Jump to content
Hundeforum Der Hund
74sonja

Kastrieren? Ja oder Nein?

Empfohlene Beiträge

Und Rhodium sorry aber es ist wirklich kein großer Akt auf ne Hündin aufzupassen, die gerade Läufig ist, da braucht man auch nicht Gefängniswärter zu spielen!

Meine Hündin ist 12 Jahre lang unkastriert gewesen und trotzdem kam keine Rüde an sie ran, weil wir eben aufgepasst haben, nicht mehr und nicht weniger!

Und bei uns standen auch oft genug Rüden vor der Haustür, na und die wurden halt verscheucht, an meine Hündin kamen die nicht ran, da konnten die machen was sie wollten!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=61478&goto=1264850

Natürlich könnte ich wenn ich wollte. Ich will nur nicht. Aber deswegen habe ich ja auch einen Rüden, bzw. würde nur eine schon kastrierte Hündin dazu nehmen.

Ich kann mir (wenn ich die Wahl habe) doch die Aspekte in der Hundehaltung rauspicken die zu mir passen. Ich mag das Prozedere um die Läufigkeit nicht. Also hab ich halt einen Rüden. Wo ist das Problem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Rhodium Ich weiss nicht, aber ich musste 2 Hunde kastrieren lassen und ich hatte eine heiden Angst um meine Tiere, war tottraurig darüber, dass ich ihnen einfach ungefragt etwas so heftiges zumuten muss. Und bei einem Hund ist es so einfach, die par Tage zu ertragen... kann das echt nicht verstehen. Grenzt für mich an Tierquälerei und ich würde auch mein Kind nicht operieren lassen, wenn es nicht sein MUSS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Rhodium: Also echt! So ein Schwachsinn! Ich bin Medizinstudent und glaub mal, Operationen werden so selten wie möglich gemacht...zumindest in dem Krankenhaus, wo ich gearbeitet habe! Und dann so minimalinvasiv wie irgend möglich. Heute versucht man Mandeln so lange wie möglich zu erhalten weil man um ihre Aufgabe fürs Immunsystem weiß, Blinddarm kommt nicht mehr prophylaktisch raus, weil man grad dabei ist, sondern nur, wenn er wirklich entzündet ist...

Was du da von dir gibst ist schlichtweg Blödsinn. Oder lässt du deinen Kindern den Blinddarm entfernen, nur um sicher zu sein, das der sich niemals entzünden kann? Oder die Mandeln, damit sie damit keine Probleme bekommen? Sicher nicht! Und nichts anderes ist das mit dem Hund!

Das Prozedere um die Läufigkeit mag ich auch nicht. Deswegen kommen mir auch nur Rüden ins Haus. Aber NIEMALS käme ich auf die Idee, nur weil ich keinen Bock auf ne Hündin hab, anderen Haltern zu einer Kastration zu raten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kann ich dir nur zustimmen Madlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Koernchen: Also echt! So ein Schwachsinn! Ich bin potentieller Patient und mir will alle Nase lang irgendeine Mediziner ne OP andrehen. Und wie gesagt meinen Sohn wollte man auch schon zweimal operieren ohne vorher alternative Wege zu beschreiten.

Wie auch immer, für mich ist mein Hund nur mein Hund. In der Regel erholt er sich nach ein paar Tagen, also was solls.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rhodium das ist auch kein Problem, du hast keine Lust auf das Prozedere also entscheidest du dich für einen Rüden. Ist doch alles ok!

Aber dann rate einer Hündinnenhalterin nicht einfach, die Hündin zu kastrieren nur weil sie Welpen kriegen könnte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Rhodium das ist auch kein Problem, du hast keine Lust auf das Prozedere also entscheidest du dich für einen Rüden. Ist doch alles ok!

Aber dann rate einer Hündinnenhalterin nicht einfach, die Hündin zu kastrieren nur weil sie Welpen kriegen könnte!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=61478&goto=1264879

Ich darf mich zitieren:

Hallo,

ich würde eine Hündin immer kastrieren lassen. Finde ich einfach praktischer und auch sicherer. Welpen möchte ich nämlich auf keinen Fall.

Ich habe von MIR gesprochen. ICH würde das tun. Ich denke dass die meisten Menschen die solche Entscheidungen treffen erwachsen sind und letztendlich selbst entscheiden was sie tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hunde rennen nicht einfach frei durch die Gegend, sie haben IMMER einen Menschen dabei und der ist schlicht dafür verantwortlich, auf den Hund aufzupassen. Ohne Diskussion.

Ja? Der Nachbar macht die Haustür auf, der Hund läuft raus in den Park/auf den Spielplatz. Irgendwann wird die Tür geöffnet und der Hund kommt wieder rein.

Dann gibt's noch all die, welche ihren Hund mit auf den Spielplatz nehmen, aber natürlich haben die keine Tütchen dabei.

Dazu dann noch jene, die ihre Hunde mit Kindern <6 Jahre unbeaufsichtigt in den Park schicken. Auch mit großen Hunden.

So gut wird aufgepaßt. Alltäglich. Sicher nicht den Regeln entsprechend, aber wer hält sich schon daran? Leinenpflicht wird doch auch belächelt (allgemein: glücklicherweise).

Insofern finde ich den Ruf nach einer Kastrationspflicht für Katzen durchaus verständlich und gut, zumal ich sehr oft mitansehen mußte, wie die Besitzer eben nicht auf ihre Katzen aufpaßten und ggf. sogar Mami&Junge mit Gewaltanwendung vertrieben haben, weil eine Katze ja toll ist, aber 5 auf einmal. Falls Du das noch nicht glaubst, nimm das Bluub-Beispiel. Hilfe, es werden immer mehr Katzen! Kastrieren geht nicht! Doch wer hilft, die alle durchzufüttern, zumal die sich so schnell weitervermehren?

Um auf den thread hier zurückzukommen: Sicher wird oftmals aus Bequemlichkeit kastriert. Meist von solchen, die dann aber doch die Erziehung schleifen lassen, weil die Kastration vorübergehend das Problem abgeschaltet hat...bis es dann doch wieder durchkommt, weil weiterhin nicht erzogen wurde. *GRRR*

Hier im Park gibt's aber Hunde, wo ich denke, daß es gut war. Beispielsweise Paula, ein Goldie. Die braucht das tägliche Toben mit anderen Hunden - aber als sie läufig wurde, war keinerlei Kontrolle mehr da, weder über Paula noch über die "Interessenten". Die haben sich sogar gegenseitig davon abgehalten, auf die HH zu hören. Klar hätten die HH die alle an die Leine nehmen können, aber glaubst Du, so ein Tobe-Hund würde dadurch glücklicher als mit Kastration & weiterhin dauerhaft frei leben? Gestern haben die dann auch nur gegrinst und die Hunde machen lassen, als sich ein Rüde für sie interessierte, denn schließlich kann nun nichts mehr passieren.

Screet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Rhodium aber würdest du ja gar nicht, weil du ja keine nimmst... Versteh ich nicht und den Grund als "Empfehlung" find ich auch nicht gut durchdacht. Aber ist jetzt auch egal. Die Threadstellerin hat es bestimmt alles gründlich gelesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Canim: Danke, DARAUF wollte ich hinaus.

@Rhodium: Soviel Ignoranz einem angeblich geliebten Tier gegenüber nur weil du an bescheuerte Ärzte geräts...nein, dafür wirst du kein Verständnis bei mir wecken! Bei uns am Krankenhaus wird tagelang hin und her überlegt ob jemand tatsächlich unters Messer muss und erst für ne OP angemeldet, wenns nicht mehr anders geht und alles andere schlicht nicht geholfen hat! Aber wenn ein Hund für dich nur eine Sache ist, der man die Dinge, die man nicht mag, abschneiden kann...naja, kann ich nur sagen: deine Tiere tun mir leid!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...