber das was ich lese, liest sich für mich nicht normal. Ich würd die Hunde trennen.

Ich hab ja nun auch Rüden zuhause ... aber die interagieren so überhaupt nicht ...

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... so wie ich das lese jault der, der attakiert.

Klar - er kann ja auch keine Kontrolle mehr ausüben.

Ja genau der attackierende jault.

Daran kanns natürlich auch liegen.

Ich hab ja auch zwei Rüden, bei denen ist die die "Agression" noch nie so gestiegen.Wer am Boden liegt wird in Ruhe gelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich konnte das Video ein bischen bearbeiten damit man ein wenig erkennenn kann.Trotzdem ist es recht dunkel und man muss sehr genau hinschauen.

Vielleicht hat jemand Lust es sich anzuschauen.Der Hund der dann aufsteht und vom sehen her im Kreis geht ist Miro der andere ist Jerry (den man leider fast gar nicht erkennt).

Klick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Mara,

ich seh leider auf dem Video rein garnix ...

Sorry,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben mittlerweile herausgefunden das Miro die Attacken auf Jerry startet wenn meine Schwester und Schwager außerplanmäßig arbeiten müssen. In der Zeit wo die Attacken ständig waren mussten sie immer Überstunden machen,danach für ne ganze Zeit nicht da war auch Ruhe wenn die Hunde alleine waren.

Die letzten 3 Wochen mussten 2 mal die Woche Überstunden gemacht werden wo die Attacken wieder los gingen.Nach der ersten Woche haben wir es nun so geregelt das ich die beiden Wuffs zu der Zeit wo Herrchen und Frauchen eigentlich nach Hause kommen zu mir hole wenn Überstunden anstehen.Da sonst spätestens eine halbe Stunde später die Keilerei wieder los geht.

Außerdem kommt Miro demnächst in "Augenärztliche" Behandlung, da der Verdacht besteht das er da irgendein Problem hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was tischt ihr Euren Hunden heute auf?

      Seit kurzem füttere ich kaum noch Trockenfutter, sondern hauptsächlich Dose mit frischen Beilagen...die Hunde fahren voll drauf ab, es schmeckt allen und der Output ist perfekt. Mir macht das gerade total Spaß und ich frage mich, warum Dose hier irgendwie nie zur Debatte stand und ich nur zwischen Trockenfutter und Barf gewechselt habe. Der Speiseplan der Hunde ist momentan so vielseitig, dass es sich lohnt, dazu mal ein Thema aufzumachen.    Hier gabs heute Dose von Premiere mit Geflügelherzen, dazu ein paar Kartoffeln und Möhrchen von gestern, gemixt mit Joghurt-Obtsbrei (Himbeeren, Äpfel, Kiwi mit ein paar Blättern Minze) und einem Schuss Omega-3 Öl.  Heute abend gibts noch ne Hand voll Canis Alpha to go. 

      in Hundefutter

    • Immer wieder Verdauungsprobleme

      Hallo liebes Forum,   unser 7 Monate altes Mischlingsmädchen hat immer wieder Probleme mit der Verdauung. Wir sind von RealNature über Wolfsblut jetzt bei Loisachtaler gelandet. Meiner laienhaften Meinung nach ein gutes Futter. Sie bekommt 400gr. verteilt morgens und abends. Hin und wieder Rinderhautsticks. Aber das Geschäft ist immer anders! Oft immer kleine Portionen, dann wieder richtig viel und am Ende flüssig. Aktuell schmatzt sie viel beim Einschlafen und pupst auch stinkend. Heute morgen hat sie nüchtern 2 x etwas Flüssigkeit erbrochen. Evtl. hat sie ein wenig Schnee geleckt - aber wenn nur minimal. Ist das bei Hunden immer so durchwachsen? Oder normalisiert sich das beim Älterwerden? Sonst geht es ihr gut, aber der Bauch stresst mich immer. Danke für Tipps! Caro

      in Hundekrankheiten

    • Immer wieder Entzündungen...

      Hallo ihr Lieben,   mein alter Junge macht mir wieder Sorgen und ich hoffe, dass ihr eine Idee habt was die Ursache für seine Probleme sein könnte… Seit ca. 3 Monaten hat er immer wieder Entzündungen von Penis und Augen.   Es fing alles so an, dass er sich eines morgens den Penis ausgiebiger als gewöhnlich putzte, nach zwei Tagen war das gute Stück dann ein wenig geschwollen und es kam grünliches Sekret raus. Also ab zum Tierarzt. Dort wurde der Penis gespült und ich sollte die Spülungen zwei Mal täglich wiederholen. Gemacht getan, es war auch alles für 2Wochen gut, dann ging es wieder los, schlimmer als zuvor. Er war abgeschlagen, müde, schlecht gelaunt und der Penis ordentlich geschwollen. Also wieder ab zum Arzt. Er hat dann, weil die Entzündung aufstieg Richtung Blase, ein Antibiotikum bekommen (ich meine Ammoxicilin).   Danach war es auch wieder gut. 2 Woche später fing dann das eine Auge an zu tränen, rot zu werden und ihm weh zu tun. Er hat dann von Tierarzt Augentropfen gegen die Entzündung bekommen. Es wurde wieder gut.   Und dann ging es los, Penis Entzündungen und Augenentzündungen (mal das eine Auge mal das andere, oder auch beide gleichzeitig) wechselten sich ab. Wir waren dann in der Klinik, bei Nottierärzten, unserem Haustierarzt und auch bei einem Augenarzt. Keiner konnte mir sagen was die Ursache ist das es ihm immer wieder schlecht geht. Seit gestern hat er wieder einen neuen Schub, diesmal sind Augen und Penis gleichzeitig betroffen. Alles noch ganz okay, ich spüle den Penis und gebe die Tropfen von Augenarzt, aber ich weiß es wird schlimmer werden.   Nächste Woche lasse ich ein neues Blutbild machen (das letzte vor einen halben Jahr war super), aber ich Verzweifle langsam. Bisherige Medikamente: Vetmedin, UpCard, PhenPred, Forthyron, Caniphedrin, Karsivan. Zusätzlich bekommt er Kürbiskernöl und ab heute würde ich gerne wieder Traumeel und Honig geben.   Hat einer eine Idee wie Penis und Augen zusammenpassen, was ich testen lassen kann, welche Blutwerte besonders wichtig wären etc?   Ich danke euch sehr für eure Ideen und Gedanken! Liebe Grüße Jacqueline mit Bangy

      in Hundekrankheiten

    • Wieder da mit Marlow

      Huhu,   Lange ist es her und ich hab den Weg zurück gefunden ins Forum.    Hoffe euch allen geht es gut und wer ist denn noch so von der alten Garde hier?   Viele Grüße Nadine und Marlow

      in Vorstellung

    • Wieder da mit neuem Hund

      Hallo meine Lieben, Ich war jetzt ein paar Jahre nicht aktiv im Forum und möchte mich zurück melden. Vor fast einem Jahr ist meine Dana im 15. Lebensjahr friedlich über die Regenbogenbrücke gegangen. Unsere Jagdterrierhündin (inzwischen über 10 Jahre alt) fand das “Einzelkind-Dasein“ zwar nicht schlecht, aber doch ein bisschen langweilig. Jetzt gibt's endlich wieder Familienzuwachs 😀 Am Samstag ist Emily bei uns eingezogen. Sie ist gerade mal 10 Wochen alt und möchte mal ein Wolfsspitz werden.  

      in Vorstellung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.