Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Rabea

Wunschvorstellungen von Arbeitgebern

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ich hatte gerade ein Telefoninterview bzgl. einer "Traineestelle". Ha, von wegen...

2300 brutto für eine 48-Stundenwoche. Das Trainieeprogramm findet in den Filialen der (Autovermietungs)kette statt, wo man "das Tagesgeschäft kennenlernt". Jetzt mal ernsthaft, um Autos zu vermieten muss ich nicht studiert haben. Und die Konditionen sind lächerlich.

Wenn ich mir so durchlese, was die ganzen Unternehmen für Vorstellungen haben:

- exzellenter Abschluss

- Auslandserfahrung

- nicht zu alt

- Berufserfahrung im studierten Beruf oder vor dem Studium

- evtl. schon eine Berufsausbildung vor dem Studium

- Engagement außerhalb des Studiums

- Teilweise Reisebereitschaft

erfülle ich alle außer den exzellenten Abschluss (öhem). Aber trotzdem hagelt es Absagen oder man bekommt so tolle Angebote wie oben. Da frage ich mich ernsthaft, wozu ich studiert habe.

Und als Frau ist man sowieso immer benachteiligt, kommt mir zumindest so vor. Vielleicht muss man ein ärztliches Attest über Unfruchtbarkeit und eine eidesstattliche Versicherung abgeben, dass man kein Kind adoptieren will, um die gleichen Chancen zu bekommen.

Ist bei mir nicht der Fall, aber ich will auch nicht mit Kind zu Hause versauern, dazu hätte ich auch nicht studieren müssen. (Kein Angriff gegen Frauen, die Vollzeitmutter sind, nur mein Ding wäre es nicht!)

Mann, das nervt einfach... Ich hätte auch gern einen Job mit 50.000 brutto Jahresgehalt, 35 Tagen Urlaub bei einer 35-Stundenwoche hier im Ort. Bekomme ich nicht, als muss ich wohl Abstriche machen.

Einmal auskotzen musste gerade sein nach dem tollen Gespräch. Musste quasi meinen ganzen Lebenslauf runterrattern, ich weiß gar nicht, wozu ich den vorher übersandt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich glaube ich weiss um welche Autovermietung es hier geht.. ;) . Haste nix verpasst. ;)

Aber ganz ehrlich, das Gehalt in dieser Branche bei einer 48 Stunden Woche ist relativ normal...und wenn Du in dieser Richtung weiter suchst, dann wird es auch dabei bleiben!

Darf ich fragen was du studiert hast und was Du genau suchst?

Die Bezahlung hängt von der Branche ab. Ich bin genau mit einem solchen Gehalt nach dem Studium eingestiegen, aber ich arbeite im Tourismus/ Reisebranche, wo die Gehälter im vergleich mit anderen Branchen im Marketing sehr weit unten liegen.

Bleib dran beim Suchen, aber lös Dich von der Vorstellung, dass Dein Studium Dir kurzfristig gesehen mehr Gehalt bringt...das tut es nämlich event. mal langfristig.

Viele Glück bei der Suche und lass Dich nicht ärgern! ;)

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wirtschaftsrecht, also schon was "vernünftiges". Unter einem Traineeprogramm verstehe ich auch was ganz anderes, als die Dame es heute dargestellt hat. Wenn ich mir die Programme von Conti, Siemens, Rossmann etc. ansehe, ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Ich wäre gern im Bereich Vertrieb/Key-Account-Management tätig, auch Management oder so. Controlling ist nicht gerade mein all time favourit, aber man nimmt, was man kriegen kann.

Die Branche ist eher nebensächlich, wobei ich die Nutzfahrzeugbranche (Unimogs sind einfach klasse!), Automotive und Maschinenbau ganz interessant finde. L´oreal oder so muss nicht unbedingt sein, aber siehe oben.

Im Moment heißt es eher Vogel friß oder stirb, aber so unter Preis werde ich mich nicht verkaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi.

Okay, verstehe. :) Aber wie kommst Du dann auf die Idee Dich für ein Trainee bei einer Autovermietung zu bewerben? Weil wie gesagt, ist klar, das da kein ordentliches Gehalt bei rum kommt. Einmal wegen der Branche (Autovermietung zählt nicht in die Automobielbranche, sondern in den Reiseverkehr) und auch, weil die Arbeit eben nicht die anspruchsvollste ist. ;) Trainee-Programme von Autovermietungen zielen meisten darauf ab einen Fillialleiter bzw. bei Autovermietungen heisst das - glaube ich - Stationsleiter, günstig auszubilden.

Du musst Dich ganz sicher nicht unter Wert verkaufen, wenn Du ein solides Studium und gute Erfahrungen hast...., ich war einfach nur verwundert was Du erwartet hast.

Informier Dich mal bisschen genauer wo wie viel gezahlt wird, dann bist Du vielleicht nächstes mal nicht so enttäuscht.

Ich bekomme hier ja auch Bewerbungen auf den Tisch...teilweise mit Gehaltsvorstellungen jenseits von gut und böse und frage mich dann ob die Leute ansatzweise eigentlich die gängigen Gehälter der Branche kennen....finde ich übrigens immer sehr schade, denn oft sind gute Leute dabei, die sich aber mit Gehältern, die im Einstieg noch nicht möglich sind, aber vielleicht langfristig ins Abseits schießen.

Wenn Du im Vertrieb oder im Management etwas suchst, dann sieht es mit dem Gehalt vielleicht schon etwas besser aus bzw. auch in den von Dir angesprochenen Branchen.

Also, viel Erfolg weiter bei der Suche!

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weißt Du, warum die generell zu hoch gesteckten Anforderungen so toll sind?

1) Es bewerben sich durchschnittlich Leute, die wirklich möglichst viele der Punkte erfüllen, also die besser qualifizierten

2) Gleichzeitig erfüllen diese Menschen nicht alle Punkte, weil es gar nicht geht. Damit hat man dann die Möglichkeit, hochqualifizierte Leute für wenig Geld einzustellen, weil sie ja nicht so richtig den (unmöglichen) Anforderungen gerecht werden.

Screet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das ganze heißt Management-Trainee-Programm. Hieße es Filialleitungsprogramm oder wie werde ich Autovermieter, hätte ich mich im Leben nicht beworben.

@Screet: Klar ist das so. Aber gleichzeitig werden dann teure ausländische Bewerber geholt, obwohl hier die gleiche "Qualität" an Bewerbern zu finden ist, nur verdienen die weniger.

Was für ein Käse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das ganze heißt Management-Trainee-Programm. Hieße es Filialleitungsprogramm oder wie werde ich Autovermieter, hätte ich mich im Leben nicht beworben.

ql="topic.php?id=60258&goto=1229052"

:) Oh man, sowas ist echt irreführend. Ich kann schon verstehen, dass Dich das irgendwie frustet.

Aber wahrscheinlich heisst es dann halt auch Stations-Manager oder Office Manager...und nicht Fillialleiter! Titel und Positionen sind echt Schall und Rauch! ;)

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@Screet: Klar ist das so. Aber gleichzeitig werden dann teure ausländische Bewerber geholt, obwohl hier die gleiche "Qualität" an Bewerbern zu finden ist, nur verdienen die weniger.

Was für ein Käse.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60258&goto=1229052

Hartz IV wurde ja auch entworfen, um die Löhne in Deutschland zu drücken und durch Arbeitnehmer finanzierte Arbeitsstellen zu schaffen (übrigens größtenteils beim Staat) :(

Das mit den Ausländern hat einen anderen Grund: Es ist gewollt, daß die viel verdienen, damit sie viele Sozialabgaben zahlen, insbesondere auch viel Geld in die RV. Da deren Aufenthalt aber beschränkt ist, ist es diesen Menschen nicht möglich, einen Rentenanspruch zu erwerben. Sprich: Sie zahlen viel Geld in die Kassen ein, aber bekommen nichts. Mit deutschen kann man das nicht machen.

Ja, Deutschland ist ziemlich beschissen. Nach meinem Burnout bekam ich auch keine Reha, weil das zu teuer sei, dabei verdiente ich oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze und war FREIWILLIG in der gesetzlichen Versicherung geblieben und es herrscht in dem Bereich Fachkräftemangel. Es ist aber wohl günstiger, die Leute nicht zu behandeln (ich kann nichtmal Ärzte finden, die sich damit auskennen!) und die Stellen durch o.g. Ausländer besetzen zu lassen, die dann ausgebeutet werden. Schließlich zahlt einer von denen bereits deutlich mehr in die Kasse ein, als ich von dort erhalte.

Screet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Screet: Wenn Du Infos zum Thema Burnout haben willst, schick mir mal ´ne PN.

So schlimm finde ich Deutschland nicht, wenn ich die Sozial- und Gesundheitssysteme anderer Länder sehe. Aber die Unternehmen sind halt alle nur auf Gewinnmaximierung und nicht auf Leistungsmaximierung ausgerichtet, das ist ein großer Unterschied.

Das Unternehmen, auf das ich mich beziehe, ist ein amerikanisches, das spielt sicherlich auch eine große Rolle. Die sind noch einen Ticken schlimmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Moment heißt es eher Vogel friß oder stirb, aber so unter Preis werde ich mich nicht verkaufen

So habe ich auch mal Gedacht ... vor 15 Jahren .... erst Techniker, dann Meister .... ach was kann man jetzt verdienen .... ;)

Auch die wirst lernen kleinere Brötchen backen zu müssen .... trotz Studium

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.