Jump to content
Hundeforum Der Hund
Graefin

Unterschied zwischen Continental Bulldog und OEB

Empfohlene Beiträge

Hi!

Ich hab ja ein Fable für Knautschgesichter (deshalb hab ich ja auch nen Collie :Oo:D ) und bin im Moment am schauen ob nicht irgendwann zu meiner Langnase ein Knautschgesicht einzieht. Irgendwann! ... zuerst muss mal mein Mann überzeugt werden, dass 2 Hunde totaaaaal toll sind.

Nun informiert man sich ja ... nur habe ich aber noch nicht wirklich rausfinden können was der Unterschied zwischen OEB und Continental ist.

Kann mir das jemand von euch erklären?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm also optisch ist der Continental evtl etwas leichter , optisch mehr mein Typ, beim OEB finde ich für meinen Geschmack zuviele Varaitionen, inwieweit die Gesundheit geprüft wird weis ich nicht..

Was ich aber weis ist das beim Contental HD und ED untersuchungen vorgeschrieben sind von einem unabhängigen Gutachter begutachtet und gekört werden..

Continental Bulldog Club Deutschland e.V.

Der Grundgedanke ist aber bei beiden dasselbe eine "Rückzüchtung" auf eine gesunde belastbare Bulldogge..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OEB ist der Oberbegriff für die Rückzüchtungen.

Darunter gibt verschiedene Typen: Renascence Bulldog, Hermes Bulldog, Old Victorian Bulldog und Leavitt Bulldog.

Mr. Leavitt züchtet schon seit 1970 in diese Richtung - das sind also keinesfalls Neuheiten.

Der Leavitt-Typ gefällt mir persönlich auf am Besten - kräftige, hochbeinige Tiere, wohlproportionierte Tiere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch!

@Lupinchen

Oh, mir war gar nicht klar, dass es da so viele Untergruppen gibt.

Ich hatte jetzt irgendwie nen Club für Continentals und nen Club für OEBs gefunden und gedacht, das sind zwei verschiedene Schläge. Dass es da auch noch wieder Untergruppen gibt wusste ich nicht.

Diese Rassen stehen ja beide nicht auf irgendeiner Liste (zumindest nicht, dass ich wüsste). Wie sieht es denn mit den Ordnungsämtern aus? Könnte ich Gefahr laufen, dass das OA mir irgendwelche Auflagen erteilt? Hier in Niedersachsen ja vorerst mal nicht, aber wir leben an der Grenze zu NRW und da muss man ja schon vosichtig sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na da will ich mal ein OA sehen, die wissen das vor 40 Jahren mal zu 1/6 ein Pitbull mit beteiligt war...

Ich glaube nicht das irgendwo in Deutschland jemand irgendwelche Auflagen für seine Leavitt Bulldogge machen muss..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wäre da vorsichtig, auch der AB und der Mastiff sind in einigen BL gelistet.

Wenn die die Papiere nicht anerkennen wird da schnell ein AB mix draus ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da müssen die ja mal ganz krass unterwegs sein...obwohl ich auch schon von reinrassigen Labradoren gehört habe in denen ein *Fachmann* nen Stafford-Mix vermutet hat..das konnte allerdings widerlegt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, da ich in NDS wohne brauche ich mir darüber erst nen Kopp machen wenn ich mit dem Hund mal in NRW unterwegs bin.

Bin ja wohl echt froh, dass wir *noch* keine Rasselisten oder Vorgaben für Hundehalter haben.

Vom Wesen her unterscheiden die verschiedenen Linien sich aber nicht großartig, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich habe letztens eine CBD besitzerin nach dem Unterschied gefragt und sie meinte nur dass die in England (?) Continental Bulldog und in Deutschland eben Old English Bulldog heitßen, seine aber die gleichen Hunde.

war scheinlich sind in D andere "Schläge" zu finden?

lg Silke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.