Jump to content
Hundeforum Der Hund
JU Lia

Klassische Konditionierung - Sinn oder Unsinn?

Empfohlene Beiträge

Abgesehen davon, dass ich nicht behangen mit Leckerlies aller Arten und schon gar nicht mit Pansen durch die Gegend renne.

Jede Rasse ist anders, man kann also nicht generell für jagende Hunde sprechen aber bei einem Hund (meiner) für den das Appetenzverhalten (sprich die Suche nach dem auslösenden Reiz) in der Hatz auf bewegliche Objekte (z.B. Hase) liegt, da kann man mit Pansen wedeln solange man will. Ihm geht es weder um die Sequenz packen noch töten.

Erstmal muss man halt schauen, was bei dem individuellen Hund der auslösende Reiz ist. Je nachdem ist die Unterbrechung des Jagdverhaltens oder die Gegenkonditionierung einfacher oder schwieriger. Im Zweifelsfall bekommt man das nur über Meideverhalten in den Griff. Bei anderen Hunden reicht eine Ersatzhandlung, bei wieder anderen funktioniert es wunderbar sie mit Pansen und/oder konditionierter Pfeife zu sich zu rufen. Man kann hier aber nicht generalisieren. Du kannst für einen Hund der die Hatz liebt die Reizangel rausholen, du kannst ihn mit Bällchen und Impulskontrolle versuchen in den Griff zu bekommen, wenn du 2-3 Jahre Zeit hast aber wenn ein Hase kommt, ist er weg.

Viele Hunden fehlt es auch einfach an der Orientierung am Hundehalter, bzw. sie verarschen ihren Hundehalter einfach. Bei Ihnen geht es im Endeffekt gar nicht um die Jagd ... diese Hunde sind sehr leicht in den Griff zu bekommen, dass schafft man auch mit ein paar Leckerlie.

Ansonsten heißt es das Jagdverhalten körpersprachlich, stimmlich usw. in seinen Anfängen zu unterbrechen, dass erfordert eine hohe Orientierung des Hundes am Halter (was erstmal aufgebaut werden muss), so das man ernstgenommen wird und eine hohe Aufmerksamkeit des Hundehalters, damit er schon an den Augen, der Körperhaltung merkt, wenn der Hund was ins Auge gefaßt hat... das sind Sekunden in denen man dort unterbrechen muss und mit einem hochjagorientierten Hund ist das die Königsklasse der Erziehung.

Ich bin ein Fan von Leckerlies im Rahmen des lernens von Tricks (Sitz, Platz, gib Pfötchen, etc.) oder auch bei Angst vor fremden Menschen aber bei Problemen, wie Jagdverhalten, Leinenaggression und Menschenaggression bringt der Einsatz einen nicht weiter. Man will ja als Person wahrgenommen werden an der sich der Hund orientiert und nicht als Futterautomat.

Da gehen die Meinungen aber massiv auseinander ... das ist lediglich meine ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...ich muß schon wieder so lachen....

die Vorstellung,

ich laufe mit Pansen behangen herum...... :klatsch:

Das hatte ich ja nur in den ersten paar Tagen und zum draußen füttern dabei.

Meine Hunde bekommen für Sitz und Platz und so etwas

keine Leckerli;

außer,

sie lernen so etwas neu.

Sie bekommen :

- nicht immer, aber immer mal wieder etwas für : "KOMM"

- und eben, wenn sie am Ende des Spaziergangs an die Leine kommen.

Das ist ja inzwischen nicht immer ein Riesenpansen.

Sondern manchmal ein Stückchen Käse, dann mal ein Stückchen Wurst,

am dritten Tag mal ein Stückchen Fleisch, daß am Vortag vom Essen übrig ist.

Ich finde,

ein Futterautomat ist doch spendabler als ich.

ACH JA:

auf mich hören die hunde ja sehr gut.

aber wenn mal jemand anderes, mein Freund z.B. mit ihnen geht,

dann sind drei Hunde einfach doch herausfordernd.

AUCH DESWEGEN habe ich dieses GERNE an die Leine kommen geübt.

....damit meine Hunde auch dann frei laufen dürfen.

und daß das eine Art Konditionierung war,

war mir vorer ja garnicht bewusst.

ich hab nur eine schnelle und funktionierende Lösung gesucht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fantasmita, sehe ich sehr ähnlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich bin ein Fan von Leckerlies im Rahmen des lernens von Tricks (Sitz, Platz, gib Pfötchen, etc.) oder auch bei Angst vor fremden Menschen aber bei Problemen, wie Jagdverhalten, Leinenaggression und Menschenaggression bringt der Einsatz einen nicht weiter. Man will ja als Person wahrgenommen werden an der sich der Hund orientiert und nicht als Futterautomat.

Da gehen die Meinungen aber massiv auseinander ... das ist lediglich meine

--------------------------------------------------------------------------------

Gruß

Fanta

Eine sehr gute Meinung!

Meine geht noch weiter: "Kein Leckerchen im täglichen Umgang verwenden!!!"

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hier etwas zum eigentlichen Thema.

eine Neuerscheinung, auch zum Thema kognitive Fähigkeiten von Hunden.

zumindest möchte ich es keinem vorenthalten:

http://www.polar-chat.de/topic_65529.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...