Jump to content
Hundeforum Der Hund
wautzi

Trockenfutter + Gemüse + Milchprodukte?

Empfohlene Beiträge

Doofe Frage, ich weiss! Aber ich hab keine Ahnung mit Trockenfutter und ob es gut ist, es mit irgendwas zu mischen.

Also, mein Gasthund bekommt Trockenfutter unbekannter Marke (ist im Royal Canin Eimer, aber ich bin mir nicht sicher, ob es welches ist). Ich nehme aber mal an, es ist keins, da in allen Mais drin ist und Borderlein keinen Mais verträgt.

So, nun tut es mir in der Seele weh ihm immer sein Trockenfutter in den Napf zu schütten. Ich finde auch die Menge ganz schön riesig. In den letzten Tagen habe ich es daher immer "gestreckt". Bei Frauli bekommt er morgens nen Becher Hüttenkäse/ Joghurt/ Quark, Nachmittags Trockenfutter (1,5 - 2 Messbecher) und Abends eigentlich ein Wienerl. Das Wienerl muss er bei mir erarbeiten, das fand er doof...

Nun zur eigentlichen Frage, ist es verdauungstechnisch in Ordnung, wenn ich die Milchprodukte von morgens auf drei mal am Tag verteile, das Trockenfutter auch und immer noch etwas Gemüse von Arni untermische?

Er soll auch schnell Durchfall bekommen, bei mir allerdings bisher nicht. Die ersten zwei Tage hatte er weiche große Würsten 2x tgl. Heute waren sie etwas fester. Mein Gefühl sagt mir, dass das Gemüse (Gemüsemix von Lunderland) durch die Möhre eher festeren Output macht, oder irrt sich mein Gefühl?

Besten Dank schon mal für Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm, größere Mengen an "Menschenfutter" gibt es bei uns nicht, maximal einmal in 1 - 2 Wochen eine Viertelportion von dem, was ich esse (okay, das ist eine Menge :D , sind allerdings auch Sachen, die nichts schaden).

Gemüse habe ich aber gar keine Probleme mit, als Leckerli oder in kleinen Mengen auch einfach mal so, als Snack, wenn ich was in der Küche schneide o.Ä.

Einzig wenn der Magen vom Hund leer ist, ist Gemüse roh nicht unbedingt das Wahre, finde ich - könnte dazu führen, dass Hund es wieder ausspuckt zusammen mit Galle. Aber zwischendurch, zwischen zwei Mahlzeiten am Tag, kein Problem.

Was Milchprodukte angeht, gibt es einiges, was mein Hund gerne isst (fast alles, eigentlich), solange der Hauptteil vom Essen (und das regelmäßige Essen) etwas ist, was der Hund gewöhnt ist, in dem Fall Trockenfutter und der Magen nicht komplett leer ist, sehe ich kein Problem damit.

Allerdings kann ich eben nur von kleineren Mengen reden, als du vielleicht dazu machst. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich rede von ca. 150 g Trockenfutter (empfinde ich als sehr voluminös), 100g Quark und 2 Esslöffel von Arnis Gemüsemix versetzt mit ca. 1/10 Hirseflocken (hat lange gequollen). Das war Abendessen von Herrn Border. Meiner hat seine Gemüsepampe, Hirseflocken (auch gematscht) und 150g Quark bekommen (er bekommt nie Trockenfutter). Das ist eigentlich alles Hundeessen (zumindest als solches gekauft), in dem Gemüsemix sind Kräuter drin, da bekomm ich auch immer Hunger :(

Ne, aber mal im Ernst: Ist diese Mischung verdauungsfreundlich? Der Magen war sicher nicht leer, da 3 Mahlzeiten am Tag ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hrm... also zu dieser Mischung im Speziellen kann ich dir nichts sagen, zu den Mengen auch nichts. Mein Hund frisst wohl etwas mehr als ca. 250g Trockenfutter am Tag, bekommt aber selten mehr als 40 - 50g Quark (ich wiege das ja nicht ab, das ist nen Leckerli) oder Käse..

Hauptmahlzeit ist halt das Trockenfutter bei uns, so halte ich das unter Anderem auch deshalb, weil zuviel "größere Mengen" an anderen Nahrungsmitteln, die bei mir ja stetig schwanken, bestimmt nicht für eine Gewöhnung des Darms förderlich sind (das könnte dann Durchfall geben), aber wenn du praktisch immer bei deiner Menge und deiner Zusammenstellung bleibst, die Hunde dementsprechend an die Menge Quark gewöhnt sind, sehe ich da rein von den Inhaltsstoffen keine Probleme.

Wird nicht schlechter verdaut (wie gesagt in kleineren Mengen) als das Trockenfutter oder andere hundegeeignete Nahrungsmittel bei uns.

Hirseflocken habe ich noch nie ausprobiert, Hirse.. Hirse.. Waren das nicht Nudeln oder nen Getreide? Muss Jahre her sein, dass ich das gegessen habe. :D

Bei mir gibts halt des Öfteren z.B. Scampispiesse in Kräuter-Knoblauchbutter mit Bratkartoffeln oder gebratenen Pizzaleberkäse, Hawaiitoasts ab und an, Nudeln, etc. - nichts, wo großartig schädliche Dinge drin sind (im Pizzaleberkäse sind bei 4 Scheiben vllt. 1 Gramm Paprika drin, von denen ich 3/4el esse, da habe ich keine Bedenken, genausowenig wie bei der einen Scheibe Tomate, die auf einem Stück Hawaiitoast ist, was Hundi bekommt). Ich kreiere auch öfters mal neue Gerichte oder koche einfach was leckeres und solange es nicht Zutaten- und Mengenmässig schädlich ist, gebe ich dem Hundi auch was ab.

So Sachen wie Schokolade oder Schokoeis bekommt sie natürlich nicht, da bin ich sehr vorsichtig. Einzig beim Nusseis mit Schoki hab ich ihr mal etwas vom Finger angeboten, also eine Fingerspitze voll, möglichst nur Nusseis, will ja nicht den Hund vergiften. ;)

Aber Scampis (wem das nix sagt: Meeresfrüchte, eine Art Garnelen) z.B. in Kräuterbutter, was soll daran schädlich sein? Ist natürlich keine Hauptmahlzeit aber ich sehe meinen Hund in gewisser Weise als "Essensgenossen", ergo teile ich auch gerne mein Essen mit ihm resp. gebe ihm zumindest etwas ab zum Probieren. Sorgt natürlich (berechtigterweise) für Bettelei, wusste ich von vornherein, kann ich mit leben mittlerweile, ich möchte nicht darauf verzichten ihr die Dinge geschmacklich zu zeigen. Das Betteln lässt sich auch mit einer Ansage im Zaum halten, ich kanns ihr nicht verübeln, ist ja meine Schuld. ;)

Das "Menschenessen" war auch eher darauf bezogen, dass ich z.B. viel Gemüse, Lachs, Fleisch, etc. esse und das natürlich für mich kaufe und zubereite, aber letztendlich ist und kommt nichts dran, was für den Hund in der Menge schädlich wäre, also kann man es natürlich auch als Hundeessen sehen.

Gemüse mit Kräuterbutter habe ich auch noch in der Tiefkühlbox, allerdings für mich.. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich denke ich: wenn er es verträgt - ist es ok.

Aber ob es "gut" ist? Keine Ahnung...

Trockenfutter mische ich manchmal mit wenig (!) Naturjogurt oder ich gebe etwas Lachs- oder Leinöl drüber, ca. 1-2 Teelöffel.

Gemüse: Blaze verträgt sehr fein geriebene Möhren mit Trockenfutter, ob andere Hunde das vertragen kann ich natürlichnicht sagen. Und gedünstetes Gemüse, zermatscht, ebenfalls.

Mir persönlich widerstrebt es, dreierlei zu mischen, ich kann aber nicht sagen, warum. Ich tus einfach nicht. Also gibt es bei uns Trockenfutter nur mit einer Zutat.

Das Volumen (die optische Menge) von Trockenfutter kann sehr unterschiedlich sein: kaltgepreßtes ist viel schwerer, da hat mein allerärmster Hund nur sehr wenig im Napf. Bei extrudiertem sieht`s nach "mehr" aus. Ich glaube, davon sollte man sich nicht beeindrucken lassen.

Das ist m.E. so ähnlich wie mit Vollkornbrot und Weißbrot...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hirse würde ich jetzt nicht dazutun, im Trockenfutter ist mit Sicherheit weit mehr als genug Getreide drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du schon mal die Besitzerin gefragt ob es ihr recht ist dass du sein Futter variierst? ch würde sowas nur nach Absprache tun.

Ansonsten finde ich es jetzt nicht so gut ein Trockenfutter was genug Kalzium innehat täglich mit Käse und Joghurt aufzuhübschen, von der Menge her finde ich 150g für einen Border auch nicht viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er bekommt bei ihr auch Hüttenkäse und Quark. Sie mischt nur glaube ich nicht. Er bekommt drei mal am Tag 150g und 200g Hüttenkäse insgesamt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

3x 150g Trockenfutter und täglich 200g Hüttenkäse???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

o.O Das ist.. viel.

Wie groß/schwer ist das Hundi denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • ALDI Süd Trockenfutter Romeo

      Hallo Zusammen,   nach ständigem Googl und alten Testberichten möchte ich mal fragen ob einer Erfahrung mit dem Futter gemacht hat. Um eins direkt klarzustellen, mir geht es nicht um billig zu füttern!!!  Bis jetzt bekommt unserer Belcando Puppy   Lg

      in Hundefutter

    • Nassfutter mit zusätzlich Gemüse/Obst und Kohlenhydrate?

      Ich wollte mal nachfragen, ob vielleicht wer schon Erfahrungen damit hat bzw ob ihr solch eine Fütterung okay findet   Der Gedanke schaut so aus; Ich würde gerne meinen Hund mit Nassfutter füttern, dazu Obst/Gemüse und Kohlenhydrate. Als Nassfutter hätte ich an das Animonda GranCarno gedacht. Dies bekommt er hin und wieder in seinem Kong. Gemüse/Obst (wie beim Barf) zu einem feinen Brei mixen, dazu Reis/Kartoffel mit Leinöl oder Lachsöl.   Bisher gab es Platinu

      in Hundefutter

    • Möglichst billiges Trockenfutter gesucht

      Hat jemand einen Tipp, wo man im Internet möglichst billiges Trockenfutter kaufen kann (dann auch gerne größere Mengen)? Gibt es vielleicht einen Anbieter, der guten Mengenrabatt gibt?

      in Hundefutter

    • Trockenfutter, Qual der Wahl...Durchprobieren (Wolfsblut, Purizon, World of Wilderness, Josera, Belcando, Wildborn...)

      Hallo, da unser Micky leider überhaupt nicht zufrieden ist mit unserem anfänglich gekauften Trockenfutter von Bosch, wollte ich ihm jetzt ein paar andere Marken zur Auswahl geben, da ich ihn eigentlich gerne seine Trockenfutterprotion "verdienen" lassen würde, es sollte also schon lecker bzw. begehert sein. Bisher nimmt er es nur, wenn er nach seiner Nassfutter-Portion noch hungrig ist im Laufe des Tages, aber als "Leckerlie" - keine Chance. Nun habe ich mich hier und anderweitig ein bisschen be

      in Hundefutter

    • Trockenfutter/Barfen

      Hallo! Ich habe ein halbes Jahr lang mit Frischfutter gearbeitet. Das rechtzeitige Auftauen bzw danach kühlen nervt mit der Zeit. Jetzt fütter ich einen Tag in der Woche frisch und den Rest der Woche trocken. Spricht was dagegen bzw gibt es bessere Alternativen?

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.