Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Kastration ohne medizinischen Grund

Empfohlene Beiträge

So, wie ich das mitbekommen habe, geben alle Tierheime diese Vorgabe mit den Tieren mit.

Wenn ich dann meine ich will das nicht, geben die doch sicher die Tiere nicht raus...???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kleine: Selbst wenn es so sein sollte, wäre ein Handeln nach dieser Maxime verwerflich. Hunde sind doch keine Spielbälle um menschlichen Idealvorstellungen nachzukommen.

Hallo Marc,

das war auch keinesfalls als positiver Aspekt gemeint. Ich habe zwei Kinder ( 8 und 11) und könnte mir keinsfalls vorstellen sie immer im Kleinkindalter stecken zu lassen. Die Natur hat sich schon etwas dabei gedacht, dass es eine Entwicklung gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
So, wie ich das mitbekommen habe, geben alle Tierheime diese Vorgabe mit den Tieren mit.

Wenn ich dann meine ich will das nicht, geben die doch sicher die Tiere nicht raus...???

Darum kastrieren sie die Hund hier im Tierheim. Und man bezahlt dann ca.$200 dem Tierheim um einen Hund zu adoptieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hy ihr!

Also ich muss dazu auch sagen, dass eine Kastration bei meinem Hund, aus einem anderen Grund als aus einem medizinischen, nicht (mehr) in Frage kommen würde. Muss zu meiner Schande allerdings gestehen, dass ich meine Aysha auch aus dem Tierheim habe und sie entsprechend einer Vereinbarung damals kastriert wurde. :(

Ich finde, dass allein der erste Artikel des Tierschutzgesetzes für mich ausreicht um mich gegen eine Kastration, ausser aus medizinischen Gründen zu entscheiden.

1. Artikel Tierschutzgesetz:

Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund,Leiden, Schmerzen oder Schaden zufügen. (ich würde meinem Hund keine "unnötige OP mit den dazugehörigen Strapazen zumuten)

Ein völlig anderer Aspekt zu dem Thema ist meiner Meinung nach, die Kastration von Straßenhunden in Spanien, etc. Da durch die Kastrationen ja auch in gewisser Weise die Leiden von zukünftigen Generationen verhindert werden.

Viele liebe Grüße Jessy mit Aysha und Pepples

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Da wir unseren Boomer aus dem Tierheim haben' mussten wir beim Übernahmevertrag unterschreiben, dass er innerhalb eines halben Jahres kastriert wird.

Solchen Verpflichtungen muss man nicht nachkommen, da sie gegen geltendes Recht verstoßen. Das ist insoweit auch bereits gerichtlich klargestellt worden.

Mark, kann man das irgendwo nachlesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur wenige Fälle dieser Art haben bislang die Gerichte bemüht, da wahrscheinlich die meisten Hundebesitzer den Tierheimen bei dieser Art von Verträgen wohl blind (nicht böse gemeint) vertraut.

Ein Fall ist z.B. hier entschieden worden: Amtsgericht Alzey, Az.: 22 C 903/95

-> Vertrgasklausel ist unwirksam

-> der Besitzer muss sie nicht befolgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo !

Also ich habe zwei Mädels die kastriert sind und einen Rüden von meinen Eltern der auch kastriert ist !

Nala die kleine habe ich schon vor der ersten Läufigkeit kastrieren lassen, da war sich grad so 6 Monate :o:o , da sie krank war und eh unters messer musste . da hatte der Tierarzt geraten das gleich zu tun !

Jazzy war schon zwei einhalb hatte schon welpen ungewollt :o:o:o:o !

Ich weiss net also ich hab mich seither auch viel belesen , und würde sie (ausser im Krankheitsfall) nicht mehr kastrieren lassen !

Allerdings ist die Verhütung bei uns schon nicht so einfach ! Da meine Hunde den ganzen Tag frei auf dem Hof laufen und die Nachbarn leider nicht auf ihre Rüden aufpassen !

Und ich weiss nicht was für einen Hund schlimmer ist : Plötzlich eingesperrt ? Oder kastriert ? :Oo:Oo:Oo:Oo:Oo:Oo:Oo:Oo:Oo:Oo:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin für grundsätzliches kastrieren.

Erstens gibt es schon genug Tierelend, zweitens diese Schweinerei bei der Läufigkeit will ich mir und meinem Hund nie mehr antun, drittens dieser Spießrutenlauf mit einer heißen Hündin, nein danke.

Man kann dann nicht zum Hundeplatz.

Und wer weiß ob der Hund überhaupt wirklich gesund ist.

Lg Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also ich bin für grundsätzliches kastrieren.

:o

Erstens gibt es schon genug Tierelend, zweitens diese Schweinerei bei der Läufigkeit will ich mir und meinem Hund nie mehr antun,

Meist sind die Hündinnen sehr sauber, machen sich selbst sauber!

Und die paar Tropfen sind doch ratz fatz aufgewischt, oder? ;)

drittens dieser Spießrutenlauf mit einer heißen Hündin, nein danke.

Welches Spiesrutenlaufen?

Ein paar Tage ne ruhigere Gegend zu laufen ist doch nicht so schlimm! ;)

Man kann dann nicht zum Hundeplatz.

Das sind 3 Wochen, 2 mal im Jahr!

Und wer weiß ob der Hund überhaupt wirklich gesund ist.

Das versteh ich nicht! :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Renate

Naja weißt du ob der Hund nicht vielleicht Krebs hat, bekommt, oder sonstige Erbkrankeiten.

Und mit den paar Tropfen, das war ne Menge, jedes Höschen hat sie sich ausgezogen, war nur am Nachwischen, nein danke.

Habe persönlich noch nie einen Nachteil vom Kastrieren sehen können und wir hatten viele Tiere.

Wir haben damals noch in der Stadt gewohnt, ich hatte kein Auto mußte also mit den ganzen Rüden klarkommen und da hat halt auch der Hundeplatz zur Auslastung gefehlt.

Ich habe halt diese Meinung und werde jedes weiter Tier von uns immer wieder kastrieren lassen.

Lg Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Meine Hündin macht mir große Sorgen (nach der kastration)

      Hallo liebe Community.  meine American staffordshire Terrier mix Hündin (2jahre) wurde vor knapp 2 Wochen kastriert.  leider war sie tragend was wir nicht wollten!! Leider ist es aber passiert und zu spät ist zu spät, also bitte darüber kein hate.  nun ist es aber so, das sie kaum frisst, kaum trinkt und anscheinend keine Lust hat pullern zu gehen. Heute hatte sie mehr getrunken, aber eben bei der letzten gassi Runde, kein einziges Mal gepullert. Dabei ist sie eig ein Hund, der sehr oft pu

      in Gesundheit

    • Valentinas Blutwerte, Grund zur Sorge?

      Hallo ihr lieben,   ich komme grade mit Valentina vom Tierarzt. Gestern Abend fing Valentina an etwas schwer zu schnaufen, hab mir da allerdings keine Gedanken gemacht, da sie ihre lange Nase ja gern etwas verbiegt. Spaziergang in- und output waren Normal. Heute morgen hat sie mir nicht gefallen, sie war matt und lustlos und hat dann angefangen leise zu Husten/Räuspern, nicht wie bei Zwingerhusten, eher sehr flach. Dann fing sie auch noch an zu zittern und den Bauch

      in Hundekrankheiten

    • Rüde Kastration

      Hallo, ich habe am Montag Kimba kastrieren lassen. Nun mache ich mir doch Sorgen, weil es etwas rot geworden ist rund um die Narbe. Beim Gassi gehen läuft er ganz normal, aber Zuhause ist es dann doch so, dass er nicht gehen will und nach ein paar Schritten sich wieder hinsetzt, als hätte er Schmerzen. Er hat aber auch als ich geschlafen habe, mal dran geleckt. Einen Trichter haben wir nicht bekommen. Was meint ihr, ist es nur Schauspielerei oder sollte ich doch zum TA?  Ich werde euch

      in Gesundheit

    • Kastration

      Meine Hündin ist zum 1. Mal läufig. Habt ihr eure kastrieren lassen?. Was könnt ihr mir empfehlen.  Sie lässt zuhause brav ihr Windelhöschen an. Sie ist vielleicht, im Moment, etwas anhänglicher als sonst, aber sonst merke ich keinen Unterschied. 

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.