Jump to content
Hundeforum Der Hund
Juline

Calciumdröhnung durch Fertigfutter?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich und mein Taschenrechner.

Wir hatten Langeweile.

Nee im Ernst -ich hab heute mal aus Neugier ausgerechnet, wieviel Calcium mit Trockenfutter in mein 30-Kilo-Julchen hinein kommt.

Nach gängiger Empfehlung müsste sie täglich 1,5g bis 2,4g (50-80mg /Kilo Hund) bekommen, also nehme ich mal einen Schnitt von 2g.

Mit Platinum (1,8% Ca, Mengenempfehlung 325g am Tag) sind es 5,9g Ca.

Mit Wolfsblut Green Valley (2,5% / 345g) sogar 8,6g, mehr als das Vierfache der empfohlenen Tagesdosis!

Warum ist da soviel drin?

Ist das noch ok?

Ich teilbarfe ja, etwa fifty-fifty, und zum Fleisch gebe ich ja auch Ca dazu. Das kann ich schlecht weg lassen, das Phosphor sollte ja zumindest ausgeglichen werden.

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Antonia,

überschüssiges Calcium wird von erwachsenen Hunden ausgeschieden.

Aber merkwürdig find ich das schon, dass da sooo viel Ca drin ist :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puuuuh allerdings ist das erschreckend!

Besonders interessant finde ich den totgeschwiegenen Zusammenhang zwischen Ernährung und HD

(aber hier wird Rachitis infolge Ca-Mangel mit aufgeführt -kein Wort von Ca-Überschuss).

Danke Heike für den Link, kommt in meinen ich-werde-doch-noch-Vollbarfer-Ordner ;)

Huhu Antonia,überschüssiges Calcium wird von erwachsenen Hunden ausgeschieden.Aber merkwürdig find ich das schon, dass da sooo viel Ca drin ist

Ja, merkwürdig kann man es nennen.

Ist das nicht eine völlig unnötige Belastung für den Organismus?

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Les ich morgen, mir fallen gleich die Äuglein zu... :o

Danke schon mal, ich meld mich dann!

Guts Nächtle

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Heike,

tja was soll ich dazu sagen.

Wieviel ist zuviel?

Ich sehe die ganzen Bedarfswerte und Empfehlungen inzwischen als undurchschaubares Konstrukt an.

Viel zu wenig sind Zusammenhänge zwischen Ernährung und Krankheiten bekannt, obwohl ich natürlich auch deren Erforschung mit Tierversuchen ablehne.

Ach es ist zum Mäusemelken.

Trotzdem danke für den Link, sehr interessant.

Habe auch gleich mal 3,5kg Marengo zum probieren bestellt, klingt wirklich ganz gut.

Und Ca ist auch nur 0,63% drin.

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Huhu Antonia,

überschüssiges Calcium wird von erwachsenen Hunden ausgeschieden.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=60833&goto=1243870

Hallo,

da wäre ich mir nicht so sicher.

Ich hatte mich zu dem Thema auch mal eingelesen, leider finde ich dazu einen interessanten Link dazu nicht mehr.

Ich meine das ein zuviel an Calcium vom Körper eingelagert wird und ein bestimmter Körpervorgang das Calcium im Blut neutralisiert, also das im Blut kein erhöhter Calciumspiegel zu sehen ist. Genauso ist es bei einem zuwenig an Calcium. Körper gleicht das aus, aber den Knochen wird quasi Calcium entzogen.

Wie hoch aber die Calciumtoleranz ist und was noch o.k. ist, weiß ich auch nicht :???

Gruss

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich meine das ein zuviel an Calcium vom Körper eingelagert wird und ein bestimmter Körpervorgang das Calcium im Blut neutralisiert, also das im Blut kein erhöhter Calciumspiegel zu sehen ist.

Hallo Tanja,

darüber steht auch etwas in dem 2.Link von Heike, weiß nicht ob du ihn gelesen hast.

Einlagerung in Osteoblasten, meintest du das?

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe auch gleich mal 3,5kg Marengo zum probieren bestellt, klingt wirklich ganz gut.

Und das ja dann auch wohl der Sinn von diesem Artikel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kranke Hündin: Nieren, Schilddrüse, und Nierenveränderungen und Struvitkristalle! Wie Füttern? Barfen? Fertigfutter? Kochen?

      Ich habe eine 13 Jährige Hündin. Bei ihr wurden bei ihrer Routinenmäßigen Blutabnahme veränderungen an der Schilddrüse, Nieren und Leber festgestellt. Vor einem Jahr hatte sie Struvitkristalle und frisst seit dem Royal Canin Urinary und hatte bisher keine Probleme. Jetzt mit der neuen Diagnose müsste das Futter wieder umgestellt werden und weiß nun nicht wie ich das mit den Füttern machen soll, was ist jetzt das beste? Ich möchte mir einen Ernährungsplan bei futtermedicus oder in der Ludwig-Maxi

      in BARF - Rohfütterung

    • Erneut Verdauungsprobleme ...diesmal aber kein Fertigfutter

      Hallo, Willy hatte heute morgen wieder extreme Blähungen und würgereiz. Er hat sich übergeben und dann ging es ihm besser. Er bekommt im Moment Schonkost im Form von Hühnchen und Reis, auch Tunfisch . Was sich in den letzten zwei tagen geändert hat, das zu dieser "Episode" wie- ich es nenne- geführt haben könnte, ist dass ich statt dem bioreis den übriggebliebenen Reis aus einem Restaurant benutzt habe. Zudem habe ich etwas hüttenkäse in sein fressen...erst nur einen teelöffel und ganz lang

      in Hundefutter

    • Fertigfutter und Stiftung Warentest

      Hier ein interessanter Artikel, der sich mit dem Hundefuttertest 03.15 befasst, bei dem Discounterfutter besser abschnitt, als höherpreisiges Hundefutter: http://leswauz.com/2015/02/28/wie-stiftung-warentest-uns-und-unseren-hunden-luegen-und-abfaelle-fuettern-moechte/

      in Gesundheit

    • Wie viel Fleischgehalt i.d Tr. soll ein Fertigfutter haben?

      Ich hab noch ganz viele Fragen zu Fertigfutter (möchte mich da einfach besser auskennen) und hoffe, dass es keinen stört, wenn ich jeweils einen neuen Thread auf mache. Habe zum Thema Fleischgehalt im Fertigfutter rege Diskussionen im Internet gefunden. Wir hatten ja in unserer Fertigfutterzeit gefühlt so gut wie jedes Trockenfutter ausprobiert. Wie viel Fleischgehalt sollte ein Fertigfutter eurer Meinung nach enthalten? Manche sagen 50%, andere mehr, einige sagen weniger... Beim Barfen sin

      in Hundefutter

    • Wer hat gebarft und füttert wieder Fertigfutter?

      Hallo, ich wollte mal eine kleine Umfrage zu dem Thema starten, denn in letzter Zeit liest man immer öfters, das Leute die längere Zeit gebarft haben, wieder auf Fertigfutter umsteigen. Mich würden die verschiedenen Beweggründe interessieren und auf welche Fütterungsart und Marke ihr umgestiegen seit. Bei uns ist es ja ähnlich gewesen, allerdings füttern wir immer noch roh Wir hätten einige Zeit voll gebarft und da möchte ich Euch gerne einmal folgende Vor- und Nachteile mitteilen. Vorteile

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.