Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mecky97

Hündin benimmt sich wie Rüde

Empfohlene Beiträge

Hallo,

unsere Hündin aus dem Tierheim (davor Straßenhund) benimmt sich irgendwie wie ein Rüde.... :???

Kommt das daher,dass sie sich evtl immer behaupten mußte?

Sie markiert z.B. überall,wirklich wie ein Rüde.Hebt auch ihr Bein (setzt sich also nie hin beim pieseln)

Leider macht sie das auch ab und an in Geschäften (wie z.B.Freßnapf)oder sie hat es auch letzte Woche bei einer Freundin in der Wohnung machen wollen.Sie hat einen Rüden und Kara wollte gegen die Gardine pinkeln... :Oo Habe sie gerade noch davon abhalten können.

Kennt ihr das?Gibt sich das noch vielleicht mal wenn sie verstanden hat dass sie jetzt ein "normales" Leben führt?

Sie ist nun 3 Monate bei uns.

Wenn ichs nicht besser wüßte würde ich sie nicht für eine Hündin halten-andere Leute im Übrigen auch nicht! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Mecky 97,

dass sie im Haus nicht markieren darf, wird sie sicher schnell lernen, wenn Du Ihr das richtig vermittelst. Draussen wird es wahrscheinlich so bleiben. Meine ältere Hündin markiert auch häufig (auch mit gehobenem Bein). Aber sie macht auch ganz normal, wie andere Hündinnen. Aber bei einem einstündigen Spaziergang kann es schon sein, dass sie 8x pieselt/markiert....

Macht ja nix, wer will schon eine richtige Dame sein :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch so eine Rüdin. Allerdings würde sie nie auf die Idee kommen, das drinne zu machen. Das solltest Du ihr auch schnell abgewöhnen können. Die Mehrzahl der Rüden tuts ja auch nicht. Und draußen finde ich es nicht besonders schlimm. Ich glaube nicht, dass sich das von alleine verliert. Wenns Dich stört, tue was dagegen. Es gibt ja auch Rüden, die nicht an jeden Laternenpfahl pinkeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

es gibt mehr Hündinnen, die das machen, als Du glaubst.

Und die, die ich kenne, haben meist kein Leben auf der Strasse hinter sich.

Auch Mädels wollen sagen "Ich war hier - und das gehört mir!"

(Wo sie das dürfen, bestimmen wir ... wie auch bei den Kerlen ...)

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Markieren ist, soweit ich das bisher beobachten konnte, ziemlich normal. Nervig kann's aber schon werden, wenn man mal irgendwo anders lang läuft und die Süße meint, alle 2-3m anhalten, schnuppern, das Bein heben und wie wild pressen zu müssen, damit doch noch irgendwoher nen Tropfen kommt. Auf dem Rückweg kontrolliert sie sogar noch, wo sie auf dem Hinweg markiert hat.

Übrigens hat Juno da eine ziemlich klare Aufteilung: Masse wird im hocken gepinkelt und markiert wird mit gehobenem Bein. Die scheint sich sogar extra was aufzusparen, damit sie später noch genug markieren kann. Juno ist auch auf der Straße groß geworden - aber auch andere Hündinnen hier im Park machen das so (vor allem die, welche sich wohl in der Rangordnung weiter oben sehen).

Wenn's allerdings irgendwo an unpassender Stelle ist, solltest Du ihr das klar machen. Bei Juno reicht meist ein leises Wort, damit sie es dann doch sein läßt, aber ich schreite da auch nur selten ein.

Screet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,wenn sie nicht markiert,sondern "nur"pieselt,setzt sie sich zwar hin-hebt aber dabei trotzdem noch ein Bein :D

Wenn sie das draußen macht stört es mich nicht-mich interessiert nur,warum sie sich so verhält.

In der Wohnung gehe ich natürlich dagegen-GsD habe ich sie rechtzeitig in flagranti erwischt.

Und auf der Straße möchte ich z.b.auch nicht dass sie über all markiert-meist reicht da ein kurzes "Nein" und sie läßt es.

Würde ihr halt schon gerne beibringen,wo es erlaubt ist und wo nicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Mecky97:

Ich glaube, die Hunde lernen das wo mit der Zeit. Anfangs wollte Juno auch noch in alle Gärten laufen und inzwischen reichen ihr die Eingänge dazu.

Das ist wohl ähnlich wie mit dem Hundehaufen-Problem. Mein Eindruck ist, daß Hunde, wo die HH ungünstig platzierte Haufen eintüten und wegbringen, ganz schnell lernen, sich Plätze zu suchen, wo das nicht passiert. Denn Kot dient auch zum Markieren und wenn's eingetütet und weggebracht wird, funktioniert das nicht. Jedenfalls sind es genau die Hunde, wo die HH einfach seelenruhig daneben stehen, während ihr Hund vor den Spielplatz-Eingang scheißt, die das dann auch regelmäßig machen während die übrigen allgemein immer Plätze suchen, wo der Haufen liegen bleibt.

Screet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Mecky,

ist sie kastriert?

Eine Freundin war kürzlich auf einem Vortrag zu dem Thema, und hat mir ihr Skript geschickt.

Kurzer Auszug (ich darf doch Heike?):

Sexualhormone werden in den Geschlechtsorganen und in der Nebennierenrinde

produziert.

Die NNR produziert hauptsächlich das Sexualhormon des anderen Geschlechts.

Nach der Kastration bleibt nur noch die Produktion der NNR übrig (Bsp. Damenbart).

Der Hund wird nach der Kastration uU ins Verhalten des anderen Geschlechtes umschlagen.

zB die kastrierte Rüdin entwickelt das Verhalten eines pubertierenden Rüden (Testosteronspiegel und fehlende, "mild stimmende" Östrogene).

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin macht das auch schon immer, vor uns auch jetzt noch nach der Kastration.

Das markieren liegt aber auch teilweise an der Rasse, Territorialverhalten und dazu kommt dann noch das demonstrative scharren nach dem markieren.

Wenn sie offline läuft kann sie das halten wie sie will aber an der Leine dulde ich das scharren und markieren nicht weil wir sonst kaum voran kommen :Oo

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Antonia das ist der Grub warum ich pöbelqueen Eibe immer noch nicht Kastriert habe.

btw die markiert auch alles was nicht schnell genug ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...