Jump to content
Hundeforum Der Hund
hunde-versteher

Wie erlange ich die augenblickliche Aufmerksamkeit meines Hundes ?

Empfohlene Beiträge

Übrigens, je nach Situation, reicht es schon, die Pfeife in die Hand zu nehmen. Das bekommt sie irgendwie mit (sind die Trillerdinger so laut, wenn man die Pfeife bewegt?) und schaut her.

Unsere "Körpersprache" verrät dem Hund ALLES,

welches wir leider immer wieder vergessen.

Schon das verstärkte Luftholen ist für den Hund ein wahrnehmbares "DONNER-Signal".

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch: Wie war das mit der Satire ? Allein die Vorstellung das du dich körperlich dazwischen stellst, wenn die Windis Hasis erblicken... Anja Düsentrieb? :D

Das dürfte wohl höchstens angeleint etwas werden ;) und selbst dann dürfte das schwierig werden, ohne am Hund zupfen. ;)

Gruß Iris


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60790&goto=1248133

WENN der Hundi an der unsichtbaren Leine (Stimmliche Führung) geführt wird brauchts kein Zupfen am Hund !!!

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch: Wie war das mit der Satire ? Allein die Vorstellung das du dich körperlich dazwischen stellst, wenn die Windis Hasis erblicken... Anja Düsentrieb? :D

Das dürfte wohl höchstens angeleint etwas werden ;) und selbst dann dürfte das schwierig werden, ohne am Hund zupfen. ;)

Kicher. Diesen Beitrag hatte ich leider irgendwie überlesen. Prima, dass er noch mal hoch geholt und zitiert wurde.

Die Welt besteht ja nicht nur aus Hasen. Die tauchen ab und an mal auf, dann ist es ein Extremreiz, dem auch ich sicher nicht elfengleich *gröhl* begegnen kann, ich dem ich mich vor Windhunde beame.

Mir ging es bei der Beschreibung meines Vormichschiebens darum, überhaupt erst mal die Grundaufmerksamkeit eines Hundes zu bekommen, der sich auch ohne Hasen, Katzen, andere Hunde nicht für mich interessiert, und ja, angeleint. Dann steigere ich die Reize.

Im Angesicht eines Jagdobjekes geht es mir auch nicht darum, mich präsent zu machen, sondern ein gute Stopsignal zu haben und den grundsätzlichen Respekt meines Hundes, dass ICH bestimme, wann gejagt wird und wann nicht.

Zupfen musst Du am Hund überhaupt nicht, wenn er VOR Dir ist und die Leine selbst auf Spannung hält, um vor ihn zu kommen. Du gehst einfach an der gespannten Leine wie an einem starren Geländer nach vorne und machst Dich dann präsent. Es geht. Auch bei sehr schnellen Hunden, auch bei Windhunden, auch bei Afghanen, auch bei Wolfshunden, auch bei Miniyorkies.

Erst gestern habe ich mit einem völlig desinteressierten Junghund, der aus irgend einem Kuhstall gekauf wurde, eine Minute so gearbeitet, dass ich mich immer wieder mit meinem Körper vor ihn schob, wenn er sich den anderen Hunden zuwenden wollte, nach kurzer Zeit hatte ich seine Aufmerksamkeit, die ich bestätigen konnte und damit auch halten konnte.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Macht aber schon einen erheblichen Unterschied,

die augenblickliche Aufmerksamkeit erlangen zu wollen/können

ob der Hund in Reichweite sich befindet oder mal gerade 100 Meter entfernt sein soll/ist.

Ist er an der Leine,

ist die Aufmerksamkeit zu erlangen doch nur "Kinderkram" ?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@HV,

Das kommt darauf an, was du unter Aufmerksamkeit verstehst.

Anschauen wird er dich schon irgendwann, wird er aber den Blick halten?

Den Blick halten wird er vielleicht schon irgendwie, ist er aber gedanklich bei dir?

Gedanklich ist er vielleicht schon bei dir, aber - erwartet er was positives, was negatives oder ist er resigniert im Sinne von "jaja, ich guck dich an, aber ich hab ja doch verloren"...?

Grüßle

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schnalzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Angesicht eines Jagdobjekes geht es mir auch nicht darum, mich präsent zu machen, sondern ein gute Stopsignal zu haben und den grundsätzlichen Respekt meines Hundes, dass ICH bestimme, wann gejagt wird und wann nicht.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60790&goto=1341635

Zumindest bei und ist es so, das ich in den Köpfen meiner Hunde präsent sein muß, dann funzt auch ein Stop oder Rückruf. Bin ich nicht in ihren Köpfen sind die weg. Da ist es auch schnurz, wie oft und intensiv ich "Stop/Hier" geübt habe.

Ich habe lange Zeit nicht verstanden, warum das so ist. Also das es sich nicht, wie beim Schäfer einfach üben lässt, das "Stop/Hier".

Windis haben immer nur eines Kopf und darauf konzentrieren sie sich. Also wirklich wörtlich gemeint nur 1 Sache. Entweder haben die mich im Kopf, dann folgen die auch bei Wild. Oder sie haben halt nur Wild im Kopf. Die sind dann gar nicht in der Lage auf mich zu hören, weil das gar nicht bei ihnen ankommt.

Wenn man das begriffen hat, dann geht das auch mit den Windigen.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Windis haben immer nur eines Kopf und darauf konzentrieren sie sich. Also wirklich wörtlich gemeint nur 1 Sache. Entweder haben die mich im Kopf, dann folgen die auch bei Wild. Oder sie haben halt nur Wild im Kopf. Die sind dann gar nicht in der Lage auf mich zu hören, weil das gar nicht bei ihnen ankommt.

Oh, toll, Hunde mit ADHS :D

Im Ernst, gut das Du das schreibst. Ich merke das immer wieder bei Begegnungen mit anderen Hunden, die Juno nicht so ganz passen. Entweder ist sie komplett bei dem Hund oder komplett bei mir und ich wundere mich, wieso sie auf einmal den anderen Hund vollkommen ausgeblendet hat.

Die Gute Sache an der Geschichte: Habe ich ihre Aufmerksamkeit, obwohl da ein ihr nicht genehmer Hund rumrennt, dann hält das auch.

Screet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Iris: Ich gehe noch weiter. Meiner Meinung nach kannst Du Stopsignale üben bist Du alt und Gammelig wirst, auch mit Schäferhunden oder anderen Nichtwindigen. Wenn Du nicht den nötigen Respekt verdienst, dann werden sie sich im Zweifel einfach gegen Deine Wünsche entscheiden.

Es ist eben nicht ALLES Konditionierung.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm... nicht ganz. Respekt ja, der gehört dazu. Nur kannst du dir den Respekt vom Schäfer erzwingen , aber nicht beim Windigen.

Du verstehst was ich meine, ja?

Bei einem Schäfer kann ich mich benehmen , wie ein Trottel, wenn ich den hart genug führe hört der trotzdem. Ansonsten wäre so manches mit Schäfer gar nicht möglich. Nicht jeder Hundeführer ist ein Führungsgenie ;) Beim Windigen muß alles stimmen, dann bekommst du ihren Respekt.

Ich bleibe mal bei diesen Rassen, weil die habe ich. Es gibt sicher noch andere die ähnlich ticken.

@ Screet

Von ADHS habe ich keine Ahnung :) aber es ist tatsächlich so, es gibt Hunde die können nur eine Sache wahr nehmen und schalten alles andere aus. Tunnelblick ;) Dumm, wenn die etwas anderes im Kopf als dich.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anschaffung eines"gebrauchten" älteren Hundes.

      Hallo liebe Gemeinde, ich würde gerne folgende Situation schildern. Meine liebe Altdeutsche Schäferhündin musste ich schweren Herzens, letzten Mai 2018 nach wunderbaren gemeinsamen 11 Jahren, schmerzlos von der Tierärztin einschläfern lassen.  Es wäre ein einfaches zum Züchter seiner Wahl, und einen Welpen zu holen, aber, selber auch nicht mehr auf der Höhe seines Schaffens, stellt sich alternativ die Frage nach einen "gebrauchten" älteren Hund. So und jetzt mein Anliegen, worum e

      in Hunde im Alter

    • Zugkraft eines Hundes

      In einem anderen Thread entstand eine Diskussion darüber: Die ersten paar Posts dazu kopier ich mal hier rein:     Es gibt übrigens keine wirklich passende Kategorie für dieses Thema @Mark, sowas wie "Hunde allgemein" oder so, in die Plauderecke reinstellen wollt ich's nämlich nicht. Hier noch eine ganz interessante Diskussion zum Thema, da ist u.a. die Rede von einem 25kg-Hund der beim weight-pulling 1400kg gezogen hat:https://forum.hundund.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie gewinne ich das Vertrauen meines Hundes?

      Aus gegebenem Anlass fiel mir dieses Thema ein. Wenn man voraussetzt, dass Vertrauen die unerlässliche Basis jeglicher guter (nicht nur Hunde-) erziehung darstellt, sollte man vlt. mal über Details und Erfahrungen auf diesem Gebiet reden. Vermutlich ist diese Überlegung alles andere als neu, sollte ich mit dieser Frage Altbekanntes wiederholen, bitte schreibt es. Ansonsten....freue ich mich über Beiträge.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Umfrage Ignorieren des Hundes

      Liebe Hundehalter und Hundehalterinnen,   für meine Bachelorarbeit suche ich Teilnehmer für meine Umfrage zum Ignorieren von Hunden. Es soll herausgefunden werden, ob und wie das Ignorieren überhaupt praktiziert wird. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr vorbeischaut 😃   https://www.soscisurvey.de/hundignorieren/   Das Aufüllen dauert ca. 7 Minuten und ist natürlich anonym. Bei Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung. Das Posten dieses Beit

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.