Jump to content
Hundeforum Der Hund
Pixie

Aussie? Oder doch was anderes?

Empfohlene Beiträge

Ich will hier nicht dass das in einen Hüte Exkurs endet.

Aber das was du schreibst ist falsch!!!

Dafür gib es hier eigene Themen.

Aber eine Frage habe ich dann doch noch wenn man deinen Gedanken fertig denkt wäre es ja dann sicher auch okay zu sagen wenn der Hund nicht laufen will und stehen bleibt und schnüffelt im mit der Leine auf den Po zu hauen oder.????

Verstehe mich bitte nicht falsch ich sage das so weil ein Hund die gleichen rechte hat wie ein Rindvieh.

Wir sind hier nicht im Wilden Westen wo ein Hund bellend und beißend hinter Viechern her rennt.

Übrigens ein Hund beist er zwickt nicht.

Zu dem Video je ruhiger das hüten aufgebaut wird umso beeindruckender und sanfter ist im Anschluß das Ergebnis.

Es gibt keinen Hütehund auf der Welt der Geboren wird und Hüten kann das muss ihm sauber und Langsam beigebracht werden das geht auch nicht an einem Wochenend- kurs für Großstadt Cowboys das dauert Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt keinen Hütehund auf der Welt der Geboren wird und Hüten kann das muss ihm sauber und Langsam beigebracht werden das geht auch nicht an einem Wochenend- kurs für Großstadt Cowboys das dauert Jahre.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60451&goto=1238209

bist du sicher?

Der junge Aussie einer sehr guten Bekannten scheint dann eine Ausnahme zu sein, er hat es in den Genen und ist schon sehr gut, und das nach relativ kurzer Trainingszeit.

Und obwohl seine Besitzerin das Hüten erst mit ihm zusammen lernt. (wohl sogar mehr als der Hund selbst ;) )

Was ich noch wichtig finde zu erwähnen ist, darauf zu achten, dass der Welpe bei seinem Züchter wirklich gut vorbereitet und sozialisiert wird.

Das war bei meinem leider nicht so, und dann noch meine falsche Interpretation aus einigen Foren hat dazu geführt, dass ich meinen kleinen Kerl zu Anfang völlig überfordert und gestresst habe.b029a38b908c68981036cc40ec89df90.gif

Jetzt würde ich mit einem Welpen das erste Jahr völlig anders angehen, und vor allem RUHIGER!

Und: Yuma ist zwar nicht mein Ersthund, aber mein Ersthund was Erziehung und lernen (meinerseits) angeht.

Und wenn man bereit ist, sich auf seinen Hund einzulassen, und mit ihm zusammen zu lernen ist es egal, ob er Ersthund ist oder nicht. (Gutes Grundwissen ist natürlich wichtig, aber dafür gibt es auch prima Bücher)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.