Jump to content
Hundeforum Der Hund
Pixie

Aussie? Oder doch was anderes?

Empfohlene Beiträge

Karomerlin, du sprichst mir aus der Seele!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ein Aussie muss NICHT hüten!

Und er kann sehr wohl uch ein Anfängerhund sein, es kommt auf den Menschen an!

Ich habe bei unseren Welpen sehr genau darauf geachtet ob die Menschen zu der Rasse passen, aufgeklärt und auch welche an Hundeneulinge abgegeben und es harmoniert wunderbar!


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60451&goto=1236171

Ich würde es so sagen ein Aussie ist kein Hund für einen Menschen der nicht bereit ist sein leben zu ändern.

Oft ist es so, so meine Erfahrung das gerade die "ERFAHRENEN" Hundebesitzer Heillos überfordert sind mit der Power und Freude die n Aussie verbreitet.

Die hatten vorher einen Labbi Mischling und dann soll ein Aussie ins Haus das wird dann oft lustig.

Da ist es in der Tat besser Menschen zu suchen auch wenn es Anfänger sind die sich voll und ganz auf das Abenteuer einlassen, und es dann auch in der Regel gut händeln. Warum ist das so ganz einfach weil sie es nicht anders kennen hihi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ist es in der Tat besser Menschen zu suchen auch wenn es Anfänger sind die sich voll und ganz auf das Abenteuer einlassen, und es dann auch in der Regel gut händeln. Warum ist das so ganz einfach weil sie es nicht anders kennen hihi.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60451&goto=1236181

:klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ein Aussie muss NICHT hüten!

Und er kann sehr wohl uch ein Anfängerhund sein' es kommt auf den Menschen an!

Ich habe bei unseren Welpen sehr genau darauf geachtet ob die Menschen zu der Rasse passen, aufgeklärt und auch welche an Hundeneulinge abgegeben und es harmoniert wunderbar!


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60451&goto=1236171"

Ich würde es so sagen ein Aussie ist kein Hund für einen Menschen der nicht bereit ist sein leben zu ändern.

Oft ist es so, so meine Erfahrung das gerade die "ERFAHRENEN" Hundebesitzer Heillos überfordert sind mit der Power und Freude die n Aussie verbreitet.

Die hatten vorher einen Labbi Mischling und dann soll ein Aussie ins Haus das wird dann oft lustig.

Da ist es in der Tat besser Menschen zu suchen auch wenn es Anfänger sind die sich voll und ganz auf das Abenteuer einlassen, und es dann auch in der Regel gut händeln. Warum ist das so ganz einfach weil sie es nicht anders kennen hihi.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60451&goto=1236181

Ja

Ist halt ne Umstellung wenn man vorher einen Hund hatte der jeden Fremden begrüßt als wärs ein alter Bekannter oder Einbrechern nen Sitzplatz und ne Tasse Tee anbietet :zunge:

Natürlich kann der Schutz und Wachtrieb verschieden stark ausfallen, deswegen sollte man auch mit dem Züchter reden, sich beraten lassen, sich über Eltern und Vorfahren informieren! Und dann liegts an einem selber in welche Bahnen man es lenkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ot

Drausen ist Sturm und Regen und er Peter geht nun mit der ganzen Bande raus spass haben.

Man höre und staune auch mit Aussie ohne Leine hihi. Das geht alles.

Zum Thema wenn ihr denkt ein Aussie ist euer Hund dann solles so sein und dan nlasst euch nicht abbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja

Ist halt ne Umstellung wenn man vorher einen Hund hatte der jeden Fremden begrüßt als wärs ein alter Bekannter oder Einbrechern nen Sitzplatz und ne Tasse Tee anbietet :zunge:

Natürlich kann der Schutz und Wachtrieb verschieden stark ausfallen, deswegen sollte man auch mit dem Züchter reden, sich beraten lassen, sich über Eltern und Vorfahren informieren! Und dann liegts an einem selber in welche Bahnen man es lenkt.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60451&goto=1236190

Es ist auch eine Umstellung, wenn man vorher einen Hund hatte, den ungefähr nichts aus der Ruhe bringt und der eher seine eigenen Entscheidungen trifft... Das fand ich bei Grisu am schwierigsten. Lucy hinterfragt viel, ist stur und eigensinnig, aber sie bekommt ihren Rahmen und gut ist. In dem kann sie dann sie selbst sein (ist sie eh immer ;) ). Grisu dagegen ist so, wie ich es bin in dem Moment. Da hilft kein ja-nein / ich mein das wirklich ernst-System mehr oder hey, kriegst auch ein Leckerlie..., sondern ich muss vorleben, was ich von ihm will. Es ist ein gewaltiges umdenken für mich gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Peter :klatsch::klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nochmal an Pixie.

Ich persönlich halte es für Quatsch zu sagen, dass ein Aussie Hüten muss!

Dann müßten alle Hütehunde hüten, alle Laufhunde laufen, alle Jagdhunde jagen. Es gibt von jeder Spezies natürlich Exemplare die das absolut durch Anpaarung und selektive Zucht wirklich im Blut haben. Aber nicht alle Hütehunde werden von Züchtern zum Hüten selektiert, die "modernen Zeiten" haben es wohl mit sich gebracht, dass man Hütehunde heute auch als Familienhunde bezeichnen kann.

Wie hier bereits mehrfach erwähnt wurde solltest Du, vielleicht mit fachmännischer Mithilfe, einen seriösen Züchter aussuchen der Dich in allen Fragen kompetent beraten kann. Auch die Selektion des Züchters, welcher Hund zu Dir passt ist wichtig bei der Entscheidungsfindung.

Wenn diese Voraussetzungen passen, dann kann man auch mit einem Aussie als Ersthund klar kommen. Beispiele dafür gibt es genügend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ist es ca. 80-90% der Aussies welche es heute gibt taugen nicht einmal im Ansatz zum hüten. Aus verschiedenen Gründen.

Die Amis differenzieren da besser:

Hearding dog ----> Border

Farm dog ---> Aussie

Man sollte den Aussie lassen wo er ist und was er ist, er ist ein prima Haus und Hof Hund, aber auch nicht weniger aber auch nicht mehr.

Trotz alledem ist es einer der besten Hund die man sich wünschen kann.

Was ein Aussie schon gar nicht ist, ist ein Border light, da es sich um komplett unterschiedliche Rassen handelt.

Man sollte auch nie vergessen das Borders seit Jahrhunderten selektiert werden.

Die Reinzucht beim Aussie ist erst ca. 80 Jahre alt, da kommt es schon mal schnell zu Zuchtlinien die keiner braucht. Das dann noch gepaart mit einer immensen Nachfrage am Markt endet für gewöhnlich in einer Katastrophe.

Weil hier viele auch seriöse Züchter ohne den Notwendigen >Sachverstand wie wild durcheinander Kreuzen und verpaaren.

So habe ich mir sagen lassen das ein Aussie der aus USA kommt besonders Wertvoll sein soll???? Also müssen Hunde aus USA her um den Markt zu bedienen. Besonders gut sollen die sein wo die Eltern in USA am Vieh gearbeitet haben. So ein Hund wird in aller Regel in unserem Eng bebauten Lebensraum viel Freude bereiten.

Da komme ich nun wieder auf den Border einen Border aus USA möchte ich nicht geschenkt, denn die gehen eindeutig in Richtung Aussie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aussie ist kein Ersthund ist mir viel zun pauschal.

Es kommt IMMER auf den jeweiligen Menschen da, dann kann man mit jeder Rasse glücklich werden.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60451&goto=1236163

Eben - deshalb kann der Aussie durchaus auch ein Ersthund sein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.