Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Kastration ohne medizinischen Grund

Empfohlene Beiträge

Hallo Theresia

Der Rat der Tierärzte zur prophylaktischen Kastration ist für mich der Unverständlichste aller Ratschläge

denn erstens : Die Hündin bekommt keinen Gebärmutterkrebs mehr und keine Entzündung .

Tatsache ist das nur 7 von 100 Hündinnen im Laufe Ihres Lebens an einer der genannten Krankheiten erkranken und und eine rechtzeitig erkannte Entzündung durchaus heilbar ist .

zweitens : Bei Hodenkrebs liegt die Zahl noch niedriger.

drittens : jede fünfte dieser Operatonen zieht Komplikationen nach sich die bis zum Tod des Tieres führen können.

viertens: Ich habe noch nie erlebt das ein Tierarzt auf seine Rechnung verzichtet hat wenn es schief ging.

fünftens : einige Rassen neigen zu anderen Krebsarten ( beim Riesenschnauzer schwarz zum Beispiel Krallenkrebs) soll ich deshalb vielleicht allen hier geborenen Welpen die Krallen amputieren lassen?

und zu guter letzt ; nicht alles was die Tierschützer tun , ist deshalb auch richtig.

Aber das ist ein anderes Thema und würde bestimmt auch eine heisse Diskussion

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oder noch besser jeden Mann der keine Lust hat sich zu vermehren oder nicht sollte .

Durch das geringere Aggressionspotential solcher Männer könnten ganze Kriege verhindert werden. Wäre das nicht toll?

L.G.

Wotan

doch, so betrachtet bin ich absolut dafür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi Rosa

Aber frage mal wieviele Männer diesem Vorschlag zustimmen würden .

L.G.

Rosa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe das ist rein rhetorisch gemeint. :D:D:D sonst bekomme ich Angst vor euch. :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar Riko

Alles theoretisch

ich mag ganze Hunde und ganze Männer

:klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann ist ja alles Gut. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin anderer Ansicht. Habe seit 25 Jahren Katzen, ich weiß welches Leiden eine Kätzin hat wenn sie über Jahre keine Junge bekommen darf. Die Kätzin wird in immer kürzeren Zeitabständen rollig, über die Jahre dauerrollig. Natürlich kann ich das nicht mit dem Hund vergleichen da ich davon zu wenig weiß. Eines kann ich gewiß sagen, eine Kastra bei Katzen ist unbedenklich, habe genügend kastrieren lassen. Welcher Unterschied soll da bei einem Hund sein? Ist die selbe OP.

Ein anderes Beispiel:

Hengste werden auch kastriert, natürlich aus Bequemlichkeit des Besitzers. Was soll ein Reiter auch mit einem Hengst anfangen der nie decken darf? Und immer zur Einzelhaft verdammt ist? Wallache dürfen mit Gleichgesinnten auf die Koppel,

Hengste sind immer allein.

Vielleicht kann mir einer den Unterschied zwischen Kastra Hund und Katze verdeutlichen. Dann würde ich es evtl. verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Endlich ist mein Onkel wieder erreichbar. Er war für 4 Wochen im Ausland und wäre wohl erst in 3 Wochen erreichbar gewesen, der Aufenthalt wurde verkürzt da er sich das Bein vertreten hat, er hat in der Wildnis ein Haus. In Sibiereien, wollte er länger Urlaub machen, da tut kein kein Handy. Er hat mich gerade zurückgerfen und ist TA. Habe ihm alles geschildert. Er kommt morgen mit seiner Gipsschiene, seine Frau fährt ihn zu meiner Mutter, die von mir auch 120 Km wohnt. Schaut sich die Kleinen an. Er sagte am Telefon, eine Kastra für Hunde sei nichts anderes als bei Katzen. Er hat eine Tierklinik, doch leider zu weit von mir und meiner Mutter. Ich gehe da nie mit meinen Tieren hin, ausser es ist eine größere OP. Hatte da schon Katzen von mir und er hat es super gemacht. In der Tierklinik rufe ich auch nie an um einen Tipp zu bekommen, bin dort ja kein Kunde, ausser mein Onkel ist da.

Denke jetzt gehts aufwärts.

Er kümmert sich um die Welpen und übernimmt die Kastra bei der Hündin.

Ich verstehe Eure gegnerische Haltung gegenüber einer Kastra bei Hund und Katze nicht.

Habe das im Katzen Forum geschildert, da tausche ich mich schon lange aus. Hier im Forum kam die Info man soll der Kätzin Antibabypillen geben und nicht kastrieren lassen.

Den link habe ich im Katzenforum gepostet das stieß nur auf Unverständnis, wie auch schon von meiner Seite geschildert.

Das zum Thema Kastra.

LG Theresia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hihi Rosa

Aber frage mal wieviele Männer diesem Vorschlag zustimmen würden .

L.G.

Rosa

Männer im Gegensatz zu Hunden wissen, was da mit ihnen passiert. Rüden fehlt dann einfach nur ein Trieb, den sie - im Gegensatz zu Männern - ohnehin nicht ausleben dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...