Jump to content
Hundeforum Der Hund
Davinia147

"Schäferhund-Leute" = durchgeknallt? :???

Empfohlene Beiträge

Ich hab nichts gegen DSH-Halter, absolut nicht. Ich kann nur von unserem Schäferhundeverein reden.

Und naja..große Klappe nichts dahinter, würd ich mal sagen.

Jedes Mal wenn ich mit Dobi da her gehe, kommt ein dummer Kommentar. Von wegen "Ach guck dir mal DEN an..der ist ja riesig, der macht sie alle fertig" (ironisch gesagt). Auf dem Rückweg kam dann "Ach da is ja wieder unser Möchtegern-Schäfer".

Äh ja, wenn man nichts besseres zu tun hat :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lol, doch klar Schäferleuts sind alle ein wenig Bluna und ich bin die Krönung, weil ich hab auch noch Windhunde :D Ich prügele sogar Hunde die man gar nicht erziehen kann :D

(Nur für den Fall, das es nicht bekannt ist habe auch Schäfi und für den Fall das die Smilies nicht gesehen werden, das war ein Scherzle)

Und nun ernsthaft ;) Schön das du deinen Hupl gefunden hast :)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe keine Antworten auf deinen Beitrag gelesen, schreibe demnach vielleicht Dinge die schon längst in Diskussion, oder aber schon ausdiskutiert sind.

Ich persönlich habe kein Problem mit Schäferhunden, bei uns in der Gegend ist es aber recht oft so, dass Schäferhundbesitzer noch die "ursprüngliche" Erziehung schätzen und viele der Hunde deshalb irre geleitet wurden.

Ein Schäferhundmix beispielsweise, der bei uns immer auf der Spielwiese entlang maschiert ist der besterzogenste und auch superst sozialisierte Hund den ich je gesehen habe.

Er spielt mit andren Hunden, setzt aber klare Grenzen, die sogar Josh versteht, ist dabei nicht aggressiv und das Herrchen ist egal was passiert die Ruhe in Person und reagiert dem Hund entsprechend und nicht militant was denn nun gerade angesagt wäre wolle man eine Show abziehen.

Den Herren mit seinem Hund als gutes Beispiel voran bin ich sehr wohl offen für neue positive Schäferhundbekanntschaften, aber wie gesagt schlagen solche bei uns in der Gegend oft fehl.

Da kommt einem der DSH schon mit Stachler entgegen, fragt man "Ist ok wenn die spielen?" bekommt man als Antwort "Wenn der sterben will", das ganze geht aber unter in einem Gebrüll von "Hier" "Sitz""Aus""Hau ab da""Wenn ich dich einmal seh" oder sonst was fürn Zeug.

Auch stehe ich dem Schutzdienst nicht so skeptisch gegenüber wie es andre Leute vielleicht machen, ich halte ihn sehr wohl für eine äußerst sinnvolle und oft anstrengende Beschäftigung für den Hund. Aber ich stehe dem Schutzdienst in Verbindung mit der Vielseitigkeitsprüfung sehr skeptisch gegenüber. Ich halte diese Sportart aufgrund des eventuell aufkommenden Aggressionspotenzial des Hundes nur für solche geeignet, die in ihrem Wesen und der Führung des HH so fest verankert sind, dass sie eventuelle Stresssituationen nicht mit der Überlegenheit verbinden die sie in den Trainingseinheiten, vielleicht auch durch falsche Führung, vermittelt bekommen.

Die Schutzhundeeinheit der Vielseitigkeitsprüfung ist ein kleiner Part, wohl schön ausgebildet und ordentlich vermittelt, aber nicht bis ins letzte durchgeführt. Die Gefahr von Fehlinterpretationen oder willkürlicher Anwendung (das habe ich selbst schon erlebt) ist bei der Masse an Teilnehmern nicht auszuschließen. Ein Hund der nicht egal was er gerade im Mund hat auf Kommando alles fallen lassen kann, der ist für eine solche Ausbildung nicht geeignet und meines Erachtens nach auch kein Kandidat für eine Vielseitigkeitsprüfung.

Es kann Menschen stolz machen ihren Hund als Schutzhund anpreisen zu können, aber meist dient das zum Aufpeppen des Egos des Besitzers, das ist keinesfalls der Sinn der Ausbildung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och, da müsstest Du Dir mal anhören was einige Leute so über Besitzer von Terriern denken, oder Chihuahua oder, oder, oder ....

:)

Das Feld der Vorurteile ist im menschlichen Hirn immer bestens bestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin in dem Hirschaider SV-Verein die BH gelaufen.

Dachte am Anfang "oh je ....!!!" - war aber total anders - genau das Gegenteil :klatsch:

Auch die Schäfie-Hu-Sport Leute sind tooootal liebe und umgängliche Leute zu den Hunden und zu anderen Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar haben Schäfi-Leute einen an der Waffel - genauso wie Pudel-, Labbi-, Podenco- (nein, ich nehme auch mich nicht aus :D ),... Leute einen an der Waffel haben. Hundeleute müssen bescheuert sein, denn wer sonst kommt auf die irrwitzige Idee bei Wind und Wetter und trotz 40°C Fieber durch die Gegend zu rennen, nur damit der Hund raus kommt.

Ganz irrwitzige Exemplare dieser Gattung Mensch stehen dann auch noch bei strömendem Regen oder 40cm Schnee auf dem HuPla und warum? Weil´s Spaß macht.

In meinen Augen ist es völlig egal, ob es ein SV, SGSV, DVG (und was es da noch so alles gibt) Platz ist. Hauptsache die Menschen dort sind tolerant, offen gegenüber Neuem und lieben ihre Hunde.

Ich freu mich für Dich, dass Du so einen tollen Verein gefunden hast, wo Du Dich einfach wohl fühlst. :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also...ne war ja selber Schäferhunde-Frauchen (naja durchgeknallt bin ich aber eher im positiven) die Erfahrungen die ich aber damals mit Ausbildern dieser Rasse gemacht habe, da kräuseln sich mir heute noch die Zehennägel - und solche gibt es immer noch....

Was Du aber sehen musst - keine Hunderasse ist so verbreitet wie der Schäferhund - dementsprechend ist da auch Platz für viele Geschichte - zu behaupten alle Schäfis sind lieb und nett ist mir zu gefährlich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hihi

wenn ich mir das so durchlese - ist es wie im wirklichen Leben (Ironie!!!)

Wie so häufig hängt mal wieder alles am altbekannten Leinenhalter und Futternapffüller namens Mensch :kaffee:

Jedes Vorurteil enthält in den meisten Fällen ein Körnchen Wahrheit, auch wenn es häufig verschwindend gering ist und durch die emotionalen Eigenschaften des Menschen, durch Hörensagen und Desinformation gepaart mit Unwissenheit aufgepuscht wird ;)

:respekt: für jeden der es schafft wertneutral an eine Sache heran zu gehen, zu erfahren und sich dann ein persönliches Urteil zu bilden - ein sogenanntes Nachurteil :D und daraus seine persönlichen Konsequenzen zu ziehen.

Zurück zum Thema. Es gibt solche Hundeplätze und solche Hundeplätze, es gibt den Schutzdienst der auf Beutetrieb aufbaut und es gibt den Schutzdienst der auf Wehrtrieb aufbaut, es gibt solche Hundetrainer und es gibt solche Hundetrainer

Ich finde es schön und freue mich für Dich, dass Du einen guten HuPla gefunden hast - leider trifft Deine Beschreibung nicht auf alle zu.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

danke erstmal für die vielen positiven Reaktionen =)

Klar gibt es solche und solche.

Aber ich finde die aktuell heranwachsende "Schäferhund-Halter-Generation" ist sehr bemüht die "alten" Vorurteile zu berichtigen.

Was natürlich nicht ganz einfach ist bzw wird.

Aber: Auf in den Kampf gegen die Vorurteile :klatsch:

Die, die nach den "alten" Methoden die Hundeerziehung betreiben sind ja meist die gleiche Sorte Mensch.

Wie schon von euch bereits erwähnt um ihr Ego aufzupolieren weil sie sonst wohl nichts zu sagen haben ;)

Und falls jemanden einem etwas im Verein nicht passt würde ich dies direkt ansprechen statt einfach wegzubleiben.

Falls auf das Anliegen nicht eingegangen wird kann man ja immernoch fortbleiben!

Aber es gibt auch Vereinsmitglieder die für Kritik dankbar sind, auch wenn es negative ist!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Davinia 1,

ich muss Dir völlig recht geben.

Die "alte Generation" der Schäfi-Hundesportler, hält von den Neuerungen nicht sehr viel, weil man ja früher auch ohne den Schnick-Schnack die Hunde erzogen hat. Streng nach dem Motto: entweder hältst Du das durch, oder Du taugst nichts"

Dort, wo die jüngeren Leute das Sagen haben, läuft die Erziehung auch anders. Nicht immer am Besten, jedoch anders.

Und damit tun sich die alteingesessenen Hundesportler sehr schwer.

Es gibt viele gute SV-Plätze, aber auch ohne die Ursprünglichen. Jeder Mensch kann frei entscheiden und für sich das Richtige aussuchen.

Ich kenne auch Hundeplätze wo Teletakt, obwohl verboten, eingesetzt wird und wo noch alte Funktiönäre herrschen.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Durchgeknallt lässt grüßen

      Heute im Neuschnee: Die Durchgeknallten: Ollie Elliot uuuunnnd... ACTION !

      in Hundefotos & Videos

    • Hund ist durchgeknallt beim Tierarzt

      Guten Morgen, war heute morgen schon beim Tierarzt und es war für Lena, mein Hund das 3.te Mal. Aber heute ist sie total hysterisch und durchgedreht geworden, sowas hab ich von meinen vorherigen Hunden absolut niemals erlebt - auch mein Tierarzt war entsetzt. Lena sollte eine Spritze bekommen und zack hat sie auch schon geschnappt und leicht gottlob nur zugebissen in die Hand des Tierarztes. Dann wurde halt kurzerhand ein Maulkorb angelegt und dann schrie !!! meine Kleine nur noch und wehrte

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.