Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Saro

Angeblich verschicktes Päckchen kam nicht an; Kontakt mit dem Versender gestaltet sich schwierig. Was tun?

Empfohlene Beiträge

Hallo Foris,

ich hoffe, ihr könnt mir mit Euren Rat helfen, meinen iPod wieder zu bekommen.

Ich hatte ihn vor rund 7 Wochen in einer Ferienwohnung unter´m Kopfkissen vergessen. :(:(

Gemerkt habe ich das noch am selben Abend nach der Heimfahrt und hab mich gleich am nächsten Tag mit der Vermieterin in Verbindung gesetzt.

Sie war sehr freundlich, verständnisvoll ("Das passiert meinem Vater auch immer mal wieder, wenn er irgendwo in einem Hotel übernachtet; das ist doch kein Problem!") und entgegenkommend, und sagte mir zu, ihn mir gleich am nächsten Tag zusammen mit der Taschenlampe, die ich leider ebenfalls dort vergaß, unfrei zuzuschicken.

Als nach 1,5 Wochen noch kein Päckchen da war, rief ich an und fragte nach, was Stand der Dinge sei.

Die Dame meinte, sie könne grad schlecht telefonieren (sei im Auto unterwegs) und ich solle es bitte später nochmal versuchen. Leider konnte ich sie ab dann nicht mehr erreichen.

Zwei Tage später fuhren wir für 14 TAge in Urlaub und selbst nach unserer Rückkehr war die Sendung nicht da.

Ich rief wieder an, erreicht die Vermieterin auch, die mir sagte, sie habe versendet und könne im I-net gucken, wo es hänge; ich solle mich später nochmal melden. Selbes Spiel: Danach nicht mehr erreichbar.

Einige Tage später hatte ich wieder mal Glück und erwischte sie am Telefon. Diesmal war sie im Krk.haus auf Besuch und konnte deshalb nicht weiter telefonieren. Ich rief einge Stunden später wieder an: Nicht erreichbar.

Dann, wieder einige Tage später die Auskunft, sie sei gerade unterwegs und könne nicht lange telefonieren, sie habe aber geguckt und gesehen, das Päckchen sei bei einer Packstation gewesen. ( :??? ) Ich solle mich später nochmal melden.

Seither wieder nicht mehr erreichbar. Unter der Festnetznummer kein Anschluss und die Mail mit Lesebestätigung bleib bislang auch unbeantwortet.

Ich verstehe nicht, was da vor sich geht.

Wenn sie es wirklich unfrei verschickt hat, müsste die Post (oder wer auch immer der PAketdienst ist) doch ein Interesse daran haben, mir das Paket zuzustellen, schließlich schulde ich denen das Porto, oder?!

Ginge es nur um die Taschenlampe, hätte ich die Sache mittlerweile wohl entnervt abgehakt.

Da es sich aber um einen iPod handelt, sieht die Sache anders aus und ich bin nicht bereit, einfach so aufzugeben.

Leider liegt der Ort, wo ich übernachtet hatte auch nicht gerade um die Ecke, so dass ich leider nicht einfach mal vorbeigehen und das direkte Gespräch suchen kann.

Habt Ihr eine Idee, wie es in diesem Fall rechtlich aussieht und was ich jetzt noch tun kann?

Vielen Dank im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja, vielleicht hat sie einfach vergessen es abzuschicken und es ist ihr peinlich?!

Warte einfach noch mal ab.

Ob du da rechtlich viel machen kannst weis ich nicht.

Wenn die Sachen als Päckchen und nicht als Paket verschickt wurden wird es eh schwierig herauszufinden wo die Sachen geblieben sind. Es besteht ja kein Nachweis darüber ob die Sachen nun wirklich auch verschickt wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir ist sowas ähnliches auch mal passiert.

Hatte allerdings etwas im ebay bestellt. Wenn es beim Paketdienst hängt. Liegt es meist daran, dass die Adresse nicht richtig auf dem Paket ausgeschrieben ist. Dem Paketdienst ist das relativ schnurz. Der Versender musste dann 20 km zu der Packstelle fahren um dies wieder klarzustellen.

Wenn diese Vermieterin dies halt nicht tut. Dann weiß ich leider auch nicht weiter.

Bin bei rechtlichen Sachen nicht so gut.

Hast du mal beim Paketdienst angerufen und nachgefragt woran es hängt, dass es nicht verschickt wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendeine Bearbeitungsnummer oder sowas muß es doch geben, sonst könnte sie nicht im Inet nachforschen. Hast du diese Nummer bekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie es im Internet nachverfolgen kann, lass die die Daten geben das du es selber siehst, wo es genau sein soll oder das da mal anrufen kannst. Wenn sie dir das net gibt, weißt du das sie es net abgeschickt hat.

Was du rechtlich machen kannst, weiß ich nicht. Aber sollte sie dir die Daten nicht geben und du ne Rechtschutz hast, informier dich mal bei nem Anwalt ob da was gehen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weißt Du, ich habe ja noch nicht mal eine Info darüber, bei welchem Paketdienst das gewesen sein soll.

Da sie meinte, sie könne im I-net gucken, was Sache sei, dachte ich an eine Sendungsverfolgung; gibt´s die nur für Pakete?

Sie meinte nur, sie würde unfrei verschicken, mehr weiß ich nicht.

Meine Stimmung wechselt zwischen :[ und :heul: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Päckchen war, kannst Du die Sachen abschreiben, da gibts keinen Nachweis.

Päckchen kann übrigens auch nicht unfrei verschickt werden.

Wars ein Paket, muß es eine Tracking-Nr. geben, die man dann auch nachverfolgen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich erreiche die Frau ja nie, und wenn, dann kann sie - aus welchen Gründen auch immer -gerade nicht lange telefonieren.

Ich habe an Infos nur das, was ich oben geschrieben habe. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du eine Rechtschutzversicherung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kein Kontakt/Spiel an der Leine?

      Es gibt ja Hundehalter, die das so handhaben. Nun gibt es auch Hunde, die nicht oder nur sehr bedingt ableinbar sind. Würden alle Hundehalter das so halten, hätten diese Hunde nie die Möglichkeit zum Spiel und/oder Kontakt mit anderen Hunden. Mir will der Sinn nicht so recht einleuchten, klar, wenn der eigene Hund damit Probleme hat, aber als Standardregel?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kontakt

      Hallo, wie ich schon woanders geschrieben habe, habe ich seit 3 Tagen einen 9 Wochen alten Mischlingswelpen.   Folgende Frage: von anderen Hundebesitzern habe ich "abgeguckt" dass sie noch nicht Tollwut geimpfte Welpen hochnehmen, um so den Kontakt zu anderen Hunden zu vermeiden. Genau das habe ich auch gemacht, zudem ist mein Welpe noch sehr ängstlich. Wir sind nun heute bei unserem Spaziergang 3 anderen Hunden begegnet. 2 Hundebesitzer haben mich z.T. aggressiv angemacht, ich solle meinen Hund nicht hochnehmen. Darunter der Besitzer eines Bullterriers der mit wildem Knurren in Richtung des Welpen zog. Ein anderer Hundebesitzer meinte sie hätte es genauso gemacht, es sei alles richtig.   Mir ist klar, das Sozialisation wichtig ist aber unter "kontrollierten Bedingungen", d.h. einmal möchte ich dass mein Welpe vollständig geimpft ist, also auch gegen Tollwut, zum anderen denke ich, dass eine Welpenspielgruppe oder ähnliches besser geeignet sind. Wie aber reagiere ist in 3/4 Wochen auf solche Situationen, also Hunde die sie um das 2-3fache überragen und aggressives Verhalten zeigen?   Für ein paar Tipps wäre ich dankbar lieben Dank

      in Hundewelpen

    • Ninchen0_15... hat jemand Kontakt?

      Zur Bandscheiben OP von meinem Buben hab ich eine Box von ihr geliehen bekommen... Jetzt möchte ich sie ihr irgendwann mal wieder geben hab aber keine Kontakt zu ihr. Weder zur Tochter (bei der ich sie abgeholt hab) noch zu ihr selbst über Handy oder Tele....   Hier war sie seit dem 16.nov 2016 noch mehr online.

      in Plauderecke

    • Geschirre verformen den Brustkorb von Welpen...angeblich

      Das behauptet ein ortsansässiger Futterhausbetreiber und weigert sich strikt, Welpenbesitzern Geschirre zu verkaufen.     Seit 4 Jahren höre ich das immer und immer wieder und nun habe ich beschlossen, da mal aufzuschlagen und ihn mit Argumenten pro Brustgeschirr zu erschlagen.       Helft mir mal sammeln bitte, wie kann man seine Argumentation am besten entkräften?    Ich würde einem Welpen nie ein Halsband anziehen, schon allein aus dem Grund, dass so ein Hundekind noch keinen Plan von Leinenführigkeit hat und zwangsläufig zieht. Und ziehen am Halsband geht eben gar nicht.     

      in Hundezubehör

    • Fritz hat angeblich jemandem in's Bein gekniffen

      Hallo alle,    ich bin gerade total aufgewühlt und verunsichert, also entschuldigt bitte, falls das hier etwas konfus daher kommt.. Viele wissen ja, dass Fritz seit unserem Überfall Angst vor Männern hat und meistens, wenn er sich bedroht fühlt, in die Leine geht und jeden verbellt. Bei uns am Haus arbeitet ein Bauarbeiter seit einiger Zeit, der ziemlich penetrant ist und es nicht schafft, auch nur ein einziges Mal still zu sein, wenn er Fritz und mich sieht. Fritz reagiert extrem auf diesen Mann, weshalb ich immer die Richtung wechseln muss, wenn wir ihn sehen. Leider hält das den Mann nicht davon ab, uns dann auch mal ein paar Schritte nachzugehen und mich dumm anzusprechen. So ist es vor einigen Tagen wieder passiert, ich habe ihn gesehen, mit Fritz die Richtung gewechselt und versucht, ganz ruhig Abstand zwischen den Mann und uns zu bekommen. Er kam uns nach, rief sogar nach mir und plötzlich stand er vor uns. Fritz ging nach vorne, bellte laut, ich bat ihn, uns in Ruhe zu lassen. Er kam noch einen Schritt auf uns zu und sagte in einem wirklich unangenehmen Tonfall, ich habe keine Ahnung von Hunden und solle gefälligst nicht immer weg gehen. Irgendwie wurde eine blöde Diskussion daraus und plötzlich blaffte er mich an, Fritz habe ihn gebissen. Ich habe das nicht mitbekommen, möchte es aber auch nicht abstreiten. Denn Fritz hat schon das ein oder andere Mal jemandem in's Bein gekniffen, allerdings nie so, dass eine Wunde daraus entstand oder jemand wirklich verletzt wurde. Bloß droht mir dieser Mann jetzt mit Anzeige und hat behauptet, ich müsse mit Fritz zum Wesenstest und mich beim Veterinäramt melden. Ich versuche nach wie vor, ihm aus dem Weg zu gehen (auch ohne Fritz) aber habe jetzt ehrlich gesagt ziemliche Angst. Es liegt in meiner Natur, immer vom Schlimmsten auszugehen und ich sehe mich schon mit einem "gefährlichen Hund" der nur noch mit Maulkorb raus gehen darf. Eine Haftpflichtversicherung habe ich selbstverständlich für Fritz, falls irgendwelche Kosten auf mich zukommen.  Hatte jemand schon mal einen ähnlichen Fall und kann mir sagen, was jetzt auf mich zukommen soll? 
      Ich finde es nachvollziehbar, wie Fritz sich verhalten hat, da wird ja ziemlich bedrängt wurden. Trotzdem macht es mich auch gerade fix und fertig, was passiert ist. Und es kommt mir so absurd vor, mit einem 30cm hohen Hund von 8 Kilo gesagt zu bekommen, ich habe einen äußerst aggressiven Hund den ich nicht "im Griff" habe. Muss ich jetzt wirklich zum Veterinäramt mit Fritz? 

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.